163

Kann man das verzeihen?

_Tara_

_Tara_


6320
5
8029
Zitat von Änna:
Wir haben uns abgöttisch geliebt und uns das auch gesagt. Wir hatten Heiratspläne, wollten bald ein Haus bauen (notartermin wäre nächste Woche), haben eine wundervolle Tochter und ein ausgeprägtes Liebesleben. Probieren gerne Dinge aus.


Ein Mann, der so regelmäßig und routiniert trotz guter Partnerschaft (inkl. Se*leben) zu Nu**en geht, wie Deiner das scheinbar tut, der wird damit nicht aufhören. Wer das so regelmäßig macht, der braucht "es" so, wie Du "es" ihm als Frau, die ihn liebt und Mutter seines Kindes gar nicht geben kannst. Ist meine Meinung.

Ich an Deiner Stelle könnte ihm nie mehr glauben, wenn er sagt, dass er ab sofort zu keiner Nu**e mehr geht. Egal, was er verspricht. Ich würde denken, dass er es fortan nur besser vor mir verheimlicht (Zweithandy etc.), damit ich es nicht nochmal herausfinde.

03.09.2020 07:57 • x 3 #31


Knutuschi


668
1129
Zitat von paulaner:
Wenn ich belogen und betrogen und hintergangen werde, dann hat das absolut und direkt etwas mit meinem "erlebten Leben" zu tun.


Eben nicht. Bisher wusste sie nichts. Was eben dem erlebten Leben entspricht. Und da war alles super.

Erst das Wissen was er in seiner Abwesenheit tat plus dem Gedanken - "So darf es nicht sein" führt dazu, dass es ihr sch. geht.

Seine Handlungen hatten null Einfluss auf ihr erlebtes Leben.

Nicht seine tatsächliche Handlung, sondern die Beurteilung dieser, führen zu den jetzt folgenden Problemen.

03.09.2020 08:42 • x 1 #32



Kann man das verzeihen?

x 3


paulaner

paulaner


3070
2
7130
@Knutuschi
Was du schreibst, ist vollkommen theoretisches, sorry, Geschwurbel, was mit der Wirklichkeit von "normalen" Menschen absolut nichts zu tun hat.

Zitat von Knutuschi:
Nicht seine tatsächliche Handlung, sondern die Beurteilung dieser, führen zu den jetzt folgenden Problemen.

Also gehe ich jetzt davon aus, dass für dich immer alles in Ordnung ist, solange irgendwelche "Taten" dem anderen nur nicht bekannt werden?
Wenn ich also meine Frau jahrelang betrügen würde, viele Emotionen aus der Beziehung "abziehe", ihr weniger Aufmerksamkeit schenke, Zeit mit meiner AF verbringe statt mit ihr und der Familie, da betrifft das in keiner Weise ihr "erlebtes Leben"?

Und wenn sie es dann erfährt, dann ist es ihre, sagen wir mal, Kleingeistigkeit in der Beurteilung, die ihr dann Probleme bereiten?
Sorry, aber das ist doch totaler Quatsch.
Ihr "erlebtes Leben" stimmt doch auf einmal gar nicht mehr? Weil es eben nicht so war, wie sie es erlebt hat.
Und gerade dieses Gefühl, dass das erlebte Leben völlig "falsch" war, ist doch eines der schlimmen Emotionen bei Bekanntwerden des Fremdgehens des Partners.
Und das hat ganz wenig mit irgendwelchen Besitzansprüchen zu tun, sondern mit missbrauchtem Vertrauen.

03.09.2020 10:10 • x 7 #33


Knutuschi


668
1129
Zitat von paulaner:
was mit der Wirklichkeit von "normalen" Menschen absolut nichts zu tun hat.


Das stimmt leider.

Lassen wir's gut sein.

03.09.2020 10:18 • x 1 #34


6rama9

6rama9


5966
4
10178
Zitat von paulaner:
Und wenn sie es dann erfährt, dann ist es ihre, sagen wir mal, Kleingeistigkeit in der Beurteilung, die ihr dann Probleme bereiten?
Sorry, aber das ist doch totaler Quatsch.
Ihr "erlebtes Leben" stimmt doch auf einmal gar nicht mehr? Weil es eben nicht so war, wie sie es erlebt hat.
Und gerade dieses Gefühl, dass das erlebte Leben völlig "falsch" war, ist doch eines der schlimmen Emotionen bei Bekanntwerden des Fremdgehens des Partners.
Und das hat ganz wenig mit irgendwelchen Besitzansprüchen zu tun, sondern mit missbrauchtem Vertrauen.

Kann man wohl nicht besser formulieren, aber ich habe das Gefühl du willst einem Blinden Farben erklären. Für @Knutuschi zählen ethische Werte nicht, insofern redest du dir hier den Mund fusselig.

03.09.2020 10:23 • x 3 #35


Mia1


125
1
247
Man könnte das auch mit unterschiedlicher Wahrnehmung erklären.

03.09.2020 10:27 • x 1 #36


Knutuschi


668
1129
Zitat von paulaner:
Und wenn sie es dann erfährt, dann ist es ihre, sagen wir mal, Kleingeistigkeit in der Beurteilung, die ihr dann Probleme bereiten?


Wenigstens das möchte ich gerne richtig stellen. Sowas unterstelle ich nirgends. Ich schrieb der Gedanke "So darf es nicht sein" führt dazu, dass es einem schlecht geht. Den Begriff Kleingeistigkeit bringst Du hier rein, was ich schrieb war wertfrei. Im Bezug auf seine Handlungen, aber im Bezug auf ihre Handlungen genauso.

In einer früheren Nachricht schrieb ich lediglich, dass es eine Option sei, mit der es einem sofort besser geht, so man es kann. Und aus meiner Sicht, ist es zumindest immer den Versuch wert. Aber wie auch meine Erfahrung zeigt, ist den Menschen oft ihr Wohl weniger wichtig als irgend ein Idealismus.

03.09.2020 10:33 • x 1 #37


paulaner

paulaner


3070
2
7130
Zitat von 6rama9:
Kann man wohl nicht besser formulieren, aber ich habe das Gefühl du willst einem Blinden Farben erklären. Für @Knutuschi zählen ethische Werte nicht, insofern redest du dir hier den Mund fusselig.

Stimmt. Das sind vollkommen verschiedene Planeten, auf denen wir leben.
Wenn schon eine tiefe Verletzung eines Menschen mit Idealismus beschrieben wird, komme ich nicht mehr mit...

Ich werde auf die Beiträge von ihm jetzt nicht mehr eingehen.

03.09.2020 10:45 • x 2 #38


Wurstmopped

Wurstmopped


3721
1
5053
Das Vertrauen bleibt auf Dauer beschädigt, verzeihen kann man, vergessen wird man es aber niemals.
Und da muss jeder selbst entscheiden ob er da Bock drauf hat!
Immer wieder ein ungutes Gefühl getriggert zu bekommen und damit leben zu wollen.
Du weißt er hat Dein Vertrauen missbraucht, du weißt wie sich das anfühlt und wirst dir im Hinterkopf in entsprechenden Situationen immer wieder Gedanken machen.
Ich hätte da keine Böcke drauf...aber hey, jeder wie er will und kann.

03.09.2020 12:32 • #39


GehenBleiben


85
1
42
Vielleicht hat er besondere 6uelle Vorlieben und er traute sich nicht, Dir davon zu erzählen.

12.09.2020 15:49 • #40


Blanca

Blanca


3680
26
5080
Vielleicht ist für ihn der Besuch bei so einer "S-Dienstleisterin" kein "Fremdgehen".

Er wäre nicht der erste Mann, der das für sich so definiert.

Schade nur, daß er sich nie mit Dir darüber ausgetauscht hat, ehe Du ihn geheiratet hast.
So ganz normal fand er seine Definition dann ggfs. doch nicht...

12.09.2020 16:19 • #41


Smokine

Smokine


93
122
Verzeihen kann man aber vergessen nicht....
Wenn du verzeihen willst liegt es jetzt an ihm dir sofort die reine wahrheit zu erzählen. Alles und schonungslos was du wissen willst. Erst wenn du die beweggründe für sein handeln kennst und die ursachen und erklärungen, dann kannst anfangen darüber nachzudenken ob du ihm verzeihen kannst und möchtest. Wenn er dazu nicht bereit ist dann hat es meines erachtens keinen zweck zu versuchen eine beziehung aufrecht zu erhalten. Denn diese ungeklärten fragen würden dich ewig begleiten und nie zur ruhe kommen lassen. Nur mit absoluter ehrlichkeit kann man vertrauen wieder aufbauen.

12.09.2020 16:44 • #42


Emma75

Emma75


2023
3
3759
Ich wurde auch jahrelang betrogen mit Pro. und auch mit Affären. So komisch das klingt, aber wenn er es jemals zugegeben hätte, hätte ich ihn nicht sofort verlassen, sondern mit ihm darüber gesprochen, wie es jetzt mit uns weitergeht. Leider hatte ich die Chance nicht, weil er es bis heute nicht zugibt, was albern ist, da ich inzwischen handfeste Beweise habe.
Es ist keine gute Ausgangssituation, dass er erst 'gestanden' hat, als alles schon raus war. Auch, dass er sich reuig zeigt und verspricht es nie wieder zu tun, wird Dir nicht helfen.
Offenbar ist da bei ihm - trotzt schöner Beziehung und ausgeprägtem 6ualleben mit Dir, ein anderer Drang, den er offenbar schlecht unterdrücken kann. Da müsst ihr ansetzen: Was will er bei den Damen? Was gibt ihm das?
Was muss passieren, dass er es nicht mehr tut?
Bei meinem ExMann war die Antwort simpel: Er braucht den Kick der Eroberung. So bald er eine Frau sicher hat, geht er auf Tinder und sucht sich eine Nebenfrau - auch wenn die Frau noch so toll ist und viel 6 mit ihm will, ist das immer so. Und ich glaube von der Sorte gibt es einige. Entweder man kann sich da irgendwie mit arrangieren und die Ehe öffnen, oder eben nicht. Ich hätte es wahrscheinlich nicht gekonnt, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Warte erst mal ab und spreche dann in Ruhe mit ihm. Lasse Dich nicht durch Versprechungen abspeisen und lass Dich auch auf keine Kompromisse ein, von denen Du jetzt schon weißt, dass Du darunter leiden wirst. Alles Gute!

12.09.2020 16:58 • x 3 #43


mafa

mafa


2726
6
2707
Naja vom fremdgehen mal abgesehen, hätte ich keine Lust auf einen Partner der mich anlügt. Dass er ja auch in anderen Dingen macht. Mit Freunden unterwegs sein statt arbeiten.
Allein schon hier wäre für mich eine Grenze.
Die Frage ist allein ob du das verzeihen kannst und willst. Ich glaube aber nicht dass ihr dauerhaft noch eine gesunde stabile Beziehung führen könnt bei seiner ganzen Lügerei der Vergangenheit

12.09.2020 17:15 • #44


darkenrahl

darkenrahl


2168
3815
Zitat von Knutuschi:
Dann hätte Jemand Geld weg genommen. Und das ist etwas konkretes.


Ob es so war, weiss nur er. Wer im Aussendienst arbeitet kriegt Spesen für die Unkosten. Wenn diese auch für Nu...en reichten, so hat er ihr nichts weggenommen.
Aber betreffend Betrug, da ist er in der Schuld.
Aber ich frage mich, was hat ihm gefehlt, dass er das machte.

12.09.2020 19:53 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag