61

Keine Kraft mehr

Enrico77


27
1
10
Zitat von Pinkstar:
Enrico du gibst mir Recht, das sie mit ihren Reizen (Erwachsenenalter) gespielt hat. In wiefern äusserte sich das denn? Und hast du sie immer ...

Halt nein. Da hast du oder ich etwas falsch verstanden. Sie hat nicht mit ihren Reizen gespielt. Also ich habe nichts gemerkt. Habe sie nie angefasst. Egal ob als Kind oder als sie alt genug dafür war. Sie war für mich immer wie meine eigene Tochter.

Gestern 17:51 • #46


Pinkstar

Pinkstar


6107
2
8323
Zitat von Enrico77:
Halt nein. Da hast du oder ich etwas falsch verstanden. Sie hat nicht mit ihren Reizen gespielt. Also ich habe nichts gemerkt. Habe sie nie angefasst. Egal ob als Kind oder als sie alt genug dafür war. Sie war für mich immer wie meine eigene Tochter.

Ah oke alles klar

Das einzige was ich dir jetzt momentan an Rat geben kann, ist, dir beim Jugendamt eine Hilfe zu holen, die dich im Beisein begleitet, damit du deine Kinder sehen kannst. Du bist dann quasi zwar nicht alleine mit den Kids, weil eben der Vorwurf erst geklärt werden muss, aber du hast so die Möglichkeit, deine Kinder zu sehen unter Aufsicht.

Du kannst da einfach beim Jugendamt, falls du das noch nicht getan hast, mal anrufen und um ein Gespräch bitten.

Gestern 17:57 • #47



Keine Kraft mehr

x 3


paulaner

paulaner


5085
2
12755
Das Problem von Enrico ist: wenn so eine Anschuldigung erstmal im Raum steht, dann kriegt man das nicht mehr so schnell los. Da "hilft" dann auch kein Anwalt. Der kann ja höchstens auf Unterlassung bestehen. Das wäscht den TE aber im allgemeinen nicht rein.
@Enrico77
Wieviele Leute wissen denn von der Anschuldigung?

Gestern 17:57 • x 2 #48


Enrico77


27
1
10
Zitat von Pinkstar:
Ah oke alles klar Das einzige was ich dir jetzt momentan an Rat geben kann, ist, dir beim Jugendamt eine Hilfe zu holen, die dich im Beisein ...

Ja der Anwalt hat das auch gesagt. Er wollte aber noch warten ob allgemein schon etwas vom Jugendamt kommt. Hat mir davon abgeraten dort alleine anzurufen.

Was sehr schwer ist. Vermisse sie so.

Gestern 17:59 • #49


Enrico77


27
1
10
Zitat von paulaner:
Das Problem von Enrico ist: wenn so eine Anschuldigung erstmal im Raum steht, dann kriegt man das nicht mehr so schnell los. Da "hilft" ...

Ja das ist ein großes Problem. Ich habe keine Ahnung wer davon weiß.

Das ist auch etwas was mich beschäftigt weil ich Vorverurteilt werde bei so einer Anschuldigung.

Gestern 18:01 • x 1 #50


Pinkstar

Pinkstar


6107
2
8323
Zitat von Enrico77:
Ja der Anwalt hat das auch gesagt. Er wollte aber noch warten ob allgemein schon etwas vom Jugendamt kommt. Hat mir davon abgeraten dort alleine anzurufen.

Ah oke, dann sage deinem Anwalt, wenn in zwei Wochen nichts kommt, dass du ihn bittest, das Jugendamt anzuschreiben, wegen Bitte die Kids unter Aufsicht sehen zu können. Warte damit nicht all zu lange, weil sonst Entfremdung der Kinder stattfinden könnte.

Unter Aufsicht die Kids zu sehen sollte ja kein Problem sein.

Gestern 18:06 • #51


paulaner

paulaner


5085
2
12755
@Enrico77
Hast du denn so gar keine Ahnung warum sie so etwas behauptet?
Will sie euch auseinanderbringen?

Gestern 18:08 • #52


Enrico77


27
1
10
Zitat von Pinkstar:
Ah oke, dann sage deinem Anwalt, wenn in zwei Wochen nichts kommt, dass du ihn bittest, das Jugendamt anzuschreiben, wegen Bitte die Kids unter ...

Das hat er gesagt, das er sich dann mit denen in Verbindung setzt. Kann nur hoffen das es noch vor Weihnachten etwas wird. Es ist so ätzend. Kaum aushalten. Die Anschuldigung ist schon hart genug. Aber die Trennung von Frau und Kindern ist das was mich noch mehr kaputt macht.

Gestern 18:10 • x 1 #53


VollzeitVater

VollzeitVater


86
1
103
Mir wurden bei meinem Sorgerechtsstreit ähnliche Vorwürfe von der Kindesmutter gemacht!
Das schlug (berechtigterweise) natürlich erstmal ein wie eine Atombombe!
Ich empfehle dir, sollte die Stieftochter bei der (Falsch-) Aussage bleiben,eine psychologische Begutachtung deiner Person vorzuschlagen.
Ich bin diesen Weg gegangen, und mal abgesehen davon das es das erniedrigenste war was ich je über mich ergehen lassen musste,
hat es sich gelohnt.
Ich konnte durch das Gutachten vor Gericht beweisen, dass es eine Falschaussage der Kindesmutter war um mich zu schädigen....

Gestern 18:11 • x 1 #54


Enrico77


27
1
10
Zitat von paulaner:
@Enrico77 Hast du denn so gar keine Ahnung warum sie so etwas behauptet? Will sie euch auseinanderbringen?

Nein. So Gar keine. Weiß auch nicht wieso sie bei der Therapie darauf kommt das ich ihr was angetan haben soll.

Gestern 18:12 • #55


Enrico77


27
1
10
Zitat von VollzeitVater:
Mir wurden bei meinem Sorgerechtsstreit ähnliche Vorwürfe von der Kindesmutter gemacht! Das schlug (berechtigterweise) natürlich erstmal ein wie ...

Ja zum Psychologen wollte ich sowieso. Und gutachten hat Anwalt schon gesagt das wir soweit gehen werden.
Hoffe nur das es mir alles wirklich etwas bringt.

Gestern 18:14 • x 2 #56


Pinkstar

Pinkstar


6107
2
8323
Zitat von Enrico77:
Aber die Trennung von Frau und Kindern ist das was mich noch mehr kaputt macht.

Da kann ich dich vollstens verstehen.

Gestern 18:21 • x 1 #57


Pinkstar

Pinkstar


6107
2
8323
Zitat von Enrico77:
Hoffe nur das es mir alles wirklich etwas bringt.

Es bringt dir erstmal lediglich, dass du durch ein Gutachten beweisen kannst, nichts getan zu haben, was die Stieftochter angeht.

Alles andere, die Trennung selber, wird ne harte Zeit Enrico. Aber wir haben hier fast alle das Gleiche mit Trennung und Kinder durch.

Da mein Sohn mit 7 Jahren, als ich mich trennte, zum Papa ging, kann ich viele Väter verstehen, die ihre Kinder nicht oft sehen konnten oder gar nie.

Gestern 18:24 • x 2 #58


Enrico77


27
1
10
Zitat von Pinkstar:
Es bringt dir erstmal lediglich, dass du durch ein Gutachten beweisen kannst, nichts getan zu haben, was die Stieftochter angeht. Alles andere, die ...

Oh man. Also Mutter ist das ja noch doppelt so hart.

Gestern 18:26 • #59


Charla

Charla


1148
2
2696
Zitat von Enrico77:
Weiß auch nicht wieso sie bei der Therapie darauf kommt das ich ihr was angetan haben soll.

Das kommt bei einer Therapie gar nicht mal so selten vor, dass da etwas falsch rüberkommt und interpretiert wird vom Therapeuten oder auch vom Klienten.

Warum ist sie in Therapie ? Gabs da früher mal eine Erfahrung ?

Gestern 18:28 • #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag