4453

Klage auf Wechselmodell - Erfahrungen

Solskinn2015

Solskinn2015


4429
3
5065
Also hier steht die Liebe an der Ecke. Und an der Zufahrt zur Autobahn. Weiss gar nicht was Du hast?

16.09.2019 13:30 • x 1 #3091


Michael1266

Michael1266


5070
1
6334
Zitat von Solskinn2015:
:grinsen: Also hier steht die Liebe an der Ecke. Und an der Zufahrt zur Autobahn. Weiss gar nicht was Du hast?

incl. Hotels, die ihre Zimmer nur stundenweise vermieten? Ja nee is klaa...

Ist ja nicht alles so lasterhaft wie die Stadt in der du arbeitest.

16.09.2019 14:26 • #3092


Solskinn2015

Solskinn2015


4429
3
5065
Der is bei Euch auch .net anners. Nur ihr habt keine Autobahn.

16.09.2019 14:31 • #3093


Shibb


2709
5
4699
Zitat von Schwedus:
Meine Kleine hat nun immer mehr ein Leben abseits von mir ( neue Familie, bin im Prinzip fast erfolgreich ausgetauscht)
Akzeptieren, verstehen, weitergehen....


Ich finde es ja gut bis zu einem gewissen Teil Egoismus an den Tag zu legen, aber deine Kleine möchte vielleicht selbst entscheiden dürfen wer ihr Vater ist.

Meine Mutter hatte meinen Dad damals betrogen was zur Scheidung geführt hatte als ich 8 war.
Auch meine Mutter hatte danach einen neuen Mann an ihrer Seite (nicht den Seitensprung) und nie.... NIEMALS... hätte der MEINEN Papa ersetzen können.
Allerdings tut es als Kind sehr wohl weh wenn der eigene Vater sich zurück zieht und zurück nimmt weil er eben denkt er weiß es besser - soviel kann ich dir sagen. (nur mal als Denkanstoß).

Mir kommt es vor als würdest du dich schon seit einer Weile im Kreis drehen.

Manchmal klingt es als würdest du dir diese Opferrolle gern anziehen (ja in dem Fall warst du das Opfer) aber man muss diese Rolle nicht ewig einnehmen. Mir kommt es so vor als würdest du zu sehr darauf gucken wie toll es deiner Ex und der Tochter nun geht (auch eben nur subjektives Empfinden deinerseits - man weiß nie wie es bei wem zuhause tatsächlich aussieht, also ist es bloß deine Wahrnehmung und deine Gedanken dazu) und versuchst dir zwanghaft einzureden wie toll es momentan läuft.

Vielleicht irre ich mich auch(eben nur meine Wahrnehmung aus Beiträgen) und wenn ich dir damit zu nahe trete, tut es mir leid.

Ansonsten unterstreich ich PuMas Beitrag einfach mal - wer suchet, der findet (vielleicht)

16.09.2019 14:51 • x 2 #3094


Schwedus


1662
3
2154
Zitat von Michael1266:
Ich kann nur von meiner 15-jährigen sprechen, und die hat ganz sicher nur einen Vater.
Der Typ, mit dem mich die Exe betrogen hat, ist immer noch bzw wieder an ihrer Seite, trotzdem ist er nur Papa seiner eigenen Kinder.
Auch emotional bin ich der Papa meiner Kleinen, egal wie viel Zeit "er" mit ihr verbringt. Anfangs haben die sogar zusammen gewohnt, da war sie noch klein, aber es war immer der "******" und nie Papa.


Es wird sich natürlich zeigen in welche Richtung sich alles entwickelt, sie ist 8 und kennt den Menschen seit nun mehr 5 Jahren.... mir klar das ich da keinen Einfluss nehmen kann, sie sind nun zu 4. samt Schwester und nun sagt sie schon: " unsere Freitage sind immer so kurz, es reicht doch wenn wir uns von Samstag bis Sonntag sehen" .Sie geht nun immer mehr auf in dieser Familie ( wohl viele Angehörige ihrer Schwester und und).
Muss ich akzeptieren und gejammert wird nur hier - um mir Luft zu machen.

Danke für deine Erfahrungen.

16.09.2019 15:57 • x 1 #3095


Puppenmama5269


Zitat von Solskinn2015:
Also hier steht die Liebe an der Ecke. Und an der Zufahrt zur Autobahn. Weiss gar nicht was Du hast?


Vortreten!
Einmal Ohren lang ziehen.

16.09.2019 16:01 • x 1 #3096


Sohnemann

Sohnemann


6669
1
8589
Klar erlebst du gerade mit die größte sch. die ein Mensch so erleben kann.
Die heftigste aller nur möglichen Trennungen ist die vom Kind.

Aber dafür kann deine Achtjährige nichts.
Die will ein cooles Leben haben ohne viel Stress und mit viel Abenteuer und Flow.

Für die ist ja die Welt noch mystisch.

Ich mach mir da auch nichts vor.
Das meine kleine (13) jetzt zu mir zieht hat hauptsächlich für sie praktische Gründe.
Vaddern ist halt auch lockerer und klarer.

Halt die Ohren steif

16.09.2019 16:07 • #3097


Schwedus


1662
3
2154
Zitat von Puppenmama5269:
Schwedus, Himmel... Wo ist Mrs Right für dich? Sie wird dich nicht finden, wenn du nicht endlich gefunden werden willst.

Verlier dich nicht selbst.

Weißt du, mein "Vater" musste gehen, da war ich 12 Jahre alt. Und niemals habe ich einen anderen Mann als meinen neuen Vater betrachtet. Nicht eine einzige Sekunde lang. Bis heute nicht.

Doch hätte ich einen Vater wie dich gehabt, wärst du definitiv der Vater gewesen, der mich zum Altar geführt hätte. Der mir applaudiert hätte in meiner Examensfeier. Der den Esel für mich vermöbelt hätte, weil er ein Idiot ist.
Der der misslungenen Kuchen von mir probieren würde und dass trotzdem irgendwie lecker findet.

Dass alles bist du und wirst du weiterhin für deine Tochter sein. Denk nicht eine Sekunde etwas anderes, dein Fleisch und Blut, kommt evtl mal mehr nach dir als es dir lieb sein wird.

She's Daddy's little G i r l.



Sich als Vater zu definieren ohne viel Zeit zu verbringen und am Alltag teilzunehmen fällt mir immer noch schwer, gerade weil ich sehe wie wenig ich noch Teil ihres Lebens bin und wie sehr sie im neuen Umfeld aufgeht ( gönne ich ihr, sie soll glücklich sein).

Zu mir: ich bin glücklich ( in der Zeit ohne Kind blühe ich auf, ich habe 2 neue Freunde ins Leben integriert, habe einige Bekannte, unternehme im Vergleich zu vor 4 Jahren sehr viel , meine Interessen sind manifaltig, ich bin offener geworden, habe meine konservative Haltung in ein Openmind umgewandelt.

Zum Thema Frau... schwierig, vor kurzen jemand kennengelernt - aber dadurch das ich nun weiss was ich nicht mehr möchte und ich selber auch nicht leisten kann, kommt vieles nicht zu Stande.
Hab mich online für Geld angemeldet, kein Date nur viel bla bla .
Ich suche also schon aktiver - man müsste nur etwas Glück haben.

16.09.2019 16:11 • x 1 #3098


Schwedus


1662
3
2154
Zitat von Shibb:

Ich finde es ja gut bis zu einem gewissen Teil Egoismus an den Tag zu legen, aber deine Kleine möchte vielleicht selbst entscheiden dürfen wer ihr Vater ist.

Meine Mutter hatte meinen Dad damals betrogen was zur Scheidung geführt hatte als ich 8 war.
Auch meine Mutter hatte danach einen neuen Mann an ihrer Seite (nicht den Seitensprung) und nie.... NIEMALS... hätte der MEINEN Papa ersetzen können.
Allerdings tut es als Kind sehr wohl weh wenn der eigene Vater sich zurück zieht und zurück nimmt weil er eben denkt er weiß es besser - soviel kann ich dir sagen. (nur mal als Denkanstoß).

Mir kommt es vor als würdest du dich schon seit einer Weile im Kreis drehen.

Manchmal klingt es als würdest du dir diese Opferrolle gern anziehen (ja in dem Fall warst du das Opfer) aber man muss diese Rolle nicht ewig einnehmen. Mir kommt es so vor als würdest du zu sehr darauf gucken wie toll es deiner Ex und der Tochter nun geht (auch eben nur subjektives Empfinden deinerseits - man weiß nie wie es bei wem zuhause tatsächlich aussieht, also ist es bloß deine Wahrnehmung und deine Gedanken dazu) und versuchst dir zwanghaft einzureden wie toll es momentan läuft.

Vielleicht irre ich mich auch(eben nur meine Wahrnehmung aus Beiträgen) und wenn ich dir damit zu nahe trete, tut es mir leid.

Ansonsten unterstreich ich PuMas Beitrag einfach mal - wer suchet, der findet (vielleicht)



Ach, Kritik finde ich immer gut - schriebst du nicht, dass du 2 Väter hast und beide nicht missen möchtest? ( oder habe ich mich vertan?).
Die Opferrolle scheint mir manchmal zuzusagen, auch weil ich in diese treten muss - bin ich mit meiner Tochter unterwegs ( dort wo sie sonst nur mit ihrer neuen Familie ist , Vereine, Sport, Jugendklub) kommt mir unterschwellig jede Menge Unverständnis entgegen, weshalb ich mich nur so selten kümmere....
Ich muss keinem etwas erklären, aber möchtest du ein einvernehmliches Auskommen lässt sich dies nicht vermeiden.
Besonders spannend ist es, wenn mir an den Wes dann Zeiten vorgegeben werden, wo ich ein Auto benötige.
Übrigens fehlendes Auto- absoluter Abturner bei den Frauen;-).

Meine Tochter schwärmt von ihrer Familie - das tut schon weh und ich hoffe damit noch gelassener umzugehen, noch dazuzulernen wie ich zu dieser Situation mehr Abstand gewinne.

In 2 Wochen hätte ich sie zu gern Montag ( das erste Mal) zur Schule gebracht, sie möchte nicht, weil sie lieber zu Hause schläft- mein kleines Baby ist bald 9 und ich kenne sie immer weniger - auch da muss ich mehr Abstand gewinnen.

Thema Freundin: 2- 3 Frauen habe ich zuletzt kennengelernt ( irgendwie sind alle gestört, über Depressionen bishin zu Bindungstörungen und Beziehungsangst und den Wunsch möglichst schnell Mutter zu werden).

Vielleicht wird's in den 40ern besser.

Danke für alle Antworten, ich denke über jede einzelne nach und lerne.

16.09.2019 16:28 • x 2 #3099


Michael1266

Michael1266


5070
1
6334
Zitat von Schwedus:
Danke für alle Antworten, ich denke über jede einzelne nach und lerne.

Deine Gedanken und unsere Antworten/Gedanken helfen auch uns weiter, auch dafür Danke.

Das sich die Kleinen lösen ist normal und gehört zum Prozess, jetzt bei mir mit 15 mehr als bei dir mit 8 oder 9. Warte ab wie sich das weiterhin entwickelt, vielleicht wirst du sie mit 10 oder 11 gar nicht mehr los, weil ihr die angeheiratete Familie auf den Keks geht. Wenn deine Exe mit ihm irgendwann so umspringt wie damals mit dir kann das schnell passieren.

16.09.2019 16:44 • x 3 #3100


Sohnemann

Sohnemann


6669
1
8589
Ja Logo,
Der Typi ist der secondhand Mann.
Und sie weiß jetzt schon wie abgesägt wird.

Außerdem sind die Mädels zwischen neun und zwölf unglaublich verständig. Die wirken fast schon reif.

Das lässt allerdings ab 13 wieder eklatant nach

16.09.2019 17:03 • x 2 #3101


Maccie


244
4
149
Schwedus, vielleicht hilft es dir, zu wissen, dass es noch schlimmer kommen kann. Ich habe zu meinen beiden keinen Kontakt mehr seit über 6 Wochen. Ich weiß nicht mal, ob die die Grippe haben, neuen Freund, Lottogewinn... nix.
Nur die Nachbarn geben mir ab und zu Nachricht, dass sie sie sehen und es ihnen anscheinend gut geht.

Freu dich über jedes Lächeln, jedes Wort, das du mit deiner wechseln kannst.

16.09.2019 19:01 • x 2 #3102


Solskinn2015

Solskinn2015


4429
3
5065
Ach Leute mir geht das schon fast 5 Jahre so. Und? Ist hart. Tut weh. Lebt weiter. Für die Kinder. Seid stark. Seid Stolz. Für die Kinder.

16.09.2019 21:11 • x 2 #3103


Dark_Cloud


785
1
1080
Kinder lernen auch ohne uns laufen / hat die Natur so vorgesehen.

Natürlich ist eine intakte Familie bzw ein tolles Verhältnis zu den Kindern das Ziel aber es kann so viel passieren :

Sie ziehen weit weg
Schwiegertochter / Sohn mag euch nicht
Beruflich eingespannt

Was ich damit sagen will. Es gibt für nix ne Garantie . Selbst wenn alles perfekt laufen sollte.

Grübelt nicht darüber nach sondern lebt einfach weiter . Und wenn sie wirklich Kontakt wollen, sie haben ja auch ein Telefon.

16.09.2019 21:37 • x 3 #3104


Shibb


2709
5
4699
Zitat von Schwedus:
Ach, Kritik finde ich immer gut - schriebst du nicht, dass du 2 Väter hast und beide nicht missen möchtest? ( oder habe ich mich vertan?).

Ich wollte dich eigentlich gar nicht kritisieren sondern dir einfach nur erklären wie du eben auf mich wirkst - was ich anhand deiner Beiträge eben für mich rausfiltern kann
Nein ich habe keine zwei Väter und hatte auch nie zwei Väter. Ich hatte immer nur einen Dad und hätte mir nur gewünscht dass er mich mehr in sein Leben integriert hätte.

Zitat von Schwedus:
Die Opferrolle scheint mir manchmal zuzusagen, auch weil ich in diese treten muss

Entschuldige für meine Ausdrucksweise aber einen sch. musst du. Klar du musst des öfteren Zugeständnisse machen, was deine Exfrau im Umgang mit der Tochter betrifft ABER man entscheidet bis zu einem gewissen Teil immer mit in wie weit man sich diese Opferrolle aneignen möchte. Manchmal gehst du darin ganz gut auf und das finde ich schade.

Auch kommt es MIR vor als würdest du zwar sagen du bist zufrieden mit deinem neuem Leben, aber alles was du aufzählst warum und wie du es handhabst, klingt ab und an frustriert (ich bin nicht sicher ob ich das Wort hier an dieser Stelle tatsächlich verwenden möchte aber mir fällt gerade kein besseres ein) .. vielleicht nicht glücklich, dir selbst was vormachend ..
Vielleicht irre ich irren ist ja bekanntlich menschlich.

Zitat von Schwedus:
Übrigens fehlendes Auto- absoluter Abturner bei den Frauen;-).

Gott sei Dank gibt es soviel verschiedene Menschen auf der Welt dass du dir so eine Frau nicht suchen musst, die das eben so empfindet.
Mein Ex ist damals von Magdeburg zu mir gezogen, hatte keine Arbeit, keinen Führerschein, keine Auto als wir uns kennen gelernt haben (spricht auch am Geld allgemein hat es gemangelt). Und trotzdem hab ich mich damals für ihn entschieden und uns 8 Monate allein mit meinem Gehalt durchgebracht.
Ich möchte dir damit einfach sagen, Geld ist nicht alles. Nicht jede Frau legt wert auf materielles.

Zitat von Schwedus:
irgendwie sind alle gestört, über Depressionen bishin zu Bindungstörungen und Beziehungsangst und den Wunsch möglichst schnell Mutter zu werden).

Ich fühl mich mit meinen 30 Jahren, all dem Schmarrn den ich hinter mir hab, all den Baustellen die ich habe und benennen kann - weniger gestört als damals als ich noch dachte mein Leben läuft doch gut.
Sorry not sorry an dieser Stelle. Depressive Phase letztes Jahr - check , "Bindungsangst" erkannt und tue was dagegen - check , fehlender Wunsch Kinder zu kriegen - check

Lg, Eine aus dem Club der (Halb)-Gestörten

17.09.2019 13:08 • x 6 #3105




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag