124

Mama verzweifelt

2016Beziehung

16
1
9
Hi, ich habe folgendes Problem. Ich bin eigentlich recht glücklich in meiner Beziehung. Jedoch stört mich sein Umgang mit meiner 12 jährigen Tochter. Sie ist sehr zurückhaltend und grüßt meinen Freund nur mir einem kalten Hi. Manchmal muss ich sie auffordern ihn zu begrüßen. Immer wenn sie so kalt ist geht er direkt und zieht sein Gesicht. Manchmal habe ich sogar für uns alle gekocht um zusammen zu essen. Dann lässt er einfach alles stehen weil meine Tochter fragt ob sie im Wohnzimmer essen darf. Er fühlt sich bei allem angegriffen und nicht erwünscht. Jedoch finde ich dass es auch seine Schuld ist weil er selber nie Nähe zu ihr sucht. Mit seiner Tochter, 8 komme ich bestens klar. Die kann sich nicht mehr mir trennen so sehr liebt sie mich. Noch wohnen wir nicht zusammen. Haben aber vor nächstes Jahr zusammen zu ziehen. Wie soll denn ein zusammenleben so klappen. Mittlerweile sind wir schon seit fast 3 Jahren zusammen. Ich brauche dringend Tipps

02.12.2019 22:37 • #1


unbel Leberwurs.


6094
1
5463
Und was sagt dein Freund, wenn du ihn darauf ansprichst?

02.12.2019 22:41 • x 1 #2


bifi07

bifi07


3505
2
1682
Findet seine Tochter keinen Draht zu deiner? Wie sieht es da aus?

02.12.2019 22:43 • #3


Frauenfarn

Frauenfarn


605
618
Ich würde - erstmal nur mit ihm allein - eine Familien/bzw. Erziehungsberatungsstelle aufsuchen.

02.12.2019 22:48 • #4


H-Moll


124
203
Eigene Kinder haben keinen Bock auf den neuen Partner. Das ist normal und bleibt selbst bis ins Erwachsenenalter so. Das muss man wissen.

02.12.2019 22:58 • x 3 #5


monchichi_82

monchichi_82


788
847
Zitat von 2016Beziehung:
Wie soll denn ein zusammenleben so klappen.

.. ich fürchte gar nicht!
Deine Tochter kommt jetzt erst ins beste Alter. Der Krieg ist vorprogrammiert.

Er ist der Erwachsene und sollte, gerade unter dem Gesichtspunkt das er auch selbst ein Kind hat, die Situation anders handeln können. Es ist aber sicher auch von dir aus ein klärendes Gespräch notwendig. Wenn er 3 Jahre lang mit einem "kalten Hi" begrüßt wird und sie sich stur ins Wohnzimmer zum Essen zurück zieht dann kann man das schon persönlich nehmen. Ich würde das nicht durchgehen lassen. Gegessen wird am Tisch, nicht im Wohnzimmer und es ist zu erwarten, dass sie mit ihren 12 Jahren ordentlich grüßt. Werte das nicht falsch aber das ich für mich schon viel Erziehungssache.

02.12.2019 23:05 • x 11 #6


2016Beziehung


16
1
9
Zitat von unbel Leberwurst:
Und was sagt dein Freund, wenn du ihn darauf ansprichst?

Er sagt, dass er sich dadurch schlecht behandelt fühlt. Auf ein Gespräch darüber lässt er sich gar nicht ein. Er ist zu stur. Das verletzt mich sehr.

02.12.2019 23:09 • #7


2016Beziehung


16
1
9
Zitat von bifi07:
Findet seine Tochter keinen Draht zu deiner? Wie sieht es da aus?

Doch die kommen super klar. Nur er ist das Problem.

02.12.2019 23:11 • #8


2016Beziehung


16
1
9
Zitat von Frauenfarn:
Ich würde - erstmal nur mit ihm allein - eine Familien/bzw. Erziehungsberatungsstelle aufsuchen.

Das lehnte er schon ab.

02.12.2019 23:12 • #9


unbel Leberwurs.


6094
1
5463
Zitat von 2016Beziehung:
Er sagt, dass er sich dadurch schlecht behandelt fühlt. Auf ein Gespräch darüber lässt er sich gar nicht ein. Er ist zu stur. Das verletzt mich sehr.


Du willst mit jemandem zusammenziehen, mit dem man nicht vernünftig reden kann? Das halte ich für bedenklich.

02.12.2019 23:13 • x 11 #10


2016Beziehung


16
1
9
Zitat von H-Moll:
Eigene Kinder haben keinen Bock auf den neuen Partner. Das ist normal und bleibt selbst bis ins Erwachsenenalter so. Das muss man wissen.

Naja das stimmt nicht ganz. Denn seine Tochter liebt mich sehr. Sie sucht immer meine Nähe und kann sich kaum von mir trennen

02.12.2019 23:14 • x 1 #11


2016Beziehung


16
1
9
Zitat von monchichi_82:
.. ich fürchte gar nicht!
Deine Tochter kommt jetzt erst ins beste Alter. Der Krieg ist vorprogrammiert.

Er ist der Erwachsene und sollte, gerade unter dem Gesichtspunkt das er auch selbst ein Kind hat, die Situation anders handeln können. Es ist aber sicher auch von dir aus ein klärendes Gespräch notwendig. Wenn er 3 Jahre lang mit einem "kalten Hi" begrüßt wird und sie sich stur ins Wohnzimmer zum Essen zurück zieht dann kann man das schon persönlich nehmen. Ich würde das nicht durchgehen lassen. Gegessen wird am Tisch, nicht im Wohnzimmer und es ist zu erwarten, dass sie mit ihren 12 Jahren ordentlich grüßt. Werte das nicht falsch aber das ich für mich schon viel Erziehungssache.

Ja natürlich stimmt das und das wünsche ich mir auch. Nur sie macht das immer wieder. Und wenn ich sie darauf anspreche dann kommt meistens nur ein ich weiß nicht was dein Problem ist?!

02.12.2019 23:18 • #12


Frauenfarn

Frauenfarn


605
618
Zitat von 2016Beziehung:
Das lehnte er schon ab.


oh je....

Zitat:
Du willst mit jemandem zusammenziehen, mit dem man nicht vernünftig reden kann? Das halte ich für bedenklich.


... und der sich von einer 12jährigen abgelehnt fühlt, und unerwünscht ...

02.12.2019 23:20 • #13


Lebensfreude

Lebensfreude


4657
4
6476
das Problem müßt Ihr als Erwachsene lösen.
Du und er müßt darüber reden.
Als Erwachsener muß er über dem evtl. trotzigen Verhalten Deine Tochter drüber stehen.
Und trotzdem nett und freundlich bleiben.
Auch mit Deiner Tochter solltest Du ein klärendes Gespräch führen.
Mag ja sein, dass sie lieber im Wohnzimmer ißt. Aber es gibt Regeln.
z.B. gemeinsam zu essen.
Unternehmt Ihr denn zu 4 etwas gemeinsam?

Fazit: Ihr müßt an einer gemeinsamen Lösung areiten.

02.12.2019 23:21 • x 1 #14


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5286
3
9130
Deine Tochter kommt langsam in die Pubertät, da wird es nicht einfacher...

Als Ihr zusammen gekommen seid, war sie erst 9. War ihr Verhalten zu ihm von Anfang an so abweisend? Wie war die Trennung vom Vater Deiner Tochter, hat sie viel mitbekommen, wie schnell war der neue Partner da? Oder warst Du lange mit ihr alleine, so dass sie evtl. eifersüchtig ist?

Manchmal wird den Kinderseelen zu schnell zu viel zugemutet.

Grundsätzlich denke ich, dass ein neuer Partner behutsam auf die Kinder zugehen und einen etwas längeren Atem mitbringen sollte. Wie begrüßt ER sie denn? Es liest sich für mich nicht so, als ob er herzlich zu Deiner Tochter ist. Erwartet er nach altem Schlag, dass sie zuerst grüßen muss?

Das Zusammenziehen würde ich dann doch eher noch etwas verschieben, wenn die Situation so angespannt bleibt, dann kann das nur stressig werden.

An bestimmte Regeln sollte sich Deine Tochter halten: Gegessen wird gemeinsam am Tisch, z. B.
Ansonsten ist Dein Partner der Erwachsene. Wenn der nicht mit sich reden lässt über die ungute Beziehung zu Deiner Tochter, dann kannst Du das von einer 12jährigen auch nicht erwarten.

02.12.2019 23:24 • x 8 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag