90

Lebensliebe ist nach 9 Jahren weg

th1980

th1980


44
1
45
Na toll, heute ist mein Selbstbewusstsein dann total gering...

Gestern abend habe ich mir die totale Hoffnung gemacht, sie zurückzuerobern. Was für ein Rückfall... Heute dann würde ich wieder gerne die Zeit zurückdrehen und beginnend Weihnachten 2018 alles neu machen und anders handeln. Dieses zaudernde lassen. Selbstsicher sein. Ihr auf Augenhöhe begegnen, ihr vermitteln, dass ich der starke Partner bin. Mich nicht in ihrem Schoß ausruhen und sie alles machen lassen.

Ich vermisse sie. Mag alles erzählen, was ich so erlebe. Möchte wissen, was sie erlebt. Ein blöder Tag

10.09.2019 11:17 • x 1 #31


SelmasLaughing


338
3
365
Na dann lass es raus. Was ist an ihr denn so toll was andere Hühner nicht haben?

Ist sie anziehend? Immer gut drauf? Wie ist ihre Kommunikation? Kann man ihr völlig vertrauen?

10.09.2019 11:19 • x 2 #32


Spreefee

Spreefee


851
1
903
Raus mit dir ins Leben. Versinken darin bitte nicht.

10.09.2019 15:05 • x 1 #33


th1980

th1980


44
1
45
Zitat von SelmasLaughing:
Na dann lass es raus. Was ist an ihr denn so toll was andere Hühner nicht haben?

Ist sie anziehend? Immer gut drauf? Wie ist ihre Kommunikation? Kann man ihr völlig vertrauen?


Ja, ja, naja, ja

In lang:
Sie war die körperlich für mich attraktivste Frau - da kann ich sie schwer vom Thron holen...
Eigentlich war sie immer gut drauf, erst in den letzten Monaten vor Trennung habe ich schlechte Laune bei ihr bemerkt - ich denke, sie war im Lösungsprozess von mir.
Ich konnte ihr 100%ig vertrauen - und wenn es gab, was sie mir nicht erzählte, war es für mich komplett okay. Jeder wird seine kleinen Geheimnisse in Beziehungen haben. Aber betrogen hat sie mich nicht, da bin ich sicher.
Wir konnten so viel gemeinsam erleben, hatten den selben Humor, glaubten an unsere gemeinsame Familie, sind beide sehr emotional. Ich konnte mit ihr in Flüssen und Seen schwimmen, sie war unkompliziert und unternehmungslustig. Ich könnte ewig weitermachen: sie ist einfach eine tolle Frau!

Ich stecke immernoch fest, dass ich sie leichtfertig aufgegeben habe, mir zu sicher war, sie nicht mehr überrascht habe, nicht mehr der "Beschützer" war und der sichere Part im schwankenden Leben. Sie hatte Stress bei der Arbeit, ihrer Mutter ging es psychisch nicht gut - und zuhause wartete der nölige Freund, um den sie sich zu kümmern nicht bereit war.

Das einzige, worauf ich zurzeit wütend bin, ist, dass sie nicht klar mit mir geredet hat und ihre Bedürfnisse formuliert hat - sondern floh. So konnte ich in meiner Lethargie nicht merken, dass sie sich entfernte. Und so neun gemeinsame Jahre aufgab... Vielleicht gab es ja doch den Mann, der das Leichte und Lustige lebte und der sie überzeugte. Sie ist ja nunmal erst 27.

11.09.2019 06:04 • #34


th1980

th1980


44
1
45
Zitat von Spreefee:
Raus mit dir ins Leben. Versinken darin bitte nicht.


Ich versuchs

Arbeit klappt ja gut und ich versuche mich auch mit vielen zu treffen...
Aber abends bin ich gerne in meiner "Burg"

11.09.2019 06:05 • #35


LostGirl1


62
106
Zitat von th1980:
Aber abends bin ich gerne in meiner "Burg"

Das kenn ich nur zu gut
Vielleicht eine Idee - weiß nicht, ob Dich das interessiert bzw eine Idee für Dich ist: bei uns in der nächstgrößeren Stadt sind einig Hobby-Fotografen unterwegs, hab die über eine "Fotostammtisch" Facebook Gruppe gefunden. Die verabreden sich regelmäßig zu "Fotowalks" durch die Stadt, auch mal, um zu entfernteren Locations eine Fahrgemeinschaft zu bilden, und treffen sich so ca. 1x im Monat in einem Lokal. Alles kann, kein muss. Die sind auch ganz oft tagsüber unterwegs, und die meisten bearbeiten abends "in ihrer Burg" die Fotos nach bzw sortieren aus. Vielleicht ist das eine Mischung, die für Dich passen könnte?

11.09.2019 07:22 • x 1 #36


Clair

Clair


587
3
492
Guten Morgen,

ich habe deine Geschichte jetzt gerade mal in Ruhe gelesen.
Wie du den Liebeskummer beschreibst und ihn angehst finde ich sehr gut. Ich denke du bist stärker als du selbst gerade glaubst !

Es wird nochmal schlimm wenn ihr wirklich endgültig alles gemeinsame auflöst ... auch wenn du es wahrscheinlich am liebstn auf ewig schieben willst , ist denke ich besser es sehr bald zu machen. Auch du musst wirklich bald die Möglichkeit haben zur ruhe zu kommen. All diese ungeklärten sachen, die Abbuchung auf eurem Konto all das macht nicht dorch unendlich verrückt.. hätte könnte wenn und aber... versuch dich selbst nicht so zuquälen!

Ich wünsche dir ganz viel Kraft für alles was da noch kommt ! Du schaffst das !
Und ja du bist ist nicht alleine du fühlst dich gelegentlich nur Einsam das ist der große Unterschied

11.09.2019 07:49 • x 2 #37


SelmasLaughing


338
3
365
Zitat von th1980:

Ja, ja, naja, ja

In lang:
Sie war die körperlich für mich attraktivste Frau - da kann ich sie schwer vom Thron holen...
Eigentlich war sie immer gut drauf, erst in den letzten Monaten vor Trennung habe ich schlechte Laune bei ihr bemerkt - ich denke, sie war im Lösungsprozess von mir.
Ich konnte ihr 100%ig vertrauen - und wenn es gab, was sie mir nicht erzählte, war es für mich komplett okay. Jeder wird seine kleinen Geheimnisse in Beziehungen haben. Aber betrogen hat sie mich nicht, da bin ich sicher.
Wir konnten so viel gemeinsam erleben, hatten den selben Humor, glaubten an unsere gemeinsame Familie, sind beide sehr emotional. Ich konnte mit ihr in Flüssen und Seen schwimmen, sie war unkompliziert und unternehmungslustig. Ich könnte ewig weitermachen: sie ist einfach eine tolle Frau!



Guten morgen.

Fast ein zu eins meine Geschichte. Mega Attraktive Frau, immer gut drauf, viele Unternehmungen usw.

Musste sie loslassen da sie sich ja anderweitig entschied. Hat lang gedauert aber habs geschafft.

Es dauert aber es wird. Auch ich muss zugeben das was Frauen betrifft die Messlatte sehr hoch lag, ich habe bewusst dagegen gesteuert um überhaupt anderen Frauen eine Chance zu geben. Und siehe da irgendwann fand ich auch andere Frauen anziehend. Das kommt automatisch denke ich bei uns Männern.

Mir ist Charakter und Ehrlichkeit wichtiger als ne 90/60/90, weil das ist vergänglich aber der Charakter bleibt und der war bei meiner Ex naja nicht ganz so toll.

Gib dir die Chance irgendwann dir eine neues Leben zu schenken. Denn das Leben besteht ja nun wirklich nicht nur aus dem Partner aber ich denke das weißt du und bist auf einem guten Weg.

Grüße und schönen Tag.

11.09.2019 08:04 • x 1 #38


th1980

th1980


44
1
45
@LostGirl1
So ein ganz neues Hobby ist auch meine Idee. Momentan fühle ich mich noch nicht dazu in der Lage.

@Clair
Ich muss sagen, dass ich mich auch selbst bewundere Wie ich es schaffe , den Alltag zu machen - da bin ich schon stolz drauf. Es hilft mir hier zu lesen und zu schrieben und die Anregungen zu bekommen. Auch Contra oder realistische Einschätzungen, wie bspw von Dir, alles zum Abschluss zu bringen. Mir graut davor - aber du hast recht.

11.09.2019 13:28 • x 2 #39


th1980

th1980


44
1
45
[quote="SelmasLaughing"][quote="th1980"]
Gib dir die Chance irgendwann dir eine neues Leben zu schenken. Denn das Leben besteht ja nun wirklich nicht nur aus dem Partner aber ich denke das weißt du und bist auf einem guten Weg. [/

Das weiß ich natürlich - auch, dass es eine neue Frau geben wird an meiner Seite... dafür muss ich halt ganz aktiv meine kleine A. Loslassen. Und mit verzeihen, dass ich sie nicht habe halten können, vergrault habe mit egozentrischen Handlungen trotz der Liebe zu ihr. Sie vergessen habe.

Deine Geschichte macht ja Mut. Ich habe da auch viele Parallelen gesehen...

Momentan ist halt nur Trauer und loslassen angesagt...

11.09.2019 13:33 • #40


Clair

Clair


587
3
492
du steckst noch mitten drin und solange ist an loslassen nicht zudenken !
Das ist gerade eher mit Achterbahn fahren zu vergleichen was du machst...

Trauer, Hoffnung , Ängste auf und ab...

Versuche einen Abschluss zufinden auch wenn das ganz ganz schwer ist !

11.09.2019 14:06 • #41


th1980

th1980


44
1
45
Zitat von Clair:
du steckst noch mitten drin und solange ist an loslassen nicht zudenken !
Das ist gerade eher mit Achterbahn fahren zu vergleichen was du machst...

Trauer, Hoffnung , Ängste auf und ab...

Versuche einen Abschluss zufinden auch wenn das ganz ganz schwer ist !


Meinst du? Ich versuche auf gedankenreisen sie ganz aktiv loszulassen - ich habe verstanden, dass es vorbei ist. Ich find das schei** und ungerecht, wie das Schicksal da mit mir umspringt. Aber ich will auch nicht ewig Single sein und in fünf Jahren noch trauern. Das halte ich nicht durch. Eigentlich hatte ich das Thema Liebeskummer nicht mehr vorgesehen

11.09.2019 14:37 • #42


Clair

Clair


587
3
492
Liebeskummer ist mit der schlimmste kummer auch ich bin ihn nach 2 Jahren noch nicht komplett los !
Ich weiß nicht auf mich wirkt es so... auf mich wirkt es so als würdet ihr eine "abschliesende" Trennung schieben , ein Türchen offen lassen

11.09.2019 14:42 • x 1 #43


th1980

th1980


44
1
45
Zitat von Clair:
Ich weiß nicht auf mich wirkt es so... auf mich wirkt es so als würdet ihr eine "abschliesende" Trennung schieben , ein Türchen offen lassen


So ist es wahrscheinlich - ich möchte da irgendwo ein Türchen offenlassen. Oder? Wie gesagt: ich arbeite aktiv daran, loszulassen, mir Hoffnung zu verbieten. Zum Beispiel hat sie ja noch so gut wie alles hier, die Winterklamotten und -schuhe, ihre Deko, ihre geliebten Backsachen, das offizielle Hundehalsband (mit Marke), die ganzen Ordner usw.usf. Da fühle ich: Juchuu, Hoffnung, ihr die Zeit geben, da geht noch was. Das verbiete ich mir und denke (also eher rational): sie sucht ne neue Wohnung (hier in der Stadt eine lustige Angelegenheit ) und holt dann alles ab, wenn sie soweit ist. Oder auch: sie ist momentan glücklich und hat gar keine Lust, sich mit mir und dieser Wohnung zu beschäftigen, neuer Typ, was weiß ich - nur halt bloß nicht Nörgel-Ex und sein Umfeld fühlen (hatte ich in einem anderen Thread des Forums mal gelesen, das Expartner so denken).
Angeblich soll es ja helfen mit Gedanken die Gefühle zu beeinflussen. Ich klammer mich da etwas dran

Irgendwie ist es mir auch so wichtig, sie nicht zu verletzen. Das letzte halbe Jahr vor der Trennung war Mist, da habe ich sie vergessen, war auf mich konzentriert, in mich gekehrt und auch in der Frühzeit der Beziehung gab es seitens mir ein paar sehr verletztende Aktionen (kein Fremdgehen, eher subtiles Probetrennen und so eine Schei**) Daher möchte ich selbstbewusst und auch auf Augenhöhe alles abwickeln. Da bin ich aber emotional noch nicht und auch hier versuche ich, mit der Ratio alles zu beeinflussen. Vielleicht schiebe ich auch daher den Abschluss vor mir her.

12.09.2019 08:08 • #44


SelmasLaughing


338
3
365
Und genau das ist die Krux, du willst ihr noch gefallen und schonst sie. Hab ich auch gemacht wegen schlechtem Gewissen und weil doch alles so sch. war. Verzögert jegliche Entwicklung immens.

Ganz großer FEHLER!

Willst du Sie zurück?

Ich für meinen Teil würde mir erstmal Klarheit verschaffen wollen ob da wer ist, aber das musst du einschätzen.
Ich wollte es damals Wissen ob mein Gefühl sich bestätigt. Und als das Ja kam konnte ich die Situation überhaupt bewerten. In einer Warteschleife zu hängen bringt absolut nix, für niemanden.

Gibt auch den Weg das dir alles egal erscheint was bei ihr dann Interesse wecken könnte über dich nachzudenken.

Aber ich denke da du deine Beziehung zu sehr belastet hast ist das kein wirklicher Weg.

Eher der Weg dich absolut neu aufzustellen was ja egal wie es endet eine gute Sache ist.

Vielleicht fällt es ihr auf, habe das damals auch gemacht aber sie hatte bereits abgeschlossen und es war zu spät.

Weißt du wie ich das meine?

In beiden Fällen, ob ohne oder mit ihr, es geht dir besser.

Dein Herz ist gerade kein guter Berater und eigentlich muss deine Ratio ran aber es ist schwer das weiß ich.

Denk darüber nach und plane deine Schritte genau. Mach nur nicht den Fehler und warte. Bewege dich.

Ich habe gewartet über 6 Monate und was ist passiert? Nix.

Alles Gute Meiner

12.09.2019 08:27 • x 2 #45