52

Misstrauen in der Kennlernphase

HeartOfGold

HeartOfGold


492
5
515
@Ungeliebt

Das ist ein sehr schönes und sehr zutreffendes Beispiel!
Je mehr Zeit vergeht, desto mehr bereue ich es wirklich mit ihm so schnell ins Bett gegangen zu sein... Zu dem Moment hat es sich so richtig angefühlt und ich war mir nichtmal sicher, was ich von all dem erwarten würde...

Ich habe vor etwa 5 Monaten eine lange Beziehung beendet und er war der erste, den ich seitdem wieder gedatet habe, weil ich mich wieder bereit dazu fühlte jemanden kennenzulernen.

Der Fehler passiert mir sicherlich nicht nochmal...
Trotzdem wünsche ich mir das mit ihm noch irgendwie kitten zu können... Auch wenn es sehr naiv klingt.
Natürlich werde ich es nicht krampfhaft versuchen und weiter auf Abstand bleiben.

14.02.2019 09:30 • x 1 #46


Ungeliebt


875
3
753
Ich wünsche dir auch, dass es doch noch etwas wird.
Ich würde mich komplett zurückziehen. Vielleicht meldet er sich dann wieder.

Ich drück dir die Daumen!

14.02.2019 09:34 • x 1 #47


HeartOfGold

HeartOfGold


492
5
515
Zitat von Ungeliebt:
Ich wünsche dir auch, dass es doch noch etwas wird.
Ich würde mich komplett zurückziehen. Vielleicht meldet er sich dann wieder.

Ich drück dir die Daumen!


Ich danke dir für all deine Worte!
Auch wenn die Hoffnung mit jedem Tag schwindet.
Aber ich habe ja wie gesagt einen Haufen anderer Dinge, auf die ich mich konzentrieren kann und muss.

14.02.2019 09:54 • x 1 #48


HeartOfGold

HeartOfGold


492
5
515
Jetzt schreibe ich auch nochmal in meinem eigenen Thema...

Der aktuelle Stand der Dinge mal zusammen gefasst:
- Wir haben uns jetzt seit einem Monat (leider!) nicht mehr gesehen. Er ist noch immer im Ausland.
- Wir schreiben nach wie vor fast täglich. Der Kontakt ist nach wie unverändert schön, liebevoll und nett. Aber seitdem er im Ausland ist etwas weniger als vorher.
- Er verbringt nach wie vor jeden Tag mit seinen beiden besten Freunden und viel Training. Ist relativ wenig und nur kurzzeitig online.
- Seine Transferpapiere wurden nicht rechtzeitig fertig. Jetzt ist er weiterhin "arbeitslos", sucht weiter nach einer Lösung, um ein Einkommen zu generieren. Dies setzt ihm sehr zu und es ist ihm deutlich anzumerken.
- Ein Treffen ist momentan sehr schwer zu planen, da es theoretisch möglich ist, dass er morgen plötzlich wieder zurück kommt. Deswegen ist es schwer auf blauen Dunst Flüge zu buchen...

Ich würde mir einfach nur so sehr wünschen, dass er mir schreibt, dass er jetzt irgendeine Lösung gefunden hat und wir uns wieder sehen können. Beim letzten Telefonat hat er mir versichert, dass er mir sofort Bescheid gibt...
Ich vermisse ihn gerade ziemlich und möchte so gern in der Kennlernphase weiter voran kommen, ihn besser kennenlernen, Zeit mit ihm verbringen...

Aber die Situation ist gerade einfach so wie sie nunmal ist. Leider etwas verzwickt. Mir ist klar, dass es kein Dauerzustand ist. Doch an manchen Tagen erscheint sie mir frustrierender als an anderen...

So viel dazu.

01.10.2019 12:05 • #49


HeartOfGold

HeartOfGold


492
5
515
Ok, falls es jemand liest, bin ich dankbar für konkrete Tips und Vorschläge:

Ich habe festgestellt, dass meine Unruhe darauf beruht, dass ich mich leider zu sehr in die Geschichte hinein steigere. Dadurch bin ich irgendwie verkrampft...

Hauptgrund ist
a) meine Angst, er könnte aus heiterem Himmel das Interesse verlieren

und

b) der innerliche Wunsch ein Treffen zu vereinbaren.

Er hat mir gestern mitgeteilt, dass er nun endlich einen Job im Ausland bekommen hat. Ich merkte, dass der gestrige Tag sehr ereignisreich und sicherlich stressig für ihn war. Ich habe mich aber für ihn gefreut, da diese Situation ihn in den letzten Wochen sehr belastet hat.
Nun ist es natürlich offen gestanden auch so, dass meine Hoffnung auf ein baldiges Treffen damit etwas erweckt wurde. Jetzt möchte ich nicht direkt wieder Druck auf ihn aufbauen und direkt fragen, wann wir uns sehen, sondern ihm erst mal etwas Zeit geben "anzukommen".

Ich kämpfe sehr mit meiner Unruhe und versuche wirklich mich zu beruhigen, indem ich mir sage:
- Warum diese empfundene Eile? Wir haben doch alle Zeit der Welt!
- Es ist offensichtlich, dass wir eine tolle Connection haben. Das hat auch er gesagt. Er wird auch weiter interessiert sein etc.

Habt ihr Tips, wie ich mich selber etwas mehr vom Hineinsteigern wegholen kann?

Mir wurde auch im Forum geraten, einen Gang zurück zu fahren und mich mehr ihm anzupassen. Doch da stehe ich vor eine Rätsel. Wie genau tue ich das? Ich bombardiere ihn nicht mit Nachrichten. Es ist ein Ping-Pong. Und auch die Inhalte sind seinerseits nach wie vor gleichbleibend liebevoll...
Was kann ich tun, um der Sache etwas Wind aus den Segeln zu nehmen - um etwas mehr zur Ruhe zu kommen.

02.10.2019 12:42 • #50


_Konstantin

_Konstantin


177
185
Hi
Zitat von HeartOfGold:
Was kann ich tun, um der Sache etwas Wind aus den Segeln zu nehmen - um etwas mehr zur Ruhe zu kommen.

Es ist schon angeklungen, Du solltest die Dinge "aus sich heraus" entwickeln lassen und das geschieht immer dann, wenn es gleichgerichtete Interessen gibt.

Versetze Dich in seine Lage - er hatte finanzielle Sorgen, weil er dringend nach einem Job suchte. Er hat jetzt einen neuen Job und wieder geht es bei ihm von vorne los - neue Arbeit, neue Personen, neue Vorgesetzte, Leistungsdruck und auch das Neuorganisieren seiner Tagesabläufe - und eben auch die Organisation seines Alltags. Alle solche Umstände hast Du nicht, bist eingebettet in ein strukturiertes Arbeitsleben und entsprechend ist auch dein Alltag.

Es gibt auch keine Fehler deinerseits. Du hast dich seinerzeit wohlgefühlt und warst mit Dir eins in der Entscheidung, Dich auf körperliche Nähe einzulassen. Da gibt es doch nichts zu bereuen. Im Nachhinein Zweifel darüber zu hegen, scheint mir nicht richtig zu sein, denn im Zeitpunkt deiner Entscheidung gab es dafür keinen Anlass.

Lass eure Kennenlernphase weiter pflegen, was ja auch geschieht. Er ist wie bisher liebevoll und auch Du zeigst ihm gegenüber deine Sympathie und Wohlwollen. Er ist im Ausland und verständlicherweise gestaltet es sich gegenwärtig schwieriger, Euch persönlich zu begegnen. Aber er wird Dir sicherlich sagen, sobald er seine neue Situation und Umgebung organisiert hat, wann ihr euch wieder treffen könnt.

So wirst Du wohl warten müssen, bis sich die nächste Gelegenheit ergeben wird. Drängen würde ich ihn nicht, sondern aufmerksam zuhören beim Telefonieren und/oder sorgfältig seine Nachrichten lesen. Und wenn Du Zweifel hast, wie auch immer, sprich sie an, kläre es und vermeide so Missverständnisse. Dann bekommst Du Antworten und lässt Dir die Freiheit der Entscheidung, wie auch immer die sein mag.

Ungeduld ist kein guter Begleiter für eine Beziehung.

Vor 4 Stunden • x 2 #51


HeartOfGold

HeartOfGold


492
5
515
Zitat von _Konstantin:
...


Hallo Konstantin,

Danke vielmals für deinen Text dazu! Das zu lesen tat wirklich gut, denn ich fühle mich sehr gut von dir verstanden. Und ich denke auch, du kannst die beschriebene Situation gut einschätzen.

Die letzten Tage waren insgesamt sehr gut und ich war im Grunde sehr ruhig, konnte die Tage genießen und habe mich auf mich konzentriert. Mit ihm herrscht auch täglicher, teilweiser intensiver Kontakt.

Heute Morgen kam es wieder zu einer Situation, wo ich kurz unruhig war... Ich habe mir wirklich vorgenommen, meine "Bedenken" direkt anzusprechen, so lange ich sie selbst auch aus rationaler Sicht betrachten und mir ein Urteil darüber machen kann, ob ich maßlos übertreibe oder es wirklich einfach ansprechen kann.
Und damit geht es mir auch besser. Dann bekomme ich eine Antwort von ihm, akzeptiere es, grübele nicht weiter drüber nach, ob das nun wirklich die Wahrheit oder eine Lüge ist und versuche die Unruhe damit hinter mir zu lassen.

Er arbeitet jetzt seit knapp einer Woche im neuen Job. Es scheint ihm ganz gut zu gefallen, was mich freut.
Leider wohnt er jetzt echt abgelegen... Das macht ein Wiedersehen noch schwieriger, weil der Ort eben schwer zu erreichen ist (5 Stunden Flug, 1 Mal umsteigen) und das Ganze auch einiges kostet...
Ein Wochenendtrip ist mit viel Aufwand verbunden und würde sich daher leider kaum lohnen. Meine Hoffnung besteht irgendwie eher darin, dass wir uns beide vielleicht mal einen Freitag + Montag frei nehmen könnten... Oder mal schauen, ob wir den träumerisch geplanten Urlaub mal irgendwie konkreter planen können...

Ich versuche auf den Eindruck, den ich bei den Treffen bekommen habe (dass wir auf der selben Wellenlänge sind) zu vertrauen. Aber ich bin offen gestanden auch ein Mensch, der sich über Bestätigung freut, wenn sie von jemanden kommt, an dem mir etwas liegt.

Ich wünsche mir wirklich ein baldiges Treffen, weil ich ihm schon gern ein paar Dinge persönlich sagen möchte. Aber ich will es auch nicht herbei stressen.

Vor 4 Stunden • x 1 #52


_Konstantin

_Konstantin


177
185
HI
habe gerade deinen letzten Post gelesen und da fiel mir ein Satz besonders auf:
Zitat von HeartOfGold:
Ich versuche auf den Eindruck, den ich bei den Treffen bekommen habe (dass wir auf der selben Wellenlänge sind) zu vertrauen. Aber ich bin offen gestanden auch ein Mensch, der sich über Bestätigung freut, wenn sie von jemanden kommt, an dem mir etwas liegt.

Meiner Meinung nach hat man Vertrauen oder eben keines. Der Versuch auf etwas zu vertrauen bedeutet doch im Grunde, dass Du (immer) noch Zweifel hast bzw. die Situation noch nicht so recht einordnen kannst.

Sprich offen mit ihm darüber und räume die Zweifel aus. Sprich offen an, was Dich bewegt oder vll auch beunruhigt - in ruhiger Art und Weise. Nur dann wirst Du mit unerfüllten Erwartungen und gehegten Hoffnungen besser umgehen können und macht Dich schließlich auch weniger verletzlich, wenn Du für dich Klarheit bekommst.

Überlege das mal für Dich - fordere nichts, sondern suche das konstruktive Gespräch. Das kann meiner Meinung nach für ein vertiefendes Vertrauen nur förderlich sein.

Vor 43 Minuten • #53


Angi2


1805
3
1396
Zitat von HeartOfGold:
Heute Morgen kam es wieder zu einer Situation, wo ich kurz unruhig war... Ich habe mir wirklich vorgenommen, meine "Bedenken" direkt anzusprechen, so lange ich sie selbst auch aus rationaler Sicht betrachten und mir ein Urteil darüber machen kann, ob ich maßlos übertreibe oder es wirklich einfach ansprechen kann.
Und damit geht es mir auch besser. Dann bekomme ich eine Antwort von ihm, akzeptiere es, grübele nicht weiter drüber nach, ob das nun wirklich die Wahrheit oder eine Lüge ist und versuche die Unruhe damit hinter mir zu lassen


In dir steckt viel Misstrauen.

Wenn du gezielt nicht weiter nachgrübelst, ob es die Wahrheit ist, was er sagt oder eine Lüge, dann hast du unbewusst schon negative Gedanken.

Wie du schreibst, versuchst du die Unruhe hinter dir zu lassen.
Also ist Unruhe in dir, was seine Glaubwürdigkeit angeht.


Zitat von HeartOfGold:
Trotzdem wünsche ich mir das mit ihm noch irgendwie kitten zu können.


Liebe TE, die kleinste Kleinigkeit, wird dein dir auferlegtes Vertrauen, zum Einstürzen bringen.

Vor 15 Minuten • #54


Angi2


1805
3
1396
Zitat von HeartOfGold:
Je mehr Zeit vergeht, desto mehr bereue ich es wirklich mit ihm so schnell ins Bett gegangen zu sein

Wenn du mit einem Mann sofort in die Kiste steigst, nimmst du die Spannung aus der Sache, er verliert das Interesse daran mit dir etwas aufzubauen, weil er dich ja auch so haben kann.
Interessant ist immer das, was Mann nicht haben kann oder nur schwer haben kann, worum Mann kämpfen muss.

Vor 2 Minuten • #55




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag