124

Komplimente und Selbstwert

Fidschicat
und damit dieser Thread auch wirklich wieder nach oben kommt wie @DasKorrektiv sich gewünscht hat, hier mal ein Beitrag:
der Nikolaus sagte mir heute: ich habe dir eine Menge netter und liebevoller Menschen im Laufe des Jahres geschenkt.

Und er meinte damit: EUCH!

Danke, ihr Schnucken

06.12.2018 14:38 • x 3 #31


G
@Angi2
Danke für dein Gehör und danke, dass du meinem Gemüt mit deinen Worten ein wenig Heilung bereiten konntest. Nach unserem gestrigen Gespräch ging es mir spürbar besser.

@Animo-ody
Danke für deinen Rat, meinem Körper mit simplen Übungen ein wenig Ruhe zu verleihen. Danke, das hilft mir ausgesprochen gut.

@Michael170570
Danke für deine schonungslose Art, deine Ansichten zu teilen. Mehr Direktheit geht nicht

06.12.2018 14:43 • x 1 #32


A


Komplimente und Selbstwert

x 3


M
@gis

Was heißt schonungslos...
Glaubst Du, mir geht es besser

06.12.2018 14:47 • #33


G
Du bringst die Sachen eben auf den Punkt, wie sie sind, während andere um den heißen Brei reden.
Dass es dir nicht so gut geht, ist klar. Mir geht es nicht anders.

06.12.2018 14:55 • x 1 #34


M
Zitat von Gislason78:

@Michael170570
Danke für deine schonungslose Art, deine Ansichten zu teilen. Mehr Direktheit geht nicht


Gis,
ich kann genau nachvollziehen, wie es Dir geht. Im meinem Leben hatte ich zwei schwere Trennungen:
Eine vor 18 Jahren - meine damalige Partner meinte damals, mit unserem Kind Urlaub bei Ihren Eltern in Kanada machen zu müssen. Der Urlaub dauert bis heute an.
Dann die letzte Trennung jetzt.
Es ist auch mit 48 nicht anders von den Gefühlen her: Zuerst Schockstarre, nicht wahr haben wollen, leugnen, dass der Traum vorbei ist.
Dann kämpfen, hinterherrennen etc.
Jedes Wort wird so gedeutet, wie ich es gerne hören möchte
Selbstbetrug
Erneuter Schock
Wut
Hoffnung
Kontaktaufnahme
Scheitern
Wut
etc

Daher ist die Kontaktsperre das Sinnvollste - nicht für sie, sondern für DICH!
Ist schwer - ja
Tut weh - ja
Man grübelt und denkt und träumt und hofft
Und auf einmal merkst Du: he - heute war das gar nicht so schlimm. Du fällst zwar am nächsten Tag wieder in ein Loch - aber die Abstände dazwischen werden immer größer.
Man wird die Frau nie vergessen - aber irgendwann wird sie nur noch als Schatten in deiner Erinnerung bleiben!

06.12.2018 14:55 • x 1 #35


G
Zitat von Michael170570:

Gis,
ich kann genau nachvollziehen, wie es Dir geht. Im meinem Leben hatte ich zwei schwere Trennungen:
Eine vor 18 Jahren - meine damalige Partner meinte damals, mit unserem Kind Urlaub bei Ihren Eltern in Kanada machen zu müssen. Der Urlaub dauert bis heute an.
Dann die letzte Trennung jetzt.
Es ist auch mit 48 nicht anders von den Gefühlen her: Zuerst Schockstarre, nicht wahr haben wollen, leugnen, dass der Traum vorbei ist.
Dann kämpfen, hinterherrennen etc.
Jedes Wort wird so gedeutet, wie ich es gerne hören möchte
Selbstbetrug
Erneuter Schock
Wut
Hoffnung
Kontaktaufnahme
Scheitern
Wut
etc

Daher ist die Kontaktsperre das Sinnvollste - nicht für sie, sondern für DICH!
Ist schwer - ja
Tut weh - ja
Man grübelt und denkt und träumt und hofft
Und auf einmal merkst Du: he - heute war das gar nicht so schlimm. Du fällst zwar am nächsten Tag wieder in ein Loch - aber die Abstände dazwischen werden immer größer.
Man wird die Frau nie vergessen - aber irgendwann wird sie nur noch als Schatten in deiner Erinnerung bleiben!


Seufz...

06.12.2018 15:04 • #36


E
Zitat von Femira:
um unserem Selbstwert ein klein wenig aufzubauen.

Ich danke 2 Wienerinnen, die Klartext mit mir redeten. Über 4 Jahre waberten Nebelschwaden um mich herum und vernebelten mir zusehens das Hirn.
Ich werde Euch immer dankbar sein: @pferdediebin
@E-Claire -- für Dich hätte ich auch noch ein paar Gläser Birnengelee (wahlweise verfeinert mit Rum; mit Whiskey; mit Zimt; mit Sternanis; mit Vanille/Apfel und meinem Favoriten - Zitrone).
Mein Schatz und ich hatten 3 WE gekocht und nun fast alle bedacht..

06.12.2018 15:09 • x 2 #37


E
Autsch, nicht schnell genug gewesen..
Beliebte Fehler: zusehens / zusehends
Beliebter Fehler - zusehens
Richtige Schreibweise - zusehends
Erläuterung
Das Adverb zusehends leitet sich aus dem Partizip zusehend von zusehen ab und hat die Bedeutung »so schnell, dass man fast zusehen kann«. Es wird daher mit d geschrieben.
https://www.korrekturen.de/beliebte_fehler/

06.12.2018 15:20 • x 2 #38


A
[quote=Gislason78]@Angi2
Danke für dein Gehör und danke, dass du meinem Gemüt mit deinen Worten ein wenig Heilung bereiten konntest. Nach unserem gestrigen Gespräch ging es mir spürbar besser.
/quote]

@Gislason78 den Dank gebe ich gerne zurück.

06.12.2018 15:36 • x 1 #39


D
@all , wie schön, dass ihr meine Anregung aufgenommen habt, wir haben schon wieder eine Seite hinzugefügt

@E-Claire
Deine Beiträge sind ein Fest für Geist und Seele; intelligent, wortgewandt, fachkundig, empathisch, orthografisch korrekt (auch heute nicht mehr so gefragt) sind die Adjektive, die mir am ehesten einfallen.
Ein kleines Beispiel (und damit oute ich mich als Stalker der ersten Stunde):

Zitat von E-Claire:
baklava-süßer Gefühlsschwurbeligkeit


Mein absoluter(minutenlang Tränen gelacht) Lieblingsbeitrag:

erwischt-was-kann-ich-fuer-ihn-tun-t48898-s360.html#p1507766

Also: Danke

@hahawi
Bruder im Geiste
Ich kann so vielen deiner Beiträge einfach nur zustimmen. Das liegt vielleicht auch daran, dass wir aus ähnlichen Gründen hier sind.

Mir fällt gerade auf: ihr kommt aus der selben Gegend , ob das irgendetwas zu bedeuten hat?

@mcteapot
Du weißt schon alles,
Danke!

06.12.2018 18:54 • x 3 #40


L
Zitat von Tempi-Gast:
Autsch, nicht schnell genug gewesen..
Beliebte Fehler: zusehens / zusehends
Beliebter Fehler - zusehens
Richtige Schreibweise - zusehends
Erläuterung
Das Adverb zusehends leitet sich aus dem Partizip zusehend von zusehen ab und hat die Bedeutung »so schnell, dass man fast zusehen kann«. Es wird daher mit d geschrieben

Sei nicht so pingelig.....pingelisch.....oder einfach......bleib weiter so locker.

Mich haste einmal korrigiert......fand ich lustig.

Von daher : ich mag das Tempi und die dazugehörige Musik

06.12.2018 19:10 • x 1 #41


hahawi
Zitat von DasKorrektiv:
Bruder im Geiste
Ich kann so vielen deiner Beiträge einfach nur zustimmen. Das liegt vielleicht auch daran, dass wir aus ähnlichen Gründen hier sind.

Mir fällt gerade auf: ihr kommt aus der selben Gegend , ob das irgendetwas zu bedeuten hat?

Brudi!
Na, da simma ja eh einige.

06.12.2018 19:17 • x 1 #42


D
Zitat von Löwenherz4:
Sei nicht so pingelig.

Ich finde das sehr erfrischend, wenn jemand, wenn auch im anonymen und schnelllebigen Internet, sich die Mühe macht, die eigene Sprachkultur ein wenig zu pflegen. Irgendwas Falsches rutscht immer durch, Umgangssprache ist für's Forum da. Das ist hier kein Rechtschreibwettbewerb, da gebe ich dir recht. Und dennoch oute mich als jemand, der die 10-Minuten-Änderungsfrist exzessiv nutzt, um Fehler auszumerzen, warum nicht?

06.12.2018 19:23 • x 5 #43


hahawi
Zitat von DasKorrektiv:
Und dennoch oute mich als jemand, der die 10-Minuten-Änderungsfrist exzessiv nutzt, um Fehler auszumerzen, warum nicht?

#meeToo, aber trotzdem rutscht noch genug durch.

06.12.2018 19:25 • x 4 #44


E-Claire
Zitat von Fidschicat:
Danke, ihr Schnucken

Ach wie nett. Aber Dir ist auch klar, daß Du diejenige bist, die offen genug war (und ist), all diese Menschen kennenzulernen.
Zitat von Tempi-Gast:
Ich danke 2 Wienerinnen, die Klartext mit mir redeten. Über 4 Jahre waberten Nebelschwaden um mich herum und vernebelten mir zusehens das Hirn.
Ich werde Euch immer dankbar sein: @pferdediebin
@E-Claire -- für Dich hätte ich auch noch ein paar Gläser Birnengelee (wahlweise verfeinert mit Rum; mit Whiskey; mit Zimt; mit Sternanis; mit Vanille/Apfel und meinem Favoriten - Zitrone).
Mein Schatz und ich hatten 3 WE gekocht und nun fast alle bedacht..

Zitat von DasKorrektiv:
Mir fällt gerade auf: ihr kommt aus der selben Gegend , ob das irgendetwas zu bedeuten hat?


Weil es jetzt zweimal erwähnt wurde: Ich bin eigentlich keine Wienerin, ich bin nur mit einem sehr morbiden, also einem Wiener Herzen hinter dem eisernen Vorhang zur Welt gekommen. Erst fiel dieser und ein paar Jahre später fiel ich...
auf ein paar Menschen oder Dinge herein, so daß ich mich schließlich in einen Zug setzte und erst in Wien wieder ausstieg.

Und weil es in Wien wirklich nett ist, dazu ließen sich jetzt Romane schreiben, aber das überlasse ich gern den Holzfällern, habe ich meine Zelte hier aufgeschlagen. Und nie bereut.
Was soll ich sagen, meine Beziehungen zu Städten, waren schon immer deutlich erfolgreicher als meine Beziehungen zu Männern. Städte bekommen aber auch keine Mid-Life Crisis (naja wobei ? Hallo Berlin!) und sind auch nicht so wahnsinnig angefressen, wenn man immer mal wieder auch ein Gspusi hat .

@Tempi-Gast : Liebste junge Römerin, mehr brauch ich doch gar nicht zu sagen, oder? Ach doch: bitte mit Whiskey! Definitiv mit Whiskey.
Und es war mir immer eine Ehre!

@DasKorrektiv Dankeschön!

06.12.2018 20:15 • x 3 #45


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag