269

Nach 22 Jahren verlassen worden "keine tiefe Liebe"

EngelohneFlügel.


341
1
505
Das ist richtig so.....was meinst du wieviel Liter Tränen ich auf meinen Spaziergängen noch gelassen hab vor ein paar Wochen....
In dem Fall stimmt auch das Sprichwort...die Zeit heilt alle Wunden. Dein innerstes braucht Zeit zum sortieren und zu verarbeiten. Das dauert einfach bis man da durch ist.
Wenn du an dem Punkt bist das du "fühlst" du kannst an dieser Sache nichts ändern, dann wirds besser. So gings mir. Wenn man innerlich so weit ist und sagt, ok, das ist jetzt so und ich kann daran überhaupt nichts mehr ändern.
Nimm dir die Zeit....es rennt nichts mehr weg.

20.10.2019 21:19 • x 4 #106


Gast2000


776
1381
Zitat von Simone79:
So wieder zu Hause.
Hatte echt ein schönes WE. Hab mich gefreut sie Kinder wieder zu sehen. Nun sitze ich hier und heute. Denn eigentlich würde ich ihm jetzt von meinem eigentlichen WE erzählen .. Aber er hat sich ja getrennt u.a. will es so langweilig ist uns wie und aus seiner Sicht nicht mehr genug zu sagen hatten... Na ja. Soo ist es halt

@ Simone79, erst einmal Respekt wie Du mit der Situation umgehst.

Eine Ehe und gegründete Familie mit Kindern heißt Verantwortung und Pflichten übernehmen und diese
auch auszufüllen bzw. zu erfüllen.. Dem wird Dein Mann nicht (mehr) gerecht. Wer nach 22 Jahren jetzt
erst festgestellt haben will, was er als Begründung für sein Verhalten angiebt, der sagt ganz bewußt die Unwahrheit.

Niemand gibt wohl seine Ehe, Familie und das vollständige Elternhaus für die Kinder auf, ohne einen
für ihn sehr wichtigen Grund. Was er also (neu) anstrebt, muß ihm folgerichtig viel wichtiger sein, als
das was er hat und nicht mehr Wert schätzen kann bzw. will.

Seine Andeutungen lassen jedoch darauf schließen, was nicht nur seine Vorstellungen sind wie er
das sagt, sondern geben den ersten Hinweis auf den wahren Grund. Leider stellt sich oft heraus,
dass eine 3. - möglicherweise erst in Anbahnung - bereits im Spiel ist.

Achte bitte auf Dich und sorge dafür, dass es Dir und den Kindern gut geht, gebe ihnen Halt und die Gewissheit sie sind nicht schuld, Du sie liebst und Du immer für sie da bist.

Kopf hoch und alles Gute.

20.10.2019 22:53 • x 2 #107


Simone79

Simone79


88
1
177
Hallo zusammen

Eine halb schlaflose Nacht liegt hinter mir. Wegen eines Traums. Hab von meinem NM geträumt von von seiner Neuen ( also von der ich zwar noch gar nicht weiß ob es die schon gibt, aber die kommt ja sicher...). Das war natürlich nicht schön und hat wieder einschlafen verhindert. Aber OK. Wahrscheinlich gehört auch das zum loslassen dazu...
Wünsch euch allen einen guten Start in den Tag.

22.10.2019 05:42 • x 1 #108


T4U

T4U


745
699
Zitat von Simone79:
Aber OK. Wahrscheinlich gehört auch das zum loslassen dazu.

ja leider, aber es nimmt mit der Zeit ab.

22.10.2019 05:57 • #109


EngelohneFlügel.


341
1
505
Jeder verarbeitet anders. Solche Träume hatte ich bisher nicht aber eben Tagträume. Bei mir ist es so das wenn ich zu Hause mich bewege immer wieder mal durch den Kopf geht wie ein anderer Mann genau diesen Weg geht und das tut was ich tue. Man merkt es wird Zeit das ich da raus komme und abschließen kann. Es wird langsam zu viel für die Gemüter.....

22.10.2019 08:20 • x 1 #110


Simone79

Simone79


88
1
177
Hallo zusammen,

Morgen sind es vier Wochen Trennung. Und seit Sonntag Abend geht es mir nicht wirklich gut.
Heute Nacht wieder ein Traum über schöne gemeinsame Erlebnisse... Zack traurig. Schlaflos. Es stellen sich mir noch soviele Fragen zur Trennung, der Beziehung, dem wie geht es weiter...
Heute Abend wollen wir nochmal sprechen. Hab heut Nacht gemerkt, dass das erste Gespräch in dem die Trennung ausgesprochen wurde inhaltlich bei mir komplett weg ist...
Oh Mann. Ich dachte ich war auf einem guten Weg. Nun fühl ich mich Grad gar nicht so.
Wünsche mir es wäre nur ein schlechter Traum gewesen... Weiß aber genau, das es nicht so ist...
Na ja es wird sicher auch wieder besser werden.

23.10.2019 10:49 • x 2 #111


modul74


18
25
Ich denke, es geht erstmal alles nur über Akzeptanz, so wie bei mir auch, zwar eine ganz andere Geschichte, aber nur so kommt man einigermaßen zur Ruhe. Man muss das natürlich erstmal lernen. Es ist ja quasi ein Kontrollverlust aller bisherigen Sicherheiten und Gefühle, der man sich so sicher war. Aber das Gedankenkarussell dreht sich natürlich weiter, ich kenne das nur zu gut!

23.10.2019 10:57 • x 3 #112


EngelohneFlügel.


341
1
505
Dieser Zustand wird besser wenn du Perspektiven findest. Das dauert noch. Ich für mich z.B. die eigene Wohnung. Was hatte ich für Ängste am Anfang das sie mich aus dem Haus wirft in der Zeit, als wir noch die WG versuchten. Und jetzt? Ich freue mich darauf. Ein Ort an dem ich das tun kann wie ich es will. Wo ich mich nicht ständig mit meiner NF auseinander setzten muß. Ich kann die Kinder zu mir holen wann immer ich will. Das Leben eben selbst gestallten.

23.10.2019 11:10 • x 3 #113


Simone79

Simone79


88
1
177
Hallo zusammen

Wie hatten gestern Abend nochmal ein langes Gespräch... Ich glaube mittlerweile, dass wir einfach total verschiedene Erwartungen oder Vorstellungen von einer guten Beziehung haben.
Er meinte es ist alles da.. Vertrautheit, Geborgenheit, Sicherheit... Aber Liebe fehlt ihm.. Ich frag was liebe ist, weil für mich ist es genau das genannte plus Verlässlichkeit usw... Er meint nein das Gefühl von Liebe also wie am Anfang... Ich sagte, das ich ihm wünsche, das er das findet was er sucht, glaube aber nicht, das es so etwas nach 20 Jahren noch gibt. Aber wir können ja in 20 Jahren nochmal reden.. ja die Ausflüge und Urlaube sind ja echt immer schön... Ich unterbrach und sagte "waren!" ... Dann guckt er komisch. Ich sag ja weil die gibt es jetzt nicht mehr.. ach keine Ahnung. Ich glaub ich kann da nix machen. Muss damit leben.

Soo einen schönen Tag euch

24.10.2019 05:47 • x 2 #114


Simone79

Simone79


88
1
177
Nachtrag
Ich gebe erkannt, dass ich wünsch mir dem zufrieden war es wir gemeinsam hatten. Wagen er ( sagt er selbst) in allen Bereichen des Lebens immer nach neuem strebt. Unruhig ist, es nicht aus hält wenn es eine Weile gleichmäßig ist

24.10.2019 06:07 • x 1 #115


_Tara_

_Tara_


5750
5
6777
Zitat von Simone79:
Er meint nein das Gefühl von Liebe also wie am Anfang.

Er meint die Verliebtheit der Anfangszeit, der Hormoncocktail, die Schmetterlinge.
Tja...da wird er dann in der nächsten Beziehung nach 5 Jahren auch die große Enttäuschung erleben. Wenn er feststellt, dass auch in der Beziehung die Schmetterlinge dann nicht mehr mit den Flügelchen voller Dopamin-Pollen flattern.
Es gibt aber (leider) viele Menschen, die so sind. Die den Kick des Neuen, der ersten Verknalltheit, des Hormonrausches der gefestigten, gewachsenen und daher vielleicht auch in einer Art "langweiligen" Liebe vorziehen. Da kannste nix machen.

24.10.2019 06:31 • x 1 #116


Simone79

Simone79


88
1
177
Ja,
Das sind auch meine Worte... Das wird nach etwa 5 Jahren wieder so sein. Dann musst du dir eben immer ne neue Partnerin suchen. Nein, das könne es doch nicht sein meint er dann. Das muss es doch geben, das das bleibt...
Viel Erfolg auf der Suche... Wünsche ich ihm und bin trotzdem traurig, dass er für so einen in meinen Augen unrealistischen Traum unsere Beziehung aufgibt. Kann es aber nicht ändern

24.10.2019 06:34 • x 2 #117


_Tara_

_Tara_


5750
5
6777
Zitat von Simone79:
Wünsche ich ihm und bin trotzdem traurig, dass er für so einen in meinen Augen unrealistischen Traum unsere Beziehung aufgibt.

Ja, das ist es auch.
Aber da kannst Du in der Tat nichts machen. Er ist auf der Suche nach etwas, was niemand ihm geben kann.
Das ist vor allem traurig für ihn. Denn Du wirst irgendwann drüber weg sein (auch, wenn Du Dir das jetzt noch nicht vorstellen kannst) und vielleicht einen neuen Partner haben, der Deine Vorstellungen und Werte eine Beziehung betreffend teilt.
Er hingegen wird irgendwann entweder allein oder eben unglücklich (wenn er feststellt, dass keine Frau ihm die Dauer-Verknalltheit bieten kann) enden. Und sich vielleicht wehmütig zurück erinnern, was er alles mit Dir hatte. Und dann wird er sich wahrscheinlich fragen, warum zur Hölle ihm das nicht gereicht hat.

24.10.2019 07:07 • x 2 #118


ttttt

ttttt


715
1
548
Die Schmetterlinge im Bauch und die totale Aufgeregtheit sind ja nur ein paar Monate da. Was weiter bestehen kann und sich von einer Freundschaft unterscheidet ist das gegenseitige Begehren und eine Bewunderung. Ich glaube, an Liebesbeziehungen muss man stetig arbeiten, damit sie nicht einschlafen.

24.10.2019 07:09 • #119


EngelohneFlügel.


341
1
505
Simone, denke einfach daran, wir sind beide 40. Das Leben hat noch viel vor mit uns. Siehe nach vorne und mache es ihm gleich. Lass die Trennung verarbeitet sein und dann suche dir einen neuen, "reiferen" Partner der die gleiche Erkenntnis hat wie wir beide und nicht immer nach neuer Verliebtheit sucht sondern nach der Liebe in der Partnerschaft. Dann kommt auch das Glück wieder zurück.....

24.10.2019 07:09 • x 2 #120




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag