674

Nach 22 Jahren verlassen worden "keine tiefe Liebe"

Simone79

Simone79


767
2
3213
Zitat von Butterblume63:
Sabine, überlege es dir gut ob du dieses Wohnkonzept weiter mitmachen willst. Irgendwann nach Corona wird die " Neue" auftauchen.


Hallo

Nein. Sie wird hier nicht auftauchen. Das ist klar besprochen. Auch ganz aktuell wieder. Ich bin auch sicher, dass er sich daran hält.wenn nicht soll er ausziehen. Auch das ist klar. Wir haben das Elternhaus meines Vaters gekauft, da bleibe ich mit den, Kindern drin.

02.05.2020 22:16 • x 3 #256


Butterblume63


999
1
1851
Sabine,ich würde mich trotzdem rechtlich erkundigen. Bei meiner Bekannten war es so,dass er in seiner Hälfte machen könnte was er wollte, nachdem die Scheidung eingereicht war. Es wäre was anderes gewesen die Geliebte in eine gemeinsame Wohnung einziehen zu lassen. Ich will nicht schwarz malen,aber du weißt wie egoistisch sich dein Mann euch gegenüber verhalten kann.

02.05.2020 22:24 • x 3 #257




EngelohneFlügel

EngelohneFlügel.


1356
2
5214
Kleiner Einwurf @Butterblume63 ......Simone.....nicht Sabine...

Guts Nächtle.....

02.05.2020 23:49 • x 3 #258


Butterblume63


999
1
1851
Asche auf mein Haupt! Entschuldigung Simone!

02.05.2020 23:52 • x 2 #259


Gracia


7007
4264
Wenn er sich nicht daran hält, findet er auch nicht von heute auf morgen eine Wohnung und sein Musikkram kommt auch noch dazu.
Wird langsam Zeit, dass er auszieht

03.05.2020 01:00 • x 2 #260


Simone79

Simone79


767
2
3213
Ich danke euch für eure Einwände und werde mir das durch den Kopf gehen lassen. Derzeit seh ich die Dringlichkeit für mich noch nicht gegeben, aber auch mir ist klar, dass das nicht der Dauerzustand für die nächsten Jahre sein kann. ( kurze Anmerkung am Rande:obwohl wir im Bekanntenkreis eine Konstellation haben, wo das Modell seit vielen Jahren super funktioniert... Es gibt also nix was es nicht gibt)

Es fühlt sich derzeit für mich nicht falsch an, falls, ihr verstehen könnt was ich meine. Wenn das Leben unter einem Dach für mich unertaglich wäre, hätte ich das schon gesagt und auf Auszug gedrängt.

03.05.2020 07:42 • x 5 #261


Gracia


7007
4264
Ich verstehe dich. Ich finde die Idee auch grundsätzlich gut. Meine Eltern haben das auch probiert, ging aber nicht so gut. Das war aber eine Wohnung und nicht so komfortabel wie bei euch mit dem Haus. Meine Mutter hat ausgehalten, bis mein jüngerer Bruder flügge war. (Ich bin schon mit 17 weg.) Dann ist sie ausgezogen, sie blieben aber verheiratet.

Sind bei euren Bekannten auch Kinder involviert und wie schaut es da aus mit neuen Beziehungen?

Zitat:
..wenn es für mich unerträglich wäre...


Wie empfindet eure Tochter die Wohnsituation?

Ich finde es nur so schade für dich. Du bist noch so jung, du hast dich ja auch schon entliebt und wirst dann auch jemand anderem begegnen und bereit für etwas Neues sein. Und dann spukt der Ex da unten rum

03.05.2020 09:55 • x 3 #262


Simone79

Simone79


767
2
3213
Zitat von Gracia:
Sind bei euren Bekannten auch Kinder involviert und wie schaut es da aus mit neuen Beziehungen?


Ja bei den bekannten waren auch Kinder im Spiel, die sind mittlerweile lange Erwachsen. Die Trennung war vor 15 Jahren. Sie hat seit 10 Jahren einen neuen Partner, der mittlerweile mit Einverständnis des Ex in ihrer Wohnung im gemeinsamen Haus wohnt. Sie feieren Feste zusammen usw... ob ich das mal könnte, weiss ich derzeit noch nicht. Aber bei denen funktioniert es.


Zitat von Gracia:
Wie empfindet eure Tochter die Wohnsituation?

darüber habe ich mit ihr natürlich aus schon gesprochen. Sie sagt es ist ihr ganz egal, es interessiert sie nicht ob Papa hier wohnt oder nicht. Das wäre völlig uninteressant für sie.

Zitat von Gracia:
Du bist noch so jung, du hast dich ja auch schon entliebt und wirst dann auch jemand anderem begegnen und bereit für etwas Neues sein. Und dann spukt der Ex da unten rum

Jepp. Mittlerweile ist das zu 100% zutreffend. Entliebt bin ich, ging schneller als ich dachte. Und ich will ihn definitiv nicht zurück als Partner. Und mittlerweile glaube ich auch fest dran, dass ich irgendwann wieder einen Partner finde. Was dann sein wird bzgl. Wohnsituation kann ich heute noch nicht sagen. Ganz ehrlich. Das wird man dann sehen.
Die aktuelle Situation ist ja nicht für immer und ewig so festgeschrieben. Momentan passt das noch für mich und die Kinder. Und für ihn ja anscheinend auch. Das kann sich aber natürlich auch jederzeit ändern. Dann findet sich auch eine Lösung, da bin ich optimistisch.

03.05.2020 11:06 • x 6 #263


JustSmile


100
143
Eben, warum solltest Du Dir jetzt schon Gedanken machen über was wäre, wenn...
Die Lage momentan scheint für Dich ja okay zu sein.

03.05.2020 12:43 • x 2 #264


Simone79

Simone79


767
2
3213
Zitat von JustSmile:
Eben, warum solltest Du Dir jetzt schon Gedanken machen über was wäre, wenn...
Die Lage momentan scheint für Dich ja okay zu sein.


Eben. Genau. Ja. Es ist für mich ok. Denn wenn ich in den letzten sieben Monaten eines wiedergelernt habe ist es auch nach meine Bedürfnissen zu schauen und darauf zu achten. Das habe ich die letzten Jahre oft zu Gunsten der Familie hinten angestellt.
Insofern pass ich da schon auf mich auf

03.05.2020 12:47 • x 4 #265


Simone79

Simone79


767
2
3213
Update. Dieses Mal ziemlich kurz nach dem letzten.
Ich habe NM am Montag gesagt, dass ich denke wir sollten demnächst mal sprechen über alles was noch zu regeln ist bzgl. Scheidung. Und dass ich nach Ablauf des Trennungsjahres die Scheidung möchte. Für mich ist dies der logische Schluss aus Trennung und neuer Beziehung seinerseits. Ich brauch da einen richtigen Cut für mich. Er war einverstanden und hat mir dann den Tag über gestern paar WA geschickt mit Gedanken und Ideen bzgl. Sachen die zu regeln sind ( ich glaube das erste Mal, dass er sich konkrete Gedanken gemacht hat). Ich habe für mich bei meiner Anwältin nächsten Donnerstag einen Termin. Und dann werden wir demnächst vermutlich gemeinsam dort einen Termin machen, um eine Scheidungsfolgevereinbarung zu machen, so dass das meiste geregelt ist wenn es zur Scheidung kommt. Bin gespannt ob es weiterhin so fair abläuft wie bisher.

06.05.2020 16:57 • x 4 #266


Simone79

Simone79


767
2
3213
So update.... ich befürchte das " fair" ist demnächst vorbei. War bei er Anwältin hab ihr gesagt, wie wir das besprochen haben NM und ich. Er wollte ja auf Ausgleich des Wertzuwachs vom Haus verzichten, zahlt Kindesunterhalt und fertig. Ich würde dafür auch die restlichen Kosten tragen ( Notar...die anfallen um das Haus umzuschreiben usw). Hab ihm dann mitgeteilt, dass wir das nun gerne demächst gemeinsam bei der Anwältin besprechen können und das ich nicht möchte, dass er dann weiter hier im Haus Unterricht macht ( war seine Idee, er zahlt mir 500 Euro Miete und macht weiter hier Unterricht, dann kann Tochter in 4 Jahren oder so wenn sie 18 ist unten einziehen) Ich möchte das aber nicht ( brauche klaren Cut.) Daraufhin änderte er seinen Tonfall.. Er wisse nicht ob er das so wolle, vielleicht geht er auch mal zum Anwalt, denn immerhin verzichtet er ja auf einiges und wenn er dann Unterhalt und wo anders Miete zahlen muss, bleibt ihm ja nix mehr zum leben....
Ich glaube ihm werden nun eben die Konsequenzen bewusst. Habe gesagt, es ist seine Entscheidung, ich hatte gehofft wir einigen uns ohne Krieg, aber wenn er nun Stress macht, werde ich anfangen aufzurechnen.. Ich habe deutlich mehr am Haus abbezahlt in den letzten Jahren als er obwohl es uns 50/50 gehört. Ich verzichte seit Trennung auf Kindesunterhalt, da er ja noch Mittagessen kocht für Kinder und mich....

Es bleibt oder wird spannend und ich habe das Gefühl jetzt kommt eine Phase die nochmal ne Menge an Energie kostet. Vom Geld mal ganz abgesehen.

LG Simone

14.05.2020 14:37 • x 5 #267


AD46

AD46


1166
1
6382
Zitat von Simone79:
Es bleibt oder wird spannend und ich habe das Gefühl jetzt kommt eine Phase die nochmal ne Menge an Energie kostet. Vom Geld mal ganz abgesehen.

Ja, beim Geld isses dann leider mit der Fairness vorbei. Siehst du ja bei mir. Kaum wird es brenzlig, wird getrickst. Halte dich an deine Anwältin.
LG

14.05.2020 14:55 • x 3 #268


Simone79

Simone79


767
2
3213
Zitat von AD46:
Ja, beim Geld isses dann leider mit der Fairness vorbei. Siehst du ja bei mir. Kaum wird es brenzlig, wird getrickst. Halte dich an deine Anwältin.


Ja... Eigentlich hätte ich es ahnen können, bei allem was man so hier im Forum liest. Aber, ich glaube wahrscheinlich zulange an das gute im Menschen. Na ja. Ich bin nach seinen Aussagen heute gewappnet, habe die Anwältin auch schon per mail informiert, dass es doch möglich ist dass mehr "Kampf" auf uns, zu kommt als erwartet. Heut Mittag lass ich mal meinen Papa die Finanzen checken... Wir haben das Elternhaus meines Vaters gekauft. Ich will es behalten. Und hoffe das ist machbar, wenn ich unten vermiete, selbst wenn ich ihn noch ausbezahlen muss...

Ich halte euch

14.05.2020 15:00 • x 4 #269


Simone79

Simone79


767
2
3213
Hab grad mal wieder hier in meine Geschichte rein geschaut.
Es sind fast vier Wochen seit dem letzten Eintrag vergangen. Viel Neues gibt es nicht. Er scheint wohl nun auf der Suche nach einer Wohnung zu sein ( mehr oder weniger aktiv, denn nur auf meinen Tipp hin, dass er doch Bekannte hat die auch vermieten hat er da mal nachgefragt, leider ohne Erfolg). Zudem macht er sich gedanken über Sachen, die einfach nicht sein Problem sind wenn er nicht mehr hier wohnt. Ja ich könnte auch dankbar sein, dass er sich darum sorgt wie ich das dann alles manage mit Arbeiten, kochen usw... bin ich aber nicht. Ich kriege das schon geregelt, hab für mich einen Plan. Er glaubt doch nicht, dass ich da von ihm abhängig bin. Na ja egal. ich merke immer mehr, dass ich gerne einen Abschluss und eine räumliche Trennung hätte und mich darauf freue, nicht mehr mitzukriegen wann er das Haus verlässt und wieder kommt... Und auch Klarheit für die Kinder zu haben, den wie oft sucht der Kleine unten den Papa der aber gar nicht da ist, weil er geht und kommt wann er will ... Na ja hat ja hoffentlich bald ein Ende.

Ansonsten geht es mir wirklich gut, hätte ich vor 9 Monaten nicht gedacht. Ich vermisse manchmal einen Parnter an meiner Seite, mit dem ich einfach meine Freude und meine Sorgen teilen kann, aber ich vermisse definitv nicht mehr ihn als Partner.

So nun ist der erste Tag des sehr langen Wochenendes rum. das fällt mir manchmal noch schwer. Ich kann Zeit mit mir allein verbringen und die Kinder sind auch noch da, aber das "Familienleben" vermisse ich ab und an schon noch. Aber auch das wird sicher noch werden.

11.06.2020 17:27 • x 9 #270



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag