168

Nach Affaire zurück zum Partner

BitterTaste


57
2
63
Zitat von ElGatoRojo:
Irgendwann wäre eher der Übergang zu einem realerem Zusammensein zu tun

Danke daran arbeiten wir gerade

23.08.2021 13:24 • #106


BernhardQXY


3356
2
5075
Zitat von ElGatoRojo:
hr habt jetzt eine Weile euch über eure Krise ausgetauscht und werdet neue weiterführende Erkenntnisse kaum noch gewinnen. Irgendwann wäre eher der Übergang zu einem realerem Zusammensein zu tun, damit sich der Versuch der Versöhnung nicht an endloser Analyse tot läuft.

Nö, keine Trennung, aber genau das: Weiterkommen. Gemeinsam. Gemeinsam etwas unternehmen. Zum Beispiel Fahrradfahren. Oder Bouldern oder gemeinsam ins Kino- Dinge halt weiter vorantreiben

23.08.2021 13:25 • #107



Nach Affaire zurück zum Partner

x 3


BernhardQXY


3356
2
5075
Zitat von BitterTaste:
Danke daran arbeiten wir gerade

Dasit gut, aber entscheidet dann Euch auch einmal und fangt an.

23.08.2021 13:29 • #108


BitterTaste


57
2
63
Ich habe ihm gerade vorgeschlagen nächstes Wochenende in den Harz oder nach Holland zu fahren. Ein schönes Hotel nur 1, 2 Tage. Ein bisschen Zeit verbringen, in einem recht geschützten Raum.

23.08.2021 13:29 • x 1 #109


BitterTaste


57
2
63
Zitat von BernhardQXY:
Dasit gut, aber entscheidet dann Euch auch einmal und fangt an.


Ja... es wird immer wieder, oder sicher noch lange diese Flashbacks geben. Das war auch so ein Moment, in dem ich diesen Thread eröffnet habe. Ich war überrollt in dem Moment von meinen Gefühlen...

23.08.2021 13:31 • #110


BernhardQXY


3356
2
5075
Zitat von BitterTaste:
Flashbacks

werden Dich ne ganze Weile begleiten. Melanie Müller schreibt dazu: Bei Kopfkino empfiehlt es sich, Popkorn zu kaufen.

23.08.2021 13:33 • #111


BitterTaste


57
2
63
@BernhardQXY

23.08.2021 13:36 • #112


ElGatoRojo

ElGatoRojo


2616
1
3441
Zitat von BitterTaste:
ch habe ihm gerade vorgeschlagen nächstes Wochenende in den Harz oder nach Holland zu fahren. Ein schönes Hotel nur 1, 2 Tage. Ein bisschen Zeit verbringen, in einem recht geschützten Raum.

Hört sich nach einer guten Idee an

23.08.2021 13:45 • x 1 #113


BitterTaste


57
2
63
Kann vielleicht nochmal jemand was zum Thema S. beisteuern?

Ich meine, das wird nicht heute oder morgen stattfinden. Aber ich möchte wieder dass es stattfindet. Bin mir aber auch sicher dass das noch eine Hürde wird.
Klar, drüber reden dann. Aber Schmerzen besprechen und S. passt eben auch nicht sooo gut zusammen.
Was ist, wenn ich mich in dem Moment frage, war sie schöner? besser? toller? etc.
Noch schlimmer - was ist wenn er vielleicht "nicht kann"?
Wegen dem ganzen Stress!?
Uiuiui.... das wird schwierig

23.08.2021 14:05 • #114


DonaAmiga

DonaAmiga


3280
4
4746
Zitat von BitterTaste:
Was ist, wenn ich mich in dem Moment frage, war sie schöner? besser? toller? etc.
Noch schlimmer - was ist wenn er vielleicht "nicht kann"?

Nun zerhirne es doch nicht schon, lange bevor es soweit ist.
5+1 ist keine protokollarische Pflicht, die es zu einem bestimmten Zeitpunkt zu erfüllen gilt, womöglich noch in absoluter Perfektion.
So lange du nicht kannst, kannst du eben nicht. Die Gründe dafür sind ja bekannt und nachvollziehbar.
Punkt.
Wenn er mit dir sechserzieren will, dann geht's ihm um dich und um niemanden sonst.
Noch mal Punkt.
Wenn nicht, dann lass ihn seine Schlüpper anziehen und schmeiß ihn 'raus.
Fertig.

23.08.2021 15:59 • x 1 #115


BernhardQXY


3356
2
5075
Mal ganz praktisch.
Nach dem Outing und in der ersten Phase der Wiederannäherung haben wir in getrennten Zimmern geschlafen und haben uns auch nicht wirklich berührt. Nach ca.8 Wochen hatte meine Frau einen Termin bei ihrer Psychologin und irgendwie kamen sie auf das Thema S. (wird nicht mehr zensiert und darf ausgeschrieben werden ). Daraufhin haben wir uns zusammengesetzt und uns ausgetauscht, was wir voneinander erwarten und wenn wir wieder aktiv werden, was wir denn wollen. Und pragmatisch wie die Psychologin meiner Frau ist, schlug sie doch glatt einen Tant. Paar Kurs vor. Dies hat mich extreme Überwindung gekostet, muss aber im Nachhinein 2 Dinge feststellen: Zum einen hatten wir einen sehr guten Kurs mit sehr behutsam agierender Leitung. Und zum anderen haben wir spannenden und schönen Input bekommen.
Wie ging es dann weiter: Das Gelernte haben wir zu Hause ganz spielerisch umgesetzt und so wieder viel Freude aneinander entdeckt. Für männliche Probleme gibt es medizinische Hilfe und was Dein Kopfkino angeht:
Ja, immer wieder gab es mal Momente im Bett, wo ich Kopfkino bekam. Das hielt auch über ein Jahr an. Dagegen hilft Popkorn kaufen eher weniger. Aber mit der Akzeptanz, dass wir gerade durch eine Existenzbedrohende Krise gingen hatten wir auch einen Weg gefunden, damit umzugehen.
Bei meiner Frau ist es im Grundsatz so, dass sie sich nur hingeben kann, wenn sie sie liebt, das kam u.a. bei unseren Gesprächen heraus. Die Tatsache also, dass sie wieder mit mir schlafen wollte, war ein wichtiger Schritt. Das Thema S. in der Affäre haben wir sehr weitgehend ausgeklammert. Das ist und bleibt ihre Privatsphäre. Aber mir war schon wichtig, dass sie wirklich mit mir dabei ist und nicht mit dem Kopf woanders. Auch hier immer wieder Gespräche, Enttäuschungen. Und großartige Orgies.
Heute hingegen haben wir uns wieder gefunden. Zum einen können wir nicht sehr oft die Finger voneinander lassen, probieren jeden Schaixx aus, den meine alten Knochen mitmachen. Und es ist unfassbar intensiv, aus vielen Gründen. Die Verbundenheit aus nunmehr 25 Jahre, das Neue und vor allem die Vokabel "Liebe machen" mit Inhalt zu füllen statt zu rammeln.
In letzter Zeit hatten wir sehr viel Stress und weniger Zeit, also sind wir dazu übergegangen, uns zu verabreden.
Zusammenfassend kann ich nur folgendes raten: Einfach machen. Nicht verkopft "was wäre wenn" spielen. Ohne Erwartungen an die Sache herangehen. Es kann nur gut werden. S. ist kein Leistungssport und kein Wettbewerb.

23.08.2021 16:22 • x 5 #116


ElGatoRojo

ElGatoRojo


2616
1
3441
Zitat von BitterTaste:
Aber ich möchte wieder dass es stattfindet. Bin mir aber auch sicher dass das noch eine Hürde wird.

Nun - das war vorher doch auch Teil eurer Beziehung und somit nichts grundsätzlich Neues. Soll es stattfinden, hast du es einfach.Sende entsprechende Signale. Manche empfehlen vorsichtige Annäherung step-by-step - halte ich für nicht zielführend, weil das nach Machtspiel aussieht. Entweder -- Oder! Ihr kennt euch ja.
Zitat von BitterTaste:
Was ist, wenn ich mich in dem Moment frage, war sie schöner? besser? toller? etc.

Das solltest du dich auch nicht vor oder nach dem S. fragen. Das solltest du auch nicht ihn fragen. Auch nicht, um dich deines Wertes für ihn zu vergewissern. Wenn er fürsorglich zu dir ist, erzählt er dir so wenig Details wie möglich. So wird dein Kopfkino mangels konkreter Bilder verblassen.

Und ja, ich kenne eine Frau, die nach ihrer Expedition in die Welt von Männern meinte: "Wenn du erst einmal mit jemand im Bett bist, ist die Sache ziemlich egal. Das Aufregende ist vorher." Kann so sein oder auch nicht - beruhigt aber den Betrogenen.
Zitat von BitterTaste:
Noch schlimmer - was ist wenn er vielleicht "nicht kann"?

Die entspannte Athmosphäre macht es. Warum solltest du ihn unter Druck setzen? Wichtig ist eben nur, dass du keine Vorbehalte hast, die ihm das Gefühl geben, er muss sich nun besonders "bewähren". Er wird sich selbst schon genug Gedanken machen bei der Wiederannäherung an dich - da sollte man ihn nicht auch noch durch Vorbehalte verunsichern.
Zitat von BernhardQXY:
Zusammenfassend kann ich nur folgendes raten: Einfach machen

23.08.2021 19:23 • #117


Wurstmopped

Wurstmopped


5191
1
7383
Zitat von BitterTaste:
Kann vielleicht nochmal jemand was zum Thema S. beisteuern? Ich meine, das wird nicht heute oder morgen stattfinden. Aber ich möchte wieder dass es ...

Das passiert wenn der Augenblick es zulässt und wird eine neue Erfahrung sein.
Anders und wahrscheinlich auch spannender als vorher.
Was Emotionalität und gemeinsames erleben angeht, hast Du mit deinem Mann was einzigartiges.

24.08.2021 06:45 • #118


BitterTaste


57
2
63
Ich wollte mal eben ein Update geben.

Wir haben es nicht geschafft.
Ich hatte ein kleines, aber wichtiges Detail nicht erzählt.
Er ist Alk.. Das hat lange gedauert bis ich das eingesehen hab und tue es auch jetzt nur bedingt. Aber wenn man mal ehrlich ist, ist es so.

Auf jeden Fall war es so, dass es ihm immer schlechter ging. Er sagt er käme mit dem schlechten Gewissen nicht klar und überhaupt damit, dass er alles verloren hat und eben nur Mist gebaut hat. Außerdem gab er zu, dass der Alk. ihn fertig macht. nach und nach.
Eines Abends haben wir telefoniert, ich vermute er hatte wieder getrunken. Ich redete ihm gut zu, dass bei ihm schon alles wieder in Ordnung kommt und er solle sich Hilfe holen. Ich tröstete ihn die ganze Zeit und fühlte die Gesamtsituation auf einmal irgendwie verdreht!?
Ich musste auf einmal wieder ausschliesslich für ihn da sein und ihn supporten.
Auf seine Nachfrage wie es mir eben geht, sagte ich, dass es besser wird. Dass ich langsam wieder gute Tage habe und nicht mehr im so einem tiefen Loch stecke. Daraufhin hat er mich mit dem übelsten Schimpfwort betitelt und aufgelegt und mich kurzzeitig blockiert.
Da war dann für mich Ende!
Ich hab geschrieben, jetzt ist Schluss hier. Feierabend. Aus.
Ich hab seine Nummer blockiert und gelöscht.

Erst ging es mir damit ganz gut. Aber nach und nach kreisen meine Gedanken doch wieder ununterbrochen um ihn.
Ich habe Sorge dass das nie aufhört. Ich merke selber wie ich mich damit geißel und ausbremse. Aber ich finde keinen Ausweg...

06.09.2021 14:32 • x 2 #119


Butterblume63


5582
2
12822
Du warst lange Zeit für ihn da und auch dieses fehlt dir. Und natürlich sind die guten Zeiten präsent. Sei aber froh,dass du den Absprung geschafft hast. Bei einem Alk. zu bleiben bedeutet häufig in eine Co-Abhängigkeit zu geraten.
Irgendwann wirst du erleichtert sein diese Beziehung hinter dir gelassen zu haben.

06.09.2021 14:55 • x 2 #120



x 4