123

Kommt die Liebe zurück?

Clementine44


528
1
693
Sie nimmt dich nicht ernst. Zuerst das Gespräch, dann der Brief... sie weiß genau, dass sie dich in der Tasche hat und lotet ihre Optionen aus...

Ja, von außen betrachtet sieht die Sache klarer aus. Tut mir leid, ich kann mich auch täuschen...

14.05.2020 09:14 • #91


Nemo79


58
1
95
Ich kenne sie nun seit 13 Jahren, na gut, dass sie sich in eine Frau verlieben wird habe ich nicht kommen sehen, aber ich glaube nicht, dass sie denkt, ich hab ihn in der Tasche und kann in Ruhe meine Optionen ausloten. Sie ist nicht manipulativ, das war sie nie bei anderen und das wird sie nun auch nicht bei mir sein. Sie ist komplett durch den Wind, ist hin und her gerissen zwischen heile Familie und mit eine Frau neu durch starten. Sie weiß, dass ich bald eine Entscheidung möchte, lasse sie nun erstmal in Ruhe und schaue in ein paar Wochen, wie der Stand ist. Kommt bis dahin nichts, ziehe ich dann die reissleine

14.05.2020 09:29 • #92



Kommt die Liebe zurück?

x 3


CaveCanem

CaveCanem


1474
1
1890
Mir scheint, Du solltest dringend tjerapeutische Hilfe holen.

Du bist scheinbar gerade dabei, mit Lemminginstinkt alles die Klippe runterzukloppen.

Kommt sie aus der Ecke, Ihr redet, wie in Jahren noch nie kippst Du keine paar Tage später vom Vertrauen auf Euch als Paar, auf Eure Liebe, auf Eure Zukungt in das vollkommene Gegenteil.

Ich möchte Dich gerade schütteln.

Du lebst Dinge an ihr aus, die mit ihr nix zu tun haben.

Wie alt bist Du, wenn die Angst und die Verzweiflung Dich nachts um Vier derartige Monologe schreiben lassen?

Wo in Deiner Kindheit bist Du dann? Denk genau nach.

Mann..... REDE mit ihr. Aber für keine theatralischen Monologe!

Pieks ihr nicht ins Auge "Du hast, Du machst, Du bist...."

Das sind DU-Botschaften. Da geht bei Gesprächspartnern das Rollo runter.

Sondern beschreibe DEINE Innenwelt. "Wenn dasunddas, dann fühle ich mich soundso."

Sprache programmiert das Gehirn und steuert Handlungen.

Positiv kommunizieren. Lies das da mal. Vor allem das mit der gehirngerechten Kommunikation.

Pass auf, was Du formulierst und was Du denkst. Das, wo Du am meisten hindenkst, was Du am meisten fürchtest, das holst Du Dir in Dein Leben.

Also hör auf damit!

https://www.kommunikation-nrw.com/posit...unikation/

Und: Friedemann Schulz von Thun. Kommunikationstheorie.

Das vier Ohren Modell. Lesen, begreifen. Anwenden.

Du hast so viele Hausaufgaben zu machen, wenn Du das Dings retten willst, Du hast gar keine Zeit, sie anzustarren wie das Kaninchen die Schlange.

14.05.2020 09:47 • x 1 #93


unbel Leberwurs.


7687
1
7504
Zitat von Nemo79:
Ich kenne sie nun seit 13 Jahren, na gut, dass sie sich in eine Frau verlieben wird habe ich nicht kommen sehen, aber ich glaube nicht, dass sie denkt, ich hab ihn in der Tasche und kann in Ruhe meine Optionen ausloten. Sie ist nicht manipulativ, das war sie nie bei anderen und das wird sie nun auch nicht bei mir sein. Sie ist komplett durch den Wind, ist hin und her gerissen zwischen heile Familie und mit eine Frau neu durch starten. Sie weiß, dass ich bald eine Entscheidung möchte, lasse sie nun erstmal in Ruhe und schaue in ein paar Wochen, wie der Stand ist. Kommt bis dahin nichts, ziehe ich dann die reissleine


Sagt ja auch niemand, dass sie bösartig und manipulativ ist.

Es geht aber noch um was anderes, nämlich Deine Anziehungskraft:
Und die steigt enorm, indem Du klare Grenzen setzt und ihr genau sagst, bis hierher und nicht weiter.
Mit Deinem weichen Kurs samt Brief erzeugst Du höchstens Mitleid oder schlechtes Gewissen.
Willst Du eine Frau, die Dich aus Mitleid oder der Kinder wegen nicht verlässt?
Oder eine Frau, die Dich wieder begehrt?
Ja, Deine Frau ist komplett durch den Wind. Umso wichtiger ist es, dass DU ein verlässlicher Leuchtturm bist und nicht ebenfalls hin und her eierst.

14.05.2020 09:49 • x 1 #94


Nemo79


58
1
95
Zitat von unbel Leberwurst:
Willst Du eine Frau, die Dich aus Mitleid oder der Kinder wegen nicht verlässt?

Nein, absolut nicht! Das macht überhaupt keinen Sinn und ich habe ihr ja auch schon gesagt, dass es das keine Grundlage sein kann!
Und @cave: vielen Dank, für deine Nachricht. Ich werde es mir durchlesen, verstehen und mitnehmen was ich gebrauchen kann. Nicht gebrauchen kann ich aber dafür Beleidigungen. Du kannst mich durchschütteln und ich bin für Tips sehr empfänglich, aber das ich irre bin, die Frage, wie alt ich eigentlich wäre empfinde ich als Beleidigung!

14.05.2020 10:37 • #95


Nemo79


58
1
95
Zitat von CaveCanem:
Und: Friedemann Schulz von Thun. Kommunikationstheorie

Ist es: miteinander reden 1-4, Störung und Klärung?!

14.05.2020 11:00 • #96


unbel Leberwurs.


7687
1
7504
Zitat von Nemo79:
Nein, absolut nicht! Das macht überhaupt keinen Sinn und ich habe ihr ja auch schon gesagt, dass es das keine Grundlage sein kann!


Dann liegt es aber an Dir, Dich entsprechend zu verhalten, dass sie Dich eben anziehend findet und Dich nicht nur bemitleidet.
Was glaubst Du denn, warum Dich die Leute hier so zutexten mit Grenzen setzen, eigene Entscheidung treffen usw?

Mal anders:
Stell Dich euch mal als 2 Magneten vor. Bisher wart ihr richtig gepolt, habt euch angezogen.
Ihr Magnetfeld ist nun gestört, funktioniert falsch. Gehst Du nun auf sie zu, wird sie plötzlich abgestossen statt angezogen.
Also musst Du Dich umdrehen, um Anziehung zu erzeugen.

14.05.2020 11:06 • #97


Nemo79


58
1
95
Ok, das habe ich ja begriffen, aber wie sieht das in der Praxis aus? Einmal wird einem gesagt, dränge sie nicht in die Ecke aber andererseits soll man klare Kante zeigen. Ich frage also ganz blöd: soll ich ausziehen? Soll ich Sie rausschmeißen? Das zweite würde ich meinen Kinder nicht antun, das erste auch nicht unbedingt. Auf Distanz gehen, was alleine machen ist genau das, was sie kritisiert hat, sie wirft mir ja vor, sie zu wenig zu unterstützen. Bin also in einer kompletten Zwickmühle

14.05.2020 11:12 • #98


unbel Leberwurs.


7687
1
7504
Zitat von Nemo79:
Ok, das habe ich ja begriffen, aber wie sieht das in der Praxis aus? Einmal wird einem gesagt, dränge sie nicht in die Ecke aber andererseits soll man klare Kante zeigen. Ich frage also ganz blöd: soll ich ausziehen? Soll ich Sie rausschmeißen? Das zweite würde ich meinen Kinder nicht antun, das erste auch nicht unbedingt. Auf Distanz gehen, was alleine machen ist genau das, was sie kritisiert hat, sie wirft mir ja vor, sie zu wenig zu unterstützen. Bin also in einer kompletten Zwickmühle


In Deinem Brief hast Du doch recht gut dargestellt, dass ihr Argument, Dich zuwenig zu unterstützen, völlig daneben ist.
Du bist ein guter Hausmann und wenn Du um 21.30 Feierabend machst, um auf dem Sofa zu lümmeln, während sie zum Training ist, sehe ich da nichts schlimmes.
Oft ist es so, dass Betrüger absichtlich das schlechte hervorkramen, um die Affäre und ihr Handeln vor sich selbst zu rechtfertigen.
Genau das, was Du in Deinem Brief beschreibst, ist typisch.
Und warum eigentlich "sie unterstützen"? Sind Kinder und Haushalt ihre Sache, bei der Du nur mithilfst?

Sie hat die Beziehung zu Dir aufgekündigt und tut auch nichts für eine Wiederannäherung.
Richtig?
Dann hat sie als ersten Schritt im Ehebett nichts mehr verloren. Wirf sie aus eurem Schlafzimmer.
Dann gibt es keine gemeinsame Zeit mehr auf dem Sofa, wo man so tut, als wäre alles tutti.
Habt ihr ein gemeinsames Konto? Dann trenn die Finanzen.

14.05.2020 11:34 • x 1 #99


Nemo79


58
1
95
Das gemeinsame Schlafzimmer gibt es seit fast 3 Jahren nicht mehr, gibt da ein Schnarchproblem und eine Frau mit einem sehr leichten Schlaf. Jeder hat schon immer sein eigenes Konto, dann gibt es aber ein gemeinsames haushaltskonto für den Einkauf, kindersachen, Strom etc.
Zitat von unbel Leberwurst:
Oft ist es so, dass Betrüger absichtlich das schlechte hervorkramen, um die Affäre und ihr Handeln vor sich selbst zu rechtfertigen

Mein reden, es ergab alles keinen Sinn am Sonntag, die ganzen Vorwürfe waren teilweise an den Haaren herbei gezogen, sie begründen keinen von ihren Schritten. Ich könnte besser damit leben, wenn sie sagt: ich liebe dich einfach nicht mehr und will mich trennen, weil ich glaube jemand anderes passt besser zu mir, aber nicht die Schuld bei mir mit solchen Pseudoargumenten suchen.
Zitat von unbel Leberwurst:
Und warum eigentlich "sie unterstützen"? Sind Kinder und Haushalt ihre Sache, bei der Du nur mithilfst?

Sie meint, sie trägt die hauptlast. Meint sie mit Sicherheit deshalb, weil sie mehr Zeit mit denen verbringt, sobald ich von der Arbeit zu Hause bin, bin ich aber auch am Start. Kritikpunkt da: komme ich nach 9 Stunden extremen Stress/ Zeitdruck nach Hause, esse ich immer erst und greife ich nicht sofort unter die Arme, sondern esse erstmal gemütlich. Das ich danach wieder Vollgas gebe, Kinder bespasse, Haushalt mache, sieht sie nicht.
Naja, das alles wird nichts daran ändern, dass sie mich nicht mehr liebt, da kann ich auch zum absoluten Superdaddy mutieren der jeden Tag das Haus poliert.

14.05.2020 11:59 • #100


unbel Leberwurs.


7687
1
7504
Zitat von Nemo79:
Ich könnte besser damit leben, wenn sie sagt: ich liebe dich einfach nicht mehr und will mich trennen, weil ich glaube jemand anderes passt besser zu mir, aber nicht die Schuld bei mir mit solchen Pseudoargumenten suchen


Mit Diskussionen und rationalen Argumenten kommst Du aber nicht gegen Emotionen an.

Und wenn Du sagst:
Ich kann aus Eigenschutz nicht weiter mit jemandem so zusammenleben, den ich liebe, wenn diese Liebe nicht erwidert wird?
Das ist ja auch wirklich so, denn Du wirst früher oder später an Deine Grenzen kommen.

Ich weiss auch nicht, was Deine Frau von einem Leben mit 2 kleinen Kindern erwartet.
Das ist nunmal stressig und es bleibt wenig Paarzeit. Das sollte einem klar gewesen sein, bevor man sich fortpflanzt.
Paarzeit kommt dann erst später wieder so richtig.
Aber auch mit diesem Argument wirst Du nicht weit kommen.

Es geht doch um folgendes:
Deine Frau kündigt die Beziehung auf, aber es läuft alles so wie zuvor.
Sie bemerkt überhaupt keine negativen Konsequenzen dieser Trennung.
Aus dieser Komfortzone muss sie raus. Es geht ihr zu gut, auch wenn sie noch so sehr jammert, wie stressig alles sei.

14.05.2020 12:16 • #101


Sonne100


940
1599
Nemo, du hast ihr vorgeschlagen, das Wochenende außerhalb zu verbringen. Begründe es damit, daß sie sich über die neue Situation Gedanken machen kann und auch du Abstand brauchst, um zu beginnen, mit der neuen Situation klar zu kommen. Du bleibst natürlich mit den Kindern im Haus und willst sehen, wie die Kinder ihre Abwesenheit aufnehmen. Schlage ihr vor, wenn sie ein Hotel nimmt, wirst du dich an den Kosten beteiligen.

14.05.2020 12:18 • x 1 #102


CaveCanem

CaveCanem


1474
1
1890
Zitat von Nemo79:
Ist es: miteinander reden 1-4, Störung und Klärung?!


Unter anderem. Google mal: Vier Ohren Modell.

Und: Du hast mich komplett falsch verstanden.

Mir scheint, Ihr habt jahrelang Eure Kommunikation böse an die Wand gefahren.

So doll, dass Ihr einander nicht mehr hört.

Jeder denkt vom anderen:" Ey, vergiss es doch. Bringt eh nix."

Ihr spiegelt einander da.

"Zum "Krieg" braucht es Zwei. Zum Frieden reicht einer.".

Was ich meine mit" wie alt bist Du/ fühlst Du Dich innerlich/ wirst Du in solchen Situationen" ...

ist: unverbeulte Menschen laufen auf dieser Welt keine rum.

Jeder von uns hat seine Erlebnisse. Das fängt in der Kindheit an. Manche von uns haben als Kleinkinder Trauer, Verlust, Zurückweisung erlebt.

Vielen fehlte die Zuwendung eines oder gar beider Elternteile.

Und so kommen wir in solchen Situationen in Gefühlslagen, die uns sehr stark in diese Kindergefühlswelten zurückwerfen.

Was wir ERST merken, wenn wir uns selber hinterfragen.

Was ängstet da so?

Was trauert da so stark?

Vor allem: geht es WIRKLICH um unser heutiges Gegenüber? Oder stößt das nur gerade ganz alte Schmerzen, Ängste und Prozesse an.

Das meine ich auch mit "irre". Ihr habt ein gutes Gespräch gehabt. So viel Nähe und sich einander öffnen wie in 13 Jahren nie.

KLAR wirft das nicht von heute auf morgen alles um.

Aber es ist ein starker Strahl der Hoffnung. Ihr KÖNNT nah miteinandrr sprechen.

Das verändert nicht von heute auf morgen Eure Beziehungswelt.

Aber es zeigt doch Wege auf.

Und: Lerne ganz dringend, ihr zuzuhören.

Wenn sie Dir sagt: "Bitte unterstütze mich Abends mit den Kindern." dann roll doch nicht die Augen und schnauf resigniert.

Sag doch mal:" Es tut mir leid, dass Du das Gefühl hast, dass ich Dich damit alleine lasse. Ich habe lange gearbeitet und bin auch müde. Ich möchte Dir aber entgegenkommen. Was kann ich für Doch tun? Was wünschst Du Dir dann von mir?"

FRAG sie. Und hör ihr zu.

Geh doch mal davon aus, dass Du vieles von ihr nicht weisst. Nicht kennst.

Wenn sie mopperig und unzufrieden ist, dann ist auch sie müde und durch. Du lässt sie dann emotional alleine, gehst in Vorwurf und Verletztheit. Anstatt zu sehen, dass sie Dich gerade dann sehr braucht.

Eine Frau würd eine andere Frau dann vermutlich mal in den Arm nehmen und sagen: "Furchtbar anstrengender Tag, hm. Komm, ich nehm Dich mal in den Arm. Kann ich wo helfen?"

Frauen haben oft eine mitfühlende Art zuzuhören. Wenn ich Dich so erzählen höre, dann ist dieses empathische mitfühlende Zuhören und dieses "angenommen werden, egal wie zerdetscht man sich gerade fühlt" etwas, das ihr diese Frau vermittelt.

Etwas, das ihr stark fehlt.

Etwas, das auch Du lernen und ihr geben kannst!

Anders als Du selbst hab ich in keiner Weise den Eindruck, Du hättest sie verloren.

Sie spricht nur eben nicht mehr mit Dir, weil Du oft sprichst, um Dich mitzuteilen.

Wenn sie selbst schwer ist von Dingen, die sie würde besprechen wollen, dann ist sie hinterher doppelt schwer. Weil sie dann Deine Sorgen und Probleme auch noch aufnimmt, ihre eigenen aber nicht loswerden kann.

Was mir persönlich am meisten hilft, ist das Gefühl, dass ein Mann für den ich Gefühle habe und der für mich Gefühle hat, für mich für einen Augenblick die Welt anhält, mich in den Arm nimmt und mir zuhört. Und wirklich zuhören will.

Ich hab das Gefühl, dass Du das leisten kannst. Und würdest. Wenn Du nur wüsstest, dass sie das braucht.

Und dass es das ist, was sie am meisten braucht.

Sie wird das Gefühl haben, für Dich versagt zu haben.

Vieles, was Du sagst, hört ein Gegenüber vorwurfsvoll. Dann mag es sich gar nicht mehr zeigen und verkriecht sich nach innen.

Das scheint sie....scheinst aber auch Du getan zu haben.

Sprache kann viel. Gutes... wie Schlechtes.

Lerne zuhören. Einfach nur dasein, Schutz bieten. Zuhören.

Das Buch kann helfen. John Gray. Männer sind anders, Frauen auch.

Habe ich vor vielen Jahren mal in Händen gehabt, mit großen Augen gelesen. Und erkenne heute, wie gut und klar er manche Paarprozesse erkannt und beschrieben hat.

https://www.amazon.de/Männer-anders-Frauen-auch-Mars/dp/344216107X#aw-udpv3-customer-reviews_feature_div

14.05.2020 12:51 • x 1 #103


Nemo79


58
1
95
Herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort! Von allen Antworten kann ich damit bisher am meisten anfangen, es ist vor allem schön, dass du noch Hoffnung hast. Ich nehme mir deine Nachricht sehr zu Herzen und habe Amazon gerade ein paar Euro reicher gemacht! Ich will alles jetzt erstmal sacken lassen und früher oder später das Gespräch nochmal suchen, aber erst nachdem ich gelesen habe!

14.05.2020 13:14 • x 1 #104


Alex2020


81
88
Zitat von Nemo79:
Ich schließe mich zwischendurch bei der Arbeit aufs Klo ein und heule, ich denke, jeder bei mir bei der Arbeit weiß Bescheid, kann aber auch sein, dass ich es mir einbilde, habe aber verheulte Augen, dann kann man sich bestimmt einiges denken


Tut mir Leid, dass du so leiden musst.
Ich weiss, wie es sich anfühlt, die Trauer auf dem Herzen nicht aufhalten zu können.

"This too shall pass"

14.05.2020 13:29 • #105



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag