144

On/Off Beziehung - derzeit On

Hulkine

Hulkine


199
4
164
Ich finde es schlimm, wie lange Du Dich damit schon quälst. Ganz tief im inneren weißt Du doch das das nicht besser wird. Das Du immer leiden wirst. Das Du verloren hast.

Ich weiß wie schwer das ist, konsequent JA zu sich selbst zu sagen und somit die Einsamkeit, den unendlichen Schmerz und Verlust auf unbestimmte Zeit einzutauchen. Du bist noch nicht so weit. Lieber machst Du Dir weiterhin vor was nicht da ist.

19.11.2021 20:10 • x 3 #46


Salijah

Salijah


35
1
50
Das Schlimme ist, dass ich es weiß. Ich weiß es ganz genau. Mein Verstand ist absolut klar. Ich weiß auch, dass es am Ende egal ist ob er seine Gefühle nur nicht zeigen kann oder ob sie gar nicht vorhanden sind - er ist wie er ist und es wird sich nichts ändern.

Und trotzdem ist jeder Versuch weg zu kommen gescheitert und ich bin ihm am Ende hinterhergelaufen.

19.11.2021 20:24 • #47



On/Off Beziehung - derzeit On

x 3


Hulkine

Hulkine


199
4
164
Zitat von Salijah:
Und trotzdem ist jeder Versuch weg zu kommen gescheitert und ich bin ihm am Ende hinterhergelaufen.

genau das ist das Problem an dem Du arbeiten musst. Stelle Dir die richtigen Fragen

ich glaube der Schlüssel dazu liegt im eigenen Selbstwert und Selbstvertrauen.

19.11.2021 20:27 • x 1 #48


Nachtlicht

Nachtlicht


2462
6638
Zitat von Salijah:
Und trotzdem ist jeder Versuch weg zu kommen gescheitert und ich bin ihm am Ende hinterhergelaufen.


Versuch doch mal zu benennen, was genau dich dazu motiviert, hinterher zu laufen.

Was ist die dich treibende Kraft dahinter?

Vielleicht kannst du das besser für dich auflösen, wenn du verstehst warum du unbedingt den toten Gaul reiten willst.

19.11.2021 20:40 • x 1 #49


Salijah

Salijah


35
1
50
Zitat von Nachtlicht:
Was ist die dich treibende Kraft dahinter?


Hab ich viel drüber nachgedacht. Das dürfte ein Mix sein aus verschiedenen Dingen. Wenn er mich liebt, ist die fehlende Liebe meiner Mutter ausgeglichen, weil sie sich im Verhalten so ähnlich sind. Sicher auch sein autonomes Verhalten mir gegenüber, das reizt meinen Jagdtrieb(?). Dann die Gedanken, dass ich ja auch Fehler gemacht habe und die Beziehung sich hätte anders entwickeln können. Mein Selbstwert, der scheinbar nicht passt an dieser Stelle. Bestimmt auch sein ambivalentes Verhalten - im Streit kalt und gleichgültig, generell eher liebevoll. Diese Momente in denen er geweint hat und mir sagt er liebt mich, kann es aber nicht zeigen ... das lässt mich sicher auch irgendwo hoffen, dass er sich doch noch öffnet. Und natürlich habe ich auch starke Gefühle für ihn. Ob das wirklich Liebe ist, vermag ich aber grade nicht zu sagen. Dann sind da noch die Kinder, die ich sehr lieb habe.

19.11.2021 20:54 • #50


Nachtlicht

Nachtlicht


2462
6638
Zitat von Salijah:
Wenn er mich liebt, ist die fehlende Liebe meiner Mutter ausgeglichen


Ein starker Motor, kann ich mir vorstellen.

Ich muss da an das Bild vom Esel denken, der von einer Möhre angelockt wird. Die Möhre baumelt an einer Schnur vom Stock des Jungen, der auf dem Esel reitet und den Esel mit der für ihn letztlich unerreichbaren Möhre immer weiter ködert und zum Laufen bringt. Erkennst du warum ich denke, dass du in dem Bild sowohl die Möhre hältst als auch versuchst, sie zu erreichen?

Fehlende Liebe kannst nur du selbst ausgleichen. Alles andere bildet den Nährboden für emotionale Abhängigkeiten, welche nicht Liebe sind. Es wäre sicher gut für dich, dich intensiver mit Techniken zur Erlangung von Selbstliebe zu befassen.

Zitat von Salijah:
Dann die Gedanken, dass ich ja auch Fehler gemacht habe und die Beziehung sich hätte anders entwickeln können


Hast du da Schuldgefühle dir selbst gegenüber, in dem Sinne, dass du dich sorgst, dir selbst etwas kaputt zu machen was schön hätte sein können? Oder ist das so eine Art Selbstbestrafung, weil du dir Fehler nicht verzeihen kannst?

Auch dazu fällt mir ein Bild ein. Wenn du dir einen Pullover strickst, und du stellst fest, dass die Wolle kratzt und knubbelt und sich schwer verarbeiten lässt; und beim Waschen läuft das Ding ein und verzieht sich, auch die Farbe ist am Ende ganz anders als du eigentlich wolltest. Du fragst dich dann sicher auch, was du wohl falsch gemacht hast mit dem Teil, bevor du es in die Altkleidersammlung gibst, weil es ja nunmal nicht passt, kratzt und die Farbe dir nicht steht. Würdest du in so einem Fall akzeptieren können, dass der Pulli insgesamt einfach nicht wirklich gelungen ist und du mit besserer Wolle, passendem Waschmittel und mehr Sorgfalt beim Stricken einen neuen Versuch starten könntest? Oder gehst du dann hin, holst das Teil zwei, dreimal wieder aus dem Altkleidersack hervor um ihn wieder anzuziehen und dich zu wundern, dass das Ding immer noch juckt und schlecht sitzt und dich blass aussehen lässt?

Zitat von Salijah:
Bestimmt auch sein ambivalentes Verhalten


Ja, sowas ist Gift für die Emotionen. Das hat mit Sicherheit eine schädigende Wirkung. Ich glaube, da musst du ganz konsequent mit dem Kopf ran, um dem etwas entgegensetzen zu können. Es ist wirklich schwierig, wenn man eh schon dazu neigt, mit Gefühl und Hoffnung und dem Ehrgeiz, aus dem Mist doch noch irgendwie Gold machen zu können (damit sich der bisherige Einsatz doch noch auszahlt!), auch noch an einen Menschen gerät der unklare oder doppeldeutige Signale sendet. Ich habe mir angewöhnt, jemanden sehr viel ernster zu nehmen in Bezug auf aktuelles schlechtes oder mich belastendes Verhalten. Denn das ist ja genauso real vorhanden, wie seine charmanten und liebenswerten Momente.

Ich mag Bildsprache, deshalb noch ein Beispiel: stell dir eine Torte vor, absolut appetitlich anzuschauen und mit köstlichem Bisquit, raffinierter Fruchtfüllung, feinsten Schokoraspeln und verdorbener Sahne in der Creme. Würdest du die essen? Ist doch zu schade um die tollen anderen Zutaten, die wirklich erstklassig und besonders sind! Aber du würdest das nicht essen, niemand würde es, denn die sind ja untrennbar mit der verdorbenen Sahne verbunden.

So ähnlich ist das eben auch mit Menschen, die Eigenschaften haben, welche für einen selbst ungesund sind. Natürlich haben die auch tolle Seiten, aber die sind nicht ihre wahren oder echten Seiten, sondern eben nur: Seiten. Und die anderen, die fiesen und verletzenden und destruktiven Seiten, die verdorbene Sahne auf der Torte, sind auch echt. Die gehören zu diesem Menschen genauso untrennbar dazu wie die Seiten, die wir schön finden und von denen wir uns mehr wünschen.

Nun hat natürlich jeder Mensch gute und schlechte Eigenschaften, und gewisse Ambivalenzen muss man immer aushalten. Schlimm wird es aber, wenn du deine eigene Schmerzgrenze immer wieder und immer weiter überschreiten bzw. ausdehnen lässt, oder das sogar selbst aktiv betreibst. Da ist man dann im Bereich ungesunder Beziehungen, und sowas lässt sich meiner Erfahrung nach nicht reparieren, sondern da hilft nur Aussteigen, heilen und sich neu orientieren.

19.11.2021 22:53 • x 3 #51


Salijah

Salijah


35
1
50
Zitat von Nachtlicht:
Hast du da Schuldgefühle dir selbst gegenüber, in dem Sinne, dass du dich sorgst, dir selbst etwas kaputt zu machen was schön hätte sein können? Oder ist das so eine Art Selbstbestrafung, weil du dir Fehler nicht verzeihen kannst?

Nein, keine Schuldgefühle oder Selbstbestrafung. Nur die Einsicht, dass meine Art meine Gefühle zu kommunizieren für ihn Druck ausgeübt hat.

Zitat von Nachtlicht:
Erkennst du warum ich denke, dass du in dem Bild sowohl die Möhre hältst als auch versuchst, sie zu erreichen?

Ja und das ist ein sehr schöner Gedanke. Vielen Dank für dieses Bild in meinem Kopf! Und das mit der Sahnetorte hat auch was. Ich mag Bildsprache auch sehr.

19.11.2021 23:27 • #52


Salijah

Salijah


35
1
50
Zitat von Hulkine:
Ich weiß wie schwer das ist, konsequent JA zu sich selbst zu sagen und somit die Einsamkeit, den unendlichen Schmerz und Verlust auf unbestimmte Zeit einzutauchen.


Das darf ich dann jetzt üben.

Wir hatten gestern eine Diskussion per WhatsApp, weil ich ihm gesagt habe, dass ich das Gefühl habe, dass er mir kinderfrei am liebsten verheimlichen würde und dass ich das Gefühl habe, dass ihm unsere gemeinsame Zeit nicht so wichtig ist. Statt darauf einzugehen, hat er rumdiskutiert. Am Ende hat er mich dann auf standby gesetzt und wollte nicht mehr diskutieren ... Und ich hab quasi wieder um ein Zeichen seiner Liebe gebettelt.

Heute hat er dann angerufen und nach etwas Smalltalk dann gefragt ob es noch was zu klären gibt (?). Das Gespräch ist dann eskaliert, er hat angefangen zu schreien und ausreden oder überhaupt was sagen durfte ich auch nicht mehr. Er hat mir ernsthaft vorgeworfen, dass ich ihm nichts zum Jahrestag geschenkt habe ... Am Ende hat er dann mehrfach gesagt, dass es wohl besser wäre, wenn wir uns trennen und Freunde bleiben. Ich habe ihm dann gesagt, dass ich da zustimme, aber genug Freunde habe. Ihm einen schönen Tag gewünscht und aufgelegt.

Nummer ist überall gelöscht und ich bin bereit für das Jammertal, dass nun auf mich wartet. Im Moment geht´s, einfach weil mich sein Verhalten eben echt wütend gemacht hat.

21.11.2021 18:06 • x 2 #53


Acht

Acht


3037
5083
Zitat von Salijah:
weil ich ihm gesagt habe, dass ich das Gefühl habe, dass er mir kinderfrei am liebsten verheimlichen würde und dass ich das Gefühl habe, dass ihm unsere gemeinsame Zeit nicht so wichtig ist.

Ich muss dich jetzt mal fragen, weshalb du da noch nachhakst und von ihm die Bestätigung für sein Verhalten, das du ohnehin wahrnimmst, brauchst? Warum reicht dir das nicht?

Kein Mensch würde darauf antworten, ja ich will dir das verheimlichen.

Zitat von Salijah:
Statt darauf einzugehen, hat er rumdiskutiert. Am Ende hat er mich dann auf standby gesetzt und wollte nicht mehr diskutieren ...

Das läuft schon die ganze Zeit so und du leitest das mit deiner Bohrerei auch noch ein, anstatt sein Verhalten wahrzunehmen und deine Konsequenzen zu ziehen.

21.11.2021 18:13 • x 1 #54


Hulkine

Hulkine


199
4
164
Ich find es gut und richtig das Du ihn über Deine Gefühle angesprochen hast. Was sich letztendlich daraus entwickelt, also wie der andere sie aufnimmt weiß man (wenn man eh schon verunsichert ist) nicht. Richtig ist es aber trotzdem. Weil man erst dann sehen und erkennen kann wie der andere reagiert. Auch wenn es, wie jetzt bei Dir weh tut.
Er hat sich angegangen gefühlt und sich verteidigt. Trotzig und drohend.

Mein Ex hat mal, als ich ihm sagte, das er mir eben mit seinem Verhalten deutlich gezeigt hat wie er zu unserer Beziehung steht eine szene gemacht. Telefonisch. Gut das Meine Freundin das alles mit angehört hat. Sie reflektierte mir dann, (weil ich selbst völlig emotional überfordert war) ihre Sichtweise dazu. Undzwar das er mich sch. behandelt.
Er sagte das er dann ja alles seine Sachen abholen kann. Bombadierte mich dann über WA das er reden will und drohte wieder. Telefonat habe ich zuvor beendet und die Frage zu der Verabredung am nächsten Tag war ich gar nicht mehr fähig zu antworten, weil mir das alles viel zu viel war.
Und das nur weil ich ihm gesagt habe das es nicht in Ordnung von ihm war.

Ich reagierte dann nicht mehr auf sein Gerede das er seine Sachen abholen soll wenn ich das will. Ja jetzt dann auf einmal so. Als wenn ich ihm das gesagt hätte. Nein. Das war er ganz allein.
Habe die Nacht ganz beschissen geschlafen und war nur fertig. Ich finde es einfach nur wichtig sich nicht erpressen zu lassen. Sowas braucht kein Mensch. Habe mich zwar trotzdem wieder auf ihn eingelassen aber das wurde dann nach einer schönen Zeit echt nur noch übler.

21.11.2021 18:21 • x 1 #55


Salijah

Salijah


35
1
50
Zitat von Acht:
Ich muss dich jetzt mal fragen, weshalb du da noch nachhakst und von ihm die Bestätigung für sein Verhalten, das du ohnehin wahrnimmst, brauchst? Warum reicht dir das nicht? Kein Mensch würde darauf antworten, ja ich will dir das verheimlichen. Das läuft schon die ganze Zeit so und du leitest das mit deiner ...


Irgendwo habe ich gehofft, dass er mir mal widerspricht. Wenn ich jemanden liebe und er hat ja zwischenzeitlich behauptet das zu tun und dieser jemand sagt mir ist dir unsere gemeinsame Zeit nicht wichtig? würde ich dem widersprechen. Ich wollte die Wahrheit von ihm hören, entweder das er mir sagt, dass ich mit meinem Gefühl recht habe oder es bereinigt. Hat er aber nie. Weder das eine noch das andere. Nun sein Verhalten sagt es die ganze Zeit, ich hätte aber lieber was anderes geglaubt.

Zitat von Acht:
Das läuft schon die ganze Zeit so und du leitest das mit deiner Bohrerei auch noch ein, anstatt sein Verhalten wahrzunehmen und deine Konsequenzen zu ziehen.


Ja, das stimmt, das läuft schon die ganze Zeit so und gestern habe ich auch in der Tat mehr gebohrt als sonst. Es ist halt so, ganz egal was für Gefühle ich für ihn habe - er muss in der Lage sein ein bisschen auf mich einzugehen und mir entgegen zu kommen. Das konnte er bisher nicht. Das ein Minimum an Empathie für mich aber wichtig ist, habe ich ihm schon vorher mal gesagt. Nun wollte ich wissen ob sich etwas geändert hat und Überraschung, nein hat es nicht.

Es ist ganz gut, dass er das jetzt beendet hat. So komme ich hoffentlich deutlich weniger in Gefahr da nochmal denselben Fehler wie die male davor zu machen.

21.11.2021 18:26 • x 1 #56


Hulkine

Hulkine


199
4
164
Er wird sich definitiv wieder melden und deine Stimmung abchecken

Das war nämlich eine Trennung im Affekt bzw emotionale Erpressung

21.11.2021 18:29 • x 4 #57


Acht

Acht


3037
5083
Zitat von Hulkine:
Er wird sich definitiv wieder melden und deine Stimmung abchecken

Sie hat recht und du solltest darauf vorbereitet sein.

21.11.2021 18:30 • x 1 #58


Salijah

Salijah


35
1
50
Zitat von Hulkine:
Er wird sich definitiv wieder melden und deine Stimmung abchecken


Glaub ich nicht. Er hat sich die Male davor auch nicht gemeldet. Ich war es immer, die den Kontakt wieder aufgenommen hat.

21.11.2021 18:31 • #59


Hulkine

Hulkine


199
4
164
Heute hat er ja auch angerufen nach der Diskusion gestern

21.11.2021 18:32 • x 1 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag