43

Kreislauf aus Schuldgefühlen

Hoerer


9
1
5
Ich lese hier viel mit.
Ich verstehe jeden einzelnen Gedanken und hinterlasse massiven Schaden.
Ich werde versuchen mir irgendwie neutrale Hilfe zukommen zu lassen.
Sonst werde ich nie wieder zu normalem Leben finden.
Ich brauche Zeit. Viel Zeit um mir selber zu überlegen wie ich weitermachen werde.

19.05.2020 18:09 • x 1 #31


Liesel


645
2
568
Zitat von Hoerer:
Ich lese hier viel mit.
Ich verstehe jeden einzelnen Gedanken und hinterlasse massiven Schaden.
Ich werde versuchen mir irgendwie neutrale Hilfe zukommen zu lassen.
Sonst werde ich nie wieder zu normalem Leben finden.
Ich brauche Zeit. Viel Zeit um mir selber zu überlegen wie ich weitermachen werde.

Wie wäre es denn mit einer aufrichtigen Entschuldigung für das jahrelange Ausnutzen des Wenigen, das dir deine Ex bieten konnte? Evtl fällt dir auch eine nette Geste ein, es wenigstens ansatzweise wieder gut zu machen? Etwas, das ihr zeigt, dass es dir wirklich von Herzen leid tut, wie du die Situation gehandhabt hast und dass du ernsthaft erkannt hast, dass du einen schlimmen Fehler begangen hast?
Nicht alles im Leben lässt sich vollständig wieder gut machen, ich weiss das, aber wenn ich deine Ex wäre, würde es mir viel bedeuten, wenigstens eine ehrliche Entschuldigung zu hören. Von Mensch zu Mensch. Ich denke, so können beide leichter abschliessen.

19.05.2020 20:29 • #32



Kreislauf aus Schuldgefühlen

x 3


Hoerer


9
1
5
Zitat von Liesel:
Wie wäre es denn mit einer aufrichtigen Entschuldigung für das jahrelange Ausnutzen des Wenigen, das dir deine Ex bieten konnte? Evtl fällt dir auch eine nette Geste ein, es wenigstens ansatzweise wieder gut zu machen? Etwas, das ihr zeigt, dass es dir wirklich von Herzen leid tut, wie du die Situation gehandhabt hast und dass du ernsthaft erkannt hast, dass du einen schlimmen Fehler begangen hast?
Nicht alles im Leben lässt sich vollständig wieder gut machen, ich weiss das, aber wenn ich deine Ex wäre, würde es mir viel bedeuten, wenigstens eine ehrliche Entschuldigung zu hören. Von Mensch zu Mensch. Ich denke, so können beide leichter abschliessen.



Lese dir meinen Text doch bitte durch.
Ich habe massiv Julia geschadet und nicht meiner Frau.
Und zwar massiv.
Ich habe mir eingebildet, eine neue Beziehung starten zu können ohne mit der alten richtig abzuschließen.
Ich mache es mir gerade extrem einfach indem ich bei meiner noch Frau bleibe.
Ich verhalte mich widerlich, indem ich einfach zurückgegangen bin zu meiner Frau vor 2 Tagen.
Julia wird mich nicht wiedernehmen. Und das ist auch extrem verständlich, obwohl ich weiß, was sie ist und mir bedeutet.
Ich habe meiner Frau massiv geschadet.



Bevor ich nicht richtig aktiv handle und zu schwach bin alleine sein zu können, ist es klar wohin die Richtung geht.
Ich kenne meine Fehler sehr genau.

Zuerst muss ich mich selber finden. Eine Aufgabe die ich aus eigener Feigheit nicht angehe.
Wo hilft da eine Entschuldigung gegenüber meinen fatalen Entscheidungen weiter. Das habe ich schon gemacht, die massiven Verletzungen macht sie nicht wett.

Alles was ich derzeit mache ist wichtige Entscheidungen aufschieben.
Das weiss ich selbst.

19.05.2020 20:48 • x 1 #33


Rosa-91

Rosa-91


1976
4
2453
Dann ist der nächste Schritt aktiv zu werden und zu handeln. Das müsste dir bewusst sein. Komm aus deiner Komfortzone heraus und stell dich dir selbst.

19.05.2020 20:53 • x 1 #34


Liesel


645
2
568
Zitat von Hoerer:


Lese dir meinen Text doch bitte durch.
Ich habe massiv Julia geschadet und nicht meiner Frau.
Und zwar massiv.
Ich habe mir eingebildet, eine neue Beziehung starten zu können ohne mit der alten richtig abzuschließen.
Ich mache es mir gerade extrem einfach indem ich bei meiner noch Frau bleibe.
Ich verhalte mich widerlich, indem ich einfach zurückgegangen bin zu meiner Frau vor 2 Tagen.
Julia wird mich nicht wiedernehmen. Und das ist auch extrem verständlich, obwohl ich weiß, was sie ist und mir bedeutet.
Ich habe meiner Frau massiv geschadet.



Bevor ich nicht richtig aktiv handle und zu schwach bin alleine sein zu können, ist es klar wohin die Richtung geht.
Ich kenne meine Fehler sehr genau.

Zuerst muss ich mich selber finden. Eine Aufgabe die ich aus eigener Feigheit nicht angehe.
Wo hilft da eine Entschuldigung gegenüber meinen fatalen Entscheidungen weiter. Das habe ich schon gemacht, die massiven Verletzungen macht sie nicht wett.

Alles was ich derzeit mache ist wichtige Entscheidungen aufschieben.
Das weiss ich selbst.

Julia hast du nicht geschadet, sie wusste doch, dass du noch gebunden bist, oder? Somit hatte sie die Wahl, sich auf dich einzulassen und hat diese doch frei getroffen. Also so habe ich es zumindest verstanden.
Wie auch immer, eine aufrichtige Entschuldigung, meinetwegen bei beiden Frauen, wäre meines Empfindes nach der erste wichtige Schritt in Richtung Verantwortungsübernahme. Es macht viel mehr wett, als du glaubst, ich kann es dir versichern.

19.05.2020 21:26 • x 1 #35


CaveCanem

CaveCanem


1450
1
1856
Zitat von Hoerer:
Ich lebe seit ca 2 Tagen wieder bei meiner Exfrau und bin zutiefst unglücklich.


To make long matters short:

Deine Ehe scheint mause zu sein.

Ich rate Dir, Dir selbst eine Wohnung zu suchen, und das umgehend.

Und wenn das bei Dir in der Gegend schwierig ist, Fremdenzimmer, Monteurszimmer, etc, bis Du was hast.

Dann such Dir einen Therapeuten und verarbeite Deine Ehe.

Wenn Deine Freundin Dich liebt, dann wird das - und nur das- den Weg zu ihr wieder öffnen.

Du darfst Dich vielleicht mal fragen, warum Du ohne Zwischenstation von einer Bindung zur nächsten hopsen wolltest.

Obwohl Dir das doch gar nicht zu entsprechen scheint.

Und: ruhig bleiben. Dass nach beenden einer Ehe derjenige, der ging, schwankt, sich schuldig fühlt und zurück geht, das passiert anscheinend sehr häufig.

Man reagiert gar nicht auf reale Dinge.

Sondern auf angenommene zugefügte Verletzung.

Das ist aber im eigenen Kopf. Anstatt zurück zu gehen wäre schlau gewesen, zu reflektieren, wieso das derart quält?

Wer hat Dich auf diese Weise konditioniert?

Und: wie ich schon bei @HabsVerbockt geschrieben habe:

Für den Verlassenen ist der Zustand des Verlustes eines nicht mehr liebenden Partners eine Entlastung und eine Chance auf ein glückliches Leben mit jemandem, der diesen Menschen liebt.

Zitat von Liesel:
Wie wäre es denn mit einer aufrichtigen Entschuldigung für das jahrelange Ausnutzen des Wenigen, das dir deine Ex bieten konnte?


Mir steht grad der Mund offen.

Erstaunlicher Gedankengang. It takes two to tango... da ist ja wohl noch immer ein weitere erwachsener Mensch involviert, der an dieser Ehe zu 50 % beteiligt war.

@Hoerer Auch Julia ist erwachsen.

Indem Du Dir selbst aus Deinen eigenen Gründen Verletzungen hochdramatisierst versperrst Du Dir den Weg zu der einen Person, die Dich zu lieben scheint und die Du liebst.

Das nenn ich "eigendoof". Selbstsabotage . Warum?

19.05.2020 21:50 • x 1 #36


Liesel


645
2
568
Naja, hier ist aber schon halt eine reale Verletzung passiert. Er ging ja nicht, sondern ging fremd.

Und das mit dem Ausnutzen war so gemeint, dass sie ja vielleicht glücklich war so wie es lief und er halt nicht, und da hätte er sich auf jeden Fall dann trennen müssen und nicht weiter bleiben. Und vorallem nicht Fremdgehen, das war unnötig, und darum hat er jetzt so ein Schuldgefühl.
Leider macht er jetzt gerade wieder den selben Fehler.
Er ist wieder/immer noch dort und nutzt ihre Liebe aus, obwohl er ja bereits wieder weiss: das wird nix mehr. Das ist doch das obergrausame, wo solche Schuldgefühle erzeugt.

19.05.2020 21:53 • x 2 #37


Rosa-91

Rosa-91


1976
4
2453
Mir bleibt da teilweise echt der Mund offen stehen. Wissen es wird nichts und dennoch bleiben ist äußerst mies. Das ist eigennützig und egoistisch.
Das Verhalten macht die ganze Situation noch schlimmer.
Ich hoffe Julia öffnet dir nicht wieder die Türen, denn du liebst nicht, sondern kannst nicht alleine sein und die Angst davor, gepaart mit Gewohnheit. Denn das Leben alleine hat Nachteile und das weißt du.

19.05.2020 22:24 • x 1 #38


Liesel


645
2
568
Zitat von Rosa-91:
Mir bleibt da teilweise echt der Mund offen stehen. Wissen es wird nichts und dennoch bleiben ist äußerst mies. Das ist eigennützig und egoistisch.
Das Verhalten macht die ganze Situation noch schlimmer.
Ich hoffe Julia öffnet dir nicht wieder die Türen, denn du liebst nicht, sondern kannst nicht alleine sein und die Angst davor, gepaart mit Gewohnheit. Denn das Leben alleine hat Nachteile und das weißt du.

Naja, der TE handelt halt, wie er jahrelang auch gehandelt hat. Er sagt, aus Schuldgefühlen. Wollte wohl seiner Ex nie wehtun. Wie so oft ist daraus nun echte Schuld geworden. Er hat ihr auf diese Weise wesentlich mehr geschadet als er es je wollte. Schuldgefühle quälen ihn weiterhin, aber hat er auch Schuldbewusstsein? Ist ihm wirklich bewusst, was er da gerade SCHON WIEDER anrichtet? Ich denke nicht, es liest sich nicht danach. Und somit kann er sich natürlich auch nicht aufrichtig ent-schuldigen, dh seine Schuld loswerden und verarbeiten, um ein neues befreites Leben beginnen zu können. Julia kann ihm da auch nicht helfen, so sehr er es sich gewünscht hätte. Er muss vielmehr aufpassen, sich da nicht auch noch komplett in die Schuldfalle reinzureiten.

19.05.2020 22:32 • x 1 #39


CaveCanem

CaveCanem


1450
1
1856
Zitat von Liesel:
Er ist wieder/immer noch dort und nutzt ihre Liebe aus, obwohl er ja bereits wieder weiss: das wird nix mehr


Zurückgekehrter Mensch im emotionalen Ausnahmezustand.

Zu "nutzt ihre Liebe aus" ... mal im Ernst: welche Liebe?

It takes two to tango!

Wäre sie klug, hätte sie gesagt: "DU bist hier erst mal draußen.

Komm runter, werd Dir klar, was du wirklich willst. Und dann reden wir."

Sie nutzen sich gegenseitig aus. Fällt das nur mir auf?

Sich "entschuldigen" ist übrigens ein ziemlich mieser Prozess.

Der so läuft: "Ich hab Käse gebaut, erklär Dir warum. Und dann habe ich mich selbst "ent- schuldigt". Äääääh.

Nö. Wenn mich jemand mit etwas verletzt hat, dann möchte ich hören, dass ihm das bewusst ist.

Das Konzept "Schuld" hat in Beziehungen meines Erachtens nix zu suchen. Wir sind doch nicht bei Dostojewski.

Schuld zementiert beide Parteien in einem bestimmten Sachverhalt fest.

19.05.2020 22:41 • x 1 #40


Liesel


645
2
568
Zitat von CaveCanem:

Zurückgekehrter Mensch im emotionalen Ausnahmezustand.

Zu "nutzt ihre Liebe aus" ... mal im Ernst: welche Liebe?

It takes two to tango!

Wäre sie klug, hätte sie gesagt: "DU bist hier erst mal draußen.

Komm runter, werd Dir klar, was du wirklich willst. Und dann reden wir."

Sie nutzen sich gegenseitig aus. Fällt das nur mir auf?

Hier müssten wir wissen, was er ihr versprochen hat, um wieder "REIN" zu kommen. Wenn er sie belogen hat und sagte, es war ein Fehler, er will jetzt nur noch sie, und sie tut jetzt alles um ihm zu gefallen, wie er ja sagt, sehe ich nicht, wo sie ihn ausnutzt. Sie ist dann die, die ackert und bietet.

19.05.2020 22:45 • #41


CaveCanem

CaveCanem


1450
1
1856
Sie ist ein paar Tage über 18. Und hat ihn reingelassen.

Er hat es sogar selbst als Fehler empfunden, gegangen zu sein, weil ihm seine eigenen Gedanken an ihr unterstellte Verletztheit weh getan haben.

Somit hätte er im Moment des Zurückkehrens völlig gemäß seinem Glauben über sich selbst gehandelt. In Wahrheit und Klarheit.

Bloss schade, dass er nicht etwa aus Klarheit gegangen ist. Sondern weiö er sich seltsame Stories eingeredet hat.

Und seine Frau zu seinem Grund gemacht hat, sich selbst das zu versauen, was er aus tiefstem Herzen will.

Ich kann das nachvollziehen. Und sehe die Lüge und den Betrug erst mal nicht, der ihm unterstellt wird.

Der tritt erst ein, wenn er jetzt bliebe.

Bloss scheint et derzeit keine Ahnung zu haben, wie er aus dieser Ecke wieder rauskommt.

19.05.2020 22:48 • #42


Liesel


645
2
568
Zitat von CaveCanem:
Sie ist ein paar Tage über 18. Und hat ihn reingelassen.

Er weiss bereits dass es nix mehr wird.
Sie auch?!

Du siehst also wirklich das Lügen und den Betrug bei ihm nicht? Ok, dann müssen wir beide garnicht weiter diskutieren, da sind dann Welten dazwischen.

Raus kommt er halt aus der Nummer, wenn er endlich mal das Lügen aufhört. Seiner Ex klipp und klar sagt, dass es nix mehr wird, sich für sein ihr was vorlügen entschuldigt und sie dann in Ruhe lässt.

19.05.2020 22:49 • x 1 #43


CaveCanem

CaveCanem


1450
1
1856
Ich kenne emotional hochgradig verwirrte Menschen.

Und ich weigere mich, es als Lüge zu bewerten, wenn jemand mit sich selbst derart uneins ist, dass er glaubt, unbedingt nach Hause zurück zu müssen.

Nur um dann festzustellen, dass er es dort nicht aushält.

Eine Lüge ist die bewusste Täuschung des Gegenüber, um seine eigenen Zwecke durchzuziehen.

Das, was ich sehe ist ein völlig folgerichtiges Verhalten, das einer Annahme über das Befinden seiner Frau folgt, von der er meint, dass sie enorm leidet. Woraufhin er zurückgeht, um das zu heilen.

Das ist zwar irgendwie seltsam. Stellt aber in meinen Augen keine Lüge dar.

Et hat von sich selbst geglaubt, nach Hause zu müssen um das zu heilen.

Was
a) unter Umständen gar nicht da war.
b) ihr Problem ist. NICHT seines!
c) selbstzerstörerisch ist.

Wo ich aber vollkommen bei Dir bin ist der Punkt, dass er raus müsste dort.

Und sich therapeutische Hilfe suchen sollte. Dringend.

Ent- schuldigen kann man sichveh nicht. Aber sagen, dass man bedauert. Und trotzdem gehen muss.

20.05.2020 00:52 • #44


Liesel


645
2
568
Zitat von CaveCanem:
Ich kenne emotional hochgradig verwirrte Menschen.

Und ich weigere mich, es als Lüge zu bewerten, wenn jemand mit sich selbst derart uneins ist, dass er glaubt, unbedingt nach Hause zurück zu müssen.

Nur um dann festzustellen, dass er es dort nicht aushält.

Eine Lüge ist die bewusste Täuschung des Gegenüber, um seine eigenen Zwecke durchzuziehen.

Das, was ich sehe ist ein völlig folgerichtiges Verhalten, das einer Annahme über das Befinden seiner Frau folgt, von der er meint, dass sie enorm leidet. Woraufhin er zurückgeht, um das zu heilen.

Das ist zwar irgendwie seltsam. Stellt aber in meinen Augen keine Lüge dar.

Et hat von sich selbst geglaubt, nach Hause zu müssen um das zu heilen.

Was
a) unter Umständen gar nicht da war.
b) ihr Problem ist. NICHT seines!
c) selbstzerstörerisch ist.

Wo ich aber vollkommen bei Dir bin ist der Punkt, dass er raus müsste dort.

Und sich therapeutische Hilfe suchen sollte. Dringend.

Ent- schuldigen kann man sichveh nicht. Aber sagen, dass man bedauert. Und trotzdem gehen muss.

Es geht ja nicht ums gehen. Dafür muss er sich natürlich nicht entschuldigen. Sondern für die Art und Weise. Wo viel Lügen mit dabei ist und war. Auch jetzt gerade, just in diesem Moment wieder, oder denkst du er liegt grade neben seiner Frau und sagt ihr ins Gesicht, er ist in Gedanken bei ner anderen und hat auf sie gar keinen Bock mehr? Also bitte, natürlich erzählt er ihr in diesem Augenblick wieder mal Dinge die nicht stimmen. Das ist grausam. Und ich frage mich, wie seine daher berechtigten Schuldgefühle auf diese Art jemals abnehmen sollen? Er baut ja schon wieder Mist auf Kosten anderer, nur damit er selber es nicht so schwer hat. Und fragt uns, wie um alles in der Welt er denn seine Schuldgefühle loswerden soll. Ja, endlich ehrlich sein, lieber TE, klarstellen, dass du sie in Wahrheit schon viel zu lange nicht mehr liebst und ihr in Zukunft bitte nichts mehr vorgaukeln und aufhören, sie nicht verletzen zu wollen, während du sie tatsächlich real verletzt.

20.05.2020 06:36 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag