21

Mann, mit dem man nie zusammen war, vergessen

Ex-Mitglied

75921
Hallo Ihr Lieben,
das letzte Mal, als ich in einem Forum um Rat gefragt hatte, habe ich nach nicht mal 24 Std meinen Beitrag gelöscht. irgendwie ist sowas hier nicht meins, weil ich die Dinge gerne mit mir selbst ausmache. Aber vielleicht hilft ein bisschen gutes Zureden von Leuten, die man nicht kennt, ja doch.

Ich weiß nicht, ob ich in diesem Thread so ganz richtig bin. Wenn nicht, verzeiht es mir bitte

Nun, ich will mich kurzfassen. Würde ich jedes Detail darüber erzählen, wie es ablief und warum ich den Kontakt zu ihm abgebrochen habe, müsste ich hier ganz schön ausholen. Und vielleicht hat ja dann doch auch nicht jedes Detail etwas im Internet zu suchen. Also. ich habe ihn vor etwas mehr als einem Jahr in unserer Firma kennengelernt. Ich ganz neu angefangen damals, er mich nach ein paar Tagen schon angequatscht, wir uns gleich super verstanden. Es hat irgendwie gleich harmoniert. Ich kann ne ganz schön harte Nuss sein, da ich große Schwierigkeiten habe zu vertrauen, aber bei ihm hab ich die relativ schnell abgelegt. Wenn man ihn nicht richtig kennt, meint man er ist der größte Macho und Frauenheld ever, wenn man sich aber mal richtig mit ihm befasst merkt man schnell, dass er einfach eine unglaublich gute Seele ist. Jeder mag ihn, wenn er Lacht strahlen die Augen und er ist das Gegenteil vom Frauenheld. er ist eigentlich ziemlich zurückhaltend, was ich mag. Jedenfalls kam mir das relativ schnell so vor alles. Ich hab sehr schnell gemerkt, wie ich mich sehr gerne in seiner Nähe aufhalte, weil er einfach so eine Wärme ausstrahlt, die ich wirklich wirklich selten bei Menschen gespürt habe. Spontan fallen mir nur eine Freundin und eine Kollegin ein, bei denen das so ist. Aber natürlich auf eine etwas andere Weise. naja. ich wusste von Anfang an, dass er eine langjährige Freundin hat. Allerdings gab er mir zu verstehen oder das Gefühl, dass ihn die Sache nicht in jeder Hinsicht 100% glücklich macht. Und da es für mich anfangs mit ihm nicht viel mehr als abwechslungsreiche Flirts und nette Unterhaltungen waren, war mir das ehrlich gesagt auch egal. Nur irgendwie hat sich dann halt was geändert. An dem Punkt, an dem ich gemerkt habe, dass ich mich in ihn verliebe, war mir das dann plötzlich überhaupt nicht mehr egal. Hatte sie einmal am Telefon, das war der erste Schlag ins Gesicht. noch schlimmer war der Feierabend, an dem sie ihn von der Arbeit abgeholt hat und ich das ganze gesehen habe, als ich rausgegangen bin. In den Situationen habe ich glaube ich gemerkt, dass mir das so gar nicht egal ist, aber konnte es dann doch irgendwie wieder verdrängen. Mittlerweile, nach einem Jahr, kann ich das gar nicht mehr. Immer beim Einschlafen schwirrt er mir noch häufiger im Kopf rum, als sonst ohnehin schon. Und dann ist da ständig der Gedanke, dass sie jede Nacht neben ihm schlafen darf und ich nicht.
Jedenfalls hat er mir immer sehr deutlich das Gefühl gegeben, auch interessiert an mir zu sein. Hatte wirklich monatelang auf ein Date gehofft, sogar mal per Whatsapp dann selbst nachgefragt, aber nie ne Antwort darauf bekommen. vielleicht hätte mir da schon bewusst werden müssen, dass das aussichtslos ist. Nachdem also die ersten Monate immer alles schön und toll war und es echt Spaß gemacht hat ihn kennenzulernen, hat sich das irgendwann geändert Mitte letzten Jahres. Weniger Kontakt, weniger Initiative von ihm, Ausreden warum kein gemeinsamer Kaffee oder sowas (das nur als Bsp) drin ist. hab halt gemerkt, wie er sich mal distanziert, dann wieder nicht, dann wieder distanziert, dann wieder nicht. und dann fing das Elend mit der Rätselraterei und dem nicht wissen wo man steht richtig an. Bis es dann soweit ging, dass er mir allen ernstes (und ich schätze inzwischen auch aus purer Absicht) nicht zum Geburtstag gratuliert hat. und er ist nicht der Typ Mann, der Geburtstage vergisst. glaube ich jedenfalls nicht. Danach hat er sich komplett zurückgezogen - kein Lebenszeichen mehr mir gegenüber. Ich dann den Kontakt zum ersten Mal abgebrochen, weil es mir einfach zu viel wurde, dann im Januar doch wieder einen Versuch gestartet. Und hatte erst wirklich das Gefühl, dass er sich wieder mehr Mühe gibt. aber Fehlanzeige. Das ging ca. 1-2 Wochen gut und dann hat er wieder angefangen, mich wie Luft zu behandeln. Jedenfalls bin ich dann übers Internet darauf aufmerksam geworden, dass er wohl relativ große und konkrete private Pläne mit seiner Freundin hat. Will das jetzt hier nicht weiter ausführen. aber es ist etwas, was ein normaler Mensch wirklich nur mit der Person plant, mit der er alt werden will. Daraufhin hab ich den Kontakt nun endgültig abgebrochen, seine Handynummer gelöscht, Screenshots von Nachrichten gelöscht, versuche mich auf mich, meine neue Wohnung, einfach andere Dinge und Personen zu konzentrieren usw. usw. Also ziemlich radikal jetzt. Nur ein paar handgeschriebene Zettelchen von ihm liegen hier noch zerknüllt bei mir herum. das habe ich noch nicht fertiggebracht die wegzuwerfen.
Nun, was der Punkt ist. Ich schaffe es, mich nicht mehr bei ihm zu melden. Ich habe auch kein Bedürfnis mehr auch nur noch ein einziges Mal Initiative zu ergreifen. Er weiß selbst, dass er mich sehr oft in der kurzen Zeit verletzt hat und auch hin und wieder nicht ganz ehrlich war. Und auch müsste er wissen, dass er mir nie ein Zeichen gegeben hat, dass ich es ihm Wert bin das wieder gut zu machen. Von daher bin ich immerhin inzwischen an dem Punkt, an dem ich sage, ich bin hier nicht mehr diejenige, die sich in Sachen erste Schritte irgendwas vorzuwerfen hat. Auch wenn es weh tut, dass die Sache nicht weiter wachsen konnte - ich habe ihm ausreichend Zeichen und Möglichkeiten gegeben. Mein Problem ist, würde er jetzt anrufen oder an meiner Türe stehen oder mich ansprechen - ich würde der Sache noch mal eine Chance geben. Weil ich eben so in den Kerl verliebt bin. Aber genau das nervt mich. Das Problem ist, ich sehe ihn zwar momentan recht selten auf der Arbeit (wenn ich ihn sehe, kann ich mich inzwischen recht gut zusammenreißen) aber allein der Gedanke im selben Gebäude wie er zu sitzen aber keinen Kontakt zu haben, macht mich wahnsinnig. Ich habe das Gefühl, ich kann den Typen so nie vergessen. Ich weiß momentan beim besten Willen nicht, wie ich aufhören soll mir Hoffnungen zu machen, wenn ich weiß, dass ich jeden Tag in seiner Nähe bin und ihn evtl. sehen könnte. Ich sehe es nicht ein, zu kündigen. Nicht wegen einem Mann, dem ich nicht ansatzweise so viel Wert bin, wie er mir. In diesem Unternehmen will ich bleiben und mir was aufbauen. Aber wie komme ich dann von ihm los? Ich gehe jeden Tag nach Feierabend mit dem Gedanken aus dem Haus Wieder hat er es nicht für nötig gehalten, einfach mal auf mich zuzugehen. Stattdessen fährt er jetzt heim und macht sich nen schönen Abend mit seiner Freundin. Das tut einfach weh. Ich bin ständig hin und hergerissen zwischen ich würd ihm so gern eine reinhauen und ich will die sein, die ihn glücklich machen darf. Ständig springen meine Gedanken. Er macht mich so rasend und sauer, aber andererseits mag ich ihn einfach. Und ich bin so sauer auf mich selbst, dafür dass es mir weh tut. Noch schlimmer ist es am Wochenende. Ich halte das kaum aus - ich will zur Arbeit, weil er da ist. Gleichzeitig will ich eben deshalb nicht hin. Ich will heim in mein Bett und weinen, aber will auch raus und weg und nie wieder in dieses Bett, weil mir die Decke auf den Kopf fällt. Mein Problem ist, in meinem Kopf hab ich schon alles mit ihm gesehen. Ich hätte so gerne noch jedes Detail über ihn kennengelernt. einfach alles, auch die negativen Dinge. Bei ihm hatte ich echt das Gefühl, es könnte so gut harmonieren, wenn man wenigstens endlich mal den Schritt wagt und dem eine Chance gibt, sich wenigstens mal richtig aktiv kennenzulernen. also Kennenlernen mit der Absicht, zu schauen, ob es wirklich ernsthaft und langfristig passen könnte. Genau das hätte ich nämlich so gerne noch herausgefunden. Und es macht mich traurig, dass ich mich wirklich gerne vollkommen vor ihm geöffnet hätte und bei ihm wirklich keine Mühen gescheut hätte, aber dass er sich einfach irgendwann aufgehört hat Mühe zu geben. Dass er sich so um 180 Grad gewandelt hat, im Vergleich zu den ersten Monate. Mittlerweile weiß ich gar nicht mehr, wer er ist und wen ich da kennengelernt habe. was echt und was gelogen war. Ich frage mich sogar inzwischen, ob ich mich da nicht in ihn, sondern einfach nur in sein schauspielerisches Talent verliebt habe. ob dieses ich bin so schüchtern und zurückhaltend nicht alles nur gespielt war. Weiß noch wie er mir mal schrieb, es muss ein Geben und Nehmen bei uns sein. darüber kann ich inzwischen nur noch lachen. Eigentlich fing es ja schon damit an, dass er seinen Geburtstagskuss bekommen hat, aber ich noch heute auf meinen warte, obwohl er mir versprochen wurde.

Ich weiß, letzten Endes bin ich selbst Schuld. Wer verliebt sich auch in nen vergeben Kerl, der einem erzählen will, dass die Beziehung ja ach so eingestaubt ist?! Macht man ja eigentlich nicht. aber konnte es ja nicht steuern. Und er hat wirklich alles dazugetan, dass ich mich in ihn vergucke. Ich merke, wie ich langsam dabei bin nicht mehr zu hoffen, dass er noch mal irgendetwas ernsthaftes tut. Wahrscheinlich war es eben vorübergehend ganz nett mit mir, ne schöne oberflächliche, abwechslungsreiche Sache und jetzt gehört die ungeteilte Aufmerksamkeit eben wieder Freundin, mit der man schöne Zukunftspläne schmiedet. Der realistische Teil von mir sagt mir das. Der emotionale und hoffende Teil sagt mir, dass er vielleicht einfach nur Angst hat oder hatte und sich deshalb irgendwann zurückgezogen hat. Aber selbst wenn das so ist, wird von mir jetzt nichts mehr kommen. Einfach weil ich trotz aller Gefühle jetzt mal endlich wieder meinen Verstand einsetzen will. Ich bin 25, ich will DEN einen Partner finden. Und klar, ich hatte die Hoffnung wir lernen uns weiter kennen, alles ist schön, alles passt. es wird irgendwann ernst und er könnte dieser Eine sein. Aber so schmerzhaft es ist, wird das wohl nicht der Fall sein. Und deshalb denke ich muss ich mich jetzt einfach dazu zwingen, es abzuschließen. Außerdem tut es einfach zu sehr weh und man kommt sich so dumm dabei vor, wenn man um die Aufmerksamkeit einer Person kämpft, die einem ständig verwirrende Signale sendet (wäre ja schon froh, wenn ich wenigstens jemals einen deutlichen Korb von ihm bekommen hätte. Aber nicht mal das kam. was klar ist, sonst hätte er ja gleich sein Spielzeug verloren und sich denken können, dass ich mich nie wieder melde). Und wie gesagt, darf ich bei ihm glaube ich auch einfach auf nichts mehr hoffen, weil sowieso nichts passiert. Warum wissen die Götter.

Nun wurde es doch lange - tut mir Leid. Was ich einfach gerne mal wissen würde. Gibt es hier noch andere, die vielleicht mal sowas ähnliches mitgemacht haben und es irgendwann geschafft haben, einen Mann zu vergessen und abzuhaken, den sie täglich oder sehr oft in ihrer Nähe haben? Wie habt ihr das geschafft ohne vor der Situation zu Flüchten (also in meinem Fall zu kündigen)? Irgendwelche Ratschläge?

Danke euch schon mal für jede Antworte

12.04.2018 21:09 • #1


aquarius2

aquarius2


6532
7
7616
Auch wenn du jede Menge geschrieben hast, ich verstehe kein Wort, wenn ich ehrlich bin...

12.04.2018 21:24 • x 1 #2



Mann, mit dem man nie zusammen war, vergessen

x 3


Batiste

Batiste


173
195
Ich kann zwar irgendwo verstehen, dass du traurig bist, dass er nicht frei für dich ist und wohl auch nicht allzu große Gefühle hegt aber am Ende des Tages würde ich die Situation einfach immer wieder aufs neue versuchen objektiv zu sehen (ja leichter gesagt als getan). Ihr hattet einen netten Flirt, du schwärmst für ihn, fertig. Mehr nicht. Sobald der nächste interessante Kerl auftaucht ist der Schnee in gestern. Aber selbst wenn der auf sich warten lässt, hast dus selber immer noch in der Hand, deine Gedanken in andere Bahnen zu lenken.

12.04.2018 21:34 • #3


Ex-Mitglied


75921
Dann darfst auch gerne von einer Antwort absehen

12.04.2018 21:45 • x 1 #4


rosaschuh


75921
Du beziehst total viele seiner Handlungen auf dich. In seiner Welt existiert du nicht mal mehr.

Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht wie man vergessen kann. Ich habe da auch so einen Kandidaten. Ich schätze entweder muss er mein Mann werden oder er muss ersetzt werden. Bis dahin wird er leider mein Begleiter bleiben.

12.04.2018 21:45 • #5


Ex-Mitglied


75921
Danke Batiste, so unverständlich scheint mein Beitrag wohl doch nicht zu sein Du hast schon Recht, es ist nur wirklich schwerer gesagt, als getan. Man will es ja nie wirklich wahr haben, dass es such noch andere Kerle gibt.

12.04.2018 21:47 • #6


Ex-Mitglied


75921
@ rosaschuh
Ja. wird wohl auch bei mir sonder Fall sein, vermute ich stark. Ich merke gerade nur, wie ich leider völlig blind gegenüber anderen Männern bin. Ich frage mich gerade, wie ich jemanden finden soll, der ihn ersetzen könnte, wenn ich andere Männer gerade gar nicht wahrnehmen will.

Vielleicht kommt der Moment ja, in dem ich es wieder irgendwann will. .

12.04.2018 21:50 • x 1 #7


Kroenchen_richten

Kroenchen_richt.


2134
2
3003
Tja, ich würde sagen, Du hast Dich heftig getäuscht in ihm.
Und das solltest Du Dir immer wieder vor Augen halten.
Er hat so lange schöne Augen gemacht und mit Dir possiert, bis es brenzlig wurde. Damit bist Du eine Gefahr für die Beziehung, anstatt jetzt mal Mann zu sein und das auch zu sagen, spielt er weiter, gerade so dass Du noch an der Angel bist und gerade so viel an Zuwendung und Abstand, bis Du an Dir zweifelst. So unbedarft scheint er mir nicht.

Das perfide daran Deine Sehnsucht wird unecht in die Höhe geschraubt. Zusätzlich hast Du ihn durch die unerfüllte Liebe immer höher auf ein Podest gestellt. Mehr in Handlungen gesehen, gedeutet als tatsächlich vorhanden.

Aber dass er auf Deine Dateanfrage nicht reagiert hat, war deutlich, von daher verstehe ich nicht, wieso Du wiederholt gefragt hast, oder weitere Versuche startest.

Auf seine Mithilfe würde ich jetzt nicht bauen. Entlieben musst Du Dich aus Vernunft selber.

Mach Dir eine Antiliste. Alle Punkte die offensichtlich dagegen sprechen. Zusätzliche negatibe Begebenheiten, Verletzungen- Dann noch all die Punkte, was Du in Deinem Leben gerade verpasst, nicht erlebst oder was Dir jetzt den Weg verbaut (z.B. einen zufriedenen Arbeitstag etc.)
Und zum Schluß die Frage, wofür? Lohnt sich das wirklich einer Art Hirngespinst die besten Jahre zu opfern?

Wer weiß vielleicht ist er ja in Wahrheit ein pedantisches Ekel, pupst nur und ist zuhause rücksichtslos. Der S. eine einzige Katastrophe usw.

Wünsche Dir viel Erfolg dabei.

12.04.2018 22:11 • x 1 #8


Esral


459
1
255
Ja du musst Abschliessen. Du hast dich in was verrannt und Zeichen gedeutet die keine sind.
Er will über haupt nichts von dir und macht sich keine Gedanken über dich. Deswegen kommt er auch so ' verletzend' ruber. Das ist keine Absicht sondern normales verhalten zu Personen die man nur am Rande wahrnimmt.
Das musst du einsehen
Das schlimme ist dass du ihn täglich siehst.
Vielleicht kannst du in eine andere Abteilung/ Zimmer etc? Man kann doch mit dem chef diskret darüber sprechen.
Dubist nicht die erste der das passiert. Irgendwann muss man nur leider die Realität sehen.
Viele Männer flirten und erzählen von eingestaubten beziehungen
Viele jammern darüber. Meiner inckl. Ich bin so eine Frau im Hintergrund . aber in echt.. Wird mit der Frau im Hintergrund Haus gekauft, Kinder bekommen etc. Auf seine Initiative!.
Aber auf der Arbeit wird geflirtet und ego aufgewertet normal .
Wenn er dir reale Zeichen gegeben hätte.. Aber er will ja nicht mal eindate. Deutlicher kann er nicht werden.

13.04.2018 08:16 • x 1 #9


Ex-Mitglied


75921
Esraö, glpcklicherweise ist es so schlimm nicht mehr, dass wir im selben Büro sitzen. Trotzdem ist er in der Nähe und das reicht mir schon.
Mit allem anderen hast du natürlich recht. so traurig es ist. Ich verstehe diese Männer nicht. Mir ist einfach nicht klar, wie man so egoistisch sein kann und nur an seinem eigenen Spaß interessiert sein kann. Es kann den Kerlen doch nicht so egal sein, dass sie damit jemanden verletzen. oder vielleicht doch.

13.04.2018 08:28 • #10


Esral


459
1
255
Nein die verletzen einen ja nicht bzw wissen die das nicht. Er weiss doch nicht wie sehr du verliebt bist und leidest oder?
Wenn man selber nicht verliebt ist dann denkt man sich echt nix dabei zu flirten wenn man so ein Typ dafür ist. Man verschwendet keinen Gedanken daran. Hart aber wahr

13.04.2018 08:35 • #11


Ex-Mitglied


75921
Doch, er weiß es. Hab es ihm bereits zwei mal lang und breit erklärt. Beim ersten mal meinte er, das sei nie seine Absicht gewesen, im Gegenteil. Habe ihm natürlich geglaubt. Da sich aber dann nur für ca. 1-2 Wochen etwas geändert hat und das auch nur minimal, denke ich, waren das auch wieder nur leere Worte. Wie so vieles. Und inzwischen reden wir ja sowieso gar nicht mehr miteinander, da ich ihm gesagt hab, dass ich bitte keine Entschuldigungen mehr will und er sich künftig sowieso genau überlegen soll, was er zu mir sagt. Wahrscheinlich fällt ihm jetzt nichts mehr ein und der Spaß ist ihm such vergangen. Dann lieber doch auf die Freundin konzentrieren

13.04.2018 08:40 • #12


Esral


459
1
255
Jetzt wird kompliziert.
Was hat sich nicht geändert?
Also er hat dir Hoffnung gemacht, du hast ihm deine Gefühle mitgeteilt, er hat erklärt dass er nur Freundschaft möchte. Und dann?
Und am Ende hat er sich distanziert was richtig war.was war jetzt in der Mitte?
Übrigens hast du null Chancen wenn du deine Gefühle so aufdrängst und er sagt auch noch nein. Glaube ihm.

13.04.2018 08:44 • #13


Arnika

Arnika


4556
4
7425
Hm, also, wenn ich das richtig verstehe, hat ein Kollege etwas mit dir geflirtet, mit dem du nie etwas hattest und der sich auch nie wirklich mit dir treffen wollte. Dennoch hoffst du, dass du ihn seiner Freundin ausspannen kannst. Er hat dir zwar mal zu verstehen gegeben, dass es grad etwas fad in der Beziehung lief (aber gut, bei wem ist das nicht manchmal der Fall), es ist aber klar, er plant Haus, Kind o.ä. mit seiner Freundin. Richtig soweit?
Naja, dann solltest du dir überlegen, ob es nicht vor allem eine Ego-Geschichte ist, die dich so triggert. Dass du (dir) beweisen willst, dass du die Bessere, Schönere, Tollere wärst - und es dich wurmt, dass er das offensichtlich nicht so sieht. Denn wenn wir uns ehrlich sind, so viel hat sich da ja ereignet, was du vergessen müsstest.

Ich hatte auch mal eine Story mit sehr widersprüchlichen Signalen. Als mir dann aber klar wurde, dass es mir mehr um meine eigene Bestätigung (oder nenn es Eitelkeit) geht als um den Mann an sich, ist das Ganze für mich recht schnell verpufft. Am Schluss war dann nur mehr: Ja, ok, ich mag ihn - aber mögen tu ich viele. Und irgendwo ist er ein Kasperl.
Also geh mal in dich und überlege dir, obs nicht vor allem ein Gewinnen wollen ist, das dich so triggert.

13.04.2018 09:03 • x 2 #14


Sonnenblume1981


75921
Das Problem ist,dass du gedanklich schon viel weiter warst in der Geschichte und so eine etwas verquere Erwartungshaltung entwickelt hast.Wenn du deine Planung mal dem gegenüber stellst ,was wirklich war,wird es dir auch helfen,dich von ihm zu lösen.Das meiste hat ja in deinem Kopf stattgefunden . Unglücklich in der Beziehung ist jeder mal,eben auch dein Kollege,bedeutet aber ja nicht direkt,dass er sich aus der Beziehung lösen möchte.

13.04.2018 09:16 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag