51

Nach Affäre verzweifelt

Sarina80


@Damianos
Was möchtest uns damit sagen? Bitte frei und ungeschminkt!

25.07.2016 21:24 • #31


Sarina80


Einen Fehler...Es ist genau eins ein Fehler. Bei einem Mann zu bleiben, der physische und psychische Gewalt anwendet.
Es ist traurig, dass Frauen wie du Ksjil, sich alleine fühlen und keinen Rückhalt haben. Im Gegenteil, du wirst noch an den Pranger gestellt.
Ich wünsche mir, dass du all die Unterstützung annimmst, die es gibt .Denke an Blancas Adressen.

25.07.2016 21:35 • x 1 #32



Nach Affäre verzweifelt

x 3


Damianos

Damianos


387
244
Zitat:
und irgendwann wird es tödlich sein!

Blanca hat es schon gesagt. Solange hier jedoch niemand weiß, aus welchem Kulturkreis die Themenstarterin stammt, wo ihre Wurzeln und die ihres Ehemannes sind, bleibt alles Spekulation. Da wäre eine Antwort der Themenstarterin nützlich. Ungeschminkt: Zum Reinwaschen der Familienehre wurde gemordet. Die Medien berichteten davon. Ich hoffe sehr, dass sie nicht dieser Gefahr ausgesetzt ist.

25.07.2016 21:40 • x 2 #33


Sarina80


@Damianos
Danke für deine Antwort.

25.07.2016 21:46 • #34


unbel Leberwurs.


10415
1
11021
Zitat von Damianos:
. Solange hier jedoch niemand weiß, aus welchem Kulturkreis die Themenstarterin stammt, wo ihre Wurzeln und die ihres Ehemannes sind, bleibt alles Spekulation.


Ist es ein Unterscheid, ob man von einem Deutschen oder Araber, Christen oder Muslim verprügelt wird?

26.07.2016 11:07 • x 1 #35


Kroenchen_richten

Kroenchen_richt.


2131
2
2992
Nein! Völlig egal!

Hier zählt nur, nächste Frauenberatung besuchen, sich helfen lassen und m Notfall Frauenhaus.

26.07.2016 13:19 • x 2 #36


Nephilim

Nephilim


863
4
1323
Hi,

vielleicht formuliere ich es zu krass...aber tu dir und deinem Mann einen gefallen und trennt euch...Nachdem ich deine Geschichte gelesen habe, macht alles andere keinen Sinn...weder er wird dir verzeihen noch du dir selbst....bevor du wieder selbst Hand an dir legst, ist dies glaube ich die beste Entscheidung...

Hier gibt es keine Liebe mehr, sondern nur noch Abhängigkeit...

Ich muss sagen, ich verabscheue dass, was du getan hast...als Ehemann und Vater will ich mir dass nicht Vorstellen...da dass ganze bereits passiert ist, bleibt, nach deiner Erzählung nichts anderes übrig...

So leid es mich für dich tut und du ein sehr netter Mensch zu sein scheinst, rate ich dir schleunigst deine Sachen zu packen und euch beiden einen Gefallen zu tun...

26.07.2016 16:37 • x 1 #37


Nephilim

Nephilim


863
4
1323
Zitat von unbel Leberwurst:
Zitat von Damianos:
. Solange hier jedoch niemand weiß, aus welchem Kulturkreis die Themenstarterin stammt, wo ihre Wurzeln und die ihres Ehemannes sind, bleibt alles Spekulation.


Ist es ein Unterscheid, ob man von einem Deutschen oder Araber, Christen oder Muslim verprügelt wird?


Du hast vollkommen Recht...ich selber komme aus einer Familie mit Migrationshintergrund und auch wenn das verprügeln von treulosen Ehefrauen kulturell oftmals gebiligt wird, ist es hier in unserem Kulturkreis ein No Go....deswegen mein Rat...schleunigst Schluss mit der ganzen Geschichte....

26.07.2016 16:41 • x 1 #38


Blanca

Blanca


4174
26
5972
Zitat von unbel Leberwurst:
Zitat von Damianos:
. Solange hier jedoch niemand weiß, aus welchem Kulturkreis die Themenstarterin stammt, wo ihre Wurzeln und die ihres Ehemannes sind, bleibt alles Spekulation.


Ist es ein Unterscheid, ob man von einem Deutschen oder Araber, Christen oder Muslim verprügelt wird?

Das hat @Damianos so nie geschrieben, also was soll diese Frage?

26.07.2016 21:15 • #39


Blanca

Blanca


4174
26
5972
Zitat von Ksjl:
Als ich nach 7 Wochen wieder entlassen wurde , hat mein Mann mich ins Krankenhaus geschlagen.

Ich habe ihm verziehen weil ich die schuld bei mir sah und bis heute sehe.

Liebe TE,

ich habe nochmal gründlich über diesen Satz von Dir nachgedacht.

Nein, so geht das einfach nicht.

Es gibt nichts, wirklich nichts, was es irgendwie rechtfertigen würde, einen Menschen, der gerade erst 7 Wochen lang von Ärzten und Pflegern mühsam wieder zusammengeflickt wurde, erneut krankenhausreif zu schlagen. Nichts, rein gar nichts rechtfertigt so ein hochaggressives, zutiefst nihilistisches Verhalten. Nichts!

Das ist eine absolute Anmaßung und Unverschämtheit nicht nur Dir, sondern auch all jenen gegenüber, die sich über 7 Wochen hinweg redlich und mit viel Aufwand um Deine Genesung bemüht haben. Das ist eine durch und durch degenerierte, widerliche Kampfansage nicht nur an Dich, sondern auch an diese Menschen - letztlich sogar an unseren guten, alten Bismarckschen Sozialstaat mit all seinen noch erhaltenen Errungenschaften, für den zu Kaiserzeiten Menschen auf die Straße gegangen und teilweise sogar zu Tode gekommen sind. Also das geht gar nicht!

Und was Dein Fremdgehen betrifft: Ich will es ja gar nicht rechtfertigen. Aber wenn jemand nach 18 (!) Jahren nun doch mal auf dieses schiefe Gleis geraten ist und es von Herzen bereut, dann sollte zumindest darüber zu reden, aber ganz gewiß nicht loszuprügeln sein. Geht's noch?

Irgendwie beschleicht mich allmählich das Gefühl, Deinem Mann kam diese Affaire gerade zupaß, um Dich endgültig unterwerfen und seinen wie auch immer gearteten Frust auf Dich projizieren zu können - also daß Deine Geschichte nur ein Vorwand für was ganz anderes ist...

Sag: Bist Du sicher, daß er Dir umgekehrt immer treu war und ist?

26.07.2016 22:21 • x 1 #40


Ksjl


16
1
4
Natürlich habt ihr alle recht.und ich danke euch für eure ungeschminkte Wahrheit.
Und für all eure Ratschläge.

Liebe grüße

27.07.2016 11:10 • #41


Ksjl


16
1
4
Zitat von Blanca:
Zitat von Ksjl:
Als ich nach 7 Wochen wieder entlassen wurde , hat mein Mann mich ins Krankenhaus geschlagen.

Ich habe ihm verziehen weil ich die schuld bei mir sah und bis heute sehe.

Liebe TE,

ich habe nochmal gründlich über diesen Satz von Dir nachgedacht.

Nein, so geht das einfach nicht.

Es gibt nichts, wirklich nichts, was es irgendwie rechtfertigen würde, einen Menschen, der gerade erst 7 Wochen lang von Ärzten und Pflegern mühsam wieder zusammengeflickt wurde, erneut krankenhausreif zu schlagen. Nichts, rein gar nichts rechtfertigt so ein hochaggressives, zutiefst nihilistisches Verhalten. Nichts!

Das ist eine absolute Anmaßung und Unverschämtheit nicht nur Dir, sondern auch all jenen gegenüber, die sich über 7 Wochen hinweg redlich und mit viel Aufwand um Deine Genesung bemüht haben. Das ist eine durch und durch degenerierte, widerliche Kampfansage nicht nur an Dich, sondern auch an diese Menschen - letztlich sogar an unseren guten, alten Bismarckschen Sozialstaat mit all seinen noch erhaltenen Errungenschaften, für den zu Kaiserzeiten Menschen auf die Straße gegangen und teilweise sogar zu Tode gekommen sind. Also das geht gar nicht!

Und was Dein Fremdgehen betrifft: Ich will es ja gar nicht rechtfertigen. Aber wenn jemand nach 18 (!) Jahren nun doch mal auf dieses schiefe Gleis geraten ist und es von Herzen bereut, dann sollte zumindest darüber zu reden, aber ganz gewiß nicht loszuprügeln sein. Geht's noch?

Irgendwie beschleicht mich allmählich das Gefühl, Deinem Mann kam diese Affaire gerade zupaß, um Dich endgültig unterwerfen und seinen wie auch immer gearteten Frust auf Dich projizieren zu können - also daß Deine Geschichte nur ein Vorwand für was ganz anderes ist...

Sag: Bist Du sicher, daß er Dir umgekehrt immer treu war und ist?



Er sagte mir das er mir immer treu war
. ..
Aber destotrotz hätte mir soetwas nicht passieren dürfen.
Leider lässt es sich nicht ungeschehen machen...

Aber ich danke dir für deine wahren Worte.

27.07.2016 11:13 • #42


Sarina80


@Ksjl
Wie geht es dir im Moment?
Ich mache mir Sorgen...

Es hätte nicht passieren dürfen...Es ist passiert und es gab Gründe dafür. Zu Liebe gehört auch die Fähigkeit des Verzeihens,wenn jemand wie du einen Fehler eingesteht und aufrichtig bereut.
Zu Liebe gehört sicher nicht Gewalt und Hass.

27.07.2016 11:15 • x 1 #43


Ksjl


16
1
4
Zitat von Sarina80:
Einen Fehler...Es ist genau eins ein Fehler. Bei einem Mann zu bleiben, der physische und psychische Gewalt anwendet.
Es ist traurig, dass Frauen wie du Ksjil, sich alleine fühlen und keinen Rückhalt haben. Im Gegenteil, du wirst noch an den Pranger gestellt.
Ich wünsche mir, dass du all die Unterstützung annimmst, die es gibt .Denke an Blancas Adressen.


Liebe @Sarina80
Deine Meinung bedeutet mir sehr viel, weil du in mir nicht die fremdgeherin siehst, obwohl dies auch berechtigt wäre.
Ich habe mir alle Adressen aufgeschrieben und werde mich um weitere Schritte kümmern.
Ich bewerte mich sehr für das was ich getan habe. ...
Und wurde von sovielen Menschen an den Pranger gestellt, aus diesen Grund bedeutet es mir sehr viel mal nicht verurteilt zu werden.da ich sehr wohl weiß wie sehr ich meinen Mann damit verletzt habe und es vom ganzen Herzen bereue. ..

Ich wünsche dir alles erdenklich gute

27.07.2016 11:20 • x 1 #44


Ksjl


16
1
4
Zitat von Sarina80:
@Ksjl
Wie geht es dir im Moment?
Ich mache mir Sorgen...


Liebe sarina80
Mir geht es im Moment einigermaßen gut.
Ich konzentriere mich sehr stark auf meine Genesung und unternehme viel mit meinen Kinder.
Ich hoffe sehr das ich diese Geschichte irgendwann verarbeite.

Mir ist nur eines klar geworden dank dir und all den anderen hier im forum.
Ich muss endlich von meiner schuld distanzieren und nach vorne schauen.

Und ich darf mich nicht weiter bestrafen lassen oder mich selber bestrafen.

27.07.2016 11:26 • x 1 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag