235

Kommt die Liebe zurück?

bifi07

bifi07


3784
2
2049
Das mit dem *sauer reagieren* kenne ich auch! Hat etwas mit Schuldumkehr zu tun.

Mein Ex hatte zwar am Anfang gemeint, dass ich nichts für die Trennung könnte, aber es im Anschluss immer sehr gut verstanden, mir ein schlechtes Gewissen zu machen. Hat leider (zu) lange gedauert, bis ich mich davon distanziert habe.
Klar hatten wir beide unseren Part dazu beigetragen, aber Er sieht seinen heute noch nicht. Was von ihm kommt ist eher mitleiderheischend.
Seitdem ich von ihm Abstand habe, geht es mir in dieser Richtung viel besser.

Ich glaube fast, die die gehen, werden nie verstehen!

16.10.2020 10:38 • x 1 #226


Florentine


1238
7
2101
Zitat von bifi07:
im Anschluss immer sehr gut verstanden, mir ein schlechtes Gewissen zu machen. Hat leider (zu) lange gedauert, bis ich mich davon distanziert habe.
Klar hatten wir beide unseren Part dazu beigetragen, aber Er sieht seinen heute noch nicht

Ist hier exakt auch so.

16.10.2020 11:19 • #227



Kommt die Liebe zurück?

x 3


Nemo79


107
1
150
So, nachdem mir es heute morgen dann zu bunt wurde, habe ich die Kinder vor den Fernseher gesetzt, das ist sicher, dass wir da nicht gestört werden.
Wir haben uns ins Nebenzimmer gesetzt. Ich hab sie anfangs gefragt, wie ihre 3 freien Tage waren. Sie hat es aufgezählt und am Ende gesagt: Montag Abend hatte sie Besuch gehabt. Da habe ich ihr gesagt, dass ich ihr gesagt habe, dass ich sie nicht zu Hause haben will und es für mich eine rote Linie war. Dann habe ich sie noch gefragt, ob es nur Montag Abend war, sie meinte: ja. Spätestens da hat sie mich ja angelogen und ich habe es aufgeklärt. Ganz ruhig und sachlich. Ich habe ihr gesagt, dass es für mich damit endgültig erledigt ist und warum sie sich selbst das noch antut. Sie meint, u d das glaube ich ihr auch, wegen der Kinder! Habe ihr dann die Ferienwohnungen hier im Ort ans Herz gelegt, weil ich will, dass sie schnell hier auszieht. Ungefähr eine halbe Stunde hat keiner was von uns gesagt. Ich hab sie dann gefragt, was denn ihr Plan gewesen sei und wie sie meint, wie es hätte weiter gehen sollen und warum sie überhaupt noch zur paarberatung mitgegangen ist. Sie hatte keinen Plan gehabt, außer, dass sie erst eine vernünftige Bleibe haben wollte. Ich hab sie gefragt, ob sie denn überhaupt mal geguckt hat, hat sie natürlich nicht. Und bei der Beratung hat sie sich erhofft, dass wir wieder zueinander finden, aber es gab ja nur gegenseitige Schuldzuweisungen.. es ist interessant, wie unterschiedlich man Sachen wahr nimmt, denn Schuldzuweisung kamen nur von ihr, während ich eingeräumt habe, ihr nicht immer die Wertschätzung entgegen gebracht zu haben. Klar habe ich einige Sachen von mir abgewiesen, aber sie sagte auch bei der Beratung, dass meine Bemühungen zu spät wären, sie lässt sich also gar nicht mehr auf mich ein.
Naja, sie fing dann noch an zu weinen, aber nach weiteren 10 Minuten schweigen bin ich dann raus gegangen. Ich habe ihr gesagt, dass ich alles dafür tun werde, dass wir ein normales Miteinander pflegen, vor allem natürlich für die Kinder! Das liegt auch in ihrem Interesse.

16.10.2020 11:21 • x 2 #228


Florentine


1238
7
2101
Wie fühlst du dich?

16.10.2020 11:24 • #229


Nemo79


107
1
150
Zitat von Florentine:
Wie fühlst du dich?

Erleichtert, und es ist aber auch skurril. Jetzt haben wir gerade die Haare von unserem Sohn zusammen geschnitten... beide gut gelaunt!

16.10.2020 11:43 • #230


bifi07

bifi07


3784
2
2049
Euch ist quasi eine Last von der Seele gefallen. Du weißt jetzt Bescheid, und Sie muss sich nicht mehr verstecken.

16.10.2020 18:36 • #231


Nemo79


107
1
150
Das ging dann aber auch nur ein paar Stunden so. Mittlerweile ist hier totale Eiszeit angesagt, ich kann natürlich nicht so tun, als wäre alles tutti, bin enttäuscht und denke ich drüber nach, kommt natürlich Wut auf. Dementsprechend halten sich unsere Gespräche in Grenzen. Und sie macht jetzt den Eindruck, als wäre ich jetzt eben an allen Schuld. Sie guckt mich kaum noch an. Wenn ich ehrlich bin, habe ich mit einer anderen Reaktion insgeheim gehofft, nämlich, dass sie es bereut. Aber es ist wohl endgültig erledigt. Problem ist echt, dass man hier im Dorf man nicht eben so ausziehen kann und ich will auch nicht, dass sie Kilometer weit weg zieht, allein wirklich nur wegen der Kinder. Gespannt bin ich, ob sie mich noch auf den Termin am Dienstag anspricht bei der Eheberatung, ich werde auf jeden Fall hin gehen, um mit einem Profi darüber zu sprechen, allein wegen mir...

18.10.2020 09:22 • x 1 #232


Likos24


379
627
Hallo Nemo79,

wie hat Sie eigentlich darauf reagiert dass Du beide mehr oder weniger "inflagranti" in deinem Haus erwischt hast? Also dass Sie Ihre neue Euer Haus betreten hat, die Rote Linie zu überschreiten...

18.10.2020 09:48 • #233


Nemo79


107
1
150
Mit schweigen...

18.10.2020 09:53 • #234


Likos24


379
627
Zitat von Nemo79:
Mit schweigen...

kopfschüttel.....dann zeige Ihr auf was Sie jetzt alles verliert,..etc
Sorry meine Meinung,...und dass Sie schnell raus muss,...wie ..ist Ihr Problem.
Klärt Die Kinder auf,...etc

18.10.2020 09:57 • #235


Florentine


1238
7
2101
Zitat von Nemo79:
mit einer anderen Reaktion insgeheim gehofft, nämlich, dass sie es bereut

Ja, das hörte sich so an. Aber aufgrund ihrer Aussagen vorher und ihres Verhaltens hatte ich das nicht wirklich erwartet.
Zur Beratung solltet ihr hingehen - dann sprich du sie darauf an.

Wegen der Wohnung: kommt Zeit, kommt Rat. Schaut einfach schaltet Makler und alle Onlineportale mit Suchaufträgen. Fragt im Freundeskreis rum. Auf dem Wohnungsmarkt gilt: Masse statt Klasse. Ihr müsst da alle Hebel in Bewegung setzen.
Mein Mann hat nach 7 Monaten was gefunden - da war allerdings die Zeit des Lockdowns dazwischen und da war nicht wirklich was zu haben auf dem Markt.

18.10.2020 10:22 • #236


Nemo79


107
1
150
Den Kindern wollte ich es eigentlich erst sagen, wenn die Wohnung fertig ist. Weiß nicht, ob es gut ist, wenn man hier nun noch ewig warten muss, bis eine Wohnung / Haus frei ist, dann denken die Kinder ja, es ist doch wieder alles in Ordnung. Bespreche ich aber bei der Beratung.

18.10.2020 10:43 • #237


Florentine


1238
7
2101
Wir haben es den Kindern auch erst gesagt, als der Auszugstermin feststand.

Eure Kinder sind noch klein. Die können so längere Zeiträume gar nicht "vordenken". Dass es zwischendurch wie Normalität wirkt, schadet dabei, denke ich nicht.

Ihr könnt alles Wichtige regeln. Spielzeug und Ausstattung kaufen, Finanzielles klären...da kommt einiges zusammen.

Bei uns klappt das leider gar nicht mit der Betreuung, was heißt, dass ich demnächst einen Termin bei der AWO zur Beratung ausmachen werde.

18.10.2020 10:47 • #238


Nemo79


107
1
150
6 und 3. wie alt sind deine und wir haben die es verkraftet?

18.10.2020 10:49 • #239


Florentine


1238
7
2101
6 (bald 7) und 4

Die Große hat sehr geweint, aber ich konnte das ganz gut auffangen, in dem ich ihr gesagt habe:
"Ok, sitz bei deinem Papa auf dem Schoß und ich erkläre dir, was in den nächsten Wochen passiert. Und du kannst uns alles fragen, was du möchtest."
Für sie war GANZ wichtig zu wissen, dass ich nicht traurig oder beleidigt bin, wenn sie den Wunsch äußern, Zeit mit dem Papa zu verbringen. Dass das ok für mich ist und ich mich freue, wenn sie eine schöne Zeit mit Papa haben und ich mir wünsche, dass sie das auch regelmäßig tun-weil er halt nicht mehr mein Mann, aber eben ihr Papa ist.

Sie fragt noch manchmal, warum wir uns nicht wieder vertragen.
Ich habe ihr erklärt, dass sie ja auch nur Küsse von Menschen möchte, die sie lieb hat und so ist das auch bei Erwachsenen und dass das aber bei Ehepaaren dazu gehört.

Später habe ich noch mit ihr drüber geredet, dass das bei meiner Liebe zu den Kindern nicht passieren kann, dass die "aufhört" - weil das eben was anders ist.

Mit dem Kleinen habe ich zwei Bilderbücher zu dem Thema angeschaut und in der Kita gebeten, ihm Gespräche anzubieten.

18.10.2020 10:54 • #240



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag