95

Nach über sechs Jahren und einem Kind plötzlich aus

NiHe


109
168
Diese Frau ist unfassbar. Unglaublich. Lass dich von ihr bloß nicht vor anderen in den Dreck ziehen. Wenn dir jemand erzählt, was sie Falsches über dich gesagt hat, dann berichtige das. Sie kämpft einen Kampf, den sie mit allen Mitteln gewinnen will. Ich hoffe, dass du diese Frau so schnell wie möglich und für immer aus deinem Leben verbannen kannst und nie wieder was von ihr hörst.

28.07.2018 18:38 • #46


Freddistefan


79
1
65
Zitat von NiHe:
Diese Frau ist unfassbar. Unglaublich. Lass dich von ihr bloß nicht vor anderen in den Dreck ziehen. Wenn dir jemand erzählt, was sie Falsches über dich gesagt hat, dann berichtige das. Sie kämpft einen Kampf, den sie mit allen Mitteln gewinnen will. Ich hoffe, dass du diese Frau so schnell wie möglich und für immer aus deinem Leben verbannen kannst und nie wieder was von ihr hörst.

Wenn das so einfach wäre ein befreundetes nachbarpaar redet gar nicht mehr mit mir aber berichtet ihr immer wann ich mit dem kleinen wegfahre und wiederkomme

28.07.2018 18:51 • #47



Hallo Freddistefan,

Nach über sechs Jahren und einem Kind plötzlich aus

x 3#3


unbel Leberwurs.


7133
1
6887
Bist du denn mal auf das Nachbarpaar zugegangen und hast sie gefragt, warum sie nicht mehr mit dir reden?

28.07.2018 20:21 • #48


Freddistefan


79
1
65
Zitat von unbel Leberwurst:
Bist du denn mal auf das Nachbarpaar zugegangen und hast sie gefragt, warum sie nicht mehr mit dir reden?

Ja aber sie haben sich sofort abgewandt
Als das los ging regte sie sich noch tierisch auf wie man als Mutter das Kind zurück lassen kann usw
Wer weiß was sie erzählt hat und diese Nachbarn sind auch mit dieser Lisa ganz dicke

28.07.2018 20:52 • #49


Dattel


Ich verstehe ihre Taktik nicht ganz.
Warum macht sie Dich schlecht?
Wenn Du (angeblich) so ein übler Kerl bist, müsste sie ja Himmel und Hölle in Bewegung setzen, euer Kind aus Deinem Dunstkreis zu entreissen?
Oder bist Du (angeblich) so böse, dass Du ihr den Kontakt zum Kind verweigerst?
Klingt jedenfalls, als bereite sie den Boden vor, um sich im sozialen Umfeld die Absolution zu holen, dass sie ihr Kind zurück lässt. Aber warum ist ihr das so wichtig?
Wichtiger wäre es doch eher, Dich nicht sauer zu fahren. Wegen des Geldes und der Option jederzeit zurück zu können.

28.07.2018 22:32 • x 1 #50


Freddistefan


79
1
65
Zitat von Dattel:
Ich verstehe ihre Taktik nicht ganz.
Warum macht sie Dich schlecht?
Wenn Du (angeblich) so ein übler Kerl bist, müsste sie ja Himmel und Hölle in Bewegung setzen, euer Kind aus Deinem Dunstkreis zu entreissen?
Oder bist Du (angeblich) so böse, dass Du ihr den Kontakt zum Kind verweigerst?
Klingt jedenfalls, als bereite sie den Boden vor, um sich im sozialen Umfeld die Absolution zu holen, dass sie ihr Kind zurück lässt. Aber warum ist ihr das so wichtig?
Wichtiger wäre es doch eher, Dich nicht sauer zu fahren. Wegen des Geldes und der Option jederzeit zurück zu können.

Naja den Geldhahn habe ich gestern zugedreht
Das ich ihr den Umgang mit dem kleinen nicht verwehre sollte jedem bekannt sein
Seit gestern ist auch totale Funkstille
Dem ging zuvor das gestern mein Vater verstorben ist und sie entgegen meines wunsches im Krankenhaus war weil sie für mich da sein wollte.Sie wollte mich dann in den Arm nehmen aber in dem Moment bin ich explodiert und habe ihr gesagt sie soll zu ihrem neuen gehen und mich in Ruhe lassen weil ich niemanden brauche der mal 5 Minuten für mich da ist. Sie sprach noch mit meiner Schwester die ihr sagte das sie nach Hause fahren soll und wirklich für mich da sein soll, darauf sagte sie das sie Besuch bekommt und noch kochen will. Als meine Schwester dann noch sagte aber er ist doch vollkommen fertig und euer Kind ist bei ihm sagte sie nur das schafft er schon und sie sagte unserer Nachbarin Bescheid das diese ihr sagen soll wenn ich zuhause bin.

28.07.2018 22:43 • #51


Lebensfreude

Lebensfreude


5140
4
7273
mein Beileid. Jetzt hast Du noch mehr Kummer. Das tut mir leid für Dich.
Fühl Dich mal gedrückt.
Du hast ihr gegenüber gut reagiert finde ich.

28.07.2018 22:49 • x 1 #52


Freddistefan


79
1
65
Zitat von Lebensfreude:
mein Beileid. Jetzt hast Du noch mehr Kummer. Das tut mir leid für Dich.
Fühl Dich mal gedrückt.
Du hast ihr gegenüber gut reagiert finde ich.

Danke, es war so das wir Jahre keinen Kontakt hatten weil er einen Streit provozierte, als er im Krankenhaus lag und noch mal einen wachen Moment hatte fragte die Schwester ob er einen Wunsch hätte und er sagte ja ich möchte das mein Sohn kommt und ich ihm um Verzeihung bitten kann. Das sagte mir meine Schwester und es kam der Klassiker ich geh ins Zimmer nehme seine Hand und sage das ich keinen Groll auf ihn habe und in dem Moment stirbt er. Das hat mich so runtergezogen das mich der Versuch meiner Frau mich zu umarmen absolut aus der Fassung gebracht hat.

28.07.2018 23:02 • #53


Lebensfreude

Lebensfreude


5140
4
7273
Das war ein heiliger Moment. Es ist gut, dass Frieden zwischen Dir und Deinem Vater entstanden ist. So konnte er in Frieden gehen.

28.07.2018 23:09 • x 3 #54


Freddistefan


79
1
65
Zitat von Lebensfreude:
Das war ein heiliger Moment. Es ist gut, dass Frieden zwischen Dir und Deinem Vater entstanden ist. So konnte er in Frieden gehen.

Ja das denke ich auch das es gut war das ich da war.

28.07.2018 23:12 • x 2 #55


Freddistefan


79
1
65
Guten Morgen
Heute ist wieder so ein Tag wo ich das Gefühl habe ich schaffe das gar nicht mehr. Es ist nicht mal so das ich denke sie fehlt mir es ist eher so das ich wütend und enttäuscht bin weil mir immer bewusster wird wie eiskalt sie ihre Familie abserviert hat und nur noch sich im Kopf hat.
Wie ich ja schon sagte hat sie ja auch alle Menschen auf ihre Seite gezogen und das da keiner ist zu dem man mal hin kann oder der herkommt ist schlimm.
Ich habe meinen Sohn versorgt und sitze auf dem Sofa und bin wie erstarrt, will am liebsten nicht aufstehen und einfach nur schlafen und das alles vergessen aber das geht nicht.

29.07.2018 08:16 • x 1 #56


EchtJetzt


Dann mach doch einen ruhigen Tag mit deinem Sohn.Du musst nicht immer funktionieren. Wut und Enttäuschung sind im Sinne der Verarbeitung gut,kann für dich auch ein Motor sein.
Anmerkung : Du bist dir bewusst, dass jede auch nicht angemeldete Person das Bild von Dir und deinem Sohn sehen kann?

29.07.2018 08:30 • x 2 #57


Freddistefan


79
1
65
Zitat von EchtJetzt:
Dann mach doch einen ruhigen Tag mit deinem Sohn.Du musst nicht immer funktionieren. Wut und Enttäuschung sind im Sinne der Verarbeitung gut,kann für dich auch ein Motor sein.
Anmerkung : Du bist dir bewusst, dass jede auch nicht angemeldete Person das Bild von Dir und deinem Sohn sehen kann?

Danke nein das war mir nicht bewusst

29.07.2018 08:39 • #58


Amilia


Zitat von Freddistefan:
Wie ich ja schon sagte hat sie ja auch alle Menschen auf ihre Seite gezogen und das da keiner ist zu dem man mal hin kann oder der herkommt ist schlimm.

Sofern sie anderen gegenüber etwas Schlechtes über dich behauptet und nicht nachweisen kann, kannst du ihr anwaltlich mit Verleumdung drohen, denn sie macht sich strafbar damit.

Tut mir leid was du jetzt alles durchmachen musst, du brauchst jetzt viel Kraft und Stärke, damit du eurem Kleinen Sicherheit und Halt bieten kannst.

Vielleicht gibt es bei euch vor Ort die Möglichkeit einer kirchlichen Beratungsstelle/Lebenshilfe/Familienhilfe ?

Die Nachbarn bekommen doch mit wer sich um euer Kind kümmert und sicher auch, dass sie mit anderen Männern Kontakt hat und ein flottes, sorgenfreies Leben lebt, sofern sie diese wirklich auf ihre Seite gezogen hat muss sie ganz schön geflunkert und dich angeprangert haben.
Ich würde mich anwaltlich beraten lassen wie du da vorgehen kannst.

29.07.2018 09:02 • #59


Dattel


Erst einmal mein Beileid, es ist sehr gut, dass Vater und Sohn ohne Groll Abschied nehmen könnten.
Schrecklich, dass das Schicksal Dich gerade von allen Seiten beutelt.
Was Dein holdes Eheweib betrifft: entweder nimmst Du sie zurück und verbuchst diese Geschichte unter jugendlichem Leichtsinn oder Du zeigst Kante.
Ich plädiere, gerade nach dem gestrigen Krankenhaus-auftritt, für letzteres.
Wenn Sie eueren Sohn als Geldquelle benutzen möchte, muss sie auch mit ihm leben und für ihn sorgen.
Sie wird händeringend nach einer Lösung suchen, an Geld ohne diese lästige Pflicht zu kommen.
Warst du bei einem Anwalt?

29.07.2018 10:03 • x 1 #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag