70

Lange Wartezeit bis zum ersten Treffen

Kummerkasten007

Kummerkasten007


7825
3
9440
Zitat von Kekschen1:
Abet ist es nicht auch doof wenn ich ihm anbiete ihn dabei finanziell zu unterstützen?


Mache es nicht.

06.02.2020 12:25 • x 1 #46


Kekschen1


24
1
6
Wisst ihr mein Vater war seit seinem 20. Lebensjahr geschäftlich ständig überall auf der Welt unterwegs..auch Brasilien, Indien usw.. daher kenne ich viele Geschichten von ihm..und ich weiß- ich bin eine Frau usw...und ja ihr habt wirklich recht das man da schon sehr genau überlegen soll usw..

Aber ich kenne viele die so Rucksachtouren weltweit machen.. die vorher auch nicht genau wissen wo sie landen..

Und ich wäre ja nicht alleine. Er würde mich ja schon am Flughafen abholen..
Darum hab ich mir da bisher nicht sooo große Sorgen gemacht...alleine würde ich mich dort auch nicht aufhalten.

Klar natürlich...jetzt kommt wieder - er ist ein Fremder, du kennst den garnicht...usw..jedoch telefonieren wir fast täglich...und ich habe wie gesagt noch 4 Monate Zeit herauszufinden ob er mich in irgendeiner Weise benutzt...
In 4 Monaten sollte ich vl wissen ob er vertrauenswürdig ist oder nicht?!

Aber ich werde definitiv schauen das unser kennenlernen hier stattfinden kann... allerdings reise ich gerne und hatte mich irgendwie schon auf chile gefreut. Zumal er mich niemals in gefährliche Regionen bringen würde wie er versicherte...aber gut das kann man wieder glauben oder nicht..
Ist mir klar..

06.02.2020 12:33 • #47


Kummerkasten007

Kummerkasten007


7825
3
9440
Also, ihr telefoniert dann immer spät abends? Weil ihr beide ja arbeiten geht, richtig? Und das täglich?

Wo war er eigentlich im Europa in Urlaub und wie lange?

06.02.2020 12:38 • #48


Kekschen1


24
1
6
Nicht täglich..wir schreiben über whatsapp...schicken täglich Fotos was wir gerade so machen..Alltagssituationen..er hat letztens mal ein Video- Eingang durchgeführt die Firma gemacht in seiner nachtschicht

Gestern hatte seine Oma Geburtstag und sie waren alle zusammen. Da hat er mir ein Foto geschickt von allen..seine kleinen Brüder, Eltern, Oma, Opa, Tante und Cousine...

Er ist übrigens erst gerade 25 geworden im jänner..ich bin 26..

Wir telefonieren immer recht spontan da er im Schichtdienst arbeitet..manchmal also in meiner Pause von Arbeit..manchmal abends..wir schicken aber sehr viele Bilder hin und her.

Meiner Meinung nach ist er noch zu jugendlich um ein abgebrühter Betrüger zu sein..vom Wesen her..versteht jemand was ich meine?

06.02.2020 12:44 • #49


BlueApple

BlueApple


603
3
1153
Dein Vater war geschäftlich unterwegs. Da sind a) organisierte Reisen mit Hotel etc und b) ist er ein Mann.

Du gehst die Sache nach dem Motto "wird schon klappen" an. Viel zu blauäugig. Dein Horrorszenario ist, dass ihr nicht aufeinander steht.

Ich finde es schon bedenklich, dass seine Familie da durch's Bild gehüpft ist.

Wie schon oft gesagt wurde, warum aus einem Land wie Chile unbedingt nach Deutschland? Warum lernt er deutsch, wo er tatsächlich nur in 2-3 Ländern mit weiterkommt, anstatt nicht Englisch?

Für mich klingt das ganze riskant, naiv und nicht durchdacht.

Zitat:
Meiner Meinung nach ist er noch zu jugendlich um ein abgebrühter Betrüger zu sein..vom Wesen her..versteht jemand was ich meine?


Sorry, aber bei der Aussage mag ich meinen Kopf nur noch an die Wand knallen.
Wahrscheinlich signalisierst du ihm auch noch genau deine Naivität. Das macht es ihm leichter.

06.02.2020 12:48 • #50


Kekschen1


24
1
6
Ich könnte ihn fragen was er davon hält wenn wir uns in einem 3 Land treffen..eine schöne Stadt in den USA z.b. ? Ich war sich schon 2x in den Staaten und wir sprechen beide flüssig englisch.. was sagt ihr dazu?

Zusätzlich werde ich triggern um so viel wie möglich auf Wahrheit zu überprüfen. Ich bitte ihn heute um Bilder von seinen Europa Trips ..jeder Mensch macht Bilder im Urlaub ..

Bezüglich deutsch - er lernt jetzt deutsch da er ja hier her will..er spricht flüssig englisch, italienisch, französisch ( er hat schon oft schnell französisch gesprochen daher weiß ich es ) , er kann gebrochen Russisch und lernt nun deutsch..

06.02.2020 13:08 • #51


Tamarin

Tamarin


30
33
Hi @Kekschen1

ich habe mir gerade fast alle Antworten auf deinen Eröffnungspost durchgelesen.
Ich bin etwas schockiert wenn ich ehrlich bin.
Du wolltest wissen ob schon jemand ähnliche Erfahrungen wie du aktuell gemacht hast. Alles was du bekommst sind vorwürfe wie Naiv du bist und das er mit 100% Sicherheit ein Betrüger ist.
Naja meine Meinung dazu ist, du gehst das ganze nicht falsch an und machst für mich auch nicht den Eindruck, dass alles falsch einzuschätzen. Also wenn es sich für dich aktuell gut anfühlt, lass es laufen.
Und wenn du allein nach Chile fliegen möchtest dann fliege. Für den Fall wünsche ich Dir eine tolle Zeit

@Chria - toller Beitrag zum Thema. Ich glaube genau sowas sucht die TE

06.02.2020 13:58 • x 2 #52


willan


2964
4028
Zitat von Kekschen1:
Abet ist es nicht auch doof wenn ich ihm anbiete ihn dabei finanziell zu unterstützen? Wie würdet ihr das angehen.


Warum solltest Du?

06.02.2020 14:25 • #53


Abyss

Abyss


11
28
Zitat von BlueApple:
Sorry, aber bei der Aussage mag ich meinen Kopf nur noch an die Wand knallen.
Wahrscheinlich signalisierst du ihm auch noch genau deine Naivität. Das macht es ihm leichter.


Zuerst einmal Hallo @blueapple.
Bei aller Liebe: bei deinem kompletten Kommentar muss ich mich ebenfalls zurückhalten meiner Wand nicht versehentlich einen Durchbruch zu bescheren!
Die TE hat ganz klar nach Erfahrungen gefragt. Was du hier machst ist sie mit deinem negativen, seelischen Abfall zu bewerfen. Du mutmaßt durch und durch (so wie viele andere hier ebenfalls!).

Ich kenne diesen jungen Mann nicht, du ebenfalls nicht. @Kekschen1 ist gerade dabei an der äußeren Hülle zu kratzen. Höre auf dein Bauchgefühl. Wenn es sich gut anfühlt, er dich mit Respekt behandelt und keine unmoralischen Dinge von dir verlangt, spricht meiner Meinung nach nichts gegen ein Treffen. Den Vorschlag euch in einem ganz anderen Land zu treffen finde ich sehr gut.

Von Herzen alles Liebe @Kekschen1

06.02.2020 14:28 • x 3 #54


Kekschen1


24
1
6
Vielen Dank für die letzten mutbringenden Beiträge.

Ich dachte mittlerweile schon das ich ein völliger Trottel bin..aber ich verstehe auch die anderen und weiß jede Kritik zu schätzen und ich werde ihm wirklich do gut ich kann auf den Zahn fühlen.

Dennoch glaube ich einfach das ich einem ganz normalen jungen Mann begegnet bin ( virtueller Natur bisher) , der Ähnlichkeit in seinem Wesen mit einigen Kumpels im Freundeskreis mitbringt..ich glaube auch nicht das jeder gleich ein schlechter Mensch ist nur weil nicht- deutscher Herkunft

06.02.2020 14:35 • #55


Kummerkasten007

Kummerkasten007


7825
3
9440
Zitat von Kekschen1:
ich glaube auch nicht das jeder gleich ein schlechter Mensch ist nur weil nicht- deutscher Herkunft


Darum gehts auch nicht. Nur einfach nicht so naiv sein und alles glauben, und die Erfahrungen von Leuten, die das Land und die Mentalität kennen, nicht als Angriff abtun

06.02.2020 14:37 • x 1 #56


BlueApple

BlueApple


603
3
1153
@abyss:

Er ist zu jung für kriminelle Machenschaften.... Sorry, aber wer die Nachrichten so einigermaßen mitverfolgt , kann solche Aussagen eigentlich nicht tätigen. Und dabei zielt das nun nicht speziell auf Ausländer, sondern auf Menschen jeder Kultur.

Für mich wirkt die TE -sorry- naiv und bei der Meinung bleibe ich auch.

06.02.2020 14:43 • x 1 #57


Arnika

Arnika


2781
4
3805
Zitat:
Hey Keks, ich kann den anderen Mitgliedern hier nur zustimmen. Daraus spricht einfach sehr viel Lebenserfahrung, Kenntnisse die man durch bestimmte Berufe erlangt (z.B. bei Behörden / Firmen die Auslandsstandorte haben, etc.). All diese Erfahrungen hast Du noch nicht.


Lieber @gorch_fock, vielen Dank. Gerade in Anbetracht der letzten Meldungen beziehe ich das mal auf mich und sollte mich vielleicht auch dazu äußern: Du hast nicht unrecht. Am Heimweg las ich die letzten Postings, schüttelte den Kopf und rekapitulierte: Allein heute habe ich mit KollegInnen aus den Niederlanden, Österreich, Italien, Griechenland, Russland, Brasilien und Äthiopien diskutiert und gelacht. Welche alle mit mir im selben Gebäude als Freunde und Kollegen arbeiten. Und wir hatten keine Party. Das ist mein Alltag. Und ein toller. Also ist die wiederholte Aussage "Wir sind ja alle Menschen" eh lieb, hat für mich aber schon etwas von pseudo-weltoffenem Landei. Cause to be honest: Jemand wie ich notiert so eine Selbstverständlichkeit gar nicht im Sinne von: Oho, I have something extraordinary to declare. Und bzgl Uni-Staff betrachtet mich hier jetzt einfach mal als Godmother.

Und das bringt mich zum springenden Punkt: Jemand, der ein Studium abgeschlossen, wohlsituiert ist und trotzdem bei der Oma lebt, muss schon einen wirklichen Master-Plan haben, warum, weshalb, wo er für ein Jahr in Dt. studieren will. Das lässt sich mit Australiern nicht vergleichen, da hat man Kohle und tingelt gern mal herum. Australier wohnen nicht ein Jahr vorher bei Oma, um sich das leisten zu können. Und nein, aus der Betrachtung von Ausländern ist Dt nicht cool. Berlin oder Hamburg ja, aber nicht Dt an sich wie Ludwigshafen, Erfurt, Mannheim, Buxdehude oder Paderborn. Da schweben Sauerkraut und Krautrouladen-Flair inkl Blasmusik drüber, deutsche Spießigkeit und Menschen, die in den Keller lachen gehen. Und es regnet auch noch. Dauernd. Und bringt einem auch uni-karrieretechnisch nur wenig. Da muss man schon ehrlich sein.

Wenn er 1-2 Jahre als Akademiker auf ein Auslandsjahr hinspart, bei der normalerweie erzkonservativen chilenischen Oma auf 6, auf Freiheit etc. verzichtet, dann muss er einen Plan haben. Und der Plan muss über Sauerkraut und die Erfahrung, ich möchte wissen wie die Hallsche Bevölkerung auf einen chilenischen Studenten reagiert, als Lebenstraum hinausgehen.

Deutschland hat im Gegensatz zu zB Italien außer Sozialstaat eigentlich wenig zu bieten. Ja, *beep*. Und Wagner. Wen interessiert aber schon Wagner. In Spanien spricht er die Sprache. Madrid, Barcelona, Rom, Mailand, Florenz oder von mir aus Wien oder Moskau. Russland ist sehr gut in IT unterwegs! Warum nicht asiatische Länder? Wär von der Entfernung das selbe, und besser, was IT betrifft. Wieso nicht Spanien, wenn er schon die Sprache spricht? Warum Deutschland?

Das muss ihm was bringen. Aber was? Wenn er Programmierer ist, dann ist Deutschland nicht die erste Wahl, was Studium betrifft. Gar nicht. Die TU München ist noch auf Platz 16, was jetzt aber auch nicht die Welt ist, die meisten dt. Unis gurken hierbei im mittleren/schlechteren Feld herum. Warum dann überhaupt deutsch lernen? Warum nicht Lausanne als Top-Five der Welt, wenn man sich als spanisch-Native mit französisch viel leichter tut? Also warum, wenn schon eine Reise um die Welt und sparen bei Omi nicht eine der besser-gerankten Unis? Warum nur ein Jahr? Was für ein Jahr? Doktorat? Dann muss er ohnehin wieder nachhause nach kurzer Zeit. Oder er taucht, wie nicht wenige, dann mit dem Studenten-Visum einfach unter. Was mE sein Plan ist. Das solltest du für deine etwaige Zukunftsplanung mit ihm schon einkalkulieren. Dass der Prof, der für ihn gebürgt hat, dann Repressalien bekommt, sollte schon auch ein Thema sein.

Und genau das frag ihn einfach! Ein Erasmus-Student geht nach Shanghai, weil es in manchen Fächern eine der besten Unis ist und er davon partizipieren möchte. Dt. hat das aber nicht zu bieten. Ein Erasmus-Student hat aber im Vorfeld nicht vor, ein Jahr dort zu studieren, dass Studium dann abzubrechen, um dann dort zu bleiben. Wieso auch? Warum spitzt er auf ein Studenten-Visum, wenn er Programmierer ist? Warum sucht er sich nicht einfach einen Job in einer internationalen Firma, wenn er Programmierer ist, sollte dem nichts im Wege stehen, wenn er wirklich gut ist? Ist er das, was er vorgibt?

Ich sag dir was, da passt einiges nicht zusammen.

Aber wenn ich mich irre, gilt folgendes: Wenn ich als Akademiker plane ans andere Ende der Welt zu gehen, um dort zu studieren, dann habe ich einen Plan. Wenn ich dafür bei meiner Mama oder Oma einziehe, dann habe ich einen sehr konkreten Plan. Dann weiß ich, welche Uni und warum, dann habe ich mir schon die Lehrpläne angesehen. Dann bin ich kundig, warum ich das auf mich nehme. Und was ich mir davon erhoffe. Und dann kann man mich auch danach fragen und ich gebe gerne Auskunft. Dann brenne ich ja für eine Idee und einen Lebenstraum. Und der heißt nicht Land, sondern welche Uni. Also, mein Tipp: Tu das! Frage ihn! Und wenn du zweifelst frag mich, ob das alles auch Hand und Fuß hat. Aber wenn er das nicht beantworten kann, dann gehts ihm um den Sozialstaat. Und dann bist du nur eine Schachfigur. Und dann beware of the dogs!

06.02.2020 23:03 • #58


Arnika

Arnika


2781
4
3805
Und falls es für Laien jetzt nicht ganz klar war: Unis unterliegen weltweit einem Ranking. Das differenziert von Fach zu Fach, aber Dt tut sich da bis auf Ausnahmefälle nicht besonders hervor. Gerade nicht in der IT. Wenn ich als fertigstudierter Akakemiker es schon auf mich nehme, um den Globus zu reisen und bei Oma zu sparen, dann ja eigentlich nur für eine der Top-Unis. Die Visitenkarte meiner Uni sagt ist mein Standing und bringt mich schon auch weiter in meiner Karriere. Zudem, spanisch spricht ein Drittel der Welt. Für Deutschland spricht da, global gerade für IT-Akademiker gesehen - nüchtern betrachtet - eher wenig. Außer Sozialstaat. Und Wagner halt. Und Sauerkraut.

07.02.2020 00:13 • x 1 #59


Waldmann

Waldmann


435
5
215
Das ist hier ein Forum du musst dich da garnicht bekränken lassen hier gibt es schweine die überherziehen lass dich nicht drauf ein.

07.02.2020 00:16 • #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag