39

Kann aus Hass wieder vermissen werden?

Puffeltierchen


189
125
Naja wenn man sich verletzt hat dann ist es normal auf Abstand zu gehen aus Schutz vor weiteren Verletzungen. Und Wut ist da oft ganz nützlich wenn man nicht weinen, in Depressionen etc. versinken mag. Quasi Kraft aus der Wut ziehen die ja auch ein bisschen blind und stark macht. Also quasi Du willst mich runterziehen dann bin jetzt erst recht stark Du Popiepel.

Das lässt natürlich nach, Wut verraucht relativ schnell und wenn man dann wieder rationaler denkt weil das Adrenalin im Blut sinkt, man wieder klarer sieht.

Dann kommt wieder die Überzeugung, das Wissen, die Fakten wieder zum Vorschein. Oft dann auch wieder die Liebe und das Verzeihen weil es doch stärker wiegt als eine Laune.

Ja das ist definitiv möglich.

Muss sich ja nur an Phasen in der Kindheit erinnern, wie oft hat man vielleicht die Eltern verflucht weil man nicht bekommen hat oder durfte wie man wollte aber trotzdem liebt man seine Eltern und versteht auch eigene Fehler ! Dann oft eher noch die Eltern bewundert die das ausgehalten haben zb.

Gestern 11:57 • #31


Joker

Joker


143
1
191
Zitat von Angi2:

Joker, ich merke, wie wichtig dir die Position des Mannes in einer Beziehung ist.

Ich sage dir als Frau, es hat schrecklich weh getan, zu sehen, dass IHM dieses Positionsgeragel wichtiger war als unsere Liebe, dass IHM das Vertrauen in mich fehlte, zu wissen, dass ich IHN nie seiner männlichen Ehre berauben würde, dass mir sein Wohl am Herzen lag, mehr als das meine.

Das ist die Kehrseite.


Hey angi,

das ist natürlich eine völlig andere Situation. Eine andere, traurige Geschichte. Dein (Ex) Mann hat sich falsch verhalten. Zwar kenne ich seine Seite der Geschichte nicht, jedoch sollte man erstens nicht zulassen das Eifersucht die Handlung bestimmt - dafür ist das Bewusstsein zuständig.

Zweitens sollte man niemals pokern, sondern mit offenen Karten spielen.

Und drittens: Stelle dir vor er hätte die ersten beiden Punkte umgesetzt, das ehrliche Gespräch mit dir gesucht, dir zugehört, erkannt und verstanden das du Angst hast und schließlich die Initiative ergriffen, dich unter seine Flügel genommen und gesagt, das er für dich da ist, auch in diesen schlechten Zeiten. Das du ihm vertrauen sollst, er jetzt weiß was er zu tun hat, das alles wieder besser wird.

Gemerkt? Führung heisst nicht das es im luftleeren Raum existiert, alleine zum Einsatz kommt oder dazu missbraucht wird um seinen Egotrip / eine Erwartungshaltung durchzusetzen.

Führung besteht aus zwei Komponenten. Autorität und Verantwortung. Stelle dir einen Pyramidenblock vor, der von Leuten mit Seilen gezogen wird.

Der Despot/Chef sitzt auf dem Pyramidenblock und schwingt die Peitsche. Sein Instrument: Viel Autorität, wenig Verantwortung.

Ein echter Anführer ist in der ersten Reihe und zieht den Stein mit den anderen zusammen. Er führt alle an, zieht wie jeder andere, übernimmt die Verantwortung.

Das tut er nicht ständig, sondern wenn es die Situation erfordert.

Falls dir das Beispiel zu abstrakt ist. Du hast Geburtstag. Dein Partner kommt nach Hause und sagt: "Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, sag was möchtest du heute machen? Lass uns das mal besprechen, und wenn wir uns einig sind können wir uns fertig machen und..."

Gleichberechtigt und... naja, langweilig eben.

Oder: " Herzlichen Glückwunsch, jetzt pack deinen Koffer für drei Tage. Nein das wird ne Überraschung, ich hab alles schon arrangiert. Ja deine Firma hab ich informiert, ist alles geklärt. In ner halben Stunde kommt das Taxi, also beeilen dich.. "

Gestern 13:24 • x 1 #32


Angi2


1729
3
1332
Zitat von Joker:
Und drittens: Stelle dir vor er hätte die ersten beiden Punkte umgesetzt, das ehrliche Gespräch mit dir gesucht, dir zugehört, erkannt und verstanden das du Angst hast und schließlich die Initiative ergriffen, dich unter seine Flügel genommen und gesagt, das er für dich da ist, auch in diesen schlechten Zeiten. Das du ihm vertrauen sollst, er jetzt weiß was er zu tun hat, das alles wieder besser wird.


Ich wäre die glücklichste Frau der Welt gewesen, wenn er so gehandelt hätte.
Ich bin doch enttäuscht weggelaufen, weil er genau das Gegenteil getan hat. Er wollte mich nicht unter seine Flügel nehmen, ich sollte mich auf eigene Beine stellen, meine Probleme lösen und dann zu ihm kommen. Er war nur bereit zu warten.
Er wollte warten, wie spezi jetzt wartet, dass seine Ex sich wieder bei ihm meldet. Bei ihm - so scheint es mir - soll auch seine Ex alles alleine lösen.


Und ja - ich verstehe was du sagen willst, und - du wirst es nicht glauben - ich wünsche mir so einen Mann....

Nur das spontane Verreisen muss nicht sein, mir geht es nicht um große Geschenke, mein Glück liegt im Kleinen, im sich blind Verstehen, füreinander da sein....den anderen respektieren und achten...und das nicht nur am Geburtstag.

Gestern 13:42 • #33


Spezi


24
2
14
Zitat von Angi2:
Ich möchte die Geschichte von spezi mal von einer anderen Seite beleuchten, als meine Vorschreiber. (ich denke, dass es zu einfach ist, immer zu sagen Bleib bei dir, denk an dich, denk an dein Selbstbewusstsein, dein Selbstwertgefühl und deine Selbstliebe. Kann man üben und trainieren. Du wirst sehen, dass du dann eine völlig andere Ausstrahlung hast.)

Was spezi schreibt, ist richtig, so hat spezi es gesehen/empfunden. Es ist seine Interpretation, seine Schlussfolgerung auf ihr Verhalten.
Nur hat alles mindestens 2 Seiten.
Der eine schlägt aus Brutalität, weil es seine Art der Auseinandersetzung ist....
der andere schlägt aus Angst, schlägt um sich, weil er hilflos ist....

Was, wenn das, was spezi als Spiel von ihr ansieht, gar kein Spiel war, wenn es Angst war - was wenn sie sich zurückgezogen hat, weil sie unsicher wurde, sich von ihm im Stich gelassen fühlte. Was, wenn sie wieder Hoffnung schöpfte und erneut Angst bekam und wieder davonlief...und irgendwann endgültig ging, weil ihre Ängste - die spezi ihr nicht nehmen konnte oder wollte - zu groß wurden?

Lieber spezi, aus dem was du schreibst, erkenne ich, dass bei dir selber auch viel Angst war und ist...du hast -verständlicher Weise - Angst, dich zum Honk zu machen, dich lächerlich zu machen. (auch wegen der anderen Männer)
Was, wenn du mit deinen eigenen Ängsten so intensiv befasst warst, dass du ihre Ängste nicht gesehen hast.

Und - hast du mal geklärt, was die Männern für sie waren?
Hast du ihr mal offen gesagt, dass du sie liebst, dass sie dir wichtig ist, dass du eine Zukunft mit ihr willst - oder hast du aus Angst dich lächerlich zu machen, weil es ja auch noch andere Männer gab, geschwiegen oder sogar abgestritten sie zu lieben.

Ich will damit nur sagen, dass es nicht nur eine Möglichkeit gibt, warum es zur Trennung kommt, oft sind es unsere eigenen Ängste, die uns ins Unglück stürzen.


Ja, Angst hatte sie. Sie hat mir von ihren Ängsten erzählt. Sie sagte zu mir, dass sie mich nicht verletzen möchte. Sie ist einen Schritt auf mich zugegangen und wollte es mit mir probieren. Allerdings sagte sie auch direkt darauf, dass ich mich darauf einstellen müsse, dass sie vielleicht doch noch kalte Füße bekommen kann. Also war schon ab dem Zeitpunkt meine Angst vorprogrammiert. Ich glaube es ist normal mit der Angst zu leben, dass sie pllötzlich (so wie sie es auch getan hat) das alles hinschmeisst. Ihre Ängste habe ich ihr so gut ich kann immer wieder versucht zu nehmen. Wenn sie genervt von der Arbeit oder ähnlichem war, war ich derjenige, der sie wieder zum lachen gebracht hat. Ich habe es immer wieder getan sie aufzufangen und ihr zeitgleich zeigen wollen, dass ich ein anderes Kaliber Mann bin, als das was sie bisher kennengelernt hatte. Ja, sie wusste von meinen Gefühlen und der Zukunft mit ihr. Das schlimme daran ist, dass ich einmal von Liebe gesprochen habe und sie sich direkt zurückgezogen hatte. Später stellte sich dann heraus, dass sie das Wort Liebe nicht vertragen und den ganzen Abend geweint hat. Nur, weil ich einmal das Wort "Liebe" benutzt habe. Klar ist dadurch erkenntlich, dass sie Ängste hat. Wir haben darüber gesprochen und es war alles wieder gut.

Ja, über ihre Männer haben wir geredet. Aber nicht wie du denkst, sondern kam das immer von ihrer Seite. Ob ich wollte oder nicht. Immer wenn sie von einem Thema mit einem anderen Mann anfing, folgte meistens darauf der Satz: "Mit dem hatte ich aber nie was... nicht das du das denkst...". In wirklichkeit war es aber so, dass sie mit drei dieser Personen schonmal in einer Beziehung war. Als ich sie in unserem Streit damit konfrontierte, dass ich ihre Lügen nicht mag, rechtfertigte sie es mit: "Das waren alles keine Beziehungen. Der eine war eine Affäre, mit dem anderen hat sie es nur kurz versucht und der letzte war ihre Jugendliebe. Trotzdem empfand ich es als Lüge, denn wer sagt dass da NICHTS war, dann heisst das auch für mich, ähm... nichts. Oder sehe ich da was falsch? Sie erzählte sogar nichts von ihrem letzten Ex, der sich wieder bei ihr meldete (mehrere Wochen wieder Kontakt) und sie sogar auf arbeit besuchte. Ich habe ihr halt vertraut. Als ich es angesprochen habe, wurde ich bestraft.

Zitat von Angi2:
Wenn man nicht offen redet, hat man dann keine Chance.


Ich habe ihr immer gesagt, dass ich möchte, dass sie offen zu mir ist und mit mir reden kann. Denn ich habe es auch getan. Meistens wenn ich ihr mitteilen wollte, dass ich schon so langsam möchte, dass ich wissen will woran ich bin. Das hat dann wieder Druck auf sie ausgeübt und sie machte zu. Irgendwann hat man dann keine Kraft mehr solche Fragen zu stellen, wenn man weiß, dass sie dann wieder zwei Schritte zurück geht.


Zitat von Joker:
Oder: " Herzlichen Glückwunsch, jetzt pack deinen Koffer für drei Tage. Nein das wird ne Überraschung, ich hab alles schon arrangiert. Ja deine Firma hab ich informiert, ist alles geklärt. In ner halben Stunde kommt das Taxi, also beeilen dich.. "


Um es kurz zu sagen... genau das liebte sie an mir. Denn genau so in etwa ist es bei uns passiert. Wir haben zusammen mal beim essen über einen Reisewunsch geredet. Einfacher Smalltalk, aber ich wusste wie sehr sie sich das wünscht. Ich bin dann abends nach hause gefahren und habe uns eine Unterkunft gebucht. Am nächsten Tag sollte es direkt losgehen. Ich informierte sie darüber, dass wir am nächsten Tag ganz früh abreisen müssen. Sie war ziemlich geplättet davon. Sie weinte vor Freude. Sie zog das mit mir durch und wir hatten eine wundervolle Zeit miteinander, die uns deutlich näher gebracht hat. Das hat sie in ihrem Schlusstext auch deutlich betont, dass sie dieses Erlebnis niemals vergessen wird.

Zitat von Angi2:
Ich wäre die glücklichste Frau der Welt gewesen, wenn er so gehandelt hätte.


Wärst du? Warum sie dann nicht? Denn ich habe genau das was Joker beschirieben hat, habe ich getan. Ich habe sie immer bestärkt. Immer gesagt, das dass alles wird. Das ich da bin, wenn sie mich braucht. Sie hatte einen schlechten Tag, ich bin zu ihr und habe sie abgelenkt und den Tag für sie schön gestaltet. Wie oft bin ich bei Meinungsverschiedenheiten auf sie zugekommen und habe gefragt ob wir das bitte klären können, damit das Thema vom Tisch ist. Für sie ging das da allerdings 1-2 mal erst richtig los und sie feuerte mir alles um die Ohren was nur möglich war.

Gestern 14:12 • #34


Angi2


1729
3
1332
Zitat von Spezi:
Warum sie dann nicht?


Das weiß ich nicht....aber so wie du alles beschreibst, stellt sich mir die Frage, warum du sie überhaupt zurück haben willst, warum hoffst du, dass sie sich noch mal bei dir meldet? Eigentlich musst du doch froh sein, dass sie gegangen ist, so kannst du dir eine Frau suchen, die dich verdient hat.

Hat sie nicht zu dir gesagt, dass du dir einen andere Frau suchen sollst?
Ihr Hass wird sicher vorbei sein, sie wird dich vielleicht auch vermissen, aber sie wird wissen ,dass sie nicht gut genug für dich ist.
Es gibt Menschen, die wissen, dass sie "Monster" sind "Ungeheuer", die anderen schaden. Sie trennen sich von Menschen, die sie lieben, weil sie sie schützen wollen.

Hör auf sie, sie meint es gut mit dir.

Gestern 14:47 • #35


Spezi


24
2
14
Zitat von Angi2:
Das weiß ich nicht....aber so wie du alles beschreibst, stellt sich mir die Frage, warum du sie überhaupt zurück haben willst, warum hoffst du, dass sie sich noch mal bei dir meldet? Eigentlich musst du doch froh sein, dass sie gegangen ist, so kannst du dir eine Frau suchen, die dich verdient hat.

Hat sie nicht zu dir gesagt, dass du dir einen andere Frau suchen sollst? Sie wird wissen, dass sie nicht gut genug für dich ist.
Ihr Hass wird sicher vorbei sein, sie wird dich vielleicht auch vermissen, aber - hör auf sie, such dir eine Frau, die dich verdient.


Weil ich die Frau hinter den Geschehnissen kenne. Wir haben uns wirklich gut ergänzt und ich weiß auch, dass sie sich jemanden wie mich "eigentlich" immer gewünscht hat. Einen, der fürsorglich und einfühlsam zu ihr ist. Einen, der sie nicht blöd behandeln will.

Naja, zurück ist vielleicht das falsche Wort. Um ehrlich zu sein, wünsche ich mir schon, dass das alles nicht so passiert wäre wie es passiert ist. Ich bereue meine Worte ihr gegenüber sehr. Weil ich einfach nur aus Wut, Enttäuschung und verletzung ihr alles an den Kopf geworfen habe, was mich belastet hat.

Das sie mir sagte, dass sie nicht die richtige sei, habe ich natürlich hinterfragt und auch darauf geantwortet mit dem Satz: "bin nicht ich derjenige, der das Entscheidet, wer zu mir passt?". Sie meinte, dass sie emotionslos sei. Das ich jemanden brauche, die genauso wie ich einfühlsam ist, die so wie ich sorgsam ist und mich genauso liebt, wie ich es tue. Ich glaube das alles war nur ihre Laune, die gesprochen hat. Denn genau das was ich ihr in der Zeit gegeben habe, hat sie auch gebraucht. Halt keinen Spinner, der sie nur ausnutzen will. Ich habe mir nunmal auch die Frage gestellt, warum man sich das dann entgehen lässt?! Und Menschen, mit denen ich darüber sprach meinten ganz trocken: wahrscheinlich weil da noch jemand anderes ist und sie ihre Gründe brauchte dich gehen zu lassen. Ich denke das da was dran sein kann. Manchmal aber auch nicht. Ich würde lügen, wenn ich mich nicht frage ob sie sich nach dem ganzen nicht doch nochmal gedanken gemacht hat und sich selber fragt ob es die richtige Entscheidung gewesen ist? Auch wenn sie sagte, dass sie nicht die richtige sei, sagte sie mir aber auch, dass sie deutliche Gefühle für mich hatte. Gerade ein paar Tage davor war das. Ich hoffe man versteht dadurch mein Kopfchaos?

Sie ist für mich trotzdem eine tolle Frau mit viel Ausstrahlung. Klar habe ich noch Gefühle für sie. Ich bettel aber nicht darum, dass sie sich irgendwann wieder meldet. Diese Frage wurde mir auch schon gestellt, was passiert wenn... Ich habe gesagt, dass wenn es so sein sollte, dass sie mir dann beweisen soll, wie ernst es ihr ist. Aber ich denke eher, dass der Zug abgefahren ist. Ich denke aber auch, dass sie sich über meine Worte immer wieder den Kopf zerbricht. So ist sie nunmal... So kenne ich sie... und sie weiß auch, dass ich mit einigen Dingen recht hatte. Die Frage ist, ob sie das zugeben würde. Vielleicht kommt es ja auch so, wie Joker es beschrieben hatte. Sie wird mit dem nächsten vielleicht nicht so eine (ihre Worte) tolle Partie haben und dann darüber nachdenken, was sie mal gehabt haben könnte. Gefühle sind nunmal Gefühle. Der eine kann sie abschalten und ignorieren, dem anderen tut es weh und vermisst das gute was passiert ist.

Gestern 15:07 • #36


Angi2


1729
3
1332
Zitat von Spezi:
Um ehrlich zu sein, wünsche ich mir schon, dass das alles nicht so passiert wäre wie es passiert ist. Ich bereue meine Worte ihr gegenüber sehr. Weil ich einfach nur aus Wut, Enttäuschung und verletzung ihr alles an den Kopf geworfen habe, was mich belastet hat.

Hast du ihr das mal gesagt?

Zitat von Spezi:
wahrscheinlich weil da noch jemand anderes ist und sie ihre Gründe brauchte dich gehen zu lassen. Ich denke das da was dran sein kann.

Warum muss immer ein anderer da sein, wenn jemand geht? Kann man nicht auch gehen, weil man sieht, dass es nicht passt?
Zitat von Spezi:
Ich würde lügen, wenn ich mich nicht frage ob sie sich nach dem ganzen nicht doch nochmal gedanken gemacht hat und sich selber fragt ob es die richtige Entscheidung gewesen ist?

Zitat von Spezi:
Ich habe gesagt, dass wenn es so sein sollte, dass sie mir dann beweisen soll, wie ernst es ihr ist.

Welchen Beweis willst du haben?
Zitat von Spezi:
Die Frage ist, ob sie das zugeben würde.

Hast du ihr gegenüber zugegeben, dass du Fehler gemacht hast?

Zitat von Spezi:
Sie wird mit dem nächsten vielleicht nicht so eine (ihre Worte) tolle Partie haben und dann darüber nachdenken, was sie mal gehabt haben könnte.

Warum muss immer ein Nächster her, warum kann man nicht auch mal alleine leben und zufrieden sein?
Zitat von Spezi:
Der eine kann sie abschalten und ignorieren, dem anderen tut es weh und vermisst das gute was passiert ist.

Vermissen heißt nicht, erneut ins offene Messer zu laufen. Ist aber nur meine Erfahrung, weil ich mal einen Versuch gestartet hab und ausgelacht wurde.

Gestern 16:13 • #37


Angi2


1729
3
1332
Zitat von Spezi:
Sie ist für mich trotzdem eine tolle Frau mit viel Ausstrahlung. Klar habe ich noch Gefühle für sie. Ich bettel aber nicht darum, dass sie sich irgendwann wieder meldet.


Lieber TE,
du scheinst ja ohne sie glücklich zu sein - jedenfalls klingt das so.
Vielleicht geht es ihr ähnlich, und sie ist auch ohne dich zufrieden mit ihrem Leben. Vielleicht sagt sie sich ja auch, wenn er noch Gefühle für dich hat, kann er sich ja mal melden, dann können wir ja mal reden.

Warum sollte sie den Weg gehen, den du nicht gehst/ gehen willst?
Warum mutest du ihr zu, was du für dich für unzumutbar hältst?

Zitat von Spezi:
Ich habe mir nunmal auch die Frage gestellt, warum man sich das dann entgehen lässt?! Und Menschen, mit denen ich darüber sprach meinten ganz trocken: wahrscheinlich weil da noch jemand anderes ist

Der leichtest Weg, sich aus der Verantwortung zu nehmen...sonst müsste man ja mal darüber nachdenken, was man getan haben könnte, dass der andere sich so etwas entgehen lässt...

Zitat von Spezi:
Ich würde lügen, wenn ich mich nicht frage ob sie sich nach dem ganzen nicht doch nochmal gedanken gemacht hat und sich selber fragt ob es die richtige Entscheidung gewesen ist?

Ja, es könnte sein, dass sie ihre Entscheidung bereut, ich habe es damals bereut und bei ihm angerufen....sie scheint geschickter zu sein und lässt es...ich bin- wie gesagt - ins offene Messer gelaufen, weil jemand scheinbar Rache wollte.

Gestern 16:24 • #38


Spezi


24
2
14
Zitat von Angi2:
Hast du ihr das mal gesagt?


Nein, denn sie hat mich wirklich überall blockiert. Wir werden uns auch nicht über den Weg laufen. Wohnen in verschiedenen Stadteilen in einer Großstadt. Ich würde es aber tun wenn ich könnte. War schon am überlegen ihr einen Brief zu schreiben. Einen der meine Gefühle zum Ausdruck bringt und ich mich für mein Verhalten entschuldigen möchte.


Zitat von Angi2:
Warum muss immer ein anderer da sein, wenn jemand geht? Kann man nicht auch gehen, weil man sieht, dass es nicht passt?


Das werfe ich ihr so nicht direkt vor. Es kann auch die Möglichkeit mit dem nicht passen sein. Aber wie schon geschrieben, hat sie vorher noch gesagt, wie toll ich bin und sie sich sehr wohl bei mir fühlt. Trotzdem ist der Gedanke da, wenn das von einem Tag auf den nächsten passiert.

Zitat von Angi2:
Welchen Beweis willst du haben?


Beweis ist das falsche Wort. Eher das sie es dann einfach ernst meinen würde.


Zitat von Angi2:
Lieber TE,
du scheinst ja ohne sie glücklich zu sein - jedenfalls klingt das so.
Vielleicht geht es ihr ähnlich, und sie ist auch ohne dich zufrieden mit ihrem Leben. Vielleicht sagt sie sich ja auch, wenn er noch Gefühle für dich hat, kann er sich ja mal melden, dann können wir ja mal reden.

Warum sollte sie den Weg gehen, den du nicht gehst/ gehen willst?
Warum mutest du ihr zu, was du für dich für unzumutbar hältst?


Nein, eigentlich bin ich das nicht. Wenn ich Gefühle zulasse, sind sie echt! Sie fehlt mir. Und glaube mir, das ist bei mir nicht nur daher gesagt.

Was meinst du mit:
Warum sollte sie den Weg gehen, den du nicht gehst/ gehen willst?
Warum mutest du ihr zu, was du für dich für unzumutbar hältst?

Gestern 16:29 • #39


Angi2


1729
3
1332
Zitat von Spezi:
War schon am überlegen ihr einen Brief zu schreiben. Einen der meine Gefühle zum Ausdruck bringt und ich mich für mein Verhalten entschuldigen möchte.

Warum tust du es nicht?
Zitat von Spezi:
Es kann auch die Möglichkeit mit dem nicht passen sein. Aber wie schon geschrieben, hat sie vorher noch gesagt, wie toll ich bin und sie sich sehr wohl bei mir fühlt.

Man kann auch lieben, und trotzdem gehen.
Zitat von Spezi:
Beweis ist das falsche Wort. Eher das sie es dann einfach ernst meinen würde.

Wie willst du erfahren, ob sie sich ernsthaft nach dir zurücksehnt, wenn du nicht nachfragst?
Zitat von Spezi:
Was meinst du mit:
Warum sollte sie den Weg gehen, den du nicht gehst/ gehen willst?
Warum mutest du ihr zu, was du für dich für unzumutbar hältst?

Naja, du hoffst, dass sie sich bei dir meldet.... als ich fragte, warum du dich nicht bei ihr meldest, bekam ich als Antwort einen langen Text...einen Text über ihre Verfehlungen...ihr Verfehlungen machen es dir also ummöglich, dich noch einmal bei ihr zu melden.....sie soll es aber tun, obwohl es auch bei dir Verfehlungen gibt, wie du nun schreibst...
Also scheinst du Angst vor Ablehnung zu haben, mutest ihr diese Ablehnung aber zu, die sie riskiert, wenn sie sich bei dir meldet....aus Erfahrung weiß ich, wie weh es tut, ausgelacht zu werden....es ist auf jeden Fall mächtig respektlos einen Menschen auszulachen, der den ersten Schritt in Richtung Versöhnung wagt....
Zitat von Spezi:
Sie fehlt mir. Und glaube mir, das ist bei mir nicht nur daher gesagt.

Ich glaube dir das, aber deine Angst scheint stärker zu sein....gesteh ihr Gleiches zu!

Gestern 16:44 • #40


Spezi


24
2
14
Zitat von Angi2:
Warum tust du es nicht?

Ich bin der Meinung das es noch zu frisch ist. Das ganze ist erst von Freitag auf Sonntag passiert. Aber ich denke ich werde einen schreiben. Sie soll wissen wie wichtig sie mir ist.


Zitat von Angi2:
Naja, du hoffst, dass sie sich bei dir meldet.... als ich fragte, warum du dich nicht bei ihr meldest, bekam ich als Antwort einen langen Text...einen Text über ihre Verfehlungen...ihr Verfehlungen machen es dir also ummöglich, dich noch einmal bei ihr zu melden.....sie soll es aber tun, obwohl es auch bei dir Verfehlungen gibt, wie du nun schreibst...
Also scheinst du Angst vor Ablehnung zu haben, mutest ihr diese Ablehnung aber zu, die sie riskiert, wenn sie sich bei dir meldet....aus Erfahrung weiß ich, wie weh es tut, ausgelacht zu werden....es ist auf jeden Fall mächtig respektlos einen Menschen auszulachen, der den ersten Schritt in Richtung Versöhnung wagt....


Leider ist es nicht die Angst vor der Ablehnung. Ich weiß das ich ihr nur beweisen kann, dass ich immernoch was für sie empfinde, wenn ich es ihr auch zeige. Die Ablehnung muss ich auch so schon eingehen, ob ich will oder nicht. Ich weiß nicht... einerseits sagt man, dass es unattraktiv ist, wenn man als mann nicht ebenso abschliessen kann, andererseits habe ich schon oft gehört, dass gerade diesen Mut an Frauen sehr schätzen. Ich hätte nie so reagieren dürfen und sie niemals so mit meinen Worten, ich sag mal, kaputt machen und beleidigen dürfen. Angst davor ausgelacht zu werden habe ich nicht. Das würde mir nur die endgültige Bestätigung meinerseits geben.

Klar gestehe ich ihr gleiches zu. Gerade jetzt wo du es geschrieben hast.

Wieviel Zeit würdest du verstreichen lassen bis du einen wirklich emotionsgeladenen Brief schreiben würdest? Oder wann wärest du dazu bereit diesen zu lesen und zu verarbeiten?

Vor 11 Stunden • #41


Angi2


1729
3
1332
Zitat von Spezi:
Wieviel Zeit würdest du verstreichen lassen bis du einen wirklich emotionsgeladenen Brief schreiben würdest? Oder wann wärest du dazu bereit diesen zu lesen und zu verarbeiten?


Ich persönlich bin und wäre zu jeder Zeit bereit einen Brief zu lesen oder in anderer Form einen Schritt auf mich zu - zu würdigen....aber ich bin ja auch nicht nachtragend und taktiere nicht .
Ich bin gerade heraus - immer offen und ehrlich.

Verarbeiten wird man Briefe oder anderes aus meiner Erfahrung heraus zu jeder Zeit aber anders...zu Anfang hätte ich wohl aufgebrachter reagiert...inzwischen - nachdem ich an mir selber gearbeitet habe - bin ich deutlich abgeklärter. Ich weiß inzwischen, dass das Leben mit einer Wippe zu vergleichen ist...tritt man auf der einen Seite auf das Brett, schlägt es auf der anderen Seite hoch....da darf man sich dann nicht wundern, wenn es wehtut.
Aber lesen/oder reden würde ich persönlich immer und auch antworten.

Vor 11 Stunden • #42


Joker

Joker


143
1
191
So, endlich Feierabend

Gerade hat mein Freund angerufen, der direkt gegenüber meiner Ex wohnt. Sie heult sich die Augen aus, ist am Boden zerstört. Mein Herz sagt, geh hin und nimm sie fest in den Arm, sei für sie da.

Warum mache ich es nicht?

Weil ich mich nicht auf ihre Worte konzentriere, auf die wunderschönen Momente die wir hatten, die wunderschöne Zeit die ich mit ihr verbringen durfte, sondern auf ihre Taten. Sie hat eine Entscheidung getroffen. Sie will mich nicht mehr. Das alleine zählt, mein lieber Spezi.

Mein Herz blutet, und wenn es bricht, dann soll es brechen.

Gehe ich jetzt hin, läuft es eine Zeit t gut, bis Sie sich dank meiner Kraft die ich ihr schenke sich wieder erholt hat. Genauso lange wie sie mich braucht. Und dann serviert sie mich ab. Und ich liege völlig zerstört am Boden, schlimmer denn je.

Taten zählen, nicht Worte. Und nur jene Worte die mit den Taten übereinstimmen haben Bedeutung. Es spielt keine Rolle ob deine Freundin es gut mit dir gemeint hat. Ob sie noch Gefühle für dich hat, hatte, dir was vorgespielt oder erst gemeint hat und später ihre Meinung änderte.

Völlig irrelevant.

Sie hat eine Entscheidung getroffen. Nicht im Affekt, sondern so wie du es erzählst hat sie es sich lange und gründlich überlegt. Der Zeitpunkt an dem du den Laufpass bekommen hast war bereits die Endzeit.

In alle meinen Beziehungen habe ich dieses Muster drei Mal erlebt und dabei eine signifikante Erfahrung gemacht. Was ich für Sie empfinde ist etwas anderes als das was sie für mich empfindet. Man geht immer davon aus das der andere genauso fühlt oder gefühlt hat. Oder denkt. Umkehrschluss: Warum hat sie dann diese Entscheidung getroffen? Hättest du mit ihr Schluß gemacht, weil du sie liebst?

Niemand macht leichtfertig Schluss ohne es sich gut überlegt zu haben. Die Gründe dafür sind sehr einfach. Keine Gefühle mehr da oder es passt einfach nicht mehr.

Schreib deinen Brief wenn du möchtest. Wenn du Pech hast bekommst du noch ein paar glückliche Momente. Es wird dir danach noch elender gehen als jetzt. Wenn du Glück hast serviert sie dich direkt ab.

Wenn die Sache in der Kennenlernphase schon so anfängt, wenn du jetzt schon Ängste hast, male dir mal aus wie es wird wenn es zu einer gefestigten Beziehung kommt und du ein Jahr schöne Momente hinter dir hast und sie denselben Mist nochmal durchzieht.

Ich sage dir nicht tue dies oder tue das, sondern überlege es dir gut. Überlege wieviel du dir selbst wert bist und wie du mit dir umgehen möchtest. Du scheinst ein empathischer, gefühlvoller und anständiger Mensch zu sein. Ergo hebe dich selbst für die Frau auf die genau das an dir schätzt und dich dafür liebt.

Vor 10 Stunden • x 1 #43


Angi2


1729
3
1332
Zitat von Joker:
Gerade hat mein Freund angerufen, der direkt gegenüber meiner Ex wohnt. Sie heult sich die Augen aus, ist am Boden zerstört. Mein Herz sagt, geh hin und nimm sie fest in den Arm, sei für sie da.

Warum mache ich es nicht?

Weil ich mich nicht auf ihre Worte konzentriere, auf die wunderschönen Momente die wir hatten, die wunderschöne Zeit die ich mit ihr verbringen durfte, sondern auf ihre Taten. Sie hat eine Entscheidung getroffen. Sie will mich nicht mehr. Das alleine zählt, mein lieber Spezi.

Mein Herz blutet, und wenn es bricht, dann soll es brechen.

Gehe ich jetzt hin, läuft es eine Zeit t gut, bis Sie sich dank meiner Kraft die ich ihr schenke sich wieder erholt hat. Genauso lange wie sie mich braucht. Und dann serviert sie mich ab. Und ich liege völlig zerstört am Boden, schlimmer denn je.


Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll.
Darf man nicht mal Fehler machen und es bereuen?

Nur - wenn sie heult, weil sie den "Idioten" nicht mehr hat, der sie aus jedem Schlamassel holt, den sie von sich tritt, wenn es ihr gut geht, kann ich natürlich verstehen, dass du hart bleibst...wie es aussieht auch hart gegen dich selber.

Ich kenne diese Härte, ich bin mit dieser Härte aufgewachsen, so habe ich überlebt....aber - diese Härte macht kaputt, zerstört neben dem Leben anderer, die man am Wegrand liegen lässt - das eigene Leben.

Es braucht den goldenen Mittelweg und keine tiefe Enttäuschung, die den Weg weist, weiß ich heute.

Vor 10 Stunden • x 1 #44


Plentysweat

Plentysweat


1807
2489
Zitat von Angi2:
Ich kenne diese Härte, ich bin mit dieser Härte aufgewachsen, so habe ich überlebt....aber - diese Härte macht kaputt, zerstört neben dem Leben anderer, die man am Wegrand liegen lässt - das eigene Leben.

Ich finde es gibt einen Unterschied zwischen Härte und Konsequenz. Härte hat etwas Ungerechtes, hat meist mit einem Machtgefälle zu tun und geschieht aus egoistischem Antrieb. Oder Hilflosigkeit.
Dieses Vorgehen hingegen ist konsequent und ein Ergebnis von Nachdenken und Abwägen. Und es hat zum Ziel die Situation langfristig zu verbessern.
Denn es soll ja nach reiflichem Überlegen und hoffentlichem Befolgen der Ratschläge in eine bessere Zukunft führen:
Zitat von Joker:
Du scheinst ein empathischer, gefühlvoller und anständiger Mensch zu sein. Ergo hebe dich selbst für die Frau auf die genau das an dir schätzt und dich dafür liebt.

Vor 10 Stunden • x 1 #45




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag