72

Loslassen nach vielen Jahren

Isania

Isania

8
1
2
Hi,

brauche gerade ein bisschen Rat. Ich war jetzt 6 Jahre in einer Beziehung, in der ich leider in einer emotionalen Abhängigkeit gefangen war und einfach nicht loslassen konnte. Es war unglaublich anstrengend und ich habe mich unmöglich verhalten, bin ihm immer wieder hinterhergerannt, hatte regelrechte Panikattacken und Heulkrämpfe, wenn er mal wieder gehen wollte. Wir wohnen seit 5 Jahren zusammen, aber wie ihr sicher schon von oben herauslesen könnt, kann so keine richtige Beziehung funktionieren.
Mir war immer klar, dass ich die endgültige Entscheidung treffen muss, dass er geht, weil er es nicht macht.
Diese Woche am Donnerstagvormittag wollte er vor seiner Spätschicht noch mit mir einen schönen Vormittag verbringen und hat mir dann Sachen gesagt, die mich nun endlich zu dem Entschluss gebracht haben, dass es irgendwann reicht mit meinem Verständnis. Wir waren gerade im Auto und ich bin gefahren. Habe ihm dann gesagt, dass er umgehend ausziehen muss und bin wieder nach Hause gefahren. Seitdem hat er nochmal gefragt, ob ich es denn schaffe, wenn er auszieht, was ich dann bejahte. Er muss endlich gehen.
Die erste Nacht war nicht so gut, aber mir geht es aktuell erstaunlich gut. Im Vergleich zu dem Wahnsinn was ich sonst gemacht habe.
Ich versuche meinen Tag mit schönen Sachen zu füllen , dekoriere die Wohnung, tue was mir guttut und gehe jeden Tag ins Fitnessstudio. Ich bin so froh auch wieder Zeit für mich zu haben und nicht ständig daran zu denken, was er braucht und was ich für ihn machen kann. Bin sehr befreit.
Jetzt war seit dem eigentlich Funkstille, er ist nur Freitag manchmal in den Raum gekommen, wo ich mich gerade aufhalte.
So, nun meine Frage. Nun war ich heute im Fitnessstudio und bekomme die erste Nachricht von ihm. Er sei ein paar Tage weg und möchte, dass ich die Fische füttere.
Wie soll ich darauf reagieren?

Vielen Dank für euren Rat
Marie

12.09.2021 13:20 • #1


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


7553
3
16272
Hallo Marie,
so ganz wird mir nicht klar, warum Eure Partnerschaft nicht funktioniert hat. Aber ich interpretiere es jetzt mal so, dass er Dich nicht wertgeschätzt und Dir Gründe für Zweifel an seiner Liebe gegeben hat? Es ist schwierig, etwas dazu zu sagen, bei so wenig Infos.

"Emotionale Abhängigkeit"; naja. Für mich ein (großes) Wort dafür, dass man an einer Beziehung festhält, die einem nicht gut tut. Weil man verliebt ist, weil man auf Besserung hofft, weil man Angst vorm Alleinsein hat - und weil man schließlich abhängig ist, kann man schließlich nichts dafür , wenn man sein Unglück nicht eigenverantwortlich angeht.

Das hast Du jetzt aber ja gemacht. Ist er denn nun endgültig weg oder nur für ein paar Tage? Vermutlich wird er so schnell keine Wohnung gefunden haben? Du wirst ihm da schon eine angemessene Frist einräumen müssen. Solltet Ihr beide Mieter/Eigentümer der Wohnung sein, dann könnte das alles noch etwas komplizierter werden.

Aber um auf Deine Frage zurück zu kommen, was Du tun solltest: Die Fische füttern, was denn sonst? Weiter nichts.

12.09.2021 13:43 • x 4 #2



Loslassen nach vielen Jahren

x 3


ElGatoRojo

ElGatoRojo


2602
1
3435
Zitat von Isania:
und möchte, dass ich die Fische füttere.

Die können ja nun nichts dafür. Egal was du mit ihm hast - wenn du die einzige bist, die Zugang zu den Fischen hat und weißt, was du ihnen geben musst - dann solltest du es tun.

12.09.2021 14:59 • x 4 #3


Lebensfreude

Lebensfreude


7953
4
11841
auf jeden Fall die Fische füttern!

12.09.2021 22:56 • x 2 #4


Kilauea

Kilauea


18
1
26
Fütter die Fische - da gibt es doch nichts zu überlegen. Das sind hilflose Tiere.
Musst ihm ja nicht antworten wenn Du nicht willst.

12.09.2021 23:02 • x 3 #5


Tin_

Tin_


2893
5653
Fische füttern am Ar$ch! Er will weg und ER hat sich darum zum kümmern, wer seine Verantwortung (Fütterung) in seiner Abwesenheit trägt. Du bist nicht mehr seine Partnerin und somit nicht mehr Teil seines Lebens. Er hat bestimmt auch Freunde und Familie, die das können.

Er hat ("möchte") darum gebeten. Einer Bitte kann man nachkommen oder sie ablehnen. Ich würde Letzteres wählen.

Vermutlich ist die Primär-Botschaft eher: Ich bin dann mal weg und werde dir nicht sagen, was ich so treibe.

12.09.2021 23:09 • #6


ElGatoRojo

ElGatoRojo


2602
1
3435
Zitat von Tin_:
Er will weg und ER hat sich darum zum kümmern, wer seine Verantwortung (Fütterung) in seiner Abwesenheit trägt.

Hat er doch gemacht, oder?
Man kann aber auch aus allem ein Grundsatzproblem machen.

12.09.2021 23:11 • x 5 #7


Lebensfreude

Lebensfreude


7953
4
11841
@Tin_ hey, habe ich das richtig verstanden und dat Aquarium steht in der noch gemeinsamen Wohnung?
Ein Kind würde man ja auch nicht verhungern lassen.
Also wirklich. Die Fische können nix dafür.
Tin du übertreibst.

12.09.2021 23:12 • x 3 #8


Tin_

Tin_


2893
5653
Zitat von ElGatoRojo:
Hat er doch gemacht, oder? Man kann aber auch aus allem ein Grundsatzproblem machen.


Er hat das genutzt um eine Botschaft zu senden und Kontakt aufzunehmen.

Kontext: sie redet über emotionale Abhängigkeit und er möchte sie nach Beendigung der Partnerschaft wieder in die "Pflicht" nehmen. Muss ich weiter erklären?

Es geht hier nicht um die Fische! Das ist der Punkt.

12.09.2021 23:13 • #9


Lebensfreude

Lebensfreude


7953
4
11841
@Tin_ also was ist jetzt deine Botschaft? Fische nicht füttern oder was?

12.09.2021 23:14 • #10


Tin_

Tin_


2893
5653
Seine Bitte ablehnen. Er wird bestimmt jemand anderen kennen, der/die seiner Bitte nachkommt.

Er hat (wenn es seine Fische sind und nicht die gemeinsamen - dann ziehe ich meinen Einwand zurück) Verantwortung für seine Tiere - und wenn er verreisen will, hat er sich um die Fütterung zu kümmern. Es ihr einfach zu übergeben ist leicht und vor allem (nochmals: Kontext) ein Einwirken auf sie. Es geht ihm nur darum zu sagen: ich bin mal weg und du darfst dir Gedanken dazu machen. Natürlich brauchte er einen Aufhänger für diese Botschaft.

Zitat von Lebensfreude:
Fische nicht füttern oder was?

Natürlich füttern - aber nicht von der TE.

12.09.2021 23:19 • x 1 #11


Snipes

Snipes


1882
6
3884
Zitat von Kilauea:
Das sind hilflose Tiere.

... die auch locker ein paar Wochen! ohne Futter überleben. Glaubt mir, ich kenne mich da aus und das seit fast drei Jahrzehnten. Mir ist noch nie ein Fisch verhungert, selbst nach vier Wochen Urlaub nicht.

12.09.2021 23:20 • x 1 #12


ElGatoRojo

ElGatoRojo


2602
1
3435
Zitat von Tin_:
sie redet über emotionale Abhängigkeit und er möchte sie nach Beendigung der Partnerschaft wieder in die "Pflicht" nehmen. Muss ich weiter erklären?

Sehe ich nicht so. Sie hat ihn rausgeschmissen und da hat er mit zu tun und an genug andere Sachen zu denken. Nun will er ein paar Tage weg und ihm fällt in seiner Cheqliste auf "*beep* - die Fische!" Was tun? Da schreibt er eben eine Notiz, dass sie bitte die Fische füttern möge. Hätte sie vielleicht sowieso getan, wenn sie gelegentlich am Aquarium vorbei geht.

Extra die Fische nicht zu füttern um ihn zu ärgern wäre im Übrigen ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Tja, nicht nur die Seelenlage von Frauen sollte geschützt werden, sondern auch das Leben von Fischen zur Dekoration.

12.09.2021 23:22 • x 4 #13


Lebensfreude

Lebensfreude


7953
4
11841
@Snipes bei dir möchte ich kein Haustier sein

12.09.2021 23:23 • #14


Tin_

Tin_


2893
5653
Zitat von ElGatoRojo:
Sehe ich nicht so. Sie hat ihn rausgeschmissen und da hat er mit zu tun und an genug andere Sachen zu denken. Nun will er ein paar Tage weg und ihm ...


Sorry, aber das ist naiv.

Immer wieder erstaunlich, wie einfach man Menschen steuern kann. Klappt hier ja auch mit den Foris ganz gut. Ein paar "unschuldige Tiere" reinbringen und schon ist die Meinung felsenfest fertig gebastelt.

12.09.2021 23:25 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag