51

Nach Affäre verzweifelt

Ksjl

16
1
4
Hallo alle zusammen,

Ich habe sehr lange überlegt ob ich mich mit meinen Problemen an euch wenden soll.Jedoch habe ich mich dazu entschlossen euch meine Geschichte zu erzählen.

Ich habe nach 18 Jahren Beziehung / ehe meinen Mann betrogen.
Ich habe Gefühle für einen Mann entwickelt den ich beruflich betreut habe.
Es hatte sich um einen Erwachsenen mann gehandelt.
Ich kannte sowas nicht und wusste nicht was mit mir passiert. Ich habe mich so sehr dagegen gewehrt aber leider wurde ich schwach. Ich habe mich zu dem Zeitpunkt nicht wiedererkannt. Vor über einem Jahr habe ich meinem Mann davon erzählt das ich ihn betrogen habe.als ich es ihm gesagt habe, bin ich stationäre in ein Krankenhaus gebracht worden, wegen Nervenzusammenbruch.

Dort wurde ich insgesamt 7 Wochen behandelt. In dieser Zeit hat mein Mann es auf meiner Arbeit erzählt so das mir gekündigt wurde wegen Ehebruch.

Ich hatte alles verloren.

Als ich nach 7 Wochen wieder entlassen wurde , hat mein Mann mich ins Krankenhaus geschlagen.

Ich habe ihm verziehen weil ich die schuld bei mir sah und bis heute sehe.

Bis September des vergangenen Jahres ging es so.das er mir diese affäre immer wieder vorgeworfen hat.ende September konnte ich nicht mehr. Und bin wieder für 4 Monate ins Krankenhaus gekommen. In dieser Zeit habe ich viel Therapie gehabt und mir wurden verschiedene tabletten verabreicht.

Leider hat mein Mann mir immer wieder die affäre vorgeworfen. Und mal hat er gesagt das er mich liebt und dann hat er mich wieder für 3 Wochen gehasst.

Zu diesem Zeitpunkt habe ich den anderen Mann nochmal kontaktiert und mich einmal mit ihm getroffen. Ich verstehe bis heute nicht wie ich sowas nochmal machen konnte.ich habe meinen Mann vom ganzen Herzen geliebt.und ich liebe ihn noch immer.

Ich habe es meinem Mann ein Monat später erzählt weil ich es nicht mehr ausgehalten habe.

Wir sind bis heute noch zusammen aber er wirft mir die affäre Bus heute jeden zweiten Tag vor.

Vor 2 Monaten habe ich das ganze nicht mehr ausgehalten und ich konnte mit dieser schuld nicht mehr leben, so daß ich einen Selbstmord versuch begangen habe.

Mein Mann sagt mir zwar immer wieder das er mich liebt aber er wirft mir die affäre immer vor.wenn ich dann am weinen bin fragt er mich wie ich es mir vorstelle.aber ich würde das ganze am liebsten ungeschehen machen .i h verstehe nicht wie ich so etwas machen konnte.

Ich würde so gerne das mein mann mir wieder vertraut. Und das wir neu anfangen.

Könnt ihr mir einen Tipp geben wie man nach so etwas dem Partner zeigt das man ihn liebt und das es einem vom ganzen Herzen leid tut.

Liebe grüße

25.07.2016 14:00 • #1


angel09


Habe ich dich richtig verstanden, dass dein Mann dich so geschlagen hat, dass du ins Krankenhaus musstest?

25.07.2016 14:05 • #2



Nach Affäre verzweifelt

x 3


Sway82

Sway82


2388
10
2096
Das ist ja alles ziemlich heftig.
Ich bin mir nicht sicher, inwiefern diese Geschichte so stimmen kann, denn...niemand verliert seinen Job, weil er Ehebruch begeht.
In diese private Angelegenheit darf sich ein Arbeitgeber nicht einmischen und das ist auch kein Kündigungsgrund.

25.07.2016 14:08 • x 1 #3


Wurstmopped

Wurstmopped


4001
1
5505
Hallo Liebe Ks....
das tut mir alles sehr leid! Wirklich...

Als ich nach 7 Wochen wieder entlassen wurde , hat mein Mann mich ins Krankenhaus geschlagen.


Auch wenn du in deinen Augen etwas "unverzeichliches" getan hast! Gewalt ? das hast du nicht verdient!

Dein Mann scheint dir die Affäre nie verzeihen zu können! Er quält dich und wahrscheinlich auch sich selbst!

Daher denke mal drüber nach ob eine Trennung nicht eine Option ist, die dir weiterhilft! Du zerstörst dich ansonsten selbst! Hole dir Hilfe, proffesionelle Hilfe!

25.07.2016 14:10 • x 1 #4


Nichtzufassen


Das ist doch ein Fake, oder?! Wir leben im 21. Jahrhundert - wo wird einem wegen Ehebruch gekündigt?

25.07.2016 14:10 • #5


Ksjl


16
1
4
Hallo ,

Ja ich war 9 Tage im Krankenhaus.

Ich weiß das , dass alles sich sehr merkwürdig anhört, aber ich War angestellt bei der katholischen Kirche und da ist Ehebruch ein Kündigungsgrund.

Leider ist das alles wahr

25.07.2016 14:11 • #6


angel09


Nun ihr wird nicht wegen Ehebruch gekündigt worden sein, sondern, weil sie etwas mit einem Mann hatte, den sie betreut. Das darf man nicht, weil ein Abhängigkeitsverhältnis besteht.
In sofern ist dieser Seitensprung ei doppeltes Eigentor...

25.07.2016 14:14 • #7


Fensal


Sie hat ihn beruflich betreut. Vielleicht liegt darin der Grund für die Kündigung.

Ksjl, bist du dir wirklich sicher , dass du einen Mann liebst, der dich auf der Arbeit anschwärzt, dir täglich Vorhaltungen mach und dich krankenhausreif (!) schlägt?
Bei allem Verständnis für seine Verletzung, aber sowas geht gar nicht.
Oder habe ich da was falsch verstanden?

25.07.2016 14:15 • x 2 #8


unbel Leberwurs.


10245
1
10793
[quote="Sway82"
In diese private Angelegenheit darf sich ein Arbeitgeber nicht einmischen und das ist auch kein Kündigungsgrund.[/quote]

Bei kirchlichen Arbeitgebern ist das glaube ich möglich. Dort ist selbst eine erneute Heirat ein möglicher Kündigungsgrund.


Liebe TE, bitte such Dir profesionelle Hilfe. Ich fürchte, dieses Forum kann Dir hier auch nur begrenzt helfen.

Auch wenn Du Dich schuldig fühlst, ist Dein Mann nicht berechtigt, Dich zu schlagen.
Von aufarbeiten Deiner Affäre kann ich seitens Deines Mannes auch nichts erkennen. Ständige Vorhaltungen bringen euch nicht weiter.

Wahrscheinlich ist es das beste, wenn Du erst einmal aus dem Einflussbereich Deines Mannes heraus kommst.

25.07.2016 14:17 • x 2 #9


Ksjl


16
1
4
Ich verstehe all eure Zweifel und habe Verständnis dafür das euch das alles sehr suspekt vorkommt.

Bei der kündigen wurde sich darauf berufen das ich gegen die katholische Grundordnung verstoßen habe.

Ich frage mich auch sehr oft was mit mir los ist.ich glaube das ich eine Abhängigkeit gegenüber meinem Mann aufgebaut habe.

Ich habe ihn sehr jung kennengelernt und bin an seiner Seite erwachsen geworden.

Ich möchte euch schon mal für all eure antworten danken.

25.07.2016 14:23 • #10


angel09


Es ist schon ein Kündigungsgrund, weil es dabei immer auch um den Schutz des zu Betreuenden geht. Ist nicht nur in der katholischen Kirche so. Aber ist ja auch egal.Fakt ist der Job ist weg!
Gewalt geht trotz allem gar nicht! Hat er dich schon öfter geschlagen? Hole dir unbedingt Hilfe!

25.07.2016 14:25 • x 1 #11


Kroenchen_richten

Kroenchen_richt.


2131
2
2992
Du hast diesen Schritt getan, weil Du nicht glücklich bist in der Beziehung, Du hast ihn ein weiteres Mal gemacht, weil Du nicht glücklich bist.
Geht auf Abstand.
Dein Mann wird weiter Misstrauen haben, hast Du ihm ja auch leider bewiesen.

Aber Gewalt in der Ehe ist jetzt bitte mal ein Grund aufzuwachen. Du verzeihst ihm?
Kam das schon einmal vor? Warum warst Du früher nicht glücklich?
Er liebt Dich und richtet Dich zu Grunde?

Sortiere Dich erst einmal selber. Und danach kannst Du schauen ob ihr eine Basis habt.
In jedem Falle steht eine Therapie an, einzeln und gemeinsam.

25.07.2016 14:26 • x 3 #12


Fensal


Ich wage mal zu orakeln, dass dieser Mann dir niemals verzeihen wird und dich auf ewig zu Kreuze kriechen lassen wird. Wenn nicht schlimmeres. ...was er ja schon bewiesen hat.

Auch ich rate dir dringend zu professioneller Hilfe, wenn du dich nicht gegen ihn wehren und deine Interessen durchsetzen kannst.
Liebe ist nicht gleichzusetzen mit Abhängigkeit.

25.07.2016 14:27 • x 3 #13


Kekselfe

Kekselfe


495
3
337
Egal, was war, was auch immer Du getan hast...

Er hat Dich Krankenhausreif geprügelt ! Genau hier ist Schluss.
Ich habe meinem Ex-Mann auch was hinterher geworfen, als er mir von seinen Affären berichtet hat. Aber ich habe ihn nicht körperlich verletzt...
(hab auch nicht gut gezielt...). Ich kann die Wut verstehen, die ein betrogener Mensch fühlt, aber es gibt Grenzen.

Bei den Therapien, die Du gemacht hast, ist nie herausgekommen, das Deine Beziehung im Grunde genommen beendet ist?

Du gehst fremd und er schlägt Dich. Ich lese hier keinerlei Liebe - ausschließlich Abhängigkeiten, die sich vielleicht wie Liebe anfühlen mag.

25.07.2016 14:37 • x 2 #14


Ksjl


16
1
4
Da habt ihr alle recht.

Ich warte im Augenblick noch einen Therapieplatz.

Ich hoffe das mir die Therapeutin wird helfen können.

25.07.2016 14:39 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag