136

Mein letzter Beitrag

hahawi

hahawi


9463
2
18302
Zitat von mcteapot:
Auch, weil die meisten PKW auf Männer zugelassen sind?!

Das spielt keine Rolle.
Frauen haben anteilmässig weniger Unfälle, und verursachen weniger teure Versicherungsschäden.
Daher gibt es ja den Frauenbonus bei vielen KFZ Versicherungen.

01.12.2018 09:30 • #31


Finii


609
1
698
Ich finde gar nicht, dass er die Frauen hier wer weiss wie angegriffen hat. Seine Botschaft war sicherlich eine andere. Also, man kann sich jetzt auch daran hochziehen.

Den Kern sehe ich teilweise wie er. Bin auch vom Typ her ähnlich denke ich. Ich finde es nämlich ebenfalls befremdlich zu hören, der nächste kommt bestimmt, dann machst es nächstes mal besser, ja und dann schreibt er eben anderen usw usw. Wie Austauschware.

Ich bin auch emotional und Bollywood mässig und verliere mich im anderen. Generell nimmt mich vieles mit und ich bin für Gerechtigkeit. Ich denke, solche herzmenschen haben es halt einfach schwerer bei einer Trennung. Und ja es bringt nix zu schreiben, du musst loslassen. Wenn wir es könnten würden wir.

Zum Frauenbild: hab's selbst oft beobachtet. Frauen jammern, sie wollen den lieben, netten, lernen den kennen, nehmen aber das A*loch. Ist so.

01.12.2018 09:31 • x 4 #32


Arnika

Arnika


2644
4
3595
Das ist über Versicherungsstatistiken hinaus belegt, mein Lieber, sondern auch durch Experimente. Aber da sind wir ja schon an dem Punkt: Wenn wir dir von klein auf und lange genug einreden, dass du - sagen wir mal wegen deiner Haarfarbe - kein Verständnis für Sprache hast, wirst du es irgendwann auch glauben und dich vor Deutsch-Schularbeiten fürchten. Du wirst nicht Germanistik studieren, du wirst dich damit abfinden und vielleicht sogar damit kokettieren. Was, wenn das aber gar nicht stimmt, du ein Ausnahmetalent wärst, aber alle anderen wollen nicht, dass du mit deinem Talent weiterkommst, du wirst dafür angefeindet, vielleicht sogar bedroht. Wirst du dann trotzdem Schriftsteller, obwohl alle Welt dir von klein auf gesagt hat, du kannst das nicht?

Anderer Punkt: Wenn ich dir jetzt sage, statistisch gesehen wirst du 72 - was machst du dann an deinem 72. Geburtstag? Eine Trauerfeier? Oder sind dann Statistiken doch nicht so wichtig, weil es auf das Individuum ankommt? Oder wie gehen wir jetzt damit um?

Es zeugt meines Erachtens von einem sehr bedenklichen Selbst- und Fremdbild, wenn ich mich und andere nicht als Individuen erkenne, einfach als Menschen, sondern sie vorverurteile nach Rasse, Herkunft oder Geschlecht, und ganze Menschengruppen, wenn nicht gar Majoritäten als dümmer abstemple, obwohl ein whocares selbst mit Sicherheit weder ein Heisenberg noch ein Schachgroßmeister ist.

Und Finii: Jemand, der andere pauschalisierend abwertet, würde ich sofort als A.L. bezeichnen, so gesehen hat der TE doch beste Chancen. Komischerweise sind die netten tollen Familienväter aber auch mal geheiratet worden

01.12.2018 09:33 • x 2 #33


mcteapot


Zitat von Finii:
Frauen jammern, sie wollen den lieben, netten, lernen den kennen, nehmen aber das A*loch. Ist so.

Geschlechter unspezifisch, wollen alle, was es nicht gibt, die eier legende Wollmilchsau

01.12.2018 09:33 • x 2 #34


Arnika

Arnika


2644
4
3595
Zitat:
Frauen jammern, sie wollen den lieben, netten, lernen den kennen, nehmen aber das A*loch.


Männer jammern, sie wollen die Liebe, Nette kennenlernen, verfallen aber der blonden Borderlinerin. Ist so.

Merke zudem, lieb und nett ist oft im Framing dasselbe wie langweilig und unattraktiv. Und wer will schon mit jemand langweiligen, unattraktiven seine Lebenszeit verbringen und noch dazu ins Bett. Da zeig mir die Heerscharen der Männer, die da jetzt aufzeigen

01.12.2018 10:10 • x 4 #35


kuddel7591

kuddel7591


6477
2
5718
@Istleiderso

vom Inhalt her ist dein Eröffnungspost ziemlich genau das, wovon viele nicht erbaut sind - du sprichst
etwas Unangenehmes an. Dein Post enthält Wahrheiten - DEINE. Mit vielen deiner Wahrheiten gehe
ich konform.
Was hier ein großes Manko ist - Vorurteile, Vorverurteilungen, "Kasten"-Denken, Voreingenommenheit. Gleich mit einem 1. Post (gleich) katalogisiert zu werden, eingeordnet zu werden, den Text "egal" sein lassen, weil als erstes katalogisiert wurde.
Wie sieht es denn im real life aus - nach dem Forum zu urteilen, trifft sich hier die gesamte Breite
der Gesellschaft. Hier (im Forum), wie dort (in der freien Wildbahn) wird ausgeteilt....nur ist der Ton hier im Forum um einiges schärfer. Die Anonymität des WWW "erlaubt" das. Da kann sich versteckt
werden. Dazu kommt - Gelesenes hat eine andere Wirkung, eine heftigere, als Gehörtes - egal, ob
es sich um gute oder schlechte Informationen handelt.

Das Bemühen der Statistiken - ich wäre demnach bereits seit 18 Jahren tot. Wer Statistiken
bemüht, sucht sich SEINE Position raus, die ihr/ihm Positives verheißt. Wie sehr hier im Forum damit "gearbeitet" wird, entbehrt jeden Verständnisses - Gefühle, Emotionen, "Herz und Bauch"
lassen sich nicht in Statistiken pressen.

Was die Genderei angeht - die einen bemühen die Evolution, andere die Sozialisation, Dritte die Emanzipation, wieder Andere pochen auf "was weiß ich"....und dann ist da auch noch die zurückliegende "schwere Zeit". Mal dienen die jeweiligen Stufen als Alibi, mal als Makel - immer gerade so, wie es gebraucht wird.

Frauen sollen (aus Sicht vieler Männer) emanzipiert sein - ist Frau tatsächlich emanzipiert, ist es auch nicht richtig. Oder aber.... Frau ist emanzipiert und wird DARAN "gemessen" - sprich: mit der wird Frau entsprechend "umgegangen", will Frau das plötzlich doch nicht (mehr) - emanzipiert sein. Was denn nun?
Männer sollen dieses und jenes mitbringen - aus dem/in den Mantel helfen, Tür aufhalten/zumachen, der Unterhalter sein, picobello sein, granatenhaft aussehen, Manieren haben, erfolgreich sein, eloquent sein,....und ne Granate im Bett (bis ans Ende seiner Tage). Und dann kommt Frau und weiß, wie sie geliebt werden will!? Aber....kommt Frau selbst diesen Anforderungen an einen Mann nach?
Will Frau das alles, oder ist das nur ein Wunschdenken? Ansprüche stellen, ohne selbst bereit sein/ in der Lage zu sein, das auch zu bieten, was sie beansprucht? Voreingenommenheit - wenn er nicht das bietet....Ofen (gleich) aus!
Will Mann das? Was stellt Mann sich vor - den Macho zu mimen, ohne dem auch nur annähernd gerecht werden zu können. Mit "Macho" meine ich nicht den gestählten Body/das Sixpack. Ist das
auch drin, was Herr Macho von sich gibt? Oder doch eher nur das Weichei?

Darf Frau, darf Mann nicht einfach nur MENSCH sein? Das Forum zeigt zu oft auf, dass das nicht
der Fall sein darf! Denn daran knüpfen sich genau DIE "Geschichten", wie sie zu Hauf zu finden sind - aber nicht nur die Geschichten, sondern auch das jeweilige Verhalten...z. Z. zumindest. Ja...es gibt Ausreißer/innen nach oben, wie nach innen - unabhängig vom Intellekt.

Zitat mcteapot

Zitat:
Geschlechter unspezifisch, wollen alle, was es nicht gibt, die eier legende Wollmilchsau


...die von morgens bis abends den Hintern nachträgt - damit es Frau/Mann "aalglattes" Leben bekommt.

Zitat Arnika

Zitat:
Merke zudem, lieb und nett ist oft im Framing dasselbe wie langweilig und unattraktiv. Und wer will schon mit jemand langweiligen, unattraktiven seine Lebenszeit verbringen und noch dazu ins Bett. Da zeig mir die Heerscharen der Männer, die da jetzt aufzeigen


@

Erwartungshaltung pur....und Frau denkt da nicht sooooo viel anders! Nur...Frau zeigt auch nicht auf. Es gibt hausbackene Männer - das Forum zeigt es....wie es hausbackene Frauen gibt....auch das zeigt das Forum...wie auch die Realität der freien Wildbahn.

01.12.2018 10:21 • x 2 #36


Mira_


Liebe @Arnika deine Beiträge in diesem Faden sind wunderbar!

01.12.2018 10:43 • x 4 #37


Lebensfreude

Lebensfreude


4503
4
6294
Zitat von Mira_:
Liebe @Arnika deine Beiträge in diesem Faden sind wunderbar!

dem kann ich nur zustimmen @Arnika

01.12.2018 10:44 • x 3 #38


mcteapot


Zitat von kuddel7591:
Mit vielen deiner Wahrheiten gehe
ich konform.

Sagst du uns bitte auch, welchen deinen Zeitgeist treffen?

01.12.2018 10:45 • #39


NochEine

NochEine


1864
1
2847
Es ist schöner einen Menschen zu verstehen als über ihn zu richten
( Stefan Zweig)

01.12.2018 10:49 • x 2 #40


hahawi

hahawi


9463
2
18302
Zitat von Arnika:
Das ist über Versicherungsstatistiken hinaus belegt, mein Lieber, sondern auch durch Experimente.

Um echte Sophisterei zu betreiben, Frauen sind sicherere Autofahrer, ob sie auch die besseren im technischen Sinne sind, das weiss ich nicht.
Die Grenze Menschen als Masse oder als Individuen zu sehen, dass ist doch sehr von Deiner Prägung abhängig.
Sieht ein Linker AFD Wähler als Individuen, die dies aus unterschiedlichen Gründen tun, oder pauschalisiert er.

Ich schließe mich ja da mit ein, da es ja stimmt, was Du schreibst.
Ich halte Frauen für sozial und gesellschaftlich intelligenter als Männer, weniger Egoistisch. Grundsätzlich.
Da wird es natürlich Beispiele geben, die genau das widerlegen.
Aber Einzelfälle ändern nichts an dieser, meiner Grundannahme.

01.12.2018 11:04 • #41


Finii


609
1
698
Zitat von Arnika:

Männer jammern, sie wollen die Liebe, Nette kennenlernen, verfallen aber der blonden Borderlinerin. Ist so.

Merke zudem, lieb und nett ist oft im Framing dasselbe wie langweilig und unattraktiv. Und wer will schon mit jemand langweiligen, unattraktiven seine Lebenszeit verbringen und noch dazu ins Bett. Da zeig mir die Heerscharen der Männer, die da jetzt aufzeigen


Ja das stimmt. Deswegen finde ich auch diese Männer-Frauen-Diskussion hier nicht grad glücklich. Ich denke nämlich der TE wollte etwas anderes aussagen im Kern.

Bei einem Partner muss halt alles stimmen. Die s* Ebene, die freundschaftliche und die Paarebene. Und das ist halt schwer zu finden. Und jeder, der das mal gefunden hat, der kann eben nicht so schnell loslassen und weiter ziehen. Denke ich zumindest. Genau wie ich denke, wie hier manchmal über s* geschrieben wird, dass diese Personen eben noch nicht das Glück hatten, s* mit richtiger Liebe zu haben. Denn das ist nicht mal eben auszutauschen. Ach, ich schweife jetzt auch ab sorry

01.12.2018 11:05 • x 2 #42


Arnika

Arnika


2644
4
3595
Also, ich bin groß, schlank, blond, willig, fürsorglich, treu und kann kochen. Damit habe ich meinen Teil bereits erfüllt.

Wo sind jetzt also die wirklich "echten" Männern, die so gern gegen die Emanzipation wettern und dann aber auch das umgekehrte Rollenbild erfüllen? Wer davon ist denn groß, stark, muskulös, mutig, kann seinen, den meinen als auch den Lebensunterhalt unserer Kinder allein bestreiten, sodass wir Frauen ohne finanzielle Nöte in unserem Haushalt und Garten lustwandlen und uns der Kulinarik, unserer Sanftmut und Schönheit widmen können? Wer kauft uns ein Haus, einen Garten, macht uns die Tür auf und hilft uns in den Mantel, klärt alles Bürokratische - vom Finanzamt bis zur Versicherung - für uns, repariert das Auto und die Elektrik, erbringt dazu große berufliche Leistungen, die wir anhimmeln können und uns Eintritt in hohe gesellschaftliche Sphären ermöglichen?

Wo sind sie denn, diese "echten" Männer, die angstfrei, mutig, stark und erhaben durchs Leben gehen, und uns und unseren weiblichen Sanftmut und Gefühlsüberschuss schützen und stärken? Wo finden sich denn diese role models des sogenannten starken Geschlechts, die diese lebenslange Verantwortung tragen, die erfolgreich sind und an die frau sich stets anlehnen kann und die lebenslang nur zum gemeinsamen ewigen Wohl der Familie und Haus und Gartens handeln? Wo sind sie denn, diese echten Männer, die uns ab unseren Mädchenjahren bis zur Bahre finanziell und emotional versorgen und betütteln, die sich nie scheiden lassen werden, sondern auf immer und ewig unseren Lebensunterhalt garantiert bestreiten?

Also bitte aufzeigen! Dann höre ich gerne auf zu arbeiten und widme mich in Zukunft ausschließlich dem Kochen, meiner Schönheit und der Poesie. Juhu!

01.12.2018 11:21 • x 1 #43


kuddel7591

kuddel7591


6477
2
5718
Zitat von mcteapot:
Sagst du uns bitte auch, welchen deinen Zeitgeist treffen?


@ mcteapot

das wirst du durchaus erkennen können, wenn du den Eröffnungsthread und meinen
Post vergleichst...

@

was erneut auffällt - Genderei wird vereinzelt negiert, um dann doch im gleichen Satz, spätestens
im nächsten, nach Frauen und Männer zu separieren. Wo ist da eine klare Linie - von einem Extrem ins andere zu kommen?

Genderei ablehnen - versus - nach Frauen und Männern zu separieren!

Zitat Finii:

Zitat:
Ja das stimmt. Deswegen finde ich auch diese Männer-Frauen-Diskussion hier nicht grad glücklich. Ich denke nämlich der TE wollte etwas anderes aussagen im Kern.


@ Finii

du stimmst dem hier....

Zitat:
Zitat von Arnika:

Männer jammern, sie wollen die Liebe, Nette kennenlernen, verfallen aber der blonden Borderlinerin. Ist so.

Merke zudem, lieb und nett ist oft im Framing dasselbe wie langweilig und unattraktiv. Und wer will schon mit jemand langweiligen, unattraktiven seine Lebenszeit verbringen und noch dazu ins Bett. Da zeig mir die Heerscharen der Männer, die da jetzt aufzeigen


....zu!

Zitat Finii

Zitat:
Ja das stimmt.


...und schreibst dann im nächsten Satz:

Zitat:
Deswegen finde ich auch diese Männer-Frauen-Diskussion hier nicht grad glücklich. Ich denke nämlich der TE wollte etwas anderes aussagen im Kern.


Wenn das nicht einen Widerspruch darstellt....auch wenn du es evtl. ganz anders gemeint hast!

Und ja...das Gendern spricht der TE sehr wohl an...und der TE möchte insgesamt tatsächlich
etwas anderes aussagen - "im Kern"! Der TE zieht aus meiner Sicht eine Linie....und diese Linie
kommt bei den meisten nicht an.

Ja.... ab und an geschieht es, bei solchen Posts ins Schleudern zu geraten - mal findet Frau/Mann
sich darin bestätigt und mal stehen Dinge "quer", weil sie (evtl. noch) keinen Platz im eigenen
Konzept gefunden haben. Es ist aber GUT, auch (mal) ins schleudern zu geraten - denn die "Konformität", die hier z. T. herrscht, spricht der TE ja an. Gleichzeitig "würgt" er einen rein,
dass Aggressivität ÜBER Argumentation gestellt wird....und damit her der TE Recht....mit seiner
Feststellung.

01.12.2018 11:26 • x 2 #44


mcteapot


Zitat von kuddel7591:
Der TE zieht aus meiner Sicht eine Linie....und diese Linie
kommt bei den meisten nicht an.

Vielleicht, denkt der TE auch völlig an dir vorbei, das ist doch auch durchaus im Bereich des Möglichen

01.12.2018 11:33 • #45




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag