136

Lange Zweitbeziehung für neue Affäre beendet

Gast2019

Hallo zusammen,

möchte gerne eine Kurzgeschichte erzählen.
Ich (verh.) hatte eine mehrere Jahre dauernde Zweitbeziehung mit einem ebenfalls verh. Mann.
Zuletzt war die Beziehung anders als die vergangenen Jahre, wir sahen uns weniger und telefonieren kam auch zu kurz.
Auf meine Fragen kam Zuviel Arbeit, und nach mehreren Tagen seiner Abwesenheit auf mein Nachfragen warum er sich nicht meldet ständig Termine.
Das machte mich misstrauisch und ich fragte was los ist. Er sagte mir, dass er wieder mehr Kontakt zu seiner Frau suche und diese ihn wieder mehr begleiten würde.
Es gibt viele Anzeichen dafür, dass es sich um eine andere Frau handelt und er die Familie vorgeschoben hat. Fühle mich abgelegt und ausgetauscht, ich war wohl nicht mehr gut genug. Und am schlimmsten war mir die Unehrlichkeit zum Schluss, genauso zu wissen, dass er mich auch betrogen hat.

Ich möchte ihm das gerne mitteilen, dass er mich nicht für blöd halten kann,
kein Kontakt mehr nach Abschied, welcher leider nicht so schön war.

Kennt jemand solch eine Situation?

Danke Petra

14.03.2019 17:05 • #1


frechdachs1

605
1
543
Um es mal etwas härter zu sagen: Du wurdest als Betrüger von einem Betrüger betrogen. Das kommt vor, da es Betrüger mit der Treue ab und an nicht so genau nehmen. So was tut natürlich weh, aber solltest du keine offene Ehe geführt haben, geht es dir jetzt so wie deinem Mann.

14.03.2019 17:13 • x 17 #2


cassie97

cassie97

849
1579
Wozu braucht man oder (frau) eine Zweitbeziehung? Wenn dir es bei deinem Mann nicht gefällt such dir einen Neuen. Spielt hier die beleidigte Leberwurst weil das Fremdgehen nicht mehr funktioniert. Da hab ich überhaupt kein Verständnis. Oder hast du das mit Wissen und Einverständnis deines EM gemacht?

14.03.2019 17:13 • x 2 #3


Kummerkasten007

4138
2
4724
Zitat von Gast2019:
Und am schlimmsten war mir die Unehrlichkeit zum Schluss, genauso zu wissen, dass er mich auch betrogen hat.


Nennt sich Karma.

14.03.2019 17:15 • x 12 #4


Anders

Anders

255
2
345
Hallo Petra.

Diese Situation kenne ich so nicht.
Nein.

Ich kann nur formulieren, was ich tun würde, wenn sich ein liebgewonnener Begleiter sang und klanglos aus meinem Leben schleicht und ich mit einem unguten Gefühl in der Bauchgegend zurückbleibe.

Ich würde ihm das genauso mitteilen.
Er hat ja die Wahl darauf zu reagieren und auch in welcher Form.

Warum trägst Du diese schweren Gedanken mit Dir herum?

Was hindert Dich daran Dich ihm mitzuteilen?
Kannst Du das benennen?
Das Gefühl welches Dich bremst?

14.03.2019 17:21 • x 4 #5


gastfrau1403

Guten Tag,
jeder ist seines Glückes Schmied.
Du hast vermutlich gehofft das Du für Ihn (Deine Affaire) etwas Besonderes bist...und *anders* und das bei euch alles Wirklich, und
Tief und überhaupt ...ist....
Tja, das Erwachen ist immer bitter. Was auch immer Du ihm mitteilen möchtest...bedenke das Du von vorneherein wußtest das er gebunden ist und somit ein Betrüger...Nix ABER....es ist so, wie es ist.
Ordne DEIN Leben...und fang eine neue, wahre Beziehung an...das wäre mein Rat an Dich.

14.03.2019 17:22 • x 1 #6


cassie97

cassie97

849
1579
Zitat von gastfrau1403:
und somit ein Betrüger


Das macht doch nichts, wenn man selbst auch betrügt.

14.03.2019 17:25 • x 3 #7


Sahnekirsche

Sahnekirsche

505
621
Wenn man über MEHRERE JAHRE betrügt, sollte man sich hüten Anstand und Ehrlichkeit von anderen zu fordern!

14.03.2019 17:38 • x 5 #8


Freddie

Interessantes Konstrukt. Aber leider der sehr häufige Ausgang. Eine Parallelbeziehung funktioniert, weil beide Partner die Defizite des anderen Partners ausgleichen. Wenn sich eine Person in diesem Vierergespann verändert, kommt alles aus dem Gleichgewicht.

Vor der Trennung: 2 Betrüger und 2 Betrogene (die es wussten oder auch nicht). Jetzt 2 Betrüger und 3 Betrogene. Das heißt, du hast wahrscheinlich geglaubt, die Beziehungen steuern zu können und musst jetzt feststellen, dass dem nicht so war.

Natürlich tut es weh verlassen zu werden. Das wird hier jeder nachvollziehen können. Aber wie wäre es, die Gefühle, die du jetzt hast auch deinem Mann und der betrogenen EF zuzugestehen. einmal den vollen Umfang fühlen. Vielleicht ist es deinem Mann und der EF egal, dass es die Affäre gegeben hat, dann bist du die einzige, die leidet.

Vielleicht hat aber auch die EF genauso oder schlimmer gelitten. Stell dir vor, Du wärst sie. Sie hat vielleicht auch einen furchtbaren Schrecken bekommen und war traurig und verzweifelt. Daran hast du einen Anteil gehabt. Wenn du jetzt mit ihr sprechen könntest, was würdest du ihr sagen? "Es tut mir unendlich leid" (dann würde für dich in Zukunft keine Affäre mehr in Frage kommen) oder "Ist mir egal wie es dir geht" (dann erwarte von niemandem Mitgefühl und geh den Weg ab jetzt allein).

Die Reaktionen deines Mannes kennst du wahrscheinlich und kannst dir die Fragen an ihn und seine Gefühle vorstellen und kennst seinen Gesichtsausdruck, seine Stimme und Reaktion.

Nimm die Gelegenheit wahr, mehr Empathie zu entwickeln. alles Gute dabei

14.03.2019 17:52 • x 1 #9


Gast2019

Danke Anders für deine Antwort.
Ich glaube, dass er nicht antworten würde, da seine Familie als Grund ja nicht anzugreifen ist.

14.03.2019 18:32 • #10


Gast2019

Und auch dir Freddie,
vielen Dank für deinen langen Text, ich wünschte ich könnte auch so gut schreiben.
Seine Frau ist unwissend, ich konnte den Druck nicht aushalten und habe es meinem Mann gestanden. Er verzeiht mir in der Tat, ich hätte nicht damit gerechnet.
Ich kann leider die Gefühle zu meinem Mann nach so langer Zweckgemeinschat nicht wieder aktivieren, das ist leider so, auch ein Grund ist, dass ich noch dem Ex Am nachtrauere.
Bin ziemlich ratlos.
Danke für eure Antworten
Petra

14.03.2019 18:41 • #11


cassie97

cassie97

849
1579
Zitat von Gast2019:
Ich kann leider die Gefühle zu meinem Mann nach so langer Zweckgemeinschat nicht wieder aktivieren, das ist leider so, auch ein Grund ist, dass ich noch dem Ex Am nachtrauere.


Dann sei so fair und sage deinem Mann das. Er soll die Möglichkeit haben, eine Frau zu finden, die ihn liebt. Sonst betrügst du ihn nur weiter, wenn auch nicht aktiv.

14.03.2019 18:51 • x 5 #12


Jonah1

Zitat:
Ich möchte ihm das gerne mitteilen, dass er mich nicht für blöd halten kann


Hat er aber schon, vielleicht sogar über mehrere Jahre hinweg.


Zitat:
Er verzeiht mir in der Tat, ich hätte nicht damit gerechnet.


Gab ja auch nicht viel zu "verzeihen", wenns eh nur noch eine Zwecksbeziehung ist.

Zwecksbeziehung, Affäre, Lug und Trug, irgendwie seit Jahren nur noch alles Larifari in deinem (Beziehungs-)Leben. Zeit für eine Veränderung, oder nicht?

14.03.2019 19:36 • x 2 #13


Gast2019

Jonah,
über Jahre bestimmt nicht, dafür war die Beziehung zu intensiv. Ok, das ist meine Ansicht, ich denke die letzten Monate, seit er sich anders verhalten hat und vermutlich schon was Neues am Start war.

Ob ich eine Veränderung schaffe?
Ich weiß es nicht, bin dazu noch zu tief in ihm gefangen.
Danke für deine Antwort.

14.03.2019 20:47 • #14


Gorch_Fock

Gorch_Fock

2190
3705
Dann versuch mal an Deinen Gedanken zu arbeiten, lieber Gast. Denn aus Gedanken werden Gewohnheiten. Aus Gewohnheiten Taten. Und diese prägen Deinen Charakter. Und hier sind - wie bei fast jedem Affairenpartner - deutliche Defizite angelegt.
Da ihr beide verheiratet seid funktionieren auch die berühmten Rachegelüste ("jetzt stecke ich es seiner EF") meist auch nicht, da Du genauso angreifbar bist. Diese Erpressbarkeit wäre auch etwas, was mich an Affairen zutiefst anwidern würde. Denn letztlich kannst Du jetzt zugucken wie Dein und sein Betrug zum nächsten Akteur wechselt.

14.03.2019 21:05 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag