72

Mein Mann hatte eine Affaire mit einer guten Freundin

angel09


Auch ich hielt unsere Beziehung für selbstverständlich...Als ich endlich irgendwann mit Kopf und Herz nachvollziehen konnte, warum es soweit kommen musste, verlor die Affäre an Bedeutung. Sie war nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort. SIE wäre austauschbar- nicht ich. Das gilt, denke ich, auch für dich! Meistens ist der Schlüssel die gestörte Kommunikation. Geht oft im Alltag verloren. Man erledigt so viele andere Sachen und hofft, man hält es als Paar aus....
Deshalb ist eine Paarberatung gut. Sie ist jein Wundermittel, aber man erhält neue Impulse und kommt neu ins Gespräch!

07.10.2016 09:08 • x 1 #46


lina_herwig

lina_herwig


47
20
Okay...Schwamm drüber finde ich den falschen Ansatz. Trennung auf gar keinen Fall. Dich beutelt der Schmerz, das Entsetzen, der Verrat und die Demütigung. Ich habe irgendwann gelesen, das Verzeihen passiert nur dann wenn du es schaffst deine Selbstwert zu stabilisieren. Diese Verletzung braucht eine Wiedergutmachung. Nicht im Sinne der Rache sondern im Sinne der Augenhöhe für beide und Heilung. Er ist lieb zu dir, hält jetzt deinen Ängsten, deinen Schmerzen und auch deiner Wut stand und gibt sich "demütig"?
Fordere Wiedergutmachung! Nicht jetzt gleich, nicht sofort und nicht mit falscher Rücksichtnahme. Etwas großes für dich. Etwas ohne Diskussion. Etwas was dir seine Liebe "beweist" und etwas was ihm hilft seine Schuld dir gegenüber abzuarbeiten und auch dir die Achtung ihm gegenüber wieder gibt. Und wenn er das für dich erledigt hat und du es annimmst, kannst du in dir spüren wie du ihm verzeihst und wie die Wunde heilt. Dann seid ihr wieder da, um eine Narbe reicher und stärker.

07.10.2016 09:16 • #47



Mein Mann hatte eine Affaire mit einer guten Freundin

x 3


Knuffel


Fordere mal etwas, was von deinem Mann auch ein Opfer bedeuten würde.
Was ihn auch schmerzen würde?
Oder etwas kosten würde.
WAs könnte das sein!?
bitte notier es dir, und schreib es uns auf.

07.10.2016 12:54 • #48


angel09


Ich finde es gar nicht so einfach mit den Forderungen... Ich habe lieber das Prinzip der Freiwilligkeit. Ich habe beispielsweise damals den totalen Kontaktabbruch gefordert, weil ich sonst keine Chance der Rettung unserer Beziehung sah. Ich finde auch, dass das richtig war. Aber es blieb auch ein fauler Nachgeschmack, weil es nicht freiwillig war. ...

07.10.2016 13:15 • #49


lina_herwig

lina_herwig


47
20
." Ich habe lieber das Prinzip der Freiwilligkeit. Ich habe beispielsweise damals den totalen Kontaktabbruch gefordert, weil ich sonst keine Chance der Rettung unserer Beziehung sah. "
Das meine ich nicht...das ist ja eigentlich die Selbstverständlichkeit.
Es muss etwas sein, dass nur für sie und nur für sie ist. Etwas was nichts mit Beziehung zu tun hat, nur mt der Würdigung ihrer Person

07.10.2016 13:38 • #50


Bina


Angel, hat er sich dran gehalten, an das Kontaktverbot?
Mein Am hatte es auch und es hat ihn nicht gehindert, IMMER mit mir in Kontakt zu bleiben, mich zu treffen etc.
Behauptet hat er immer, kein Kontakt.
Als die Partnerin es mal bemerkte, " nervte", " belästigte" ich ihn halt..

Ich habe öfters den Kontakt beendet, er NIE!

07.10.2016 15:42 • #51


angel09


Hallo Bina,
Ja, das hat er! Er hat ihr noch einmal eine WhatsApp geschickt und ihr mitgeteilt, dass es besser wäre den Kontakt abzubrechen. Sie hat och einmal zurückgeschrieben und auch diese Nachricht als ihre letzte an meinem Mann tituliert. Da ich später auch noch mal meinen Kontrollzwang ausgelebt habe, weiss ich, dass die beiden keinen Kontakt mehr hatten. Es sei denn, sie waren sehr phantasievoll...

07.10.2016 17:31 • #52


Bina


Ich hoffe, das ist bei deinem Mann wirklich so...
Aber es gibt VIELE Möglichkeiten, Kontakt zu haben.
Aber es ist auch wichtig, einfach zu versuchen zu vertrauen, sonst geht es sowieso nicht...

07.10.2016 17:35 • #53


Knuffel


Der sogenannteTsunami und das Beben sind rum. Lehne dich zurück und genieße die neugewonnene Ruhe.
Auch wenn es schwer fällt, aufgrund der Aufräumarbeiten, die Auswirkungen sind leider noch mit Arbeit verbunden.

07.10.2016 17:51 • #54


angel09


...vergiß die Nachbeben nicht! Auch die gehören leider dazu.
Heftig
Unkontrolliert
Energieraubend
Aber sie werden weniger werden.
Die Abstände werden größer.
Die Gewalt der Nachbeben nimmt ab.
Aber es wird sie geben...

07.10.2016 20:44 • x 1 #55


Nullerkasse


Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für eure Gedanken. Lina, deine Gedanken haben mir so gut getan und du hast so Recht!

Hier zu schreiben und eure Meinungen zu hören, haben mich regelrecht runterkommen lassen. Hätte ich nie für möglich gehalten. Es hat mir den "Schrecken" genommen, weiß nicht, wie ich es anders sagen soll.

Mein Mann und ich reden viel......das ist schonmal ein Fortschritt......ich habe aber auch deutlich gefordert und ihm gesagt, das er sich jetzt mal überlegen muss, wie er das wieder gut machen will. Nicht ich möchte ihm vorschreiben, sondern es soll von Herzen von Ihm kommen.

Gestern waren wir im Thermalbad. War wirklich sehr schön. Ich konnte wirklich entspannen, es war pure Harmonie zwischen uns beiden. Dann ist ihm ein Begriff rausgerutscht, der mich ganz stark an "Sie" erinnert hat. Sie hat nämlich etwas immer ganz komisch betont, rein vom Dialekt. So reden wir bei uns nicht. Das war dann wie ein Schlag in die Magengrube. Er hat das auch sofort gemerkt und ich wollte den Abend nun wegen einer Lapalie auch nicht kaputt machen. Aber ich bin ganz schön dünnhäutig. Es hat sofort wieder weh getan.

Ich meine, es müßte sich deutlich etwas zwischen uns ändern. Zum positiven. Nur dann hätte ich das Gefühl, als Gewinnerin rauszugehen aus der Situation.

Die nächsten Wochen sind zwar Hochsaison im Geschäft, aber egal. Ich möchte mir jetzt auch mehr Zeit für mich nehmen. Damit mein angeknackstes Selbstbewußtsein wieder ins Lot kommt. Eigentlich kann "Sie" mir weder beruflich noch äußerlich das Wasser reichen und trotzdem komme ich mir vor wie ein alter Putzlappen.

Ich sollte mich wirklich anmelden. Ich glaube ich habe noch einen WEG vor mir und bestimmt auch noch Rückschläge.

Danke fürs Zuhören

08.10.2016 08:27 • x 1 #56


Knuffel


Äußerlich auch nicht?
Ok, umso besser!

Aber wie gesagt, manche Männer können Hirn ausschalten, da geht es auch nicht um hübsch.
Es reicht alleine dann schon, daß es ganz einfach nicht die eigene Frau ist.
Du bist die Starke in der Beziehung. Auch er kann dir nicht das Wasser reichen.
Manche Männer gehen fremd, wenn ihnen die Frau zu stark erscheint.
Aber warum das so ist weiß ich auch nicht. Blöd kuck. hehe

08.10.2016 08:45 • #57


Ex_Mitglied


Hey

Dein Herz ist jetzt erstmal gebrochen und es gilt, es wieder zusammenzuflicken.

Das braucht unheimlich viel Zeit und Kraft. Wichtig ist, dass dein Partner dir zeigen muss, dass er von seiner Affäre nichts mehr möchte.

Sprich mit ihm darüber, wie es dir geht! Er soll und darf auch an deinen Misstrauen teilnehmen und er muss deine Gefühle einfach auch verstehen. Sag ihm, dass du jetzt erstmal darüber hinweg kommen musst und das geht nicht von heute auf morgen.

Reden ist jetzt sehr wichtig für dich und dafür muss er dazu bereit sein, weil dein Misstrauen jetzt richtig geweckt ist und du jeder Sache, wo du denkst, da KÖNNTE was laufen, gleich als Signal bekommst.

Versuche nicht die Frau zu spielen, die stark sein möchte. Du musst diese Geschichte erstmal verarbeiten und das dauert. Bei einem länger, bei anderen kürzer.

L G Bille

08.10.2016 08:47 • #58


Nullerkasse


Hallo Knuffel,

entschuldige bitte, ich bin die gehörnte Ehefrau und versuche mein Selbstbewußtsein aufzupolieren...."Spaß"

So ganz unrecht hast du nicht. Ich war und bin die Starke im Geschäft und auch privat. Wenn es mal "Kohlen" gab, dann hab ich die aus dem Feuer geholt. Aber so hat er mich geheiratet und muss er mich auch weiterhin nehmen.
ABER.....in meinem Herzen bin ich so verletzt wie jede Frau und fühle mich gar nicht mehr so stark.

Ich glaube auch, das es eher das anhimmeln war, was ihn begeistert hat und nicht die Frau selbst. Die hätte auch jede andere sein können, das wird mir auch so langsam klar. Wäre es doch eine x-beliebige gewesen und nicht grade im engsten Freundeskreis.

Liebe Grüße

08.10.2016 09:18 • x 1 #59


Knuffel


Ein Betrug ist sehr schmerzhaft und es braucht Zeit, bis es nicht mehr so weh tut.
Ich möchte dich aufwerten, denn es ist wirklich oft so, daß Frauen die viel geleistet haben, auch betrogen worden sind. Denn in Wirklichkeit fühlt sich dieser Mann der Stärke von seiner Frau nicht gewachsen, so scheint es jedenfalls. Früher als die Talk-Sendungen noch über den Bildschirm flimmerten habe ich mich immer mal gewundert was für hübsche Frauen zu den betrogenen Frauen gehörten. Die Männer waren oft ein Witz dagegen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß du eine gutaussehende Frau bist und die andere dir nicht das Wasser reichen kann. Aber um das geht es tatsächlich überhaupt nicht, dich mit dieser Frau zu vergleichen. Es hätte jede x-beliebige sein können, die grad im Umfeld stand.
Aber schön smily machen, das kann so eine Frau. Immer gut drauf sein, besonders in den Anfängen, wenn sie den Mann gefügig machen will. Da wird das Sonntagslächeln aufgesetzt.
Das tut auch einem Mann gut, wenn die Frau daheim im Stress ist, sei es wegen Alltag oder dem Geschöft.
Wenn die Kinder fordern. Da eine Frau sitzt die wirklich so gut drauf ist. Da ist man doch sehr gerne zusammen.
Schlimm, aber die Realität ist so.
Irgendwann, meistens nach einer gewissen Zeit wendet sich aber das Blatt.
Amor, amor, zeigt ihr wahres Ich. Fordert, tobt, wenn er keine Zeit hat.
Manipuliert, fordert. mit Tränendrüse
Dann wird es auch für den Mann irgendwann unbequem oder langweilig.
Nicht alle sind so, aber viele.
Das Sonntagslächeln vergeht und dahinter versteckt sich auch eine nicht immer so goldige aus dem Ei gepellte Persönlichkeit, mit Schwächen, Sorgen und Traurigkeiten. Sie kann auch nicht immer sein Ego polieren. Wenn der Lack ab ist, dann ist er ganz einfach ab.
Das ist eine arme Frau, die sich s.uell so einfach hergibt. Sie verliert ihren Reiz, dieses Spiel macht sie wahrscheinlich von Zeit zu Zeit auch woanders. Denke mal an die drei Kinder von den unterschiedlichsten Männern. Wahrscheinlich steckt dahinter eine kranke Persönlichkeit, die nicht mehr weiß wo hinten und vorne ist. Sie suchte eine Ordnung in ihrem Durcheinander, eine Weltflucht. Aber sie muß jetzt mit ihrer Unordung, drei Kinder von verschiedenen Männern klarkommen.
Da hilft auch keine Aussenbeziehung.
Das war ein Eindruck von mir, ob es so ist weiß ich natürlich nicht.
Ich formuliere das, was ich herauslese und was möglich sein könnte.

08.10.2016 11:56 • x 1 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag