837

Machen Beziehungen überhaupt noch Sinn?

Deion

Puschel links, ein leckeres kühles Mineralwasser rechts - Singleherz, was willst Du mehr? :herz:

In diesem Sinne:

Allen einen schönen Abend noch! :gruppenkuscheln:

L.G.

09.08.2018 21:58 • x 2 #226


Löwenherz4

Löwenherz4

2409
1
4434
Zitat von Deion:
was willst Du mehr?

Ja, was willst du mehr?

Verständnis, für das so gekränkte Ego.
Und Zeit, es sich selbst, ein zu gestehen.

Man ist verletzt.....bis ins Innerste.......und andere sind längst drüber weg.
Und man selbst dümmbelt noch rum.......nicht Fisch und nicht Fleisch.
Wie in der Pupertät.......

Dir auch einen schönen Abend und eine gute Nacht.

09.08.2018 23:09 • x 3 #227


Deion

Zitat von Löwenherz4:
Ja, was willst du mehr?

Verständnis, für das so gekränkte Ego.
Und Zeit, es sich selbst, ein zu gestehen.

Man ist verletzt. .bis ins Innerste. . und andere sind längst drüber weg.
Und man selbst dümmbelt noch rum. . nicht Fisch und nicht Fleisch.
Wie in der Pupertät. .

Dir auch einen schönen Abend und eine gute Nacht.


Ach liebes Löwenherz! :trost:

Ich will kein Verständnis , ein Ego habe ich nicht und es gibt nichts einzugestehen außer dem, dass das mit den Frauen und mir nicht (mehr) klappt.

Bin ich verletzt? Nein, dass war ich.

Ich bin angeschlagen, ja, von den Nachwirkungen der Scheidung (Insolvenz, Jobverlust) und mit rehabilitierter Gesundheit (nach Schlaganfall). Wenn man so will, das Leben oder was auch immer hat mir noch einmal eine Chance gegeben, einiges besser und bestimmte Dinge eben nicht mehr zu machen.

Dazu gehören:

- eine berufliche Tätigkeit, bei der bei Beginn des Feierabends keine Sekunde mehr daran gedacht wird, auch wenn die Bezahlung mäßig ist. Wichtiger sind tolle Kollegen, ein gutes Arbeitsumfeld und vor allem - kein Stress, der mit nach Hause genommen wird.

- Dinge zu machen, die mir Spaß machen wie meinen Sport, die Aquaristik, zu essen und zu tun, was ausschließlich ich möchte

- meinen Puschel Moritz zu versorgen, zu verwöhnen und zu danken, denn er ist das einzige Überbleibsel einer echt üblen Zeit, war und ist immer da, mit Zuneigung, Vertrauen und Liebe. Die Verkörperung all dessen, was ich seit der Trennung bei den Damen nicht mehr vorfand und nicht mehr vorfinden werde.

Es heißt nicht weder Fisch noch Fleisch, sondern Fisch und Fleisch. Kochen war schon immer was tolles :mrgreen: .

Was die Frauenwelt betrifft: Nicht alle sind böse, schlimm oder wer weiß was. Aber diejenigen, auf denen ich gestoßen bin, nun die haben alle ohne Umschweife einen an der "Marmel". Sind untreu, verlogen und hinterhältig gewesen. Wollten Bindung und lebten nach Spaß. Gaben sich als häuslich aus und waren jedoch Partymäuse. Meinten die Männer seien zumeist verlogen, dabei waren sie es, die mit der Wahrheit nicht viel anfangen konnten.

Ich bin nicht perfekt, sehe nicht mehr so gut aus bzw. noch nicht, denn seit ich den Job habe, nehme ich raketenmäßig ab, 4 Kilo in den ersten 4 Wochen kann sich glaube ich sehen lassen in Anbetracht der Tatsache, dass ich da nur eine Trainingseinheit absolviert habe. :daumen:

Tja, vielleicht habe ich keine guten Qualitäten, die eine Frau überzeugen. Ich bin handwerklich nicht ungeschickt, aber wen interessiert das schon? Ich kann ganz ordentlich kochen, aber wer kann das nicht heutzutage? Ich hätte wohl auch einen guten Masseur abgeben können, aber davon gibt´s soviele wie Sand am Meer.

Ich bin kein "Gernleser", habe aber trotzdem einen sehr guten Wissensschatz und Kenntnisse in vielen Bereichen. Was zählt das heute noch in den Zeiten von Google, Wikipedia und Co.? Tanzen kann ich nicht, habe ich nie gelernt und hatte dafür null Interesse. Ich hätte aber trotzdem jede Frau bei Bedarf aufgefordert. Musik, ja höre ich hin und wieder, aber ich habe keine mehrfach hunderter Sammlung. . . . .

So könnte ich endlos fortfahren und mir jeden verdammten Tag die Frage stellen, was ich denn falsch mache, warum ich an die Biester der Nation gerate und nicht an jene, die es wert sind, sie Freundin oder gar Frau zu nennen.

War es mein Beuteschema? Möglich.
War ich es? Vielleicht.
Wird sich da was bessern? Wohl kaum.

Ich bin so, wie ich bin. Authentisch, direkt, ehrlich, aber auch leidenschaftlich, mit großem Herz, ausreichend Hirn und ich denke mit genug Elan mit 44 Lenzen. Es war trotzdem nicht genug. Ich habe verstanden und die Konsequenzen gezogen.

Die Frauen in diesem Alterssegment passen einfach nicht zu mir. Vielleicht ist ja in 5 oder 10 Jahren eine positive Entwicklung eingetreten, vielleicht auch nicht. Groß damit rechnen tue ich nicht mehr, darum sehe ich auch keinen Sinn mehr in Beziehungen. Da muss schon ein Wunder her - aber für Wunder bin ich nicht zuständig.


L.G.

10.08.2018 10:26 • x 2 #228


Hopeinside

Hopeinside

202
1
249
Ich habe solche Angst es nie zu überstehen... ca 250 Tage. Jeden Tag das Gefühl und die Fragen. Warum warum warum. Und Liebe ist Schuld daran. Liebe ist unfassbar gefährlich. Und sie tötet eigentlich immer.

10.08.2018 14:39 • x 1 #229


Summer_rain

Summer_rain

412
1
571
Zitat von Hopeinside:
Ich habe solche Angst es nie zu überstehen... ca 250 Tage. Jeden Tag das Gefühl und die Fragen. Warum warum warum. Und Liebe ist Schuld daran. Liebe ist unfassbar gefährlich. Und sie tötet eigentlich immer.


Hallo Hopeinside,

Auf manche Fragen wird man niemals eine Antwort bekommen, zumindest nicht die, die du dir wünschst. Der Sinn von manchen beantwortet sich oft Jahre später.

Versuche loszulassen und deinen Fokus auf dich zu richten und alles was dir gut tut.

Liebe ist nicht gefährlich, nur nicht verhandelbar und auf nichts gibt es eine Garantie. Töten tut sie auch nicht. Das ist einfach Kummer, der unfassbar weh tut.

Hast du einen guten Therapeuten und Menschen mit denen du sprechen kannst? Menschen, die dich auffangen und stützen?

10.08.2018 15:19 • x 3 #230


Raiho

Raiho

110
2
160
Mir hat mal eine weise Frau gesagt, dass wirklich JEDER ein Ego hat, egal wie groß es auch sein mag.^^

10.08.2018 15:22 • x 3 #231


Hopeinside

Hopeinside

202
1
249
Alle sind es Leid. Menschen wenden sich ab oder wissen nicht mehr, was sie sagen sollen, was ich verstehe. Therapie lief ins Leere. Danke für deine Worte. Ich bin wohl einfach bereits bei der Verbitterung angekommen.

10.08.2018 15:23 • x 1 #232


Summer_rain

Summer_rain

412
1
571
Zitat von Hopeinside:
Alle sind es Leid. Menschen wenden sich ab oder wissen nicht mehr, was sie sagen sollen, was ich verstehe. Therapie lief ins Leere. Danke für deine Worte. Ich bin wohl einfach bereits bei der Verbitterung angekommen.


Such dir ein zwei gute Freundinnen. Mehr brauchst du nicht. Ich habe auch die Mehrheit meiner Familienmitglieder und Freunde gehen lassen, weil sie ihr wahres Gesicht gezeigt haben. Das ist bei Trennungen immer so, da trennt sich die Spreu vom Weizen.

Manchmal braucht man ein paar Versuche bis man einen guten Therapeuten gefunden hat. Was tust du nebenbei für dich, was dir gut tut?

Und vielleicht ist es auch gar nicht so schlimm, wenn du jetzt gerade in der Verbitterung bist, in der war ich auch. Wichtig ist nur, dass es nicht deine Endstation wird.

10.08.2018 15:27 • x 1 #233


Coloneltw

217
6
223
Zitat von Hopeinside:
Alle sind es Leid. Menschen wenden sich ab oder wissen nicht mehr, was sie sagen sollen, was ich verstehe. Therapie lief ins Leere. Danke für deine Worte. Ich bin wohl einfach bereits bei der Verbitterung angekommen.


Das kenne ich gut. Eine meiner Freundinnen war es auch Leid. Seit dem kein Kontakt mehr.
Wer nicht will, der hat schon.

Mein bestern Freund, den kenne ich seit dem Kindergarten, der hört sich seit Jahren alles an ohne die Geduld zu verlieren.
An den schlechten Tagen erkennt man wahre Freunde.

Deine Trauerphase wird irgendwann vorbei gehen, ganz allein, jeden Tag ein Stück mehr, fast unmerklich.
Da kann man auch kaum helfen außer zuhören.
Schreib einfach hier rein ins Forum, wenn es dir schlecht geht und draußen keiner zuhört.

Und deine Freunde sollen ja gar nichts sagen, sondern nur da sein und zuhören.

Liebe Grüße

10.08.2018 15:32 • x 2 #234


Hopeinside

Hopeinside

202
1
249
Es wird bald ein Jahr her sein. Ich brauche gar niemanden mehr zum zuhören. Was da in mir ist geht nicht mehr weg. Beeinflusst mein ganzes Leben. Ich verstehe nicht, wie letzte sich von sowas erholen. Ich kann es mir wünsch nicht vorstellen. Nicht ohne nachhaltige Schädigung.

10.08.2018 16:46 • x 1 #235


Summer_rain

Summer_rain

412
1
571
Zitat von Hopeinside:
Es wird bald ein Jahr her sein. Ich brauche gar niemanden mehr zum zuhören. Was da in mir ist geht nicht mehr weg. Beeinflusst mein ganzes Leben. Ich verstehe nicht, wie letzte sich von sowas erholen. Ich kann es mir wünsch nicht vorstellen. Nicht ohne nachhaltige Schädigung.


Es werden Narben bleiben, das ist leider so.

Willst du heilen/dich erholen?

Was tust du für dich?

10.08.2018 16:48 • x 1 #236


woodstock

woodstock

519
581
zum erwachsen sein gehört liebeskummer, wer hat den nicht schon einmal gehabt, ich suhle mich nicht darin und bequatsche auch niemanden, eine Therapie kommt schon überhaupt nicht in frage,
laufe eben, oft, lang, manchmal so, dass ich kaum auf den Beinen stehen kann ;-),
das ist allemal besser als sich in die heulfraktion einzureihen, reine energieverschwendung sich immer wieder alte Bilder oder Zusammenhänge ins Gedächtnis zu rufen

10.08.2018 19:09 • x 2 #237


Deion

Hallöle! :gruppenkuscheln:

Um den Thread mal wieder ein wenig zu beleben:

Was macht ihr ungebundenen Singles, wenn ihr Euch wie ich vom Beziehungs - Tete-a-Tete verabschiedet habt? Was wird Euer Lebensmittelpunkt? Hobbies? Tiere? Freunde? Familie? Job? Oder etwas ganz anderes?

Ich habe für mich mehr Zeitqualität wahrgenommen. Zeit, etwas nur für mich zu tun, wann, wo und wie ich will.

Ich habe Hobbies, die mich ausfüllen.

Ich habe einen Job, der mich nicht fertig macht, mich und meinen Puschel ernährt, mir Spaß macht und trotz Schichtsystem genug Freiraum lässt.

Alles in allem eine Qualität in meinem Leben, die ich weder in der Ehe, noch in den vier Jahren danach erfahren habe.

Gibt es hier ähnliche Erlebnisse? Oder andere Begebenheiten?

Bin gespannt auf Eure Geschichten.

L.G.

11.08.2018 11:11 • #238


Zharah

Zharah

53
92
Huhu :freunde:

Mein Lebensmittelpunkt waren schon immer mein Sohn und meine 2 großen Hunde, da ich auch während der Beziehung in meiner eigenen Wohnung wohnte. Es verändert sich bei mir nicht soo viel durch das Single sein. Ich hatte keine miese Beziehung, trotzdem fühle ich mich extrem befreit :tanz3:

Ich gönne mir kleine Auszeiten, fahre übernächste Woche z.B. für eine Nacht nach Holland ans Meer.

Ich mache einfach noch konsequenter das wozu ich in dem Moment Lust habe :freuen:

11.08.2018 12:36 • x 1 #239


Caya

Caya

67
1
118
Zitat von _Tara_:
Das ist in meinen Augen eine ähnliche Frage, wie man sie sich nach dem Tod eines geliebten Tieres stellt: "Soll ich mir überhaupt jemals wieder ein Haustier anschaffen, wenn ich irgendwann dessen Verlust betrauern muss?".
Sind die schönen Jahre, die man gemeinsam verbringen wird, es wert, dass man am Ende leidet und trauert?
Das kann nur jeder für sich selbst entscheiden.



Es ist anzumerken, dass in einem Liebeskummerforum die Schattenseiten von Beziehungen nunmal gebündelt auftauchen. Würdest Du in einem Hochzeits-Forum schreiben, würde da liebestechnisch ja ein ganz anderer Grund-Tenor herrschen. :wink:


Ich bin jetzt erst am Anfang des Fadens, aber ich finde nicht, daß das auch nur ansatzweise zu vergleichen ist mit dem Sterben eines geliebten Tieres. Beim Tod des Tieres hat man es "nur" mit Schmerz zu tun. Beim Tod von Beziehungen und Ehen aber meist noch mit tiefen Verletzungen und allen möglichen und unmöglichen Abgründen der menschlichen Seele.

Gerade letzteres ist es ja, was den meisten zu schaffen macht. In einem solchem Forum ist die Wahrnehmung in der Hinsicht, und der jüngste erfahrungshintergrund natürlich selektiv- negativ, nichts desto trotz find eich diese Fragestellung sehr interessant und lese jetzt mal neugierig weiter.

24.08.2018 13:35 • x 1 #240




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag