594

Nach 22 Jahren verlassen worden "keine tiefe Liebe"

Simone79

Simone79


688
2
2705
Update..
Erst Mal allen ein gutes neues Jahr.
Silvester habe ich gut rumgebracht. War echt schön, war mit den Kindern bei den Freunden bei denen wir die letzten Jahre immer waren. Es ist eigentlich der Kindergartenfreund meines NM. Aber eben in den 22 Jahren auch ein guter Freund von mir geworden . Dank eines lustigen Exit Games ( Känguru escapaden) ging der Abend schnell um . Ich habe meinen NM nur kurz vermisst als wir auf das neue Jahr angestoßen haben . War einfach ungewohnt nach 22 Jahren. Von ihm kann dann ne WA mit den Text "ein besseres neues Jahr".. na ja. Schlechter als das letzte Drittel des alten geht auch kaum.
Aber mir geht es meistens gut. Ich schaue meist positiv nach vorne und habe ja mein Leben gut im Griff. Ich bin gespannt was das neue Jahr bringt. Sicher ist mehr Unternehmungen für mich ( Tanzkurs, Sauna..) und der Wunsch neue Leute kennen zu lernen. Also ich mein jetzt nicht unbedingt für ne Beziehung sondern einfach Bekannte/Freunde für Unternehmungen. Mal sehen wie, da bin ich noch etwas unschlüssig .
Ich hoffe allen die hier noch mitlesen geht es einigermaßen gut.

03.01.2020 20:51 • x 3 #181


JustSmile


88
133
Ich habe mir Deine Geschichte gerade durchgelesen und finde, Du machst das alles hervorragend!
Du schaust klar, was das beste für Deine Kids ist und versinkst nicht in Verbitterung. Das können wirklich nicht viele!

03.01.2020 22:25 • x 2 #182



Nach 22 Jahren verlassen worden "keine tiefe Liebe"

x 3


Simone79

Simone79


688
2
2705
Zitat von JustSmile:
Ich habe mir Deine Geschichte gerade durchgelesen und finde, Du machst das alles hervorragend!
Du schaust klar, was das beste für Deine Kids ist und versinkst nicht in Verbitterung. Das können wirklich nicht viele!


Danke. Ganz ehrlich. Die ersten Tage wusste ich überhaupt nicht wie das Leben weitergehen soll. Aber dann fand ich das Forum und das hat mir viel geholfen. Außerdem hilft mir das ich grundsätzlich schon immer eher optimistisch bin/war. Aber natürlich gelingt das nach einer so langen Beziehung noch nicht immer.
Aber ich spüre, dass ich es gut schaffe. Ich steh schon immer auf eigenen Beinen, auch finanziell... Und in anderen Bereichen werde ich nun wie geschrieben auch neue Wege gehen und schauen was das Leben so bereit hält. Natürlich bin ich auch noch manchmal traurig. Aber es geht mir ja nicht besser wenn ich in dieser Trauer verharre.
Insofern Versuch ich aus der neuen Situation das Beste zu machen

03.01.2020 22:32 • x 3 #183


Simone79

Simone79


688
2
2705
So. Mal wieder ein Update für die, die es interessiert. Es geht mir weiterhin erstaunlich gut. Ziemlich genau 4 Monate ist die Trennung her und damals hatte ich nicht gedacht, dass ich heute da stehe wo ich stehe.
Ich zu viel für mich was mir gut tut. War neulich zum ersten Mal alleine in der Sauna und es war super. Total entspannt und ich kann mir gar nicht komisch vor, das war nämlich meine Angst im Vorfeld. Mein Tanzkurs hat auch wieder gestartet. An Freitag gehe ich Zimmer ersten Mal alleine zu einem Konzert und ansonsten freue ich mich immer noch, dass ich dieses Forum gefunden habe. Es hat mir in den letzten Monaten viel geholfen und ich hab wirklich nette Menschen hier kennen gelernt. Mit meinen NM läuft es auch alles ganz gut. Wie wohnen weiter in getrennten Wohnung in unserem Haus, können über alles was die Kinder betrifft gut kommunizieren und auch ab und an Smalltalk halten. Per WA geht das super und persönlich fällt es mir immer leichter ihm zu begegnen.

Mal sehen wie mein Leben sich so entwickelt. Ich schaue aber positiv nach vorne.

22.01.2020 21:05 • x 8 #184


Si911

Si911


27
42
Wow , du bist echt ein Vorbild ...

22.01.2020 21:11 • x 1 #185


Simone79

Simone79


688
2
2705
Zitat von Si911:
Wow , du bist echt ein Vorbild ...


Danke. Aber soweit würd ich nicht gehen. Ich versuch einfach das Beste aus der Situation zu machen. Aber das tun hier ganz viele. Hab hier viele Anregungen von andren Nutzern bekommen die mir geholfen haben meinen Weg bis hierher zu finden. Und wenn ich nun andren ein bisschen was davon zurück geben kann freue ich mich sehr.

22.01.2020 21:15 • x 1 #186


EngelohneFlügel

EngelohneFlügel.


1251
2
4536
Das machst Du auch gut so. Alles im Leben "renkt" sich früher oder später wieder ein. Das wichtigste was man hier mit nehmen kann, schrieb ich ja auch in meinem Thread vorher, wir alle hier sind eine "Gemeinschaft" und nicht allein. Wir teilen alle ein ähnliches Schicksal und es zeigt sich immer wieder man kommt da durch.
Man muß nur an sich selber glauben.......

22.01.2020 21:22 • x 2 #187


Simone79

Simone79


688
2
2705
Gestern war ich alleine auf dem Konzert. Unwohl gefühlt hab ich mich nur ein bisschen bis es richtig los ging. Dann war es echt toll . Freu mich über mich selbst diesen Schritt gewagt zu haben. Und es war in einer total netten gemütlichen Location. Da geh ich bestimmt man wieder zu ner Veranstaltung... Wenn keiner mitkommt auch alleine.

Ich lass mal noch ein Video da



Euch allen die mitlesen ein schönes Wochenende

25.01.2020 09:27 • x 6 #188


Simone79

Simone79


688
2
2705
So.. bis vor ner Stunde dachte ich, OK es gibt nichts neues... Aber nun ganz plötzlich doch. Mein Sohn hat diese Woche Geburtstag und auf einmal musste ich vorhin total weinen. Die ersten Tränen seit Weihnachten. Paradox... Der Geburtstag meines Sohnes macht mich traurig. Und natürlich werde ich das alles für ihn machen wie immer, aber im Moment freue ich mich da gar nicht drauf und bin einfach traurig.
Das gute ist... Ich weiß mittlerweile, das es vorbei gehen wird und es mir dann auch wieder gut geht. Aber ich glaub die nächsten beiden Tage werden für mich wieder ein Stückchen schwerer.

Wobei ich mir schon im Klaren war, das solche Phasen nochmal kommen.

LG Simone

03.02.2020 23:25 • x 4 #189


EngelohneFlügel

EngelohneFlügel.


1251
2
4536
Diese Phasen bei familieren Anlässen kommen noch eine ganze Weile. Wir hatte ja schon einen Geburtstagsmarathon seit November bis Dezember und jedes Mal diese fiese Situation. Aber auch das kann man überstehen und wird besser. Da bin ich ganz bei dir....meine zwei Kleinen haben im Juni mit einer Woche unterschied ihre Geburtstage. Da habe ich auch schon ein wenig Bammel vor. Aber gut, ich machs für die Kinder. Die können ja nichts für uns Eltern.

03.02.2020 23:32 • x 1 #190


Simone79

Simone79


688
2
2705
Zitat von EngelohneFlügel:
Die können ja nichts für uns Eltern.

Genau, dass denk ich auch. Deshalb möchte ich eigentlich auch froh nicht traurig sein. Aber leider kann man Gefühle nicht ganz so einfach steuern.
Klar überstehen werde ich es und ich denk auch dass ist halt jetzt alles das erste Mal... Ganz neu.. wird in Zukunft sicher leichter.

03.02.2020 23:35 • x 2 #191


EngelohneFlügel

EngelohneFlügel.


1251
2
4536
Mit der Zeit wird alles besser. Ich merke selber und bin gleichzeitig erstaunt wie schnell das bei mir geht. Da ich ja eher der ruhige, bedachte und auch sensible Mensch bin dachte ich am Anfang, das schaffe ich nie. Und jetzt? Es sind jetzt genau 196 Tage seit dem Tag X. Und ich habe schon so etwas wie ein eigenes Leben ohne Herzschmerz. Ich habe das geschafft, du schaffst das, wir alle hier schaffen das irgendwann. Ich sehe diese Sache nun so wie man es am Anfang immer gehört hat.....als man dachte die anderen haben doch keine Ahnung.....eine Trennung ist ein heftiger Einschnitt im Leben der weh tut, schmerzt und dich an den Rande deiner Leistungsfähigkeit bringt. Aber es ist nicht das Ende vom Leben. Es geht weiter. Und ich muß immer mit einem Schmuzeln an das Zitat von Edison denken, weiß nicht warum: "Ich habe nicht versagt. Ich habe nur 10000 Wege gefunden, die nicht funktionieren." Gut, bei uns ist es halt nur eine Ehe gewesen und nicht tausende
Aber ich denke mir einfach, wenn man sowas einmal überstanden hat, weiß man auf jeden Fall was man zukünftig besser machen kann in einer event. neuen Beziehung und das einem nichts mehr so leicht aus der Bahn werfen kann. Denn das was wir da durch haben ist so ziemlich das heftigste was man durchmachen kann (außer Todesfälle aber das ist wieder anders)

03.02.2020 23:54 • x 4 #192


AD46

AD46


1056
1
5593
Zitat von Simone79:
Mein Sohn hat diese Woche Geburtstag und auf einmal musste ich vorhin total weinen.

Meine Große hatte ja in der letzten Woche Geburtstag und mir ging es genauso.
Letzten Endes haben wir diesen Tag gut gemeistert und die Püppi hatte Spaß. Wir haben sogar zu 4. zu Abend gegessen. Es war seltsam, ihn an seinem alten Platz am Tisch zu sehen. Es war irgendwie so unnormal normal. Ich hoffe, du verstehst, was ich meine.
Ich bin ehrlich, es hat mich zurückgeworfen. Das muss ja nicht heißen, dass es bei euch auch so ist.

03.02.2020 23:56 • x 2 #193


bia73

bia73


159
5
108
Zitat von EngelohneFlügel:
Es sind jetzt genau 196 Tage seit dem Tag X. Und ich habe schon so etwas wie ein eigenes Leben ohne Herzschmerz.


...das liest sich doch super....ich bin jetzt auch knapp 6 Monate getrennt, ich habe auch schon ganz viele schöne Momente, wo ich wieder lachen und genießen kann...aber trotz allem denke ich noch jeden Tag an ihn....das ärgert mich, ich möchte das nicht mehr...vielleicht ist es mein Ego, er hat seit knapp 2 Monaten eine neue, ich sehe Ihn oft und da geht dann immer das Kopfkino los....ich wünschte mir das ich das nicht mehr hätte.....

denkst du noch an Ihn?

04.02.2020 06:57 • x 1 #194


T4U

T4U


5233
6251
Zitat von bia73:
denkst du noch an Ihn?


Ja, doch, nur zum Glück nicht mehr täglich, grins - aber nach 2 Jahrzehnten, ist das nicht verwunderlich
Immerhin wart ihr eine Zeit glücklich, diese Tage vergisst du ja auch nicht auf Kommando

04.02.2020 07:35 • x 4 #195



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag