438

Komplett andere Lebensphasen - bin ich überflüssig?

B
Zitat von Jule80:
…ich spüre mich ja kaum selber derzeit…

Och Mensch, das ist schon spürbar, lass dich mal

Schau, dass du dich ganz schnell mal auf den Kopf stellen lässt. Das Nichtspüren kann der Winterblues sein, der im Moment viele Menschen befällt, in Unordnung geratene Hormone, Stoffwechselstörungen aber auch Depressionen. Morgen Termine vereinbaren...

24.01.2023 21:35 • x 3 #181


B
Zitat von Jule80:
Ich weiß nicht, ob es Liebe ist…ich spüre mich ja kaum selber derzeit…

Hurrah, ein Lebenszeichen.
Und das meine ich ernst. Endlich zeigst du dich Mal. Danke.
Es gilt also herauszufinden, wie du dich wieder spüren kannst.
Brightness schrieb es schon.
Zum einen können körperliche Ursachen zum tragen kommen oder auch seelische letzte vielleicht unterteilt in krankhaft oder auch winterbedingt.
Hier kannst du Mal anfangen.

25.01.2023 00:08 • x 2 #182


A


Komplett andere Lebensphasen - bin ich überflüssig?

x 3


J
Ich habe ja gleichzeitig ein schlechtes Gewissen wenn ich schreibe.
Vielleicht wirke ich deshalb so, als würde ich nichts aussagen….

25.01.2023 07:36 • #183


E
Zitat von Jule80:
Ich habe ja gleichzeitig ein schlechtes Gewissen wenn ich schreibe

Warum? Ihm gegenüber, wegen illoyal Co? Oder dir gegenüber zum Beispiel in Form von Scham?

25.01.2023 09:28 • #184


J
Ja, wegen illoyal…
Also schämen tu ich mich nicht….

25.01.2023 11:37 • x 1 #185


J
Habe ich einen Grund zum Schämen?

25.01.2023 11:38 • #186


B
Zitat von Jule80:
Habe ich einen Grund zum Schämen?

Nein.
Zitat von Brightness2:
Morgen Termine vereinbaren...

Hast du schon?

25.01.2023 11:39 • #187


B
Zitat von Jule80:
Das ist eine Mammutaufgabe für mich.
Sorry…

Der Du Dich nicht stellen musst. Aber alles, was Du jetzt nicht für Dich und damit für Euch tust, holt Dich ohnehin gesetzmäßig wieder ein. Du kommst nicht davon, weil keiner davon kommt, der sich den inneren Dämonen nicht stellt und begreift, dass in Dir das kleine Mädchen tief getroffen wurde - vermutlich schon in der Kindheit. Und das Unbewältigte schleppst Du dann ins Erwachsenenleben, wo es auf der Beziehungsebene wieder aufs Tablett kommt.
Wie gesagt, getrennt bist Du schnell. Wann und mit wem Du eine neue Beziehung starten kannst, steht in den Sternen und ob die dann so viel besser wird, ebenso. Denn Du schleppst Deine Baustellen dann einfach ins nachfolgende Leben mit, wo sie Dich todsicher wieder triggern werden.

Ändere Dich, denk mal ein wenig um,stell Dich Deinen kleinlichen eifersüchtig-kindlichen Gefühlen und nimm Dich selbst ein wenig an die Hand und gehe pfleglich mit Dir um. Mit Dir selbst, denn wenn Du Dich nicht um Dich kümmerst, tut es keiner, Dein Mann am allerwenigsten.
Wenn Du diesen nicht einfachen Weg gehst, kann sich vieles ändern, z.B. die Einstellung zu Dir selbst und Dein Lebensgefühl im Allgemeinen.

Alles Deine Entscheidung, ob Du im Zustand einer ständigen Wiederholung von ähnlichen Situationen leben willst oder mal bei Dir selbst anfängst, anstatt in dürren Worten darüber zu lamentieren, was er alles falsch macht und vor allem falsch gemacht hat.

Er war selbstständig, er trug viel Verantwortung, er war sicher oft belastet und gestresst und da hat er keinen Nerv mehr, den Ersatzpapa für ein Kind zu spielen, das nicht seines ist. Wahrscheinlich war er für seine eigenen Kinder auch nicht recht viel mehr da.
Du aber hast Dich sehenden Auges darauf eingelassen und das, was Du nicht sehen wolltest, erst Mal ausgeblendet.
Er erschien Dir mal attraktiv, so im Leben stehend, vermutlich ein Macher, leistungsfähig, aber viel älter als Du. Und was ist er jetzt für Dich? Ein Opi, der Dich in die zweite Reihe stellt, weil er begeistert und stolz seine Enkel durch die Gegend fährt, während Du Dich in negativen Gefühlen aufhältst und Dir sagst, ja, für die Brut hat er jetzt Zeit, aber für mich bleibt nichts.

Seine Welt ist in Ordnung, Deine nicht. Aber um Deine Welt besser zu gestalten, dafür bist Du selbst verantwortlich. Es kommt keiner, der Dich aus Deinem emotionalem Loch holt, wenn Du es nicht selbst tut.

Dein Leben, Deine Verantwortung, aber nicht allein seine Verantwortung.

25.01.2023 11:42 • x 3 #188


B
Zitat von Jule80:
Habe ich einen Grund zum Schämen?

Nein, Du suchst Hilfe und Rat, was doch völlig in Ordnung ist. Ob Du Ratschläge umsetzt oder wenigstens mal darüber nachdenkst, ist wiederum Deine Sache.

25.01.2023 11:44 • #189


B
Zitat von tina1955:
das wäre für uns beide keine Erholung mehr und das haben wir auch ganz ehrlich so erklärt.

Finde ich gut, wenn man das so ehrlich kommuniziert. Ihr habt klar Eure Paarebene in den Vordergrund gestellt bzw. trennt die Ebenen und so kann jeder damit gut leben. Bei Jule ist das nicht der Fall. Er geht in seiner neuen Rolle auf, die ihm das Leben geschenkt hat und Jule ist frustriert und fühlt sich benachteiligt.
Ich finde es immer süß, wenn stolze Großeltern sich um ihre Enkel kümmern. Das erinnert mich immer an meine Großeltern, die eine ganz wichtige emotionale Anlaufstelle für mich waren.

25.01.2023 11:47 • x 2 #190


E
Zitat von Jule80:
Habe ich einen Grund zum Schämen?

Nein, hast du nicht. Hätte aber sein können, dass du über manche Gefühle, die du hast, negativ urteilst und dadurch Unbehagen beim Schreiben entsteht.

25.01.2023 12:29 • #191


tina1955
@Begonie, naja süß? Wir haben im letzten Urlaub ein 3-jähriges Kind vor dem Ertrinken gerettet. Opa war auf der Sonnenliege eingeschlafen und Oma war mit einem Strandverkäufer beschäftigt.... Das Kind rutschte mit dem Buggy in den Pool.
Ob Oma und Opa ihren Kindern erzählt haben, was passiert ist?

Ich habe schon oft beobachtet, dass so manche Oma tatsächliche Gefahren übersehen hat. Klettern auf dem Klettergerüst, Kind verhakt sich ganz oben, Oma und Opa waren nicht mal körperlich in der Lage hinterher zu klettern um dem verängstigten Kind zu helfen.

Wir waren uns von Anfang an einig. Unser Erziehungssoll haben wir mit der Selbständigkeit der eigenen Kinder erfüllt und jetzt sind wird halt dran.

25.01.2023 12:40 • #192


tina1955
Zitat von Jule80:
Habe ich einen Grund zum Schämen?

Nein hast Du absolut nicht.

Du solltest Dich eher fragen, wie lange Du dieses Konstrukt einer Ehe auf dem Papier noch ertragen möchtest ?

Bis er Dich so kaputt gespielt hat, dass Du Depressionen bekommst oder zum Alk. greifst ?

25.01.2023 12:53 • #193


B
@tina1955
Jetzt sind wir drann , wow.
Natürlich kann jeder so leben wie er mag, andererseits ist es schade, wenn es auf Kosten der schwächeren geschieht. Und die Beziehung Großeltern-Enkel ist eine sehr wichtige.
Ich sehe konkret meine Kids die sehr den Tod ihrer einen Großeltern Bedauern und wie eng sie an den lebenden Großeltern hängen. Bin froh, dass die Großeltern da sind und waren

25.01.2023 12:59 • x 1 #194


J
Zitat von Begonie:
Der Du Dich nicht stellen musst. Aber alles, was Du jetzt nicht für Dich und damit für Euch tust, holt Dich ohnehin gesetzmäßig wieder ein. Du ...

Ja stimme in vielem zu.
Aber er war selbständig und hatte keinen Nerv….
ja toll..ich war nicht selbstständig, habe aber auch gearbeitet, hab das Haus gemacht, studiert, seine Kinder regelmäßig eingeladen, mit ihnen gelernt, Geburtstagsparties geschmissen ..mit sehr, sehr wenig Hilfe seinerseits…
Da hätte ich ja auch keinen Nerv haben können, für Kinder die nicht meine sind…
warum wird da dauernd mit zweierlei Maß gemessen?

25.01.2023 16:56 • x 1 #195


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag