138

Lange Zweitbeziehung für neue Affäre beendet

Gast2019

Zitat von Annalena5:
Jetzt muss man fairerweise sagen, Ar. die TE ihren Mann schon länger von der Affäre erzählt hat. Das macht es jetzt nicht unbedingt besser, aber er hat seitdem die Möglichkeit gehabt sich für oder gegen die Fortsetzung seiner Ehe zu entscheiden. Die Frage für mich wäre, ob er um die TE gekämpft hat, sie mitbekommen hat, ob er gelitten hat oder ob er vielleicht die Affäre tolerieren konnte. Aus welchen Gründen auch immer.

Dass sie als Beteiligte an der Affäre ihren Anteil an dem Chaos hat, scheint der TE wahrscheinlich und hoffentlich klar.


Er weiß es erst nach Ende der Zweitbeziehung.
Und das ich das Chaos zu verantworten habe, das weiß ich auch.
Wie auch immer, es wird eine Entscheidung geben müssen.

15.03.2019 20:28 • #91


Annalena5

Weißt du, manchmal muss es einfach einen Knall geben. Oft kochen Dinge so lange unter der Oberfläche und man hat dem Partner oft gesagt, dass einem etwas fehlt ohne eine Änderung zu bewirken. Dann arrangiert man sich und sieht das Gute im täglichen Einerlei - es könnte ja alles viel schlimmer sein. Bis, ja bis plötzlich die Schmetterlinge fliegen. Man will es erst nicht, oder nur für sich selbst aber dann brechen sich alle aufgestauten Gefühle eine Bahn.

Ich frage mal, wäre dein AM nicht verheiratet gewesen, es also eine realistische Perspektive für euch gegeben, hättest du deinen Mann zeitnah informiert und hättest einen Schlussstrich gezogen?

War es die Tatsache, dass er nicht Willens war, sein Leben für dich zu verlassen, dass dich veranlasst hat, deinerseits deine Ehe aufrechtzuerhalten?

Wenn beides stimmt, ist hier ein Kernpunkt: Du scheinst zu sehr bereit zu sein und fähig, gegen deine Gefühle zu leben.

Das kann verschiedene Gründe haben. Angst, einen Neuanfang zu wagen und vielleicht finanziell schlechter da zustehen, Oder Angst vor Konfrontationen, in denen dir unangenehme Lösungen präsentiert werden - du also die Situation nicht kontrollieren kannst (z.B. wenn dein EM deinen Auszug verlangt hätte). Was genau befürchtest du würde passieren, wenn du deine Ehe heute Abend noch beenden würdest?

15.03.2019 20:44 • x 1 #92


Konrad

Konrad

10483
3
6975
Och, alles um drei Ecken und viel zu Kompliziert, Der AM hat auf Malle mit den Jungs im Suff die zentralafrikanische Aidsschleuder Gerammelt und sich Positiv Angesteckt. Er liebt Dich Gast 2019 Heiß und Fettig , möchte einfach nur Dich nicht Anstecken , Putz Dir den Mund ab , das Ding ist gelaufen und mach mal einen Test . Alles gute Dir

15.03.2019 20:54 • x 3 #93


Gast2019

Zitat von Annalena5:
Wenn beides stimmt, ist hier ein Kernpunkt: Du scheinst zu sehr bereit zu sein und fähig, gegen deine Gefühle zu leben.


Du triffst es auf den Punkt. Habe vor all diesen Dingen Angst.
Ich weiß aus genau diesen Gründen nicht, ob ich mich getrennt hätte, das Gefühl sagte ja, aber ich lebe wohl gegen meine Gefühle.
Vielen Dank AnnaLena

15.03.2019 21:20 • #94


Annalena5

Dann frage ich weiter, wenn das in Ordnung ist, was könnte jetzt für dich der nächste realistische Schritt sein? So weiterzuleben wie vor der Affäre wird nicht möglich sein.

Was erwartet dein Mann von dir? Hat er etwas gesagt? Oder steht er noch unter Schock und hat sich nicht geäußert?

Gibt es eine Möglichkeit sich zu trennen, ohne dass du finanziell und sozial in ein Loch fällst?

Wenn dein Mann bereit wäre, zu einem Paarcoaching oder einer Paartherapie zu gehen, wäre ein Neuanfang für dich emotional möglich?

Oder wäre für dich eine Therapie oder Analyse eine Option, um herauszufinden, warum du gegen deine Gefühle leben kannst?

15.03.2019 21:33 • x 1 #95


Gast2019

Sicher ist das in Ordnung.
Er vermeidet das Gespräch, ich weiß, dass ich körperlich nicht mehr zu ihm finden kann.
Er möchte die Trennung nicht, auch aus finanziellen Gründen und sozialen Aspekten.
Es wird wohl trotzdem nichts als Trennung übrig bleiben, wir gehen sonst beide kaputt.

15.03.2019 21:44 • #96


Annalena5

Ich finde es immer wichtig, auch wenn man sich lieber wegducken möchte, dass man die Dinge klar benennt. Vielleicht wäre für dich ein erster Schritt, eine rechtliche Beratung in Anspruch zu nehmen, um klar zu wissen, auf welcher finanzieller Grundlage du stehst. Nicht, dass das für deine Entscheidung ausschlaggebend wäre, aber Sicherheit kann hier auch die Ruhe bringen, die eine wichtige Entscheidung braucht.

15.03.2019 22:12 • x 1 #97


Gast2019

Zitat von Annalena5:
Ich finde es immer wichtig, auch wenn man sich lieber wegducken möchte, dass man die Dinge klar benennt. Vielleicht wäre für dich ein erster Schritt, eine rechtliche Beratung in Anspruch zu nehmen, um klar zu wissen, auf welcher finanzieller Grundlage du stehst. Nicht, dass das für deine Entscheidung ausschlaggebend wäre, aber Sicherheit kann hier auch die Ruhe bringen, die eine wichtige Entscheidung braucht.


Danke dir, ich muss jetzt erst mal stabil genug werden um überhaupt was machen zu können.
Ich wünschte es gäb ein Rezept, jetzt zuerst mal schlafen und morgen dreht sich das Karussell weiter.

15.03.2019 22:22 • #98


Annalena5

Schlaf gut und erhol dich erst einmal.

15.03.2019 22:24 • x 1 #99


Sahnekirsche

Darf ich dich mal fragen, wie lange du mit deinem EM keinen 6 mehr hast?

15.03.2019 23:04 • #100


Gast2019

Ich danke euch allen für eure Meinungen, ob gut oder böse.
Das wühlt mich noch mehr auf, bringt mir gerade, außer wieder starkem Liebeskummer, gar nichts.
Ich wünsche euch alles Gute.

16.03.2019 07:29 • x 1 #101


unbel Leberwurs.

5184
1
4420
Zitat von Gast2019:
Er vermeidet das Gespräch, ich weiß, dass ich körperlich nicht mehr zu ihm finden kann.
Er möchte die Trennung nicht, auch aus finanziellen Gründen und sozialen Aspekten.


Also bleibt dein Mann bei dir, weil er sonst viel Geld und Status verliert?

16.03.2019 08:18 • #102


NoNameX

@Gast 2019
Dein Liebeskummer wird u.U. noch Monate gehen, Du scheinst aber in Stunden gedacht kaum damit klarzukommen. Ich hatte das gleiche aber ich war die andere Seite, habe als EM eine für mich lange Affäre beendet und quasi getauscht. Weil die Schmetterlinge einfach weg waren, es sich für mich nicht mehr prickelnd neu angefühlt hat. Ich habe es über Monate weitergeführt, die AF an den Treffpunkten abgeholt, war mit Ihr shoppen, ins Hotel. Als AM flirtet man oft, gibt sich offen anderen gegenüber. In einem Meeting habe ich bei einem Kunden eine verh Frau kennengelernt und es ist auf Anhieb passiert. Dann hat man beide AF parallel, die eine nervt mehr und mehr weil die Aufmerksamkeit Ihr gegenüber nachlässt, der Kontakt nimmt ab, dadurch verschlechtert sich Ihre Stimmung bei den anstehenden Treffen weiter, das Interesse an Planungen (bei mir Begleitung zu Auslandsterminen) nimmt einseitig ab und der S.. findet ohne Schmetterlinge statt. Eine Spirale die das Ende einleitet.

Meine AF hat sich noch nach Monaten gemeldet, wieder und wieder. Heute weiß ich wie weh ich Ihr damals getan habe, aber so war die Situation. Zu Dir : wenn es am Boden ist, die Situation das Nachrichten ausbleiben, dies sich auf Dein Alltagsleben auswirkt, die zeitlichen Nichtverfügbarkeiten zunehmen, die interessierten Gespräche weniger werden - dann ist es vorbei. Die Schmetterlinge des AM fliegen woanders, Du änderst nichts mehr. Ein abschließendes Gespräch von dem Du ohne das je geführt wurde schon weißt das es auf Lügen seitens des AM basieren wird hilft da gar nichts.

Du musst da raus, Dich ablenken, Ihn vergessen, ein Weg der über Monate gehen wird. Das musst Du Dir bewusst machen. Einfache Tricks Ihn nochmal zu einem Gespräch zu locken gibt es, zumindest Ihm psychisch sehr weh zu tun, sich Ihn melden zu lassen. Meine AF hat damals auch alles versucht und ich habe mich darauf nochmal gemeldet. Aber es hat nichts mehr geändert. Fliegen die Schmetterlinge für eine andere nervst Du Ihn noch - Abstinenz ist das Einzige - ein uncooler Hund der immer noch hinterherläuft und ein Lügengespräch zum Affären-Abschluss sucht ist das letzte was er im Reich der neuen Schmetterlinge sucht.

16.03.2019 08:40 • x 2 #103


unbel Leberwurs.

5184
1
4420
Zitat von Gast2019:
Er vermeidet das Gespräch, ich weiß, dass ich körperlich nicht mehr zu ihm finden kann.
Er möchte die Trennung nicht, auch aus finanziellen Gründen und sozialen Aspekten.


Also bleibt dein Mann bei dir, weil er sonst viel Geld und Status verliert?

16.03.2019 08:41 • #104


Gast2019

Danke NoName,
ich komme nicht klar, bin seit Wochen nicht fähig zu arbeiten.
Was du beschreibst, ist genau das wie ich es erfahren habe.
Es wird ein langer Weg für mich.

16.03.2019 09:17 • #105




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag