9358

Mann hat mich betrogen - ich bin am Ende

Pfeifchen
Ihr seid ja hier echt wieder die besten.... 3

Also zuerst: Natürlich weiß ich das sehr zu schätzen, dass auf der Elternebene alles passt. Man hört und liest ja alles Mögliche, und ich bin mir da sehr bewusst, dass das großes Glück ist - sowohl für mich, als auch für die Kinder. Man merkt, dass die im Spagat leben, und dass das noch eine Weile so sein wird. Die sagen nichts, aber man merkt es trotzdem.
Sie wollen uns beide und das geht halt nicht. Wenn sie den einen haben, heißt das gleichzeitig Abschied vom anderen - und der andere Elternteil muss auch sich verabschieden. Ja, ich merke dass mir das kopfmäßig auch guttut. Doppelte Belastung wenn ich die Kinder habe (weil ich für zwei wirtschafte) und dann gar keine, wenn sie bei ihm sind. Das Grundkonzept war aber anders gedacht.

Aaaaber: Mehr als Elternebene ist eben nicht. Da bin ich freundlich und wir tauschen uns über die Kinder aus... alles kein Ding. Aber mehr schaffe ich nicht. Ich weiß @Gurkensalat, was Du mir geschrieben hattest zu dem Thema. Aber so weit bin ich noch nicht. Wenn ich ihm was bedeute, hätte diesen Dreckmist nicht verzapft. Punkt. Das siehst Du anders und ich kenne Deine Begründungen und kann die auch irgendwie nachvollziehen - also daher wirklich danke! Aber im Bezug auf den Ex hat er die freundschaftliche Ebene halt verkackt, und das wird noch eine Weile so andauern.
Solange er sich da als Opfer sieht, weil ich ja alleine so schlimm war, kann ich da keinen Zugang haben. Natürlich haben wir beide Anteile dran, dass die Ehe nach hinten raus weniger gut war. Aber 1. hätte man dann reden müssen, und 2. keine Affäre anfangen.

@Dauerverliebt, ich werde so bald kein Gespräch dahingehend führen. Hilfe nee, dann bin ich ja um Monate zurückgeworfen. Ein bisschen stolz bin ich ja doch, so weit gekommen zu sein wie ich jetzt bin. Ich habe gestern endlich mal Bilder aufgehangen von den Kindern. Und heute Bilderrahmen bestellt. Da kann man in einen bis zu 150 Kinderzeichnungen reintun, und die dann einfach mal tauschen.

Es ist halt irgendwie skurril.... alles, was ich mir am Ende der Beziehung gewünscht hätte, weil es für meine Begriffe aber auch selbstverständlich ist, das tut er jetzt. Wenn die Kinder mal erzählen was ich fürs Haus angeschafft habe, dann kommt ein wertschätzender Kommentar, er fragt nach den Geburtstagen, wie wir die feiern wollen und wann es mir zu stressig wird, die Reckstange im Garten wurde für toll befunden usw.
Auf der anderen Seite: Die Reckstange hab ich mit einem Kollegen zusammen aufgebaut. Nein, da läuft nix! Der hat meinen Beton im Auto gesehen und meinte, er hilft mir, er hat mal wieder übelst Lust auf sowas. War auch lustig. Hab ich den Kindern erzählt, die dem Ex... der kennt den Kollegen (knapp 60, glücklich mit seiner Frau, also jetzt bitte nicht was denken!), und meinte Jaja, ist schon cool so ein Kollege.
?

Wie das bei mir immer so ist. Große Dinge passieren nicht. Nur immer viele kleine, die sich dann summieren. Mal hier was, mal da was, und in Abständen knallt es mal.

02.09.2023 10:29 • x 3 #4861


Balu85
Zitat von Pfeifchen:
Sie wollen uns beide und das geht halt nicht. Wenn sie den einen haben, heißt das gleichzeitig Abschied vom anderen

Das ist es was ich auch meiner Tochter anmerke und das ist auch noch das einzige was mir weh tut. Zu sehen das sie da jetzt durch muss. Denn es geht nicht anders...und bei deinen Kindern ist es auch so.
Vielleicht ist es in dem Fall aber auch gut das ihr 3 habt, so haben die Kinder sich auch gegenseitig und jeder hat auch seine Sicht auf die Dinge und sie können auch untereinander füreinander da sein. Auch wenn sie es evtl. nicht bewusst tun.
Zitat von Pfeifchen:
Das Grundkonzept war aber anders gedacht.

Echt....ja, stimmt. Jetzt wo du es sagst....war bei mir auch anders gedacht. Aber daran ändert sich jetzt nicht mehr. Die Karten wurden neu gemischt, verteilt und nun muss man schauen was man aus dem Blatt macht was einem gegeben wurde.
Und wer Skat spielt wird wissen...18 geht immer.
Zitat von Pfeifchen:
Aber im Bezug auf den Ex hat er die freundschaftliche Ebene halt verkackt, und das wird noch eine Weile so andauern.
Solange er sich da als Opfer sieht, weil ich ja alleine so schlimm war, kann ich da keinen Zugang haben. Natürlich haben wir beide Anteile dran, dass die Ehe nach hinten raus weniger gut war. Aber 1. hätte man dann reden müssen, und 2. keine Affäre anfangen.

Zur Freundschaftlichen Ebene, ich denke diese vergessen viele Partner. Weil sie vorrangig sehen was ihnen alles fehlte, was man alles nicht war und was man alles falsch gemacht hat. Also ein Stück weit diese Opferrolle...evtl. auch um sich selbst sein Verhalten zu rechtfertigen. Sei froh das es nur die Gespräche sind die er beibehalten möchte....könnte auch anders aussehen. Weißt vielleicht was ich meine.
Zu Teil 2....reden und Affäre. Ich denke damit rennst du hier nicht nur offene Türen ein, sondern ganze Toranlagen.
Zitat von Pfeifchen:
Jaja, ist schon cool so ein Kollege.

Das denke ich mal hat sich meine NF auch gedacht....sorry, aber ich mag halt Galgenhumor.
Zitat von Pfeifchen:
Große Dinge passieren nicht. Nur immer viele kleine

Versuche es bitte als Puzzle zu sehen. 1000Teile von mir aus.
Man schüttet den Karton aus und denkt sich ach du schei*e....musste ich unbedingt das Motiv Mitternacht mit Sonnenbrille nehmen. Aber mit der Zeit fügt sich ein Teil dem anderen, das dauert man muss schauen, versucht unterschiedliche Wege und wenn man dann mal nach etwas Zeit und mit etwas Abstand drauf schaut, stellt man fest das man die Grundform schon erkennen kann und der Berg an Restteilen kleiner geworden ist.
Problem ist, zumindest meines, das ich mich zwingen muss zu sehen was ich schon geschafft habe uuuuund mich auch darüber zu freuen, statt mich über den Berg Restteile zu ärgern.

02.09.2023 10:56 • x 3 #4862


A


Mann hat mich betrogen - ich bin am Ende

x 3


Pfeifchen
Zitat von Balu85:
Das ist es was ich auch meiner Tochter anmerke und das ist auch noch das einzige was mir weh tut. Zu sehen das sie da jetzt durch muss. Denn es geht nicht anders...und bei deinen Kindern ist es auch so. Vielleicht ist es in dem Fall aber auch gut das ihr 3 habt, so haben die Kinder sich auch gegenseitig und jeder hat ...

Das ist in jedem Fall ein Vorteil, dass sie zu dritt sind, ja. Jedes Kind hat automatisch schonmal zwei Bezugspersonen bei sich. Und bei den Großen ist der Vorteil, dass in den Schulklassen etliche Trennungskinder sind. Der Älteste meinte mal Ach.... dann ist das ab jetzt eben wie bei Hinz oder Kunz.... ok.
Fand ich schon wieder erschreckend.

Auf der anderen Seite merke ich unter Eltern eine gewisse Solidarität. Ich werde da zunehmend offener. Wenn die Kinder sich verabreden und ich sage der Mutter, dass ich mit abholen mal gucken muss, weil aus Gründen... dann gibts Achdusch.-Blicke und ein paar Lebenstipps. Das hilft schon manchmal. Am Anfang war mir das üüüübelst unangenehm.

Ja, da könntest Du Recht haben mit der Freundschaftsebene.... das er so im alleswarkacke-Modus war, dass er nicht gemerkt hat, was eigentlich noch DA war. Das ist ihm dann aufgefallen als ich gesagt hatte, wenn wir die Kinder nicht hätten wäre er für mich fürs Leben erledigt nach so einer Keule. Jetzt wo dus sagst, das könnte sein.

Sonnenbrille bei Mitternacht. Ich dachte, weißes Quadrat auf weißem Grund. Aber sehr schön.
Guter Vergleich.... das könnte stimmen. Man muss aber halt diese dämlichen Teile irgendwie im Blick behalten, das ist das Problem. Manchmal kommt jemand und reißt das Puzzle wieder ein.

02.09.2023 11:33 • x 2 #4863


Balu85
Zitat von Pfeifchen:
Sonnenbrille bei Mitternacht. Ich dachte, weißes Quadrat auf weißem Grund.

ne du....ich bin schwarzmaler.

Zitat von Pfeifchen:
Ja, da könntest Du Recht haben mit der Freundschaftsebene.... das er so im alleswarkacke-Modus war, dass er nicht gemerkt hat, was eigentlich noch DA war.

Ich meinte da jetzt aber nicht nur die Restzeit der Beziehung, sondern gerade auch die Zeit nach der Trennung.
Das meine NF 2 mal ankam und um Rat fragte wegen Next habe ich ja erzählt....das erste mal nur wenige Tage nach ihrem Auszug und das zweite mal....oh...ich glaub knapp nen Monat oder 1 1/2 danach.
Weil sie sich zwar von mir als Mann trennen wollte (aus Gründen, ich war schrecklich oder so...keine Ahnung) aber der Kumpel den brauchte sie. Aber das geht halt nicht....man kann sich nicht nur zur Hälfte trennen.

02.09.2023 11:41 • x 1 #4864


Pfeifchen
@Balu85 Du bist aber nicht schwarz.

ja, ich glaube so wie deine Ex, das dachte meiner auch so. Wie er mal so schön sagte Es könnte doch alles so bleiben, nur die Liebe fällt eben weg.
Jaaaa na klar, ich knipse die mal eben aus.

Ich arbeite ja ganz fleißig dran, die auszuknipsen, bzw. gelingt mir das halbweg gut (Achtung, Sarkasmus), aber dann muss ja eben erstmal alles ausgeknipst werden. Man fragt sich schon irgendwie, was in deren Köpfen spukt.

02.09.2023 11:47 • x 2 #4865


Balu85
Zitat von Pfeifchen:
Du bist aber nicht schwarz.

ich weiß

02.09.2023 11:52 • #4866


W
Ich muß noch bei Aldi
ZU Aldi!
WAS? Schon Acht Uhr?

02.09.2023 11:56 • #4867


S
Ich denke, er weiß schon, dass er nicht das Opfer ist. Und dass er Mist gebaut hat. Zugeben oder sich entschuldigen funktioniert nicht, weil er das (aktuell) nicht kann. Aber durch Smalltalk und wertschätzende Kommentare möchte er Dir das mitteilen. Meine Vermutung. Dass Du das noch nicht anerkennen kannst, ist normal. Aber die Basis für die Zukunft auf Elternebene ist schon mal da.

Bis sich das alles eingependelt hat, mit den Kindern auf Deiner Gefühlsebene und Deine Sorge um sie, dauert noch. Es geht und kommt in Wellen, noch eine Weile. Irgendwann pendelt es sich ein. Auch die Kinder finden einen Weg sich daran zu gewöhnen. Freundlichkeit hilft ihnen sehr.

Du hast sehr viel geschafft bis dahin. Denke beim nächsten Tief daran, wie stark Du bist.

Irgendwie befürchte ich aber auch, dass noch bei ihm der Punkt kommt, an dem er versucht zurück zu kommen. Nur so ein Gefühl.

02.09.2023 12:22 • x 3 #4868


aequum
Zitat von Pfeifchen:
Als ich gesagt habe dass er die Familie zerstört hat, meinte er Das ist DEINE Meinung.

Das kannst Du ihm gerne immer und immer wieder sagen.
Ich bin da so ein wenig wie ein Elefant... die vergessen auch nie und geben Dir einen auf die Mütze selbst wenn sie erst nach Jahren die Chance dazu bekommen.
Zitat von Pfeifchen:
Das ist ihm dann aufgefallen als ich gesagt hatte, wenn wir die Kinder nicht hätten wäre er für mich fürs Leben erledigt

Absolut richtig gehandelt und gesagt.

Dem ist auch tatsächlich so.... wer einem soetwas antut und dann auch noch auf die üble art und weise wie er es getan hat. Sollte er es dauerhaft zu spüren bekommen.

02.09.2023 12:45 • x 1 #4869


Pfeifchen
@aequum naja was heißt dauerhaft zu spüren.... in einer Hinsicht ist es egal ob Freundschaft oder Ehe 2.0: Beides basiert auf Vertrauen, und das ist eben erstmal hinüber. Ich war kurz davor, absolut niemandem mehr Vertrauen zu wollen (weil, wenn man Ihm nicht mehr trauen kann, wem dann?), das hat sich zum Glück ein Stück weit gelegt.

Aber für egal was müsste er sich schon arg ins Zeug legen. Ich glaube, auf seine Weise tut er das.... er hat mir neulich wegen einer Sache seine kompletten Finanzen offen gelegt. Aber das ist auch wieder nichts zwischenmenschliches.

@So-What - Warum glaubst du dass er zurück wöllte? Eine Freundin sagt das auch.

Sollte er erst in paar Jahren überlegen. Derzeit hab ich keine Lust auf Beziehungsgedöns, und zwar egal mit welchem Mann. Da muss man doch auch wieder Gespräche führen.... oar nee.

02.09.2023 13:17 • #4870


Pfeifchen
Ach so.... @Balu85, natürlich dürft ihr mir in den Hintern treten, wenn nötig.
Müsst ihr beurteilen.

Ich habe mich seltenst beschwert, und bezüglich Notar bin ich sehr dankbar dafür.

02.09.2023 13:18 • x 1 #4871


S
Zitat von Pfeifchen:
- Warum glaubst du dass er zurück wöllte? Eine Freundin sagt das auch.

Hmmm…! Ich meine damit nicht, dass Du ihn zurücknehmen solltest. Auch nicht, dass Du es nicht tun sollst. Aber ich vermute, dass er irgendwann bewusst merkt, was er getan hat und was er aufgibt. Das bedeutet nicht, dass Du es bist. Es kann an den Kindern liegen, an der Bequemlichkeit, am Zuhause…an allem Möglichen. Oder auch an Dir. Das weißt Du dann am besten. Und vielleicht ist es auch zu spät für ihn/euch. Trotzdem habe ich so das Gefühl, dass das kommen kann, rein von den Dingen, die Du über ihn sagst, wie Du ihn beschreibst. Er scheint so der typische…keine Ahnung, unklar in seinen eigenen Gedanken und Handlungen.

02.09.2023 13:42 • x 1 #4872


W
@aequum :

Zitat von aequum:
die vergessen auch nie und geben Dir einen auf die Mütze selbst wenn sie erst nach Jahren die Chance dazu bekommen.

und die meinen es gar nicht böse. Weil sie aber körperlich (meist) überlegen sind, geht das für die Mütze dann schlecht aus

02.09.2023 13:49 • x 1 #4873


Pfeifchen
@So-What ja, das passt... unklar. Für ihn sieht das wahrscheinlich anders. Naja..

Naja Wenn er wieder käme, dann müsste es wegen mir sein, wenn ich das überhaupt erstmal registrieren sollte.

Er hat schon ordentlich was aufgegeben, ja. Aber war ja seine Entscheidung.

02.09.2023 13:58 • x 2 #4874


D
Zitat von So-What:
Hmmm…! Ich meine damit nicht, dass Du ihn zurücknehmen solltest. Auch nicht, dass Du es nicht tun sollst. Aber ich vermute, dass er irgendwann bewusst merkt, was er getan hat und was er aufgibt. Das bedeutet nicht, dass Du es bist. Es kann an den Kindern liegen, an der Bequemlichkeit, am Zuhause…an allem ...

Da waren in der Vergangenheit so einige Sätze von ihm, die mich genau das denken lassen. Aber eben immer nur in Bezug auf IHN und was ER verloren habe.
Da fehlt mir derzeit komplett eine Reflektion auf sich selber. Für mich ist der Mann immer noch komplett im ich-Modus und der Opferrolle. Solange das so ist, braucht man über jede Annäherung, egal wie und sei es nur Freundschaft nicht einmal nachzudenken. Da ist die nächste Verletzung vorprogrammiert. Sein Problem ist, dass er, wie am Ende jeder Warmwechsler, nicht allein sein kann und genau das ist jetzt passiert. Da er faktisch keine realen Freunde hat fällt ihm das auf die Füsse und er sucht verzweifelt nach einem Halt. Seine next ist halt zu weit weg. Eine Ehe und ein Zuhause für eine Fernbeziehung aufzugeben ist halt so eine Sache. Selbst, wenn er ein Auto hätte, bei den derzeitigen Spritpreisen und seinen Verpflichtungen, die ihn ja so schon an den Selbstbehalt bringen wird sich das auch nicht ändern. Und so lange kann und sollte Pfeifchen auch nicht weiter darauf eingehen, wenn sie es nicht wirklich will. Ich vermute bei ihm halt immer noch nur rein egoistisches Verhalten und keine wirkliche Reflektion. Ist aber nur meine Meinung. Kann komplett anders sein. Aber nach allem was er sich geleistet hat und da nicht mal irgendwas in Richtung Einsicht gekommen ist bisher ist mein Glauben sehr gering. Und das will was heißen...

02.09.2023 14:04 • x 2 #4875


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag