5070

Klage auf Wechselmodell - Erfahrungen

darkenrahl

darkenrahl


1851
3050
Zitat von PuMa:
Darkenrahl, watn los? Bist du picksig heute?

Deine Fragen lassen sich schnell und einfach beantworten, hat schwedus schon öfters in seinem Thread von berichtet.


Andere Frage. Warum nerfst du dich wegen mir?
Ich habe nur vieles vergessen was Schwedus so alles geschrieben hat. Und, ich bin zu faul, den ganzen thread nochmals durchzulesen. Da ist es für mich einfacher, Vergessenes einfach nachzufragen.

18.03.2020 14:45 • #3571


Schwedus


1898
3
2581
Zitat von darkenrahl:

Andere Frage. Warum nerfst du dich wegen mir?
Ich habe nur vieles vergessen was Schwedus so alles geschrieben hat. Und, ich bin zu faul, den ganzen thread nochmals durchzulesen. Da ist es für mich einfacher, Vergessenes einfach nachzufragen.


Standard, alle 14 Tage ein We plus Umgangsstunden am Freitag wenn ich beruflich kann. Dadurch dass sie nun ein zweites Kind hat, die Ex.... kann ich sie auch mal über ein langes We haben - nutze ich auch....sofern möglich.

18.03.2020 15:22 • x 3 #3572



Klage auf Wechselmodell - Erfahrungen

x 3


Schwedus


1898
3
2581
Mal eine erfreuliche Nachricht, Unterhalt bleibt bei 100 %

27.03.2020 08:57 • #3573


Michael1266

Michael1266


5281
1
6688
Zitat von Schwedus:
Mal eine erfreuliche Nachricht, Unterhalt bleibt bei 100 %

Bekommst du darüber Nachricht? Fühlte sie sich genötigt dir das mitzuteilen? Oder kam das auf ihr drängen von offizieller Stelle?
Wenn du auf einem Arbeitsplatz sitzt, der weiterhin volles Gehalt bekommt ist das vollkommen klar, das auch der Unterhalt weiter läuft, abgesehen davon, das du aufgrund einer offensichtlichen Fehlentscheidung des Richters sowieso zu viel zahlst. Ich bin immer noch der Meinung man kann für den Unterhalt nur das Einkommen geltend machen, welches man tatsächlich verdient.
Wenn du aber Kurzarbeit hast und deswegen ca. 40% deines Lohnes nicht bekommst kannst du auch nicht 100% Unterhalt zahlen.
https://www.lattermann-anwaltsbuero.de/...20bezahlen?

27.03.2020 09:06 • #3574


Sohnemann

Sohnemann


8776
1
11793
Wenn man aufgrund so einer eklatanten FehlEntscheidung sofort komplett die Erwerbstätigkeit einstellt und sich nur noch in irgendwelchen teuren Therapien rumdrückt?
Dann bekommt man spätestens nach sechs Monaten ein annehmbares Angebot unterbreitet.
Und zwar finanziell und was den Umgang betrifft.
Das nennt sich dann *sanfte wieder Eingliederung*.

Das ist für den Staat eine ganz einfache Kosten/Nutzen Rechnung.
Sobald da unter dem Strich ein minus rauskommt, kommen irgendwelche Behörden und Schlagen Alarm

27.03.2020 09:28 • #3575


Schwedus


1898
3
2581
Zitat von Michael1266:
Bekommst du darüber Nachricht? Fühlte sie sich genötigt dir das mitzuteilen? Oder kam das auf ihr drängen von offizieller Stelle?
Wenn du auf einem Arbeitsplatz sitzt, der weiterhin volles Gehalt bekommt ist das vollkommen klar, das auch der Unterhalt weiter läuft, abgesehen davon, das du aufgrund einer offensichtlichen Fehlentscheidung des Richters sowieso zu viel zahlst. Ich bin immer noch der Meinung man kann für den Unterhalt nur das Einkommen geltend machen, welches man tatsächlich verdient.
Wenn du aber Kurzarbeit hast und deswegen ca. 40% deines Lohnes nicht bekommst kannst du auch nicht 100% Unterhalt zahlen.
https://www.lattermann-anwaltsbuero.de/...20bezahlen?


Eine Antwort vom Jugendamt, wurde zum Einreichen aller Unterlagen aufgefordert- dem kam ich nach.
2 Jahre Ruhe.
Mittlerweile kann ich den Mindestunterhalt zahlen- 500 EUR mehr als noch vor 2 Jahren.

27.03.2020 10:03 • x 1 #3576


Michael1266

Michael1266


5281
1
6688
Zitat von Schwedus:

Eine Antwort vom Jugendamt, wurde zum Einreichen aller Unterlagen aufgefordert- dem kam ich nach.
2 Jahre Ruhe.
Mittlerweile kann ich den Mindestunterhalt zahlen- 500 EUR mehr als noch vor 2 Jahren.

Du sprichst leicht in Rätseln.
Das JA schreibt dich nur auf Aufforderung an, da muss sie im Hintergrund gewirkt haben. Geldgeil halt...
Ich war nur einmal beim JA, direkt nach der Trennung hatte sie mich zur Einrichtung eines Titels aufgefordert, durch eine RA. Seitdem habe ich von denen nie mehr irgendetwas gehört. Nur bei meinem AG muss ich alle 6 Monate nachweisen, das ich Unterhalt zahle, denn nur so bekomme ich "Besitzstand Kind", ist ne Zulage.
Du hast jetzt Netto 500 Euro mehr? Da kann es sein das du mehr zahlen musst, die DT macht ja immer Sprünge vom 400 Euro. Wenn der Unterhalt anhand deines realen Verdienstes berechnet wird ist ja alles OK, ist eben auch dein Kind. Das sie durch ihn so viel mehr Geld hat ist dabei egal.

27.03.2020 10:13 • x 2 #3577


Schwedus


1898
3
2581
Zitat von Michael1266:
Du sprichst leicht in Rätseln.
Das JA schreibt dich nur auf Aufforderung an, da muss sie im Hintergrund gewirkt haben. Geldgeil halt...
Ich war nur einmal beim JA, direkt nach der Trennung hatte sie mich zur Einrichtung eines Titels aufgefordert, durch eine RA. Seitdem habe ich von denen nie mehr irgendetwas gehört. Nur bei meinem AG muss ich alle 6 Monate nachweisen, das ich Unterhalt zahle, denn nur so bekomme ich "Besitzstand Kind", ist ne Zulage.
Du hast jetzt Netto 500 Euro mehr? Da kann es sein das du mehr zahlen musst, die DT macht ja immer Sprünge vom 400 Euro. Wenn der Unterhalt anhand deines realen Verdienstes berechnet wird ist ja alles OK, ist eben auch dein Kind. Das sie durch ihn so viel mehr Geld hat ist dabei egal.


Die Echse hat den Beistand des JA nicht aufgehoben, daher werde ich alle 2 Jahre angeschrieben. Ich habe 500 EUR Netto mehr - bin aber noch weit von 1900 EUR Netto entfernt ( trotzdem kannst du ja höher gestuft werden, weil ich nun mehr als den Selbstbehalt habe).
Der Mindestunterhalt wurde bei nir nach dem fiktiven Einkommen von 1770EUR Netto berechnet, auch davon bin ich noch entfernt.

Eben alles nicht so eindeutig.

27.03.2020 10:41 • #3578


Schwedus


1898
3
2581
Schreiben von der Ex, ich soll sie anrufen, es geht um die Seele unserer Tochter. Danke.

Hintergrund: sie möchte mit der kleinen zum Kinderpsychologen. Sie macht sich zu viele Gedanken und hat den Anspruch alles zu können und in der Schule die beste zu sein ( sie hat tatsächlich nur eine 2, sonst alles ne 1).

Ich rief nicht an, schrieb aber dass ich in meinen wenigen Umgangsabschnitten auf Entspannung achte, ich aber keinen Alltag mit ihr kenne und dadurch keinem Einfluss habe.

Was denkt ihr? Zu sachlich?

05.04.2020 16:38 • #3579


Familiendaddy

Familiendaddy


707
1
2659
Zitat von Schwedus:
Schreiben von der Ex, ich soll sie anrufen, es geht um die Seele unserer Tochter. Danke.

Hintergrund: sie möchte mit der kleinen zum Kinderpsychologen. Sie macht sich zu viele Gedanken und hat den Anspruch alles zu können und in der Schule die beste zu sein ( sie hat tatsächlich nur eine 2, sonst alles ne 1).

Ich rief nicht an, schrieb aber dass ich in meinen wenigen Umgangsabschnitten auf Entspannung achte, ich aber keinen Alltag mit ihr kenne und dadurch keinem Einfluss habe.

Was denkt ihr? Zu sachlich?


Oh mann..... Es tut mir so leid, mitzuerleben, wie wenig manche Männer ihre Kinder sehen und Teil an ihrem Leben haben.
Ich kann dir nicht wirklich weiterhelfen... Kenne diese Situation nicht. Aber ich sende dir viel Kraft.

05.04.2020 16:42 • x 1 #3580


Schwedus


1898
3
2581
Zitat von Familiendaddy:

Oh mann..... Es tut mir so leid, mitzuerleben, wie wenig manche Männer ihre Kinder sehen und Teil an ihrem Leben haben.
Ich kann dir nicht wirklich weiterhelfen... Kenne diese Situation nicht. Aber ich sende dir viel Kraft.


Emotional bin ich da tatsächlich raus - trotzdem möchte ich natürlich das Beste fürs Kind....

05.04.2020 16:46 • #3581


Sohnemann

Sohnemann


8776
1
11793
Ich finde die Antwort eigentlich perfekt.

Streng genommen kannst du ja nicht mal wissen ob es überhaupt stimmt.

05.04.2020 16:47 • x 2 #3582


Michael1266

Michael1266


5281
1
6688
Zitat von Sohnemann:
Ich finde die Antwort eigentlich perfekt.

Streng genommen kannst du ja nicht mal wissen ob es überhaupt stimmt.

Jap, vollkommen richtig. Thema hab ich auch schon durch, nur andere Fachrichtung. Und da sie immer alles abblocken dürfen sie nicht erwarten das wir springen wenn Madame es dann "mal" von Nöten hält.

Ich hadere auch im Moment, erst Kind krank, dann Corona, Kind zwar gesund, aber kein Umgang wg "vermeidbare Kontakte vermeiden", zuletzt Ende Februar, Kind ist komisch, bei WA immer kurz an, am Telefon auch, alles Mist. Hoffe das sich entweder nach Corona gibt oder ich es persl. klären kann, bin gespannt.

05.04.2020 17:05 • x 2 #3583


Schwedus


1898
3
2581
Zitat von Michael1266:
Jap, vollkommen richtig. Thema hab ich auch schon durch, nur andere Fachrichtung. Und da sie immer alles abblocken dürfen sie nicht erwarten das wir springen wenn Madame es dann "mal" von Nöten hält.

Ich hadere auch im Moment, erst Kind krank, dann Corona, Kind zwar gesund, aber kein Umgang wg "vermeidbare Kontakte vermeiden", zuletzt Ende Februar, Kind ist komisch, bei WA immer kurz an, am Telefon auch, alles Mist. Hoffe das sich entweder nach Corona gibt oder ich es persl. klären kann, bin gespannt.


Corona als Ausrede zu nutzen ist fatal, dass macht man einfach nicht, aber es wird doch getan.

Du kannst natürlich nur abwarten.

05.04.2020 17:45 • #3584


Sohnemann

Sohnemann


8776
1
11793
Die Mutter durfte unsere Tochter sogar in der Quarantäne besuchen und haben wann sie will.

Hallo, das ist die Mutter.
Die braucht doch mich nicht um die GefahrenSituation ihrer Tochter richtig einzuschätzen.

* Wenn du meinen Rat willst o. k., ansonsten machst du wie du meinst*

05.04.2020 17:54 • x 1 #3585



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag