64

Meine Frau ist herrsüchtig

berliner1962


204
1
272
Zitat von DieSeherin:
einmal musiker, immer musiker


Das sehe ich auch so. Aber nicht leicht von Musik zu leben. Vor 25 Jahren hatte ich 12 Schüler, 5 waren die Miete.......

24.03.2020 17:22 • #46


berliner1962


204
1
272
Zitat von DieSeherin:
sechs'n drucks and rock'n roll


Bei mir gibts nur Ersteres

24.03.2020 17:44 • #47



Hallo berliner1962,

Meine Frau ist herrsüchtig

x 3#3


Mira_

Mira_


355
691
Zitat von berliner1962:

Liebe wohl nicht mehr. Ich empfinde keine mehr für sie.
Allerdings: Ich habe viel investiert für diese Beziehung. Ich habe Heimat, Freunde, Beruf aufgegeben und auch meine alten Eltern alleine zurück gelassen.... .
Tochter muss hier die Schule beenden. Und es wird nicht leicht Arbeit zu finden. Und Wohnung in D - vergiss es. Nur noch für Reiche.

Ich verstehe. Tochter will aber in D ihr Abi machen und ich kenne die Umstände was Wohnungen angeht. Gibt es noch Großeltern?
Und dass Du deine Eltern allein und deinen Job hier gekündigt hast, hindert Dich daran nochmal von vorn anzufangen ?
Darf ich Dich etwas fragen, was völlig Wertfrei von meiner Seite ist?

Suchst Du Ausreden? Ausreden die gegen einen Neuanfang Sprechen ?
Lässt Du dich von deiner (Zukunfts ) Angst vielleicht ein kleines bisschen leiten?

24.03.2020 20:36 • #48


berliner1962


204
1
272
Zitat von Mira_:
Ausreden


Wozu und für was sollte ich "Ausreden" benutzen bitte? Ich schildere die Situation, meine Situation so wie das ja alle hier tun. Not macht auch ehrlich. Und ich befinde mich ehrlich regelrecht in Not.
Ich habe bereits unendlich viele Bewerbungen versendet und insgheim gehofft es würde sich was finden für einen Neuanfang irgendwo. Vor allen Dingen erstmal räumliche Trennung. Aber ich habe nicht mal eine einzige Antwort erhalten. Und schließlich bin ich für meine Tochter allein verantwortlich. Das muss ich auch beachten. Sonst hätte ich mich den Sommer über jetzt ins Auto verfrachtet.....

24.03.2020 21:13 • #49


Gracia


6754
4051
Ich habe jetzt alles gelesen aber noch nicht alles verstanden.

Zitat:
meine Frau kommt aus Osteuropa


Zitat:
wir sind nach außereuropäischem Recht verheiratet, was es nicht leichter macht


Zitat:
meine Tochter möchte hier weg und sie kann hier das Abitur auch nicht schaffen


Hallo Berliner, vielleicht möchtest du die User mal aufklären, um welches Land direkt am Meer, wo man als Rentner dann gut leben kann, deine Tochter aber wohl keine Zukunft hat es sich hier handelt.

Und was das mit dem ausser-europäischen Recht (Scheidungsrecht?) zu tun hat. Deine Frau hat ein Haus, ist aber arm und du hast auch keine Reichtümer angesammelt und fährst LKW. Kind ist also während deiner Touren in Obhut deiner Frau.

Seit Weihnachten sind volle 3 Monate vergangen und du suchst irgendwo eine neue Stelle. Auch als LKW Fahrer, vermute ich mal. Über Grenzschließungen kann man spekulieren, ich schlage vor, du nimmst mal Kontakt auf zum Auswärtigen Amt wie das für euch beide laufen kann.

Kehre erstmal in deine alte Heimat zurück und zwar zügig. Wenn du nur noch einmal Krankengeld bekommst fehlt dir nachher noch das Geld für die Reise.

24.03.2020 23:33 • x 2 #50


CaveCanem

CaveCanem


311
1
332
Zitat von Sohnemann:
:kratzen: Ist Herrsüchtig nicht ein anderes Wort für unterwürfig?


Hö?

Was ist das denn? Und warum provozierst Du den TE?

Muss man echt ein Bild dafür malen, dass herrschsüchtig und unterwürfig Antonyme sind? Das Eine das Gegenteil des Anderen?

Wie dem auch sei.... wenn Du Deine Staatsbürgerschaft noch hast, lass Dich mit Deiner Tochter doch in einem offiziellen Programm zurückholen....

Die Grundschule mag dort noch bis Sommer dauern.

Sie gibt aber doch keinen offiziellen Schulabschluss. Zum Ersten. Zum Zweiten müsste Deine Tochter dann auf dem Wissensniveau 4. oder 5. Klasse sein. Wo ist das Problem?

Hier sind die Schulen wegen Corona eh grad dicht. Und die Schüler zuhause.

25.03.2020 02:25 • x 1 #51


berliner1962


204
1
272
Zitat von CaveCanem:
Antonyme


Hallo, Danke zunächst.
Mir ist unklar mit wem Du "redest". Was das Zitat von "Sohnemann" betrifft so war sein Ziel nur, mich zu provozieren. Das geht auf eine frühere Streitigkeit zurück. Das Forum ist öffentlich, aber ich habe ihn jetzt auf Igno setzen müssen.

Ansonsten: Welches "offizielle Programm" meinst Du? Ich bin hier nicht auf Urlaub und die Rückreise gibt´s nur für Deutsche im Urlaub. Falls Du darauf ansprichst.
Ansonsten ist in Berlin und auch sonstwo der Wohnungsmarkt ja ziemlich dicht und ich habe wenig Interesse daran auf der Straße zu landen. Geht mit Kind ja nunmal gar nicht. Ich habe noch eine Genossenschaftsmitgliedschaft in Berlin, aber die Wartezeiten sind inzwischen auch dort auf etwa 2 Jahre angesetzt...

Meine Tochter ist hier ein Jahr zurück gestuft wegen der Sprache, das tat ihr ganz gut. Jetzt ist sie eine hervorragende Schülerin. Die Grundschule geht hier bis Ende 8te Klasse und in derselben ist sie noch bis Sommer.

Danke nochmals und LG

25.03.2020 03:22 • #52


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5694
3
10261
Zitat von CaveCanem:
Muss man echt ein Bild dafür malen, dass herrschsüchtig und unterwürfig Antonyme sind? Das Eine das Gegenteil des Anderen?

Im Threadtitel steht aber nicht herrSCHsüchtig, sondern herrsüchtig. Ich verstehe, dass das zu Äußerungen wie von @Sohnemann verlocken

Zitat von berliner1962:
Verh. nach außereuropäischem Recht. Macht die Sache nicht einfacher

Wie - außereuropäisch? Woanders schreibst Du von Osteuropa? Verwechselst Du die EU-Grenzen mit denen von Europa?

Zitat von berliner1962:
Allerdings: Ich habe viel investiert für diese Beziehung. Ich habe Heimat, Freunde, Beruf aufgegeben und auch meine alten Eltern alleine zurück gelassen.... .
Tochter muss hier die Schule beenden. Und es wird nicht leicht Arbeit zu finden. Und Wohnung in D - vergiss es. Nur noch für Reiche.

Ah, Du hast investiert. Und es hat sich auf Dauer nicht gerechnet. Dein höchster Einsatz war aus meiner Sicht tatsächlich, dass Du Deine Tochter mit in ein Land geschleppt hast, in dem sie nicht die Möglichkeiten hat wie in D. Und sie keine Wahl hatte. "Goodbye Deutschland" samt unfähiger Auswanderer lässt grüßen.

Zitat von berliner1962:
Du bist seit 10 Tagen hier dabei, Deine Beitragsstatistik

Du bist seit 2011 hier dabei. Deine Beitragsstatistik analysiere ich mal nicht, wozu auch.

Ich kann echt nicht nachvollziehen, was Du mit diesem Thread hier besprechen willst. Du hockst irgendwo im Ausland (Bulgarien?), bist mit Deiner Frau nicht glücklich (außer dem S6), mutest Deiner kleinen Tochter zu, dass sie sich sowohl mit Frau als auch mit Leben im Ausland arrangieren muss und statt "Für Elise" zu klimpern hast Du Dich für Truck Stop entschieden.

Statt zu jammern könntest Du auch einfach mal Dein Leben neu auf die Beine stellen. Ohne herr- und/oder herrschsüchtiger Frau, die Du eh nicht mehr liebst und die noch nicht mal reich ist.

In Summe finde ich Deine Story hier entweder sehr bedauerlich - vor allem mit Blick auf Dein Kind. Oder ..... sehr schräg.

25.03.2020 03:35 • x 1 #53


berliner1962


204
1
272
Zitat von VictoriaSiempre:
Oder ..... sehr schräg.


Es wäre auch denkbar das Du einen als schräg empfundenen Beitrag hier gar nicht als nur frech beantwortest. Denn Deine Zusammenfassung ist ziemlich unsachlich und auch unrichtig und also insgesamt nur ärgerlich und wenig hilfreich.
Ich habe Deine (erste?) Scheidung 2014 hier auch nicht kommentiert.

Zitat von VictoriaSiempre:
Du bist seit 2011 hier dabei. Deine Beitragsstatistik analysiere ich mal nicht, wozu auch.


Ich hatte mich bei der letzten Trennung 2011 hier mal angemeldet und dann das Forum vergessen, weil ich "mein Leben neu auf die Beine" zu stellen hatte!

Zitat von VictoriaSiempre:
Statt zu jammern könntest Du auch einfach mal Dein Leben neu auf die Beine stellen.


Eine gewisse innere oder äußere Notlage eines Fremden als "jammern" zu deklassifizieren entspricht wohl nicht der Zielintention dieses Forums. Und wenn schon - jeder "jammert" hier so gut er nur kann. Wenn Dich das so abstößt, wäre vielleicht ein anderes Forum geeigneter für Dich.

Zitat von VictoriaSiempre:
Verwechselst Du die EU-Grenzen mit denen von Europa?


Das man auch in einem anderen Land geheiratet haben könnte als in dem wo man lebt kommt Dir dabei gedanklich nicht in den Sinn? Nein, ich verwechsle da nichts!

Zitat von VictoriaSiempre:
mutest Deiner kleinen Tochter zu, dass sie sich sowohl mit Frau als auch mit Leben im Ausland arrangieren muss

Zitat von VictoriaSiempre:
dass Du Deine Tochter mit in ein Land geschleppt hast


Meine Tochter war an der Entscheidung durchaus demokratisch mitbeteiligt. Mein Anliegen war auch, ihr wieder eine Familie bieten zu können nachdem ihre leibliche Mutter sich nun nicht gerade mit Ruhm ihr gegenüber bekleckert hat. Das Wort "zumuten" und "geschleppt" kommentiere ich jetzt mal nicht, sonst werde ich ausfällig.

25.03.2020 03:58 • x 1 #54


berliner1962


204
1
272
"herrsüchtig"
Schöner .... herr licher /freudscher?) Vertipper! Fällt mir jetzt erst auf.

25.03.2020 04:07 • x 1 #55


Moonshadow0

Moonshadow0


200
3
223
Guten Morgen,

Auch ich empfehle dir zu gehen. Zum Wohle deiner Tochter und für dich. In diesem Zustand noch weiter zu verharren wäre Gift. Ihr seid beide (deine Ehefrau und du) auf euer Recht bedacht und zankte euch nur. Die Tochter leidet auch. Sicherlich ist es gerade schwierig in Zeiten von Corona aber den Tipp mit dem auswärtigen Amt würde ich schon verfolgen.
Alles gute für euch.

25.03.2020 05:30 • x 2 #56


Mira_

Mira_


355
691
Zitat von berliner1962:
Wozu und für was sollte ich "Ausreden" benutzen bitte?

Das dachte ich mir..
Was ich meine sind folgende Sachen. Du liebst deine Frau nicht mehr, deine Tochter ist bereit wieder weg zu ziehen. Und dennoch haderst Du.
Der Wohnungsmarkt in Berlin ist wirklich eine Katastophe aber muss es denn Berlin sein?
Geht nicht das Umland von Berlin?
Wer redet denn sofort von Scheidung? Erstmal is die Trennung wichtig. Danach kann man sich noch Gedanken über die Scheidung machen.
Wenn Du wirklich,wirklich gehen willst, wärst Du weg. Und das meine ich, wenn ich davon rede, dass man Ausreden sucht und auch findet. Du kannst immer einen Grund finden, nicht zu gehen. Und den wird es auch immer geben.
Man belügt sich oft selbst.
Vielleicht benötigt ihr auch einfach nur Abstand? Was ist mit Großeltern? Hast Du Freunde wo du ein paar Wochen unterkommen kannnst?
Wo liegt deine wirkliche Angst begraben? ( rethorischhe Frage )

25.03.2020 12:51 • #57


berliner1962


204
1
272
Zitat von Mira_:
Wenn Du wirklich,wirklich gehen willst, wärst Du weg.


Liebe Mira,

vielen Dank für Deine Antwort und Deine Fragen zu meinem Thema. Ich sehe ja hier, das ich nicht alleine mit Schwierigkeiten bin. Wir teilen hier im Forum alle so Einiges was doch recht intim ist und suchen Solidarität und Anregungen, auch gute Nachfragen.
Gleichzeitig ist es aber auch plötzlich Unangenehm das Innerste so nach Außen zu kehren. Vor allem ist es dann Unangenehm wenn Leute daher kommen die einen nicht kennen und nur pauschalisieren oder mit Allerweltsweisheiten oder einfach nur saufrech und Klugsch.risch über einen urteilen.

Daher bemühe ich mich selbst, wenn ich auf Andere eingehe sehr vorsichtig und möglichst differenziert zu antworten.

Wenn eine Liebesbindung gebrochen ist oder zu brechen droht erleben wir Menschen so ziemlich das Schlimmste was einem im Leben wohl passieren kann, zählt doch das Lieben und die Familie zu den wichtigsten und wertvollsten Bausteinen unseres Lebens und unserer Gesunderhaltung.
Lebensmodelle zerbrechen. Wir sind dann also ohnehin schon ziemlich verletzt und brauchen sicher nicht noch, das Andere mit einiger Schadenfreude über einen quasi herfallen wie Aasgeier.

Ok. Soweit sozusagen ein Vorwort zu dem Versuch einer Antwort.

Zitat:
Du liebst deine Frau nicht mehr, deine Tochter ist bereit wieder weg zu ziehen. Und dennoch haderst Du.


Ich hadere nicht sondern suche vernünftige Lösungen. Für mein liebes Pubertier bedeutet das Leben noch ein einfaches Wünsch Dir was - und wenn ich an meine Jugend denke, habe ich mir auch oft andere Eltern und andere Lebensorte gewünscht. Pragmatismus passt nicht zur Jugend sondern die Träume und Traumwelten. Und darin nehme ich sie, meine liebe Tochter, auch ganz ernst.

Im Grundsatz ist es entschieden, sowohl von Außen als auch von Innen. Weihnachten habe ich meinen Job in diesem Land hier verloren und ich bin nicht bereit und auch nicht mehr wirklich fähig unter diesen Umständen hier teilweise unter Lebensgefahr meine Brötchen mühsam zu verdienen. Das ist keinerlei Ausrede sondern berechtigter Selbstschutz.. Mir ist klar, das ich aus diesem Rattenrennen aussteigen muss(te).
Ich habe einen eigentlich berufsfremden Job gemacht der wahnsinnig hart und anstrengend ist. 20 Tonnen Ladung (Auch mal Klopapier übrigens, was aber leichter ist) über 12-15 Stunden täglich durch die Gegend -und das sind manchmal auch Dörfer....) zu kutschieren, pro Tour mal eben 5000km runter zu reißen ist schon recht herausfordernd.
Der Blick auf´s Konto am Monatsende war dann auch nicht das, was mir hier einst versprochen worden war. Der Unfall mit einer empfindlichen und sehr schmerzhaften Hand-Verletzung war für mich wie ein Symbol, ein Fingerzeig. Irgendwann lande ich mal im Graben oder fahre vielleicht ein Kind tot.

Und diese hier skizzierte Herrschsucht meiner NF, ich nenne es der Einfachheit halber so, ist auf Dauer auch einfach nur nervig und stressig. Ich fühle mich Müde und verbraucht, antriebslos und abgrundtief traurig, bemerkte das Absterben der Liebesflamme in mir, kämpfte dagegen an wie ein Löwe doch obsiegte eben doch die Schwermut, auch wenn ich als echter Berliner durchaus vieles mit Humor zu nehmen verstehe.

Burn Out als mögliche Diagnose so etwas kennen die hier nicht.

Ich habe meine (auch beruflichen) Gefilden verlassen für diese Beziehung, obwohl ich mir in der Heimat in meiner Profession einen wirklich guten Namen gemacht hatte.
Als Kunstschaffender braucht man schon eine sehr stabile Philosophie und Psyche um in einer eher materialistisch orientierten Welt seinen Stand behaupten zu können.
Nicht umsonst kennen wir so manche Dramen um die Stars - die alle so gerne bewundern!

Wäre ich alleine so wüsste ich sofort was ich täte. Zur Not würde ich tatsächlich eine Zeit lang im Auto leben bis ich irgendwo einen Job gefunden hätte. Aber meine Tochter braucht ein richtiges Zuhause und dafür bin ich verantwortlich.

Ich kann auf niemanden zählen, mein Vater ist sehr alt und dement und ohnehin unausstehlich und die alten Freunde die sind alle längst weg, entweder auch raus aus Deutschland oder bereits verstorben.

Wenn Du wirklich gehen willst wärst Du längst weg diese einfache Formel ist so auf mich derzeit einfach nicht anwendbar.

Natürlich bin ich auch voller Ängste, das gebe ich unumwunden zu. Und diese Angst ist auch sehr lähmend.

Mich führt das übrigens dazu, das ich die Ängste anderer ganz gut verstehen und ernst nehmen kann.

Ich habe sehr gekämpft war sehr engagiert und habe vieles ausprobiert und gewagt. Und im Ergebnis immer nur kurze Freuden und lange Leidenswege. Nein Ich bin nicht ins Leiden verliebt, aber auch nicht mehr in die Liebe.

Man nennt das wohl Resignation.

Nun hab ich das recht ungefiltert und schnell in die Tasten gehauen. Als Antwort für Deine konstruktiven Fragen zu meinem Thema. Doch ich denke, das ist eben nicht nur mein Thema...!
Und wieder kommen sicher irgendwelche aus einer Ecke gekrochen die es nur als selbst- bemitleidendes Jammern abtun. Das trifft nicht zu. Und wenn , dann dürfte hier wohl niemand von seinen Sorgen und Nöten berichten und dieses Forum hätte sich erledigt.

Noch was: Meine NF habe ich inzwischen damit konfrontiert das eine Trennung nun unausweichlich geworden ist. Ich habe eingesehen, das ich sie nicht verändern kann.
Das ist ja auch eigentlich nicht das wirkliche Ziel einer Bindung. Sie sollte mir sagen was sie sich wünscht. Weiter behauptet sie, mich zu lieben und sie will keine endgültige Trennung. So wird es also, sobald die Reisebeschränkungen wieder gelockert sind, auf eine räumliche Trennung hinaus laufen.
Erstmal.

Die Liebe stirbt nie einen natürlichen Tod. Sie stirbt, weil wir das Versiegen ihrer Quelle nicht aufhalten, sie stirbt an Blindheit und Missverständnissen und Verrat. Sie stirbt an Krankheiten und Wunden, sie stirbt an Müdigkeit. Sie siecht dahin, sie wird gebrechlich, aber sie stirbt nie einen natürlichen Tod. Jeder Liebende könnte des Mordes an seiner eigenen Liebe bezichtigt werden.
Anaïs Nin

25.03.2020 19:04 • x 2 #58


Mira_

Mira_


355
691
Ich lese Dich gerne Berliner

Und ich verstehe Dich gut. Du wirst deinen Weg finden. Auch mit Pupertier und mit neuem Anfang. Warts ab. es wird guuuut werden


Zitat von berliner1962:
Wenn Du wirklich gehen willst wärst Du längst weg diese einfache Formel ist so auf mich derzeit einfach nicht anwendbar.

Ich weiß, ich hab nur ein wenig provoziert. Es ist eben nie Schwarz Weiß.

25.03.2020 19:21 • x 1 #59


berliner1962


204
1
272
Zitat von Mira_:
ein wenig provoziert


Na das freut mich dann doch sehr und das virtuelle Küsschen oder was das ist (Ick hab die Brille nich uff) gebe ich Dir dann gerne mal zurück.
Provokationen sind OK wenn sie Nivea haben und der Wahrheitsfindung dienen. (Nicht umsonst bin ich Sponsor/Komplize des Zentrums für politische Schönheit )

25.03.2020 19:56 • x 3 #60