20

Kontakt nach längerer Zeit der Trennung

MrN

39
4
4
Meine Freundin hat sich letztes Jahr im Juli nach ca 2 Jahren von mir getrennt. Wir hatten kurz danach noch kurz Kontakt und dann war Monate lang Sendepause. Die Stille hielt ca 3 Monate an. Sie meldete sich irgendwann Anfang Februar und schrieb mir, dass es ihr leid tut, wie das alles lief mit uns beiden. Dass sie weiß, wie schwer es ist, jeden Tag ein lächeln aufzusetzen und dass sie mir nie wehtun wollte. Sie schrieb, dass sie oft nicht gesehen hat, was sie an mir hatte und mich oft mit Füßen getreten hat, obwohl ich es nie verdient hatte. Sie ist mir sehr, sehr dankbar für alles, was ich für sie oder uns getan habe und dass sie leider gar nicht oder zu spät erst gesehen hat, wie oft ich gekämpoft habe, wie ein Löwe um uns. Sie meinte auch, dass ich ein sehr toller Partner war und auch, dass ich der einzige war, der sie so verstanden hat und dass es wahnsinnig gut getan hat, jemanden wie mich an ihrer Seite zu haben, der sie so kennt , wie ich sie kenne und der sie trotz ihrer vielen Fehler noch so sehr liebt. Mit mir hat eine Beziehung wirklich Spaß gemacht, wie mit keinem Anderen. Sie hofft, dass ich weiß, obwohl es mit uns nicht klappt, dass mir niemand das Wasser reichen kann. Sie meinte auch, dass es eine Wissenschaft allein ist, sie zu verstehen, aber sie nebenbei auch noch glücklich machen? Meisterleistung, meinte sie. Sie hat mich immer noch nicht vergessen meinte sie dann noch und wir schrieben dann etwas weiter. Sie schrieb dann, dass sie mich vermisst und dass sie sich sehr sicher ist, dass sie nie mehr jemanden finden wird, der sie ansieht und sie weiß sofort, was ich sagen möchte (beruht auf Gegenseitigkeit). Dass ihr unheimlich dieses "Wissen, was der andere denkt" fehlt, schrieb sie. Ich war der einzige den sie so nah an sich rangelassen hat und es ist schwierig für sie, dass all das auf einmal weg ist. Dass all deises Beschützende nun fehlt.

Weiter ging es dann mir schreiben, was aber nicht viel zur Sache tut. Ich war dann irgendwann zu Hause, da ich vorher mit Freunden unterwegs und schrieb ihr, dass ich Hunger habe. Sie antwortete darauf, dass wir ja kochen können und meinte, dass ich mit dem Fahrrad so in 3 Stunden da wäre und dann mitesse, was natürlich Spaß war. Ich fasste dann aber Entschluss, zu ihr zu fahren und war auf dem Weg zum Bahnhof. Sie rief mich an und meinte, dass sie vor meiner Tür steht. Wir waren dann essen und ich war über Nacht bei ihr. Tage danach waren wir zusammen für 2 Wochen ca. Da sie in den Zeit der Trennung jemanden kennengelernt hatte, den sie interessant fand, hatte sie sich aber wieder getrennt, weil sie immer an den Typen denken musste, wenn sie irgendwas mit Fußball sah, da er Fußball spielt. Sie findet es mir gegenüber mega unfair, wenn sie mit mir zusammen ist, aber an ihn denkt, sobald irgendwo Fußball läuft, da sie sich in ihn verguckt hat. Die beiden haben seit Wochen keinen Kontakt und sie meinte auch, dass es auf einer Seite irgendwie komisch ist, wenn er was postet, aber auf der anderen Seite meinte sie, dass er sie eigentlich am Ar. *beep* kann. Eine Beziehung mit dem würde wahrscheinlich nicht funktionieren, da er nie Zeit hat, nicht weiß, was er will und keine "Eier" hat, also ihr keine Konter gibt, sondern ihr immer ihren Willen lässt, was sie nicht mag. Nun haben wir zwar Kontakt, nachdem ich Valentinstag bis Samstag darauf bei ihr war, aber sie steht zwischen den Stühlen. Sie liebt mich immer noch "abgöttisch", wie sie sagte und ich sie auch, aber sie kann nicht mit mir zusammen sein, weil sie ja ab und an an den den anderen denkt und es mega unfair findet mir gegenüber.

Was tun?

21.02.2019 18:14 • #1


Grinch


Zitat von MrN:
Meine Freundin hat sich letztes Jahr im Juli nach ca 2 Jahren von mir getrennt. Wir hatten kurz danach noch kurz Kontakt und dann war Monate lang Sendepause. Die Stille hielt ca 3 Monate an. Sie meldete sich irgendwann Anfang Februar


Nur zum Verständnis, zwischen Juli und Februar liegen aber 6 Monate?

21.02.2019 18:21 • #2



Kontakt nach längerer Zeit der Trennung

x 3


MrN


39
4
4
Ja, die komplette Trennung hielt ca 6 Monate an. Ist evtl blöd geschrieben. 3 Monate davon hatten wir wirklich gar keinen Kontakt und sonst halt immer mal wieder kurz. Zwischendurch hatten wir uns auch mal gesehen und ich war teilweise auch über NAcht bei ihr, aber das waren nur 2-3 mal..

21.02.2019 18:29 • #3


Luto

Luto


4748
1
3329
Zitat von MrN:
aber sie steht zwischen den Stühlen. Sie liebt mich immer noch "abgöttisch", wie sie sagte und ich sie auch, aber sie kann nicht mit mir zusammen sein, weil sie ja ab und an an den den anderen denkt und es mega unfair findet mir gegenüber.

Was tun?

Wenn sie sich in den Anderen verguckt hat, dann bist Du wahrscheinlich für sie nicht mehr anziehend, und dann fehlt ein wichtiger Teil der angeblich abgöttischen Liebe.

Aus welchen Gründen/Mit welchen Worten hat sie sich denn getrennt?

21.02.2019 18:36 • x 2 #4


Grinch


Also wenn man das so liest, könnte man meinen da ist jemand aufgewacht und wünscht sich das alte zurück. Du schreibst aber zu wenig, was letztendlich die Trennungsgründe waren. So ist das schwer einzuschätzen.

21.02.2019 18:38 • #5


MrN


39
4
4
Ich muss noch ergänzen, dass sie letztens meinte, dass sie mich anscheinend nicht loslassen kann, was man ja daran merkt, dass sie sich jetzt wieder gemeldet hat Anfang Februar. Wir waren am 14.2. essen und da war alles wie früher. Wir haben auf dem Hin- und Rückweg Händchen gehalten, bei ihr halt gekuschelt und miteinander geschlafen. Sie wollte dann Freitag auch, dass ich einen Tag länger bei ihr bleibe und bin dann auf ihren Wunsch bis Samstag geblieben, was mir natürlich sehr passend kam.


Die Trennung war, weil ich beruflich momentan nicht auf dem Damm und gerade auf der Suche nach Arbeit bin, was aber eher schleppend läuft. Den Typen hatte sie kennengelernt, als wir keinen Kontakt hatten, also hat das wenig mit meiner Anziehung zu tun, sondern eher damit, dass die beiden zufällig über 8 Ecken kennengelernt haben, wie sie sagte.
Sie hätten den anderen nie kennengelernt, wenn wir uns nicht getrennt hätten, da sie sonst nie groß unterwegs war bzw wenn dann mit ihrer besten Freundin oder so. Sie war glücklich mit mir, aber hat es leider irgendwie verdrängt, weil meine Situation sie natürlich irgendwo fertig gemacht hat mit der Arbeit. Letztens sagte sie, dass sie immer glücklich war, aber sie hat sich davon irgendwie runterziehen lassen, weil sie sich viele Gedanken darüber gemacht hat. Also über meine Situation, wie gesagt

21.02.2019 18:40 • #6


Kuni

Kuni


61
54
Empfange sie nächstesmal mit einem Fußballtrikot mit nix drunter.

Nee ernsthaft:

Sie lobt Dich verbal in den Himmel und eiert trotzdem herum.

Zitat:
. Eine Beziehung mit dem würde wahrscheinlich nicht funktionieren, da er nie Zeit hat, nicht weiß, was er will und keine "Eier" hat, also ihr keine Konter gibt, sondern ihr immer ihren Willen lässt, was sie nicht mag.


Lass dir das bitte mal auf der Zunge zergehen - dann weißt Du, was Du zu tun hast.

Nämlich: Auf Abstand gehen. DEIN Ding machen. Cool bleiben. - SIE kommen lassen. Dich nicht von Worten einwickeln lassen.

21.02.2019 18:42 • x 1 #7


MrN


39
4
4
Wenn wir beisammen sind, dann ist alles, wie damals. Als ob wir zusammen sind...

Ja, Abstand nehmen, ist immer leichter gesagt, als getan.
Ich bin nicht der Typ, der da sitzt und wartet. Bin da eher der Kämpfer und mache.

Gestern war ne Freundin hier und ich hab ihr die Situation erklärt. Sie meinte, dass sie es wahrscheinlich bereuen würde, wenn sie mit dem anderen zusammen kommen würde, da ihr dann vieles fehlt, was sie bei mir hatte. Und sie selbst meinte ja auch, dass ne Beziehung wahrscheinlich nicht funktionieren würde. Ich zitiere sie "Versteh mich nicht falsch. Der hat eh keine Zeit und das würde vermutlich eh nichts werden, aber ich weiß nicht, wie ich zu ihm stehe" Ich hab ihr daraufhin geschrieben, dass ich miega froh war, sie endlich wieder zu haben und dann trennt sie sich, weil ein anderer Typ im Raum steht. Ihre Antwort "Es steht kein anderer Typ im Raum. Ich weiß nur nicht, wie ich zu ihm stehe und solang ich das nicht weiß, fühlt es sich an, als würde ich dich belügen. Tut mir leid. Ich fühle mich mega schlecht."

21.02.2019 18:44 • #8


Grinch


Naja - Sie kann mit deiner beruflichen Situation nicht umgehen. Aber zu einer Beziehung gehören nun mal auch Tiefschläge.
Das sollte sie schon begreifen, ansonsten bin ich da ganz bei @Kuni

Zitat von Kuni:
Nämlich: Auf Abstand gehen. DEIN Ding machen. Cool bleiben. - SIE kommen lassen. Dich nicht von Worten einwickeln lassen.

21.02.2019 18:51 • #9


MrN


39
4
4
Meint ihr, dass es noch eine Chance auf Rettung bei uns gibt?

21.02.2019 19:08 • #10


Grinch


Zitat von MrN:
Meint ihr, dass es noch eine Chance auf Rettung bei uns gibt?


Ich habe irgendwie das Gefühl da ist noch mehr im Busch. Ansonsten kann das sein. Wie alt ist sie denn?
Wer hier Kämpfen muss ist aber definitiv SIE. Sie hat es ja auch beendet.

21.02.2019 19:11 • #11


mafa

mafa


2607
6
2510
Nein glaube ich nicht, du bist eher die zweite Wahl und die bequeme. Eigentlich hat sie wohl Interesse an dem andern. Aber er nicht an ihr. Aber du bist eben besser wie nichts oder besser wie alleinsein. Lies doch mal den Text oben. Deswegen rate ich auch auf Abstand gehen. Abgöttisch liebt sie dich ganz bestimmt nicht, so verhält sie sich nämlich nicht

21.02.2019 19:14 • x 1 #12


Grinch


Höre nicht auf Lichtgestalten, die sehen überall das Ende herbei, weil sie selbst in ihrem eigenen Mitleid schon seit Jahren Baden.

2013 registriert

21.02.2019 19:18 • x 1 #13


MrN


39
4
4
Sie wird dieses Jahr 24.

21.02.2019 19:22 • #14


Grinch


Zitat von MrN:
Sie wird dieses Jahr 24.


Dann lass sie mal kommen, gucken was das wird. Mach dich rar und schau mal ob sie beginnt zu Kämpfen. Sie muss dich aber nehmen wie du bist. Mit Job oder ohne. Wenn da sonst nichts ist, kann man das durchaus versuchen. Wer nicht Kämpft hat schon verloren. Aktiv muss SIE aber werden. Meine Meinung.

21.02.2019 19:33 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag