89

Mein Ehemann ist mit seiner Kollegin zusammne

InnaGo89

20
1
20
Hallo, mein Mann und ich haben uns vor etwa einen Monat getrennt. Er gestand mir vor ca. 5 Monaten, dass seine Kollegin die jetzt zurück kn die Heimat geht ihm nicht mehr aus dem Kopf geht. Im Dezember hat sich dann alles sehr zugespitzt. Die Kollegin gestand auch meinem Mann ihre Gefühle. Im Janaur habe ich meinem Mann dann zu einer Entscheidung gesträngt. Die fiel nicht positiv für mich aus. Wir beide waren 6 Jahre zusammen, davon 2 Jahre verheiratet und haben eine 1 jährige gemeinsame Tochter. Er ist kurz darauf auch schon mit der Kollegin zusammne gekommen. Hat ihre alte Wohnung übernommen und sich ein neues Auto geholt. Ich bin momentan in einem tiefen Loch! Hoffe natürlich dass er wieder zur Vernunft kommt, weiß aber auch nicht wie ich mit diesem Verrat umgehen soll. Es ist auch sehr schwer plötzlich alleinerziehende zu sein. habe mich an den Scheidungsanwalt gerichtet und als die Unterhaltsberechnung kam, hat er sich gemeldet und gemeint. Er will dass es uns gut geht, aber wenn das so ist, dann schafft er es nicht zu überleben. auf meine Nachfrage ob ich auf ein wenig Geld verzichten soll. Meinte er nein. Er ist nicht anspruchsvoll aber er will überleben. er führt mit seiner neuen jetzt eine Fernbeziehung. Sie ist in ihre Heimat etwa 200km weggezogen. wer hat mit so etwas schon Erfahrung gemacht? Ist bei jemanden der Ehemann wieder zur Vernunft gekommen und wollte ernsthaft die Ehe retten?

16.02.2019 13:41 • #1


Brausekopf

Brausekopf

242
2
221
Zitat von InnaGo89:
Ist bei jemanden der Ehemann wieder zur Vernunft gekommen und wollte ernsthaft die Ehe retten?


Sicher, dass du mit einem Mann verheiratet bleiben willst, der sich auf eine andere Frau einlässt? Das ist ja nicht ein Ausrutscher gewesen, der rein körperlich war.
Und dann geht es kurze Zeit gut, bis die nächste kommt... Das passiert leider oft.

Hast du vielleicht auch Angst alleine zu sein mit dem Kind?

Zum Thema Unterhalt: er hat einen Selbstbehalt, wenn der nicht reicht für seinen Lebensstil, muss er diesen anpassen. Da hätte ich jetzt wenig Mitleid. Das Geld ist ja für dich und dein Kind und den Mehraufwand, den du hast durch seine Abwesenheit.

16.02.2019 13:55 • x 2 #2


InnaGo89


20
1
20
Ich bin ein Mensch dem die Ehe sehr wichtig ist. Wie ich natürlich in Zukunft damit umgehen sollte, wenn er überhaupt zurück kommt, weiß ich nicht, aber ich denke, dass man bei keinem Partner eine 100% Sicherheit hat... Angst vor dem alleine sein habe ich nicht. Ich bin 29 und habe noch mein komplettes Leben vor mir. Ich will ihn sicher auch nicht aus Mitleid oder aus Angst zurück. Würde ihm auch nicht nachlaufen... nur wenn er ernsthaft die Ehe retten will, würde ich verzeihen können...

16.02.2019 14:19 • #3


Vegetari

Vegetari

5378
3
3940
Zitat von InnaGo89:
Ist bei jemanden der Ehemann wieder zur Vernunft gekommen und wollte ernsthaft die Ehe retten?



Nach Affäre /Krieg sehr viel Schmerzen. ... Ja sind wir heute wieder zusammen gekommen. Die meisten über 90 % sollen wieder zurück kommen. Nach ca. 6 Monaten wird meist entschieden wie es weiter geht.

Wir waren vorher lange zusammen, dass bindet.

Ihr seit erst 6 Jahre zusammen und habt 1 kleines Kind.
6 Jahre binden wohl nicht so stark wie 20 jahre ...ein kind bindet. ...
Allerdings ist er während der Schonzeit /Welpenzeit(Du hast ein Kleinkind ) fremd gegangen! !
Eigentlich hat es die Natur so eingerichtet, dass der Mann solange in der ersten Zeit bei Kind und Mutter bleibt ,bis die Mutter mehr allein klar kommt. ...das war bei euch nicht gegeben und das spricht gegen ihn.


Ist es tatsächlich die "grosse Liebe" bei denen? Am Anfang ist es Verliebtheit, wenn es wahre Liebe werden soll, dann eventuell nach 6-8 Monaten wenn die LiebesHormone und Schmetterlinge abflauen und der Verstand langsam wieder durch kommen kann...viele gehen spätestens dann zurück zum vorherigen Partner.

Oder hat er persönliches Probleme, weswegen er vor sich selbst flüchtet in die Arme der anderen Frau?

Fest steht ein reibungsloser Wechsel kann nur geschehen wenn man völlig entliebt und gelöst ist vom alten Partner. ..und das sind die wenigsten...wer kann schon lange allein sein? Viele flüchten in das nächste warMe Bett ...
Dabei wäre 2 Jahre mal allein leben die bessere Vorbereitung für die nächste Beziehung.

Ich vermute mal die beiden werden später scheitern. ...Aber ob es mit euch was wird ?

Was wünscht Du Dir?

16.02.2019 14:21 • x 1 #4


NurEinGast

Zitat:
Zum Thema Unterhalt: er hat einen Selbstbehalt, wenn der nicht reicht für seinen Lebensstil, muss er diesen anpassen. Da hätte ich jetzt wenig Mitleid. Das Geld ist ja für dich und dein Kind und den Mehraufwand, den du hast durch seine Abwesenheit.


Kurze Randbemerkung nur zur Unterhaltsfrage, da möchte ich meinen Vorredner unterstützen:
Der Arme, ach wie schade. Das Opfer seiner Gefühle, grausame Welt. Das neue Auto war bestimmt auch unabwendbar notwendig,wie soll er auch mit einem alten weiterexistieren.

Meine Fresse ich glaub ja wohl es hakt! Ich interpretiere das mal für dich da du scheinbar gerade noch nicht klar sehen kannst

(verständlich): Der Typ lässt dich und sein Kind sitzen, macht schön neue Wohnung und neues Auto mit neuer Frau und beklagt sich jetzt bei DIR das er ja nicht weiss wie er nun seinen gewohnten Lebensstandard nicht halten kann (den nichts anderes heißt sein "kann nicht überleben" übersetzt).

Ja schade Marmelade er hat Selbstbehalt der ist hoch genug das er nicht verhungert und nen Dach über dem Kopf hat. Dann liegen halt ne eigene Butze, neues Auto, drei Urlaube und Fernbeziehung 200km weg über seinem Budget sein Problem NICHT DEINS!
Wäre er Vater und du hättest so ne Nummer abgezogen hätte ich ja Verständnis das er nix für dich zahlen will (fürs Kind zahlt man zurecht immer) aber so? Alter da kriege ich als Kerl so nen Hals und null Solidaritätsgefühle für den armen Tropf.

Ich schreibs dir mal ganz deutlich auf:
Du brauchst kein Mitleid haben und auf was verzichten weils ihm so schlecht geht. Dem gehts nicht schlecht der hat nur kein Bock auf Konsequenzen und will tun was ihm passt ohne Rücksicht auf irgendwas.
Also: Nimm die drei Jahre Geld für dich für Betreuung des Kindes und den Unterhalt des Kindes mit. Verzichte nicht auf Rentenpunkte oder ähnliches. Lass ihn mal ruhig spüren das man halt irgendwann für Eskapaden gerade steht. Das ist an der Stelle jetzt wie Massenerhaltung aus dem Physikunterricht: Der Schaden/die Kosten die er angerichtethat sind jetzt da, die werden nicht mehr weniger. Alles was er jetzt nicht selbst bezahlt bezahlt jemand anderes. Und das wirst im Zweifelsfall du sein!

16.02.2019 15:00 • x 11 #5


InnaGo89


20
1
20
Vegetari. Unsere Geschichte geht schon 15 Jahre. Wir waren in der jungend schon ein Paar, waren dazwischen getrennt und sind dann wieder zusammen gekommen nach einigen Jahren... es war die große Liebe zumindest aus meiner Sicht. Er hat als er es mir gestanden hat, auch gesagt, dass er sowas nur bei mir gespürt hat... Die neue hat eine Ähnlichkeit mit mir, ist aber vom Typ wohl ganz anders... Er war Uhr Ausbilder und Sie haben sich gut kennenlernen können. In den letzten zwei Jahren gab es bei uns auch recht viel Streit.. in der Schwangerschaft musste ich in Berufsverbot gehen, damit ist wohl er und auch ich nicht ganz klar gekommen... woher kennst du die genaue Statistik? 90% kommen wieder zurück? Welche Gründe haben damals auch getrennt? Lebt ihr denn mittlerweile glücklich miteinander?

16.02.2019 15:11 • #6


Gracia

6071
3486
Sowas wie Welpenzeit gibt es nicht in Bezug auf Schutz vor fremdgehen. Da würde ich schon eher behaupten, da stellt sich das gesamte Leben um.

@te, erzähl doch mal bitte wie eure Beziehung in der letzten Zeit war.....verändert hat ?.....also seit das Kind da ist bzw wie war die Zeit vorher. War das Kind von euch beiden gewollt u geplant?

Statistik ist Quatsch. Lass dir davon nicht erzählen itgendwas ableiten zu können.

16.02.2019 15:34 • x 2 #7


Mctea

Mctea

2123
3
3878
@Puppenmama5269
passt hier, wie die Faust aufs Auge, wenn es um Unterhalt geht. Ich würde meinen Mann nicht zurück wollen, wenn er sich schon soweit entfernt hat, nur wegen der Kollegin.

16.02.2019 15:40 • x 1 #8


InnaGo89


20
1
20
Gracia, unsere Ehe war durchwachsen. Wir hatten schon recht viel Streit. Hatten natürlich aber auch harmonische Zeiten. Diese sind aber die letzten zwei Jahre immer weniger geworden unter anderem auch wegen der Kollegin. Habe schon sehr früh gemerkt, das Interesse besteht und auch oft nachgehackt... Bitte gebe mir etwas von deiner Einstellung ab! Ich wünschte manchmal, dass ich ihn auch nicht mehr haben will...

16.02.2019 15:54 • x 1 #9


Vegetari

Vegetari

5378
3
3940
Zitat von InnaGo89:
Ich wünschte manchmal, dass ich ihn auch nicht mehr haben will...


Wenn der Verlasser sowas spürt,kann sich bei ihm ein Rebound einstellen und die Energie wieder zu Dir zurück strömen

Ich glaube, wenn die Verlassene dem Verlasser eine deutliche Grenze zeigt :"bis hier hin und nicht weiter! " ist so eine Einstellung sehr nützlich fürs Selbstwert.
Der Verlasser sollte spüren, daso man sich nicht Alles gefallen lässt und ihn ggfs. begrenzt. ...Manche schreien unbewusst nach Begrenzung und brauchen das !

InnaGo89,
Du solltest ihm deutlich die Grenze zeigen ! Nur so wenn überhaupt hast du die Chance das er Dich respektvoll behandelt.

Zu deiner Frage zu mir :
Wir sind heute zusammen,haben Viel aufgearbeitet, ein paar Sachen sind noch nicht so 100%... Er ist heute postaffärisch Viel netter und lieber zu mir als damals

16.02.2019 16:31 • x 1 #10


InnaGo89


20
1
20
Vegetari wie meinst du das mit dem Rebound? Ist sie bei ihm ein rebaound oder soll ich mir einen suchen? Meinst du die Kollegin ist ein reboaund, wenn er sie doch schon solange kennt?

16.02.2019 16:48 • #11


MarleneDietrich

Ich finde nicht, dass die Anzahl der Jahre etwas über die Bindungsqualität aussagt.

16.02.2019 16:57 • x 4 #12


Vegetari

Vegetari

5378
3
3940
Zitat von MarleneDietrich:
Ich finde nicht, dass die Anzahl der Jahre etwas über die Bindungsqualität aussagt.


Das ist richtig.


Aber je länger man zusammen war, desto schwieriger die Ablösung


Zitat von InnaGo89:
Vegetari wie meinst du das mit dem Rebound?


Wenn Du nicht mehr an ihn glaubst und kein Interesse mehr hast , könnten sich aufgrund der Machtverschiebung ( auch der Energien ) Rebound- Gefühle ergeben und er wieder Interesse an Dir zeigt .

Es gibt ja den Spruch : Lass los! Wenn es tatsächlkich Liebe ist , kommt es von allein zurück.
Um Liebe soll man nicht kämpfen ,sonst hätte man als Einzelkämpfer dann bereits verloren

16.02.2019 17:26 • x 2 #13


InnaGo89


20
1
20
Am meisten verletzt mich, dass er sich so wenig für unsere Tochter interessiert... Sie ist etwas krank und ich wollte dass er heute 1-2 h nach ihr schaut, dass ich auch etwas zur Ruhe kommen und etwas einkaufen gehen kann... er wusste das sie krank ist und ist dann trotzdem zu seiner Freundin gefahren... erst heult er mir die Ohren voll, dass er kein Geld hat zum überleben und dann fährt er jedes Wochenende 200 km zu ihr... er hat so die rosarotebrille auf der Nase!

16.02.2019 19:41 • x 2 #14


Brausekopf

Brausekopf

242
2
221
Zitat von InnaGo89:
er wusste das sie krank ist und ist dann trotzdem zu seiner Freundin gefahren..


Das ist verantwortunglos!

Ich verstehe, dass dir die Ehe sehr viel Wert ist, das war mir meine auch, bis ich herausgefunden habe, worauf sie gebaut ist. Ich bin katholisch, Scheidungen gibt es bei uns eigentlich nicht, das wäre mir bis vor kurzem nicht mal in den Sinn gekommen.
Aber ganz ehrlich, wenn er sich so dem Kind gegenüber verhält ist das einfach nur verantwortunglos. Das kann man nicht mit einer "rosaroten Brille" erklären.

16.02.2019 20:06 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag