974

Neuer Partner - Seine Tochter und meine verstehen sich nicht

Manja

133
5
128
Liebes Forum.
um nicht ganz im Gedankenkarusell zu landen wende ich mich heute an euch.

Ich habe vor 7 Monaten einen Mann(47) kennengelernt, wir führen eine Fernbeziehung da wir 60 km auseinander wohnen! Am Anfang fanden wir es beide nicht schlimm nur jetzt habe ich den Eindruck das es ihn mega stört.

Meine Tochter(9) und seine Tochter(14) lernten sich kennen und natürlich spielte eine gewisse Eifersucht eine Rolle.

Ich weiß das er mich liebt und das wir zusammengehören aber nun gab es einen Vorfall den ich nicht einordnen kann.

Seine Tochter, die beiden haben eine wirklich extrem enge Bindung zueinander, besuchte ihn letzten Freitag und meinte das sie es sich nicht vorstellen kann mit meiner Tochter in den Urlaub zu fahren. mit mir hätte sie kein Problem meinte er! Wir hatten vor, wegzufahren aber haben es nicht weiter geplant da uns der Zeitpunkt zu früh erschien. Nun hörten wir das letzte Wochenende gar nix voneinander, obwohl sonst sehr regelmäßiger Kontakt von seiner Seite her! Am Dienstag führten wir ein langes Gespräch wo ich dachte das seine Zweifel weg waren. Und nun seit gestern wieder nichts. außer ein guten Morgen.

Bei dem Gespräch am Dienstag meinte er nur das er mich wirklich dolle liebt, ich seine Traumfrau bin und er sich aber trotzdem über die Zukunft mega Gedanken macht.

Ich weiß nicht wie ich ihm helfen kann. hab ihm aber weder geschrieben noch angerufen da ich der Meinung bin er muss seine Gedanken selbst ordnen! Oder liege ich da falsch?

Was kann ich tun?

Ich danke euch herzlich fürs lesen

Manja

14.05.2020 08:04 • x 1 #1


Shakur

Shakur


542
891
Was sind dann seine Zweifel?

Warum kann sich die Tochter nicht vorstellen, mit deiner Tochter weg zu fahren?

14.05.2020 08:15 • x 2 #2



x 3


FrauLindemann

FrauLindemann


259
5
319
Guten Morgen,

naja dass ein Teenie von 14 Jahren, also mitten drin im Ähhh besten Alter sich nicht vorstellen kann, mit einem Kind, was es kaum kennt in den Urlaub zu fahren , kann man irgendwie nachvollziehen.

Wie wäre es denn, den ersten Urlaub alleine zu verbringen, ihr als Paar. Und dann, irgendwann mit den Kindern. Oder du mit deiner Tochter und er mit seiner. Kindern alleine Zeit zu geben, ist immens wichtig.

Sprich ihn einfach mal drauf an , wie er die Idee findet.

Lg

14.05.2020 08:16 • x 2 #3


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8850
4
10872
Pubertierende Tochter will Papa alleine haben, vor allem will sie kein jüngeres Kind dabei haben, wo sie vielleicht mal einen Abend aufpassen müsste.

Wie kommen die beiden denn sonst zurecht?

Und was würdest Du machen, wenn Deine Tochter umgekehrt das zu Dir sagt?

14.05.2020 08:16 • x 3 #4


T4U

T4U


6522
7889
Zitat von Manja:
eine Fernbeziehung da wir 60 km

Fasziniert, was alles als fern betrachtet wird. Ab 200km fängst doch erst an.

Denke, sein Töchterchen wirkt ein wenig auf ihn ein und nicht alle Männer tippen sich die Finger wund. Wenn du wirklich seine dolle Liebe bist, wird er Wege finden - oder Ausreden.

14.05.2020 08:19 • x 7 #5


Manja


133
5
128
Ich glaube nicht das es um diesen Urlaub geht....wie gesagt den hatten wir gar nicht weiter geplant.
Ich denke auch das seine Tochter ihn nicht teilen möchte! Aber er sieht diese Eifersucht nicht und projektiert jetzt alles mögliche hinein. Er denkt sich alles kaputt und das ist so traurig! Es kommt mir so vor das sie ein Problem mit meiner Tochter hat und nun ihm alles mögliche einredet:-(

14.05.2020 08:31 • x 1 #6


T4U

T4U


6522
7889
Zitat von Manja:
Ich denke auch das seine Tochter ihn nicht teilen möchte!

Sie ist 14, das sind doch diese wilden pubertier jahre. Da bildet man dieses Mannbild im Hinterkopf, welches man für sich dann als Ideal sucht. Auch kann die Trennung ihrer Eltern mit hinein spielen.

Sprichst du es an, wird er vermutlich betriebsblind es nicht erkennen wollen

14.05.2020 08:35 • x 2 #7


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8850
4
10872
Wie lange ist er getrennt? Wohnt die Tochter bei ihm?

Und wie kommen die beiden Kinder bisher miteinander aus?

14.05.2020 08:36 • x 1 #8


Manja


133
5
128
Er ist seit 5 Jahren getrennt und auch geschieden! Seine Tochter lebt bei ihm und an den Wochenenden ist sie bei ihrer Mama. Jetzt durch die Corona-Krise hatte es sich ein bisschen verändert.

Ich dachte das unsere beiden gut auskommen....aber gezickt haben sie schon ab und an

14.05.2020 08:39 • x 1 #9


Shakur

Shakur


542
891
Sorry, ich muss nochmals nachfragen.

Was hat er dir am Dienstag gesagt? Ihr habt da ja ein langes Gespräch geführt.

14.05.2020 08:42 • #10


T4U

T4U


6522
7889
Zitat von Manja:
Seine Tochter lebt bei ihm

betriebsblind

ich würde den Druck raus nehmen

14.05.2020 08:46 • x 1 #11


Irrlicht

Irrlicht


711
1031
Naja eine 14 jährige kann mit einer 9 jährigen nicht so viel anfangen. Die Interessen so doch ganz unterschiedlich.
Um eine Beziehung zu einander aufzubauen müssten sie sich erstmal eine ganze Weile beschnuppern.
Ihr gleich mit einem Urlaub zu kommen kann da schon wie eine Drohung wirkten. Kein wunder dass sie dann erstmal dagegen ist.

14.05.2020 08:47 • x 2 #12


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1501
10
1417
Hallo @Manja

also wenn wir ehrlich sind, dann muss es schon eine gewisse Differenzierung zwischen Kind und Beziehung geben.

Es sind zwei Leben, die eng miteinander verbunden sind, allerdings kann ich mein eigenes nicht aufgeben, um für das andere da zu sein.
Wie denn auch..?
Gebe ich meins auf, kann ich gar nicht richtig da sein.

Das zwei Kinder, die in völlig unterschiedlichen Entwicklungsstufen stecken, nicht gerade juhu rufen (vor allem die ältere, die Kleine findet das eher cool vermutlich) ist doch auch klar.
Außerdem ist ja auch die Frage, wie gut die zwei sich schon kennen.
Vielleicht entdeckt die Große ja auch ihre Chefrolle oder ihren Mutterinstinkt, wer weiß. Ich kenne solche Verbindungen die prima klappen, man muss dem aber eine Chance geben.
Rumhelikoptern nutzt da nix.

Ich denke auch, dass ihr einfach miteinander reden müsst.
Sich nicht melden, ohne geklärt zu haben, dass er jetzt Zeit für sich hat, geht doch eher nach hinten los.
Ich kann doch keine Zeit nutzen, von der ich nichts weiß.

Gesund ist es, im Gespräch zu bleiben. Alltagsangelegenheiten miteinander zu besprechen und gemeinsame Wege zu finden.
Man muss auch seinem Kind nicht alles recht machen.
Wo würde das denn schon rein Entwicklungstechnisch hinführen..?
"Papa ich will einen Ferrari haben"....?

Redet und lebt, das gehört nämlich zusammen.

Alles Liebe

14.05.2020 08:50 • x 4 #13


Clara1111

Clara1111


1083
1750
Wenn ich bedenke, dass ich jahrelang täglich 50 km zur Arbeit gefahren bin, sehe ich diese 60 km nicht als Ferne.

Ich finde man sollte Kindern durchaus klar machen, dass man als Elternteil auch einen Anspruch auf ein eigenes Leben in Partnerschaft hat. Das werden Kinder auch akzeptieren, wenn man es schonend erklärt und sie spüren, dass ihnen damit nichts an Liebe verloren geht.

Die Tochter des Mannes wird wohl nach 5 Jahren Trennung der Eltern inzwischen eingesehen haben, dass die Trennung nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.

Eine Freundin von mir war in der selben Situation, vom Alter der Kinder passte es auch.
Gemeinsamer Urlaub wurde gebucht, 2 Doppelzimmer. Vater/Tochter und Mutter/Tochter jeweils in einem Zimmer. Sie wollten der älteren Tochter nicht vermitteln, dass sie wegen der jüngeren Tochter zurück stecken muß.

Die Kinder verstanden sich nach 2 Tagen so gut, dass sie freiwillig in ein Zimmer zogen und hatten ihren Spaß.

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Hier sollte der Vater mal überlegen, warum er nicht bereit ist, Partnerschaft mit Dir und Deiner Tochter unter einen Hut zu bringen.
Es liegt an ihm, wie er sein Leben weiterhin gestalten möchte.

14.05.2020 08:56 • x 5 #14


Manja


133
5
128
[quote="Shakur"]Sorry, ich muss nochmals nachfragen.

Was hat er dir am Dienstag gesagt? Ihr habt da ja ein langes Gespräch geführt.


Er sagte mir das er sich schlecht fühlt und sehr viel nachdenkt was richtig und falsch wäre! Es geht ihm dabei nicht um uns beide da er weiß das wir uns lieben! Über den Urlaub hatten wir Anfang des Jahres mal geredet es aber auch gleich wieder verworfen! Seine Tochter hatte am Wochenende erwähnt das sie sich keinen Urlaub mit meiner Tochter vorstellen könnte....was für mich völlig aus der Luft gegriffen scheint! Sie kennt doch ihren Papa genau und weiß welche Knöpfe sie drücken muss;-)
Er meinte auch das er noch nie eine Fernbeziehung geführt hätte und der finanzielle Aspekt eine Rolle spielt...ich war öfter bei ihm....und ich empfinde unsere Entfernung als nicht problematisch!

Er sagte das er mich wahnsinnig liebt und das alles nicht wegschmeißen möchte! Und nun kommt ja wieder nichts von ihm:-(

14.05.2020 09:01 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag