105

Liebender Partner, der fremdverliebt ist

Butterblume63


978
1
1811
Clara,der soll ruhig lesen wie wir denken. Ich hoffe er schämt sich in Grund und Boden!

21.06.2020 20:13 • x 1 #16


6rama9

6rama9


5579
4
9236
Zitat von Levine:
Er will es ja abstellen, aber das ist mal leider gar nicht so einfach und den verdammten Schalter gibt es wohl nicht.

Nö, er will es nicht abstellen. Jedenfalls nicht dir zuliebe. Andernfalls würde er den Willen aufbringen. Wenn etwas wirklich wichtiges für ihn davon abhängt, geht es bei allen seelisch gesunde Menschen, keine Sorge! Es ist nur eine Frage des Wollens.

Im Endeffekt ist es recht einfach, sich zu entlieben. Mein Vorschlag (und der hilft garantiert) ist, dass ihr beide zusammen den Ehemann des Frau anruft oder aufsucht und dein Mann ihm sagt, dass er in seine Frau verliebt ist aber zu schwach ist, die Verliebtheit allein in den Griff zu bekommen. Daher soll der Mann doch bitte seiner Frau den weiteren Kontakt untersagen. Egal wie das Gespräch ausgeht, ich garantiere dir, dass sich dein Mann im Zuge dieser Peinlichkeit entliebt. Definitiv.

Aber ich höre dich bereits jetzt sagen, dass sein Wille eure Beziehung zu retten, nicht einmal so groß ist, sich für 2 Minuten lächerlich zu machen. Schade eigentlich wenn die Partnerschaft es einem nicht wert ist, auch mal eine Peinlichkeit über sich ergehen zu lassen.

21.06.2020 20:46 • x 5 #17



x 3


Emma75

Emma75


1564
3
2874
Liebe Clara, ich habe eine Freundin, die in einer ähnlichen Situation war wie Du. Der Mann war fremdverliebt in eine Kollegin, mit der aber nichts lief. Dummerweise ist er Lehrer und sogar mit dieser Kollegin auf Klassenfahrt gefahren - die Kollegin erwiderte die Liebe Gott sei Dank nicht. Meine Freundin hat gelitten wie ein Hund, da aber die beiden zu dem Zeitpunkt schon 20 Jahre zusammen waren, 3 Kinder haben und nicht nur Paar sondern auch beste Freunde sind, gingen sie da gemeinsam durch.
Ich hab meine Freundin bewundert, dass sie das durchgestanden hat, ja ihn sogar mit seinem Liebeskummer getröstet hat. Heute ist das ganze 8 Jahre her, er arbeitet immer noch mit dieser Frau zusammen, will aber glaubhaft nichts mehr von ihr und die beiden machen als Paar wieder einen glücklichen Eindruck. Ich weiß nicht, ob ich so stark hätte sein können, wie meine Freundin, aber es hat sich gelohnt!

21.06.2020 22:56 • x 2 #18


Clara1111

Clara1111


1102
1774
Liebe Emma75, ich glaube Du hast Dich da vertippt.
Ich bin nicht die TE und ich habe auch keine Probleme mit meinem Mann.
Ganz liebe Grüße von mir

21.06.2020 23:10 • #19


monchichi_82

monchichi_82


1127
1433
Zitat von Levine:
Wir sind beide zu dem Schluss gekommen, dass ein Kontaktabbruch zu ihr nötig sei.

DU bist zu dem Schluss gekommen, er ja offensichtlich nicht. Und der Meinung war er ganz offensichtlich auf vor der Offenlegung nicht. Er wird es schon gesagt haben damit du beruhigt bist.


Zitat von Levine:
Mein Partner hat mich ermutigt, hier zu schreiben und Euch um Tipps und Ratschläge zu bitten.
Er wird auch mitlesen. Ob das sinnvoll ist, weiß ich nicht.

Mir entgeht dabei die Sinnhaftigkeit.
ER hat sich fremdverliebt, er hat den Kontakt zugelassen und dann ist es primär an ihm eine Lösung zu finden und nicht Mittelsmänner in einem Forum dazwischen schalten und ihr beide sitzt vorm PC und wartet mal ab was die Foristen so ausspucken. Es ist euer Problem, eure Baustelle die ihr beide miteinander klären müsst, ganz gleich ob ihr das unter vier Augen macht oder mit einem Paartherapeuten.

Zitat von Levine:
Ihr seid für uns ein Strohhalm / Versuch, um durch diese unwirkliche Phase zu kommen.

Du stellst die Situation dar als wäre ihm irgendwas von Geisterhand passiert. Ein verlieben passiert aber nicht einfach so, da spielen schon emotionale Defizite in der Partnerschaft eine Rolle und das ist seine Aufgabe diese Defizite zu benennen und auf den Tisch zu bringen.

21.06.2020 23:59 • #20


Karili


219
1
748
Ich finde eure Situation ein Dilemma, dass viel Sprengstoff auch für eure Zukunft hat. Er ist im Wirbelsturm seiner Gefühle und bittet jetzt den Menschen, der am meisten von seinem Ausbruch verletzt wird um Hilfr. Und noch mehr, denn du musst rational agieren, ihn quasi überwachen und Verständnis zeigen, obwohl du zu recht emotional reagieren müsstest.

Das müsstt ihr meiner Ansicht sofort auflösen. Er fühlt sich hin und hergerissen und hat Angst schwach zu werden. Dir wird damit einseitig die Rolle der Beziehungsbewahrerin gegeben. Du darfst deinen Emotionen nicht nachgeben, denn damit würdet ihr beide den Halt verlieren.

Es wirkt so, als hätte dich jemand ungewollt aus heiterem Himmel geschlagen, verlangt dann, damit ihr beide weiter eine Beziehung pflegen könnt, dass du deine Schmerzen wegdrückst und dich um ihn kümmerst, damit er nicht erneut schlägt. - Das klingt jetzt krass, ist aber genau so.

Dein Mann muss sich 100% darüber im Klaren sein, dass er verantwortlich für sein Handeln und auch euer Glück ist. Wenn er lügt und verbirgt, dann setzt er sich für eure Beziehung nicht ausreichend ein. Es liegt an ihm für dich und ihn selbst der Mann zu sein, der Manns genug ist zu entscheiden oder zu schützen.

Dieses :"Ich liebe dich, aber das andere ist so stark! Hilf mir, dass ich nicht abgleite!" kennzeichnet in der Regel die erste Phase des Ausbrechens. Da wird der neue Partner langsam auf Ehrlichkeit getestet und langsam eine Perspektive miteinander aufgebaut. Der tatsächliche Partner wird noch geliebt, aber doch nicht so sehr, als dass die neue Liebe aufgegeben werden kann. In dieser Phase holen sich Fremdverliebte unbewusst Hilfe und sogar Absolution vom Partner.

Und damit wird der Partner, wie oben schon beschrieben, zum Mitfühlen mit dem Verletzenden gedrängt und die Bürde die Beziehung zu retten erhält der Partner auch.

Hier musst du dir darüber klar werden, ob du diese Rolle möchtest. Oder ob du seinen Blick auf dich holst, indem du ihm.sagst, was dir eure Beziehung bedeutet, was es gerade mit dir macht und wie du in Zukunft, wenn es eine gibt, mit diesem Vertrauensbruch umgehen sollst. Du wirst auf jeden Fall immer misstrauisch werden, Eifersucht fühlen und es wird Auseinandersetzungen geben, in denen du plötzlich als der Stressfaktor da stehst, der nicht vergeben und vergessen kann.

Mein Rat wäre, ihm klar zu sagen, dass er eine Entscheidung in Bezug auf seine Gefühle treffen muss. Dass er nicht lavieren kann, bis sich geklärt hat, wie es mit ihm und der Kollegin weitergeht - denn er hält dich, vielleicht sogar unbewusst, hier warm. Du dich nicht als traurige, eifersüchtige und überwachende Partnerin erleben möchtest.

Wenn du so mit ihm weitergehst wie bisher, überlässt du die Entscheidung darüber, ob ihr ein Paar bleibt oder nicht der Kollegin. Von ihrem Willen sich von ihrem Mann zu trennen wird es letztlich abhängen, ob er sich für oder gegen euch entscheidet. So hart es klingt.

Fordere jetzt seine Entscheidung ein und ziehe zeitnah wenn nötig Konsequenzen. Warte nicht ab, bis die Geschichte, die nicht deine ist, dich so verändert, dass du dich selbst nicht mehr magst. Viel Glück!

22.06.2020 01:21 • x 1 #21


Gorch_Fock

Gorch_Fock


3792
1
6918
Hallo lieber Partner der TE, ganz schön clever von Dir. Gibst Deiner Partnerin ein Ventil und kriegst noch die Tipps sie besser hintergehen zu können. Na, dann machen wir es Dir mal ein bisschen schwerer.
Liebe TE, schau als erstes Mal ob Dein sauberer Partner einen Firmen und Geschäftshandy hat. Lass es Dir zeigen. Erteil ihm die Auflage, Dir stündlich Bilder per WA incl. Standortmeldung zukommen zu lassen. Schau mal sein Handy nach Apps wie Threema, Viber, etc. durch. Schon mal seinen FB-Chat und seine sonstigen Kontakte im Handy überprüft? Also, schnell löschen, lieber Partner, gell? Schreib Dir Ihre Nummer auf und rede mal selbst mit der Kollegin. Aus "wir haben nur geredet" wird dann ganz schnell "wir sind seit 2015 in einer Daueraffaire incl. Kurzurlauben".Bitte ihn seine Arbeitsstelle zu kündigen und achte auf seine Reaktionen. Macht er alles nicht? Verständlich, deshalb beende Du jetzt die Beziehung.

22.06.2020 05:10 • x 3 #22


Wurstmopped

Wurstmopped


3555
1
4742
Zitat von 6rama9:
Mein Vorschlag (und der hilft garantiert) ist, dass ihr beide zusammen den Ehemann des Frau anruft oder aufsucht und dein Mann ihm sagt, dass er in seine Frau verliebt ist aber zu schwach ist, die Verliebtheit allein in den Griff zu bekommen. Daher soll der Mann doch bitte seiner Frau den weiteren Kontakt untersagen.

Das bringt auf jeden Fall Dynamik in die ganze Angelegenheit.
Das Dramapotenzial ist hier sehr hoch, dennoch sollte der EM der TE von sich aus in der Lage sein, wertschätzender und respektvoller mit der TE umgehen zu können.
Ich glaube, dass Verliebtseingefühl kann man nicht auf Knopfdruck abstellen, wenn man sich nicht in die Affäre begeben möchte, dann muss man in der Lage sein die Situation knallhart rationalisieren zu können.
Und da liegt leider die Krux, denn der Mensch handelt auf Grund seiner Gefühle und Wünsche und die Legitimation erfolgt erst im Nachhinein, indem wir diese Handlung dann rationalisiert.
Daher hilft in solchen Fällen meist nur, ein starkes Gefühl, dem Verliebtsein entgegensetzen, was dem Partner dazu bewegt sein Handeln zu verändern.
Die TE könnte alleine ausgehen, sich selbst mit dem netten Arbeitskollegen treffen, sich temporär trennen oder wenn es nicht anders möglich ist, den Partner vor die Tür setzen.
Erst dann wird er fühlen was er verliert und das Gefühl ist mindestens so stark wie das Gefühl der Schmetterlinge im Bauch.
Man sollte sich jedoch auch darüber im Klaren sein, dass so ein Vorgehen nicht unbedingt sofortige Wirkung zeigt, das dauert mitunter und kann auch in die Hose gehen, der Vorteil dabei ist jedoch, die TE kommt in die Position des aggierens und wenn der EM nicht die Kurve bekommt, stellt sie nach einigen Wochen vielleicht selbst fest, dass sie diesen Schritt vielleicht besser schon vor vielen Monaten hätte gehen müssen.

22.06.2020 06:51 • x 2 #23


Baumo


685
499
Man kann nur froh sein dass die Frau nichts von ihm will. Sonst gäbe es eine Affäre. Aber ob das jetzt besser ist...meine Erfahrung: wenn Mann sehr starke Gefühle hat wird die Frau kein großes Interesse entwickeln und wenn die Gefühle des Mannes eher strohfeuer sind und eher körperlich dann wird die Frau auf ihn fliegen.
Ich sehe das Problem hier dass er einer unerwiderten Liebe verfallen ist und das ist ein sehr sehr starkes Gefühl. Und dich sieht er als beste freundin der man alles anvertrauen kann.
Ist halt jetzt sie Frage. Machst du das so mit? Eine andere Wahl hast du erstmal nicht wenn du jetzt dableibst. Ich bin mir sicher dass er dich liebt, das ist nicht der Punkt. Er liebt dich eben wie eine schwester und beste freundin. Die andere liebt er Leidenschaftlich wie ein junger Mann.
Man kann es unterbrechen. Nämlich indem du ihn jetzt fallen lässt. Er wird dann irgendwann evtl leidenschaftliches Interesse an dir entwickeln. Anders nicht.
Musst du jetzt wissen..

22.06.2020 07:37 • x 1 #24


juliet

juliet


1716
4
3442
Guten Morgen, ich finde es total befremdlich, dass hier der Ehemann mitliest. Aber ich habe es auch schon erlebt, dass hier die eigene Mutter eingeladen wurde, mitzulesen.
da gebe ich @Nachtlicht absolut recht: du nimmst dir damit eine Chance, dass DIR wertvoller Rat gegeben werden kann!
warum hast du dich dazu entschieden? Wolltet ihr euch eine Eheberatung sparen? Genau zu dieser würde ich euch raten! Die berät euch beide und kann auch die Interaktion zwischen euch aufgreifen. Dieses selbstHilfeForum ist aus meiner Sicht dafür geeignet, einen Betroffenen (im besten Fall) zu begleiten und zu stabilisieren und sich in ihn oder sie hineinzufühlen. aber nicht, um ein Paar zu beraten.

ich sehe das leider auch sehr kritisch, da dein Mann erst auf deine Nachfragen hin scheibchenweise eingeräumt hat, was mit ihm los ist. Lügen und mangelnde Ehrlichkeit sprechen nicht dafür, dass er rigoros den Weg gehen möchte, sich zu Entlieben.
ich sehe das auch wie meine Vorredner: es ist sein Job, und nicht deine Verantwortung. Eigentlich hätte er sich hier anmelden müssen, wenn er den Wunsch gehabt hätte, etwas für sich zu klären. Es ist bezeichnend, dass du hier bist und er sich davon >>Tipps<< erhofft.

Geht in eine PartnerBeratung, Und wenn er tatsächlich ernsthaft den Wunsch hat, sich zu Entlieben, kann und soll er doch den Job wechseln. Das hätte ich zumindest von meinem Mann erwartet, wenn seine AF dort herumgelaufen wäre. Das sage ich ganz ehrlich!

22.06.2020 08:07 • x 1 #25


Clara1111

Clara1111


1102
1774
Ich glaube irgendwie nicht daran, dass es sich hier in diesem Thread um ein "echtes Problem" handelt.

Zu Anfang schrieb die TE, es war schon immer ihr Hobby, sich mit zwischenmenschlichen Beziehungen zu beschäftigen.
Nun war sie seit gestern Nachmittag nicht mehr online.
Vielleicht ist es ihr nicht so wichtig oder wir schreiben hier alle für eine neue Romanvorlage?

22.06.2020 08:13 • x 2 #26


Butterblume63


978
1
1811
Clara,ich glaube auch schon eher an einen Fake-Thread.
Denn,wenn man in einer seelischen sehr belastenden Situation ist,dann wäre doch schön längst mal eine Reaktion der Te oder ihres Fremdverliebten gekommen.
Aber nix-nada.

22.06.2020 08:19 • x 2 #27


Johanna15

Johanna15


616
1346
Zitat von Butterblume63:
Clara,ich glaube auch schon eher an einen Fake-Thread


Wäre jetzt auch mein Eindruck.
Eine weitere Studie über lustige Zwischenmenschlichkeiten.

22.06.2020 08:26 • x 2 #28


Butterblume63


978
1
1811
Johanna,so nach dem Motto:"Wie bringt man Fories dazu sich über eine erfundene Story den Kopf für eine Lösung zu zerbrechen?"
Es kam kein Danke oder die eine oder andere Frage.

22.06.2020 08:37 • x 2 #29


Perzet


1636
3134
Zitat von Butterblume63:
Fake-Thread.
Denn,wenn man in einer seelischen sehr belastenden Situation ist,dann wäre doch schön längst mal eine Reaktion der Te oder ihres Fremdverliebten gekommen.
Aber nix-nada.


Seit ihrer eigenen Antwort gestern Mittag ist sie nicht mehr aktiv gewesen.

Kann alles und nichts bedeuten

Zitat von Levine:
Er wird auch mitlesen. Ob das sinnvoll ist, weiß ich nicht. Ich lass es auf einen Versuch ankommen.

Zitat von Levine:
An Paartherapie habe ich auch schon gedacht. Ich wüßte aber nicht, was die für neue Erkenntnisse bringen sollen


Dann fragt man sich, warum ihr hier als Paar fragt, wenn eine Paartherapie (ihr lest angeblich beide, obwohl nach Fragestellung nicht mehr angemeldet?) nichts bringen soll

Sollte es ernst gemeint sein, dann die Frage an euch, wie denn eure Beziehung bisher aussah?
Hast du, Levine, auch sonst die aktive Rolle der sich Kümmernden übernommen?
Bist du also in die Rolle der Mama schon vorher geschlüpft? Dann ist es kein Wunder, daß sich Sohnemann in eine Frau verliebt hat. Du bist die ihm sichere, ihn in allen Lagen liebende Mama, die sich auch um seine Gefühlswelt kümmert, wo sie selber schwer verletzt wurde.
Und da soll er dich als 'Partnerin' ernst nehmen, als 'Partnerin' überhaupt wahrnehmen?

Überprüft mal lieber euer Verhältnis zueinander. Andere haben meine Kurzform bereits besser beschrieben.
Es hängt einiges schief. Mag bisher kein Problem gewesen zu sein. Aber die aktuelle Situation zeigt es nunmal auf, daß ihr nicht auf Augenhöhe seid (ich wiederhole: viele gute Beiträge dazu bereits vorhanden!).
Sie ist die Mama, die sich, ihre Gefühle, ihre Position verleugnet, damit es ihm gut geht.
Er hat sich wunderbar darin eingerichtet, die Nummer eins bei ihr zu sein, dafür hat sie die Rolle als begehrenswerte Frau eingebüßt. Mama ist Mama. Die liebt einen, egal was man macht (wie man hier sieht). Nur, Mama wird nicht begehrt, dafür aber die an ihm interessierte Kollegin (oder Nachbarin, oder, oder oder).

Checked mal die Termine bei Paartherapeuten, wenn ihr beide (!) tatsächlich am jeweils anderen noch interessiert seid!

22.06.2020 08:59 • x 1 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag