643

Offene Beziehung sinnvoll? Regeln / einseitiger Wunsch?

aequum

aequum


917
1904
Zitat von Micha83:
Deshalb steht der hartnäckige Teil in mir auch immer noch auf dem (zugegeben etwas arroganten) Standpunkt, sie auf die Erfüllung unseres inzwischen deutlich ausgesprochenen Beziehungsvertrages festzunageln. Oder sie eben in die Rolle laufen zu lassen in die sie ja eigentlich nicht rein will: In die der gewöhnlichen Fremdgeherin, die ihre Bedürfnisse über unsere gemeinsam aufgebaute Beziehung stellt.

Ich kann Dir dazu nur schreiben, dass ich auch so gestrickt bin wie Du es bist aber in Deinem Fall hätte ich bereits von Anbeginn die Reißleine gezogen und mich getrennt.

Was bringt es Dir, Dir das Ganze noch weiterhin anzutun?
Bereits aus Deinem Eingangspost kann man entnehmen, dass da bereits ganz andere Dinge gelaufen sind als Du es wahr haben willst.

Setze dem Theater ein Ende! Suche und finde eine Frau die mit Dir und nur mit Dir zusammen leben und glücklich werden möchte!

Ich bin mir sicher, dass deine Freundin bereits viel weiter in ihrem Doing ist als Du es Dir vorstellen kannst.

Komm, Du weißt es, Du begreifst es aber Du hast Angst der Realität ins Auge zu sehen.

14.06.2022 16:47 • x 3 #271


unbel Leberwurs.


12113
1
14021
Zitat von DieSeherin:
ich weiß aber immer noch nicht, was für eine lösung es gäbe, mit der ihr beide zufrieden sein könntet?


Eben.
Im Moment sind sogar beide unzufrieden auf eine gewisse Weise.

14.06.2022 18:52 • x 1 #272



Offene Beziehung sinnvoll? Regeln / einseitiger Wunsch?

x 3


Gast2000


1390
4846
Zitat:
Zitat von aequum]Ich kann Dir dazu nur schreiben, dass ich auch so gestrickt bin wie Du es bist aber in Deinem Fall hätte ich bereits von Anbeginn die Reißleine gezogen und mich getrennt. Was bringt es Dir, Dir das Ganze noch weiterhin anzutun? Bereits aus Deinem Eingangspost kann man entnehmen, dass da bereits ganz andere Dinge ...

@aequum, sehr gut auf den Punkt gebracht. Ich schließe mich da vollumfänglich an.

Seine LP lässt den TE glauben, sie segele nur hart an der Grenze, ohne die zu überschreiten. In Wirklich-
keit nutzt sie wohl seine Gutmütigkeit geschickt, instruiert und vermutlich auch gesteuert durch S und T, aus.
Im 4Eck wissen alle Bescheid, was tatsächlich läuft, außer dem TE.
Zitat:
Zitat von DieSeherin:
ich weiß aber immer noch nicht, was für eine lösung es gäbe, mit der ihr beide zufrieden sein könntet? Emoji

Zitat:
Zitat von unbel Leberwurs.
Eben. Im Moment sind sogar beide unzufrieden auf eine gewisse Weise.

Das könnte der TE doch leicht durch seine Zustimmung ändern. Ihr das gönnen und sich darüber freuen,
dass es ihr gut geht und damit seine Liebe zu ihr beweisen. Schließlich profitiert er ja auch davon, wenn
sie freudestrahlend jeweils heim kommt. :Ironie off

@michael83, es ist dein Recht, so etwas abzulehnen. Emotional, wie gesundheitlich und mit der nicht
abschließbaren Gefahr, dass sie dabei schwanger wird. Selbst die Anhänger einer offenen Beziehung
raten in der Regel davon ab eine Beziehung zu öffnen, die nicht gefestigt ist, der LP nicht ähnlich tickt
oder das ablehnt. Selbst wenn eine Zustimmung aus Verlustängsten erfolgt, überlebt eine BZ/Ehe nur
ganz selten die Öffnung, da derjenige still vor sich hin leidet und es dann nur noch eine Frage der Zeit ist.
Manche schaffen es die BZ/Ehe rechtzeitig wieder zu schließen und wieder auf tragfähige Säulen zu
stellen.

Es gibt keine Lösung, weil eine monogame BZ mit einer offenen BZ nicht kompatibel ist. Entweder stimmt
der LP, weil er das gleichermaßen möchte, zu oder lehnt eine dann als gravierend empfundene Änderung
der Beziehungsform eindeutig ab. Das heißt, entweder dauerhafter Verzicht ohne Heimlichkeiten, oder sich
möglichst gütlich und einvernehmlich trennen. Jeder kann dann so leben wie er/sie das möchte unter Ak-
zeptierung aller der damit verbundenen Konsequenzen.

Michael83 kann so weiter machen wie bisher und in der unbefriedigenden und belastenden Situation ver-
harren, oder er zieht einen Schlussstrich und sucht sich eine Frau, die zu ihm passt, mit gleichen oder sehr
ähnlichen Werten. Meiner Einschätzung nach hat seine Beziehung bereits ein sich näherndes Verfalldatum.

14.06.2022 21:49 • x 4 #273


Undefiniert


162
378
Also ich sehe das so:

Kann man machen.

Kommen sicher einige auch mit klar.
DU aber offensichtlich nicht.

In der idealen Vorstellung ist man in solchen Konstellationen ehrlich, offen und relativ frei.
"Relativ".

Und das hört da schon auf zu funktionieren, wo bei EINEM in der Konstellation Eifersucht aufkeimt.
Oder wo EINER nicht ehrlich ist.
Oder wo EINER sich seiner eigenen Bedürfnisse eigentlich nicht richtig bewusst ist.


Sie kämpft ja aktuell um zwei sich widersprechende Dinge.

DU hast dich klar zu deinem Standpunkt bekannt…
Daran liegt es also nicht.


Sie aber möchte beides:
Sie möchte eine "Beziehung" (in der wenigstens ein Part eher monogam sein will) und sie möchte gleichzeitig aber ihre Freiheiten ausleben, etwas nachholen, oder wie man das nun nennen will.


Sie möchte die Eierlegendewollmilchsau.


Funktioniert nicht.
Die Bedürfnisse gehen zu weit auseinander und vielleicht KANN sie keine Entscheidung treffen, vielleicht WILL sie auch nicht.

Ist aber nicht dein Ding.


Dein Ding ist:
Wie geht es DIR damit?
Der eine klare Entscheidung getroffen und sie kommuniziert hat und trotzdem nun mit Misstrauen und blödem Gefühl da steht?

14.06.2022 22:07 • x 4 #274


aequum

aequum


917
1904
@Micha83,
Wie geht es Dir und wie schaut es in Dir aus. Bist Du inzwischen weiter gekommen?

Vor 2 Minuten • #275




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag