678

Narzissmus oder Intoleranz

Heffalump

Heffalump


23189
1
34880
Zitat von Unhinged:
Für den Rest gibt es Experten.

wo du Recht hast, aber wenn sie nicht zum Therapeuten will, kann er auch nix groß ändern.

28.07.2022 12:39 • x 3 #301


Unhinged

Unhinged


38
137
Zitat von Heffalump:
aber wenn sie nicht zum Therapeuten will, kann er auch nix groß ändern.


So wie du sehe ich das auch. Man kann nur bis zu einem gewissen Punkt unterstützen und Verständnis haben. Ansonsten ist man selbst reif für den Experten.

28.07.2022 12:42 • x 3 #302



Narzissmus oder Intoleranz

x 3


mia123


12
16
Schopenhauer, wenn man sich das Ende deiner letzten Beziehung und deine jetzige Situation betrachtet, hat sich find ich überhaupt nichts geändert. Zumindest nicht für dich. Damals hast du versucht deine Freundin vor dem schneeballsystem zu retten, Heute versuchst du halt deine Freundin vor einem möglichen Traumata oder sonst was zu retten . Gelernt hast du nix draus

28.07.2022 12:44 • x 3 #303


Bahia84


952
1165
@Unhinged Das ist der schmale Grad zwischen Eigenverantwortung und Verantwortung, die der andere auch für sich selbst hat. In Beziehung zueinander zu stehen oder zu sein, bedeutet für beide Parteien sich aufeinander einzulassen. Wenn er nur gegen Mauern rennt und nur Verbote auferlegt bekommt, ohne das sie AUCH versteht, dass sie etwas für sich wertvolles verlieren könnte, wenn sie NUR so agiert, wird auch die beste Therapie nichts ändern. Deswegen ist ja die Diagnose die ich für dieses Verhalten für mich sehe, kein ausruhen, sondern eine Unterstützung die eigene Wahrnehmung zu akzeptieren und sehe Chancen, dass jede*r das dann für sich ändern kann. Ansonsten wird man immer und überall nur anecken und am Ende alleine da stehen.

28.07.2022 12:48 • x 3 #304


Bahia84


952
1165
Will nicht behaupten, dass ich alles klar und meinen Mann dann sehe in solchen für mich dann eben indiskutablen Situationen aber es ist und bleibt dann trotzdem meine Verantwortung, ihn auch zu sehen und zu akzeptieren. Alles sehr nebelig, denn einfach zu erklären ist es für mich nicht.

28.07.2022 12:53 • x 1 #305


Schoppenhauer


50
1
47
@ Mia123

Was soll ich daraus gelernt haben !?
Ich bin und war immer stets bereit, oder gewillt meiner Partnerin aus Situationen zu helfen, die sie selbst nicht wahrgenommen hat. Ob das mit Erfolg gekrönt war, steht ja auf einem anderen Blatt.
Wenn ich daraus gelernt haben soll oder einen pädagogischen Wert raus gezogen hätte, würde mich die ganze Situation ja nicht derart beschäftigen und ich wäre vermutlich total abgewichst. Bin ich nun mal aber nicht.

28.07.2022 12:54 • x 1 #306


Frida3lisa

Frida3lisa


99
2
168
Zitat von mia123:
Schopenhauer, wenn man sich das Ende deiner letzten Beziehung und deine jetzige Situation betrachtet, hat sich find ich überhaupt nichts geändert. ...

Und für mein Empfinden, werden äußere Attribute sehr betont. Guter job, mitten im Leben stehend, sehr attraktiv. Ich finde meinen freund auch sehr anziehend, aber ihn beschreiben würde ich mit anderen worten. Ich meine es nicht böse. Ich lese nur bei beiden Beziehungen nicht, dass es eine innige Verbindung der Persönlichkeiten gab/gibt.

28.07.2022 12:57 • x 3 #307


ElGatoRojo

ElGatoRojo


7371
1
14346
Zitat von Frida3lisa:
dass es eine innige Verbindung der Persönlichkeiten gab/gibt.

Männer beschrieben das nicht so innig

28.07.2022 12:58 • x 2 #308


Knutuschi


1156
2389
Zitat von Schoppenhauer:
Wie verhaltet ihr euch eurem Partner / habt euch eurem Partner gegenüber verhalten, wenn ihr zu Unrecht mit etwas beschuldigt wurdet bzw. euch eine Unterstellung unterbreitet wurde?


Ich mache meisstens mit. Ganz einfach. Aber ohne das anzunehmen. Das dauert dann ein paar Minuten und dann lachen Beide.

Sprich, wenn der Blödsinn los geht:

Du hast ... wasauchimmer...

Ja natürlich hab ich das getan. Ich kann gar nicht anders. So bin ich. Und alles um Dich zu ärgern. Großartig.

Ich versuche dabei sogar ernst zu bleiben. Was mir eher schlecht gelingt, aber ich bemühe mich.

In den meissten Fällen reicht das schon aus und ausser Lachen bleibt nix über.

28.07.2022 12:59 • x 3 #309


Heffalump

Heffalump


23189
1
34880
Zitat von Bahia84:
Alles sehr nebelig, denn einfach zu erklären ist es für mich nicht.

Aber du versuchst es - dafür ein Löbchen

28.07.2022 13:01 • x 1 #310


Heffalump

Heffalump


23189
1
34880
Zitat von ElGatoRojo:
Männer beschrieben das nicht so innig

Beispiel?

28.07.2022 13:01 • #311


ElGatoRojo

ElGatoRojo


7371
1
14346
Zitat von Heffalump:
Beispiel?

Siehe diesen thread

28.07.2022 13:02 • #312


Heffalump

Heffalump


23189
1
34880
Zitat von ElGatoRojo:
Siehe diesen thread

Ach Katerchen, ich dachte, du erzählst nun ein bisschen aus der Nähkiste

28.07.2022 13:04 • #313


mia123


12
16
Zwischen total abgewichst zu sein und seine eigene Bedürfnisse komplett für jemanden anderen aufgeben, gibt es ja aber auch einen Mittelweg. Natürlich kannst du deine Partnerinnen darauf hinweisen, dass sie da möglicherweise ein Problem haben. Nutzt nur nichts wenn sie dasselber nicht erkennen. Dann kannst du nur Konsequenzen ziehen und dich schützen. Machst du aber nicht, es tut dir nicht gut und trotzdem versuchst sie weiter zu retten
Du übernimmst 100% Verantwortung für die andere Person, leider im gleichen Zug dabei aber 0 Verantwortung für dich selber. Eine erwachsene Beziehung kann so nicht funktionieren

28.07.2022 13:06 • x 3 #314


Unhinged

Unhinged


38
137
Zitat von Bahia84:
Das ist der schmale Grad zwischen Eigenverantwortung und Verantwortung, die der andere auch für sich selbst hat. In Beziehung zueinander zu stehen oder zu sein, bedeutet für beide Parteien sich aufeinander einzulassen.


Ja genau, das meinte ich. Vor lauter gutem Willen kann man auch schnell über das Ziel hinausschießen, sich über- oder unterlegen fühlen. Und hinterher hat man die eigentliche Partnerschaft aus dem Blick verloren. Als Partner sollte man doch den Weg begleiten und nicht bestimmen.

28.07.2022 13:07 • x 3 #315



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag