1086

Nach 22 Jahren Beziehung verlassen worden mit Kind

HollyK

HollyK


540
1
442
Zitat von Ich81:
Holly ihr seid verheiratet? Das sind wir nicht sonst müsste ich jetzt noch mit Anwalt ärgern vielleicht


Ja, sind wir (mittlerweile leider).

13.06.2019 12:12 • #136


HollyK

HollyK


540
1
442
Zitat von Nutsy:
Ich habe all Eure Geschichten gelesen und leider wird mir jetzt erst bewusst, was ich vor nun mehr als 17 Jahren einer jungen Mutter angetan habe, die in der gleichen Situation war wie Du, liebe @HollyK und Ihr alle anderen. Ich weiß, das wird Euch derzeit kein Trost sein und vermutlich werden Eure Männer auch nicht meine Geschichte lesen, aber wir haben 17 Jahre lang versucht eine vernünftige Beziehung hinzukriegen und nun nach ganz vielen Tiefen und nur wenigen Höhen beschlossen uns zu trennen weil mein LG u.a. immer noch nicht mit der Schuld fertig wird die ...


Ich danke dir Nutsy!

Es ist wirklich gut, auch mal die andere Seite zu lesen. Auch du hast natürlich nur dein eigenes kleines Glück finden wollen, aber es mussten einfach zu viele Menschen einen hohen Preis dafür zahlen. Natürlich kann auch niemand wissen, ob die Ehe deines EX nicht auch ohne dich früher oder später gescheitert wäre.

Es tut mir trotzdem ehrlich leid, dass auch du bzw. ihr euer Glück nicht dauerhaft festhalten konntet.

Und ja, ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher, dass er auf dem harten Boden der Realität ankommen wird. Vielleicht kämpft er in seiner neuen Beziehung mehr, vielleicht macht er sich auch schnell wieder vom Acker.
Aber ob ich ich dann noch zurücknehmen würde, nachdem er sich bei ihr ausreichend ausprobiert hat, halte ich wirklich für unwahrscheinlich.

Jetzt würde ich noch drüber nachdenken, aber nicht mehr lange in der Zukunft. Ich möchte nicht die Notlösung sein, weil es ja eigentlcih doch ganz nett mit mir war und die Neue nicht so der Brüller ist, wie erhofft. Dafür bin ich mir (hoffentlich!) dann zu schade.

13.06.2019 12:17 • x 3 #137


Ich81


Genau das hoffe ich auch Holly, wir schaffen das ganz sicher... es braucht einfach Zeit ..

13.06.2019 13:41 • #138


JaDo


231
3
128
Hallo!
Ich habe mich jetzt mal durch das Thema gelesen.
@HollyK , du machst das ganz großartig. Kleine Schritte helfen schon ganz viel und bringen dich jedes Mal ein Stückchen weiter. Sei stolz auf dich, dass du diese Meilensteine schaffst, das ist ganz viel wert!
Wir definieren uns leider sehr oft über unseren Partner und fühlen uns beinahe so, als seien wir ohne ihn weniger wert. Daher kommt schnell die Opferrolle, Selbstmitleid usw. Bleib dran!

13.06.2019 14:21 • x 1 #139


HollyK

HollyK


540
1
442
Ich habe gerade das erste Mal ein Auto auf mich zugelassen. Mein erstes ganz eigenes Auto. Fühlt sich gut an. Obwohl ich die Annehmlichkeiten unseres Familienautos vermissen werde.

13.06.2019 15:18 • x 2 #140


Gracia


6340
3683
Uih, das ging ja jetzt flott. Super!

Das macht nix. Ein Kleinwagen hat andere Annehmlichkeiten.

13.06.2019 16:46 • #141


HollyK

HollyK


540
1
442
Ach man. Nachdem gestern echt ein guter Tag war, zieht es mich heute wieder runter.

Mein NM schrieb heute Morgen, wie sehr er sich auf die Bootsfahrt mit unserem Sohn morgen freut und wann er ihn abholt. Sonst haben wir diese Fahrten immer zusammen gemacht und es zerreißt mir das Herz! Bin hier nur am heulen. Ich würde so gern mitfahren und meine Familie wiederhaben!

14.06.2019 10:05 • #142


KPeter


86
332
Hey Holly,
wehr dich! Sag ihm, solche Erkenntnisse soll er für sich behalten. Was soll der Unsinn? Du willst nicht wissen, worauf er sich freut, so lange du dich nicht mit freuen darfst. Zieh eine Grenze, werde auch richtig sauer, wenn dir danach ist.

14.06.2019 10:11 • x 1 #143


JaDo


231
3
128
Bin derselben Meinung!
Er will sich wahrscheinlich als guten Vater darstellen, aber für dich ist das wie ein Schlag in die Magengrube. Weise ihn einfach freundlich, aber bestimmt darauf hin, dass du solche Infos nicht mehr bekommen möchtest.

14.06.2019 10:28 • x 1 #144


weltwanderer


131
1
92
Wie sich das entwickelt kann man nicht sagen. Du willst ihn zurück? Dann zeige ihm das nicht. Ich sag dir das als Mann weil eine trauernde Frau die einem wieder nimmt nicht reizvoll ist.

Kopiere alle Unterlagen, stelle alle Dienste für ihn ein und sei abwesend und bitte ihn zu gehen sobald er da ist.
Geht er nicht dann sag alle paar Minuten "Geh endlich", "Ich will dich da nicht", ...

Hat er Abendbrot mit der Neuen soll die Neue gleich auch seine Wäsche machen. Will er die Wäsche dalassen dann besorg einen extra Wäschekorb damit er sie selbst waschen, trockenen und bügeln kann.

Mach ihm klar dass du seine Vorgehensweise als die eines A.s hälst und behandle ihn auch so. Lass das Familienauto schätzen und verlange das Geld.

Kurz: Mach ihm das Leben so weit wie möglich zur Hölle. Er soll auf keinen Fall die Neue geniessen und von dir Serviceleistungen erhalten. Dann versteht er zumindest die Konsequenzen und dass das neue Leben auch Nachteile hat.

14.06.2019 10:40 • #145


HollyK

HollyK


540
1
442
Ich danke Euch!

Und dir, Weltenwanderer, für einen weiteren Rat aus Männersicht. Ich habe diesen Rat schon oft hier bekommen, ihm nicht zu zeigen, wie ich leide, wenn ich ihn wiederbekommen will. Trotzdem schleicht sich ganz oft der Gedanke ein , dass er eben auch nicht denken soll, ich würde ihn ganz locker vergessen können. Dann ist sein Gewissen erleichtert und kann ungestört glücklich mit der Neuen sein.

Dass er nicht aus Mitleid zurückkommt (und das ja auch nicht soll!), ist mir klar, aber wenn er sowieso nicht zurückkommen will, soll er wenigstens auch leiden!

Kann jemand diese Gedanken verstehen?

14.06.2019 10:47 • #146


JaDo


231
3
128
Zitat von HollyK:
Kann jemand diese Gedanken verstehen?


Total!
Du möchtest es nicht aus aussehen lassen, als sei dir die Trennung egal, weil du ihn auch nicht verletzen möchtest. Das zeigt viel Menschlichkeit von dir. Aber es kann passieren, dass er das ausnutzt. Dass er immer weiß, dass deine Tür offen ist und er solche Dinge abziehen kann wie dieses Umarmen etc.
Wenn er sieht, dass du ihn loswerden willst und alles nur noch auf Elternebene abläuft, dann wird er merken, dass er dich vergrault hat. Dass er nicht einfach so tun kann, als ob nichts wäre, weil du es ihm ganz klar zeigst.

14.06.2019 10:54 • #147


HollyK

HollyK


540
1
442
Zitat von JaDo:

Total!
Du möchtest es nicht aus aussehen lassen, als sei dir die Trennung egal, weil du ihn auch nicht verletzen möchtest. Das zeigt viel Menschlichkeit von dir. Aber es kann passieren, dass er das ausnutzt. Dass er immer weiß, dass deine Tür offen ist und er solche Dinge abziehen kann wie dieses Umarmen etc.
Wenn er sieht, dass du ihn loswerden willst und alles nur noch auf Elternebene abläuft, dann wird er merken, dass er dich vergrault hat. Dass er nicht einfach so tun kann, als ob nichts wäre, weil du es ihm ganz klar zeigst.


Eher im Gegenteil. Ich möchte nicht, dass er denkt, ich sei ja schnell über ihn hinweg, damit er sein schlechtes Gewissen nicht so schnell überwindet. Er soll ebenfalls leiden, weil er mich so sehr verletzt hat und sich das nicht so schnell verzeihen. Und er soll eben auch sehen, dass meine Gefühle für ihn viel stärker sind, als er gedacht hat!

Gleichzeitig will ich vor ihm nicht schwach sein, weil das echt nicht anziehend ist, rumzuheulen. Ich will ja kein Mitleid.

Ich werde einfach sehen in welcher Verfassung ich bin, wenn wir uns morgen kurz sehen. Dann werde ich ihm entweder zeigen, wie es mir geht oder nicht. Kann Trauer leider überhaupt nicht verbergen und Tränen nicht zurückhalten. Aber das weiß er ja auch, kennt mich ja lange genug.

14.06.2019 11:28 • #148


JaDo


231
3
128
Zitat von HollyK:
damit er sein schlechtes Gewissen nicht so schnell überwindet.


Achso, also soll er auch irgendwie leiden, indem er dich leiden sieht, meinst du das so? Ist natürlich auch ein Weg. Aber ich muss sagen, dass ein schlechtes Gewissen eher vergeht wenn man eine Ablenkung hat (die Neue), die ihn tröstet und gut zuredet, als wenn man sich jetzt getrennt hat und allein wäre. Da ist der Kopf noch viel mehr am grübeln.
Und auf diesem Weg hast du halt immer dieses Mitleid und das möchtest du ja nicht.

Ich verstehe auch, dass du denkst, dass wenn er sehen könnte, dass du das ohne ihn ja problemlos alles schaffst und dadurch kein schlechtes Gewissen mehr hat.
Ich stelle aber bei mir zum Beispiel fest, dass ich Stärke ausstrahle, sich mein ganzes Denken auch ein bisschen anpasst. Man fühlt sich direkt selbstbewusster.

Es ist eine Zwickmühle. Ich würde ihn aber nicht einfach so davonkommen lassen wollen

14.06.2019 11:43 • x 1 #149


Porcelina1801

Porcelina1801


565
10
1246
Er kann deinen Schmerz gerade überhaupt nicht wahrnehmen, sonst müsste er sich ja schuldig fühlen. Er ist frisch verliebt, da haben schlechte Gefühle keinen Platz.

Signalisiert du ihm, wie sehr du trauerst, wird er irgendeinen Weg finden, um nicht der Auslöser dafür sein zu müssen. Meistens durch Abwertung. Das sind alles unterbewusste Prozesse. Das was du gerade fühlst oder nicht fühlst, kann er daher gar nicht an sich ranlassen.

Glaube einfach denjenigen, die die akuteste Phase schon hinter sich haben:

Am meisten hilft es dir, allem Kontakt so weit wie möglich aus dem Weg zu gehen. Trauere, aber lass es ihn nicht sehen. Heule, aber nicht vor ihm. Du kannst gerade keine positiven und erhofften Gefühle in ihm auslösen.

Schütze dich! Es ist unglaublich, was diese dämlichen frisch Verliebten alles an Grausamkeiten bereithalten können. Weil sie deinen Schmerz einfach nicht sehen können.

14.06.2019 11:46 • x 2 #150




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag