137

Lebensliebe ist nach 9 Jahren weg

Clair

Clair


608
3
519
Auch wenn es schwer ist denke ich ist es in eurem Fall richtig das sie mit Sack und Pack geht !
Dir ist es wichtig sie nicht zu verletzen das ist chraktlicher auch völlig ok ! Aber was hat sie denn gemacht? Denk bitte auch an dich ...

Auch wenn es hart ist aber sie wird nicht zurück kommen und in meinen Augen ist das aufschieben und hoffen... damit quälst du dich nur unnötig länger ... ! Du bist in eurer Wohnung ganz allein siehst ihre sachen das ist doch auch nicht gut?

Ich denke auch das es nochmal schwer wird wenn sie "ganz" weg ist.. und das vielleicht auch nochmal ein emotinaler Rückschritt ist ... aber ich finde es wichtig das ihr das jetzt angeht ! Auch damit du zur Ruhe kommst !

12.09.2019 09:01 • x 1 #46


th1980

th1980


56
1
70
@SelmasLaughing

Danke mal wieder

Ich versuche so viel mit der Ratio zu machen wie glaube ich noch nie im Leben: die andere Seite betrachten, Zielstrebigkeit versuchen, Persönlichkeit entwickeln usw. Ich bin ein äußerst emotionaler Mensch, es ist also Neuland für mich. Bislang habe ich mein Handeln durch die Emotionen bestimmt. Daher bin ich ja da, wo ich bin. Problematisch ist es eben, die Energie anzuzweigen, wie ich das oben mit dem Energieloch beschrieben habe...
Diese Veränderung ist nur für mich - da bin ich sicher. Ich war ja vor der Trennung schon in der Situation, nicht zu wissen, was ich will und unzufrieden zu sein, die Berufung oder den Plan für das Leben nicht zu haben - insofern hilft der Ar***tritt der Trennung.

Ich weiß nicht, ob ich das wissen will mit dem neuen Typen. Es wird ja eh irgendwann soweit sein... Rational will ich die Trennung und den Abschluss unabhängig davon. Emotional will ich sie zurück. Da ist halt das Ungleichgewicht, aber ich finde das normal 6 Wochen nach dem endgültigen Gespräch: damals hat sie mir auf die Frage nach einem neuen Mann übrigens gesagt, die Frage nerve einfach.

Es fällt halt schwer, nach vorne zu gucken. Abzuschließen. Zu verstehen, dass es vorbei ist. Zu realisieren, dass man im Februar den konkreten Kinderwunsch diskutiert und im Juni die Beziehung am Ende ist. Dass sie es wohl nicht so toll fand wie ich mit ihr. Dass man niemals sicher sein kann und sich kümmern muss. Dass sie doch den selbstsicheren Typen brauchte.

Es ist einfach kein schönes Jahr. Vielleicht bewerte ich den Wendepunkt in diesem Jahr dann in der Zunkuft anders und positiver - wenn ich das alles durchstehe

12.09.2019 09:31 • #47


th1980

th1980


56
1
70
Zitat von Clair:
Auch wenn es schwer ist denke ich ist es in eurem Fall richtig das sie mit Sack und Pack geht !
Dir ist es wichtig sie nicht zu verletzen das ist chraktlicher auch völlig ok ! Aber was hat sie denn gemacht? Denk bitte auch an dich ...

Auch wenn es hart ist aber sie wird nicht zurück kommen und in meinen Augen ist das aufschieben und hoffen... damit quälst du dich nur unnötig länger ... ! Du bist in eurer Wohnung ganz allein siehst ihre sachen das ist doch auch nicht gut?

Ich denke auch das es nochmal schwer wird wenn sie "ganz" weg ist.. und das vielleicht auch nochmal ein emotinaler Rückschritt ist ... aber ich finde es wichtig das ihr das jetzt angeht ! Auch damit du zur Ruhe kommst !


Ach, Du hast ja recht!
Hoffnung ist halt sowas schönes

Sie bat ja zweite Septemberhälfte. Daran mag ich mich halten. Bis dahin sammel ich Kraft und Selbstbewusstsein (in drei Tagen - naja )
Ich weiß halt nicht, ob ich sie anmailen soll, per WhatsApp oder anrufen...?
Ich weiß nur: ich mag sie gerade nicht sehen und will keinesfalls da sein, wenn sie hier ausräumt. Und eigentlich müssen wir ja auch noch drüber sprechen, wer was kriegt. Wobei: eigentlich sind mir nur Laptop und Kaffeemaschine wichtig

12.09.2019 09:39 • x 1 #48


th1980

th1980


56
1
70
Eben bin ich der Schwester und dem Hund begegnet.
Sehnsucht jetzt natürlich auf 150%
Allein schon ihren kleinen Hund zu sehen.

Sie wohnt nach Aussage immer noch bei ihrer Schwester. Ihr gehts gut. Leider konnte ich nicht mehr erfahren - und direkt fragen wollte ich auch nicht.

Ja, ich sollte ich es zum Abschluss bringen.

12.09.2019 12:25 • x 1 #49


Spreefee

Spreefee


879
1
947
Bleibe bitte bei dir.

12.09.2019 12:31 • x 1 #50


th1980

th1980


56
1
70
Ja - ich versuche es.
Es zeigt mir halt, dass ich wenig selbstbewusst bin grad - ich war natürlich doch unsicher.

Es wird mir nur gelingen, wenn ich sie wirklich mal aus der Whg habe - wie ihr ja alle sagt :LOL:

12.09.2019 12:44 • x 1 #51


Clair

Clair


608
3
519
Versuche ihr gegenüber selbstbewusst zu sein ! Wenn dir das gelingt fühlst du dich garantiert auch etwas besser. Nicht klein machen bitte Dann schreib lieber uns .

Wie schon geschrieben ich finde du meisterst das schon enorm gut. Aber ich werd das Gefühl nicht los dass das durch Hoffnung ausgelöst wird !

12.09.2019 12:49 • x 2 #52


th1980

th1980


56
1
70
Danke - ja, ich bin bei fast allem sehr zentriert bei mir. Job, neue Kontakte, Unternehmungen.
Auch andere Frauen: alles okay, keine Berührungsängste.

Beschäftige ich mit ihr - bäm: alles weg. Wie ein Haufen elend. Kein Selbstbewusstsein. Wie eine nach mehr Tritten verlangende, am Boden liegende Lusche. Nach liebe und Zuneigung heischend - Rette mich, A., komm zurück!
Nein, mir ist bewusst, dass es kein zurück gibt. Ich denke, ich werde ihr gegenüber so schnell nicht mehr selbstbewusst.
Ich bin verletzt und schäme mich auch, dass ich ihr nicht das geben konnte, was sie brauchte. Momentan möchte ich den Abschluss und ihr nie wieder begegnen.

Nur um mich will ich mich kümmern.

12.09.2019 14:36 • x 2 #53


Clair

Clair


608
3
519
Ich kann das gut verstehen , ich hab mich ebenfalls sehr lange in heftigster Form klein gemacht und gebettelt !
Im nachhinnein bereue ich das sehr.. und es tat mir nicht gut deshalb würd ich dich wenn ich könnte so gern davor schützen !

Auch wenn du lange nicht du selbst warst versuch dir zu verzeihen ! In Beziehungen gibt es immer höhen und tiefen und es gehören halt auch immer zwei dazu die füreinander da sind .

Leg dein Verhalten nicht auf die Goldwaage, arbeite daran und tue etwas für dich....

UND - Räum , dekoriere die WHG um

12.09.2019 15:15 • x 2 #54


th1980

th1980


56
1
70
Zitat von Clair:
und es tat mir nicht gut deshalb würd ich dich wenn ich könnte so gern davor schützen !


Das ist wirklich sehr nett - und Du tust es, indem Du es hier schreibst. Vielen Dank!
Alles was hier geschrieben wird bringt mich weiter. Einen anderen Blickwinkel einnehmen, verstehen, dass es auch anderen so geht, dass irgendwo das Licht ist.

Ich treffe mich mit ihr am Dienstag in einem Café. Ich hoffe, dass es durch die Atmosphäre dort nicht zu einer Eskalation kommt wie bei den letzten Treffen im Juli Dort will ich mit ihr die letzten Schritte besprechen, damit wir möglichst bald die Beziehung auch technisch abgewickelt haben. Das wird auch logistisch eine kleine Herausforderung: es ist in der WOhnung alles verwoben und vernetzt, es gab ja nur ein Wir...

Momentan schlafe ich nachts wieder schlecht. Bin mittendrin wach und schlafe dann wieder kurz am Morgen. Und heute habe ich wieder einen langen Tag und bin erst abends wieder zuhause.

13.09.2019 07:40 • x 2 #55


Spreefee

Spreefee


879
1
947
Zitat von th1980:
Ich bin verletzt und schäme mich auch, dass ich ihr nicht geben konnte, was sie brauchte.


@th1980 das ist gerade das, was absolut falsch ist. Ich würde mit der gerne in Diskurs gehen!

Es geht gerade in die absolute falsche Richtung. Du schämst dic? WARUM?

Dazu bist du absolut nicht für zuständig! Ihr zu geben was sie brauchte!

Das steht dir auch gar nicht zu ihr das zu geben.

Warum?

Es hört sich so nach Simbiose an. Du hättest wissen müssen....und das ist vollkommen daneben.

Kommunikation, darum geht es. Reden und zuhören können.

Dazu gehört Vertrauen.

13.09.2019 07:48 • x 1 #56


Clair

Clair


608
3
519
Das ist doch eine gute Idee sich in einem Kaffee zutreffen. Mach dir schonmal vorher ein paar Gedanken auch wenn es schwer ist.
Und mache bitte nicht den Fehler zusagen, nimm mit was brauchst !
Den Fehler hab ich andersherum gemacht ich hab alles dort gelassen. Man neigt dazu weil es einfacher ist, es tut ja weh sich hiermit auseinander zusetzen.

Hol dir mal Johnaiskraut Tee und trinke morgens und Abend eine Tasse, bekommst du m Reformhaus oder auch in der Apotheke !

13.09.2019 08:03 • x 1 #57


Spreefee

Spreefee


879
1
947
Zitat von Clair:
Man neigt dazu weil es einfacher ist, es tut ja weh sich hiermit auseinander zusetzen.


Richtig! Du bist im Selbstmitleid und damit dreht sich die Spirale runter statt hoch.

Zitat von Clair:
Johnaiskraut Tee


Sehr gute Idee

13.09.2019 08:18 • x 1 #58


th1980

th1980


56
1
70
Zitat von Clair:
Und mache bitte nicht den Fehler zusagen, nimm mit was brauchst !
Den Fehler hab ich andersherum gemacht ich hab alles dort gelassen. Man neigt dazu weil es einfacher ist, es tut ja weh sich hiermit auseinander zusetzen.


Nein, das war eher sarkastisch gemeint mit Laptop und Kaffeemaschine. Sorry. Das sind nur meine wichtigsten Utensilien grad

Johanniskraut nehme ich schon. Ich war Ja schon mal in einer richtigen Depression - da ist das diesmal kickifatz. Daher versuche ich alles, dass es dazu nicht mehr kommt.

13.09.2019 08:51 • x 2 #59


Clair

Clair


608
3
519
Das versteh ich alles gut. Man neigt dazu es nicht mehr objektiv zusehen. Und irgendwie ist in einem in dem Zsutand doch eh alles Banane .

Mach dir ein paar Gedanken was dir zusätzlich noch wichtig ist. Es geht dann ja auch wahrscheinlich darum Möbel usw. aufzuteilen?
Ich bekomm Gänsehaut, fühl mich grad zurück gesetzt. Für mich war dieser Moment wie ein Film... man muss da einfach irgendwie durch .... irgendwie hat man es dann auch geschafft.

13.09.2019 09:44 • x 1 #60