119

Partner mit unverarbeiteter Kindheit- trennen?

OxfordGirl

OxfordGirl


679
772
Zitat von alina1988:
Kannst du mir das mit dem vorwarnen näher erklären?

Zitat von susannah:
schon damals beim ersten Date erwähnte , er hat eine sehr schwierige Beziehung zu seiner Mutter. Hatte immer Angst vor ihr, Gewalt war an der Tagesordnung und Liebe hat er dort nie erfahren.

Ich sehe das als " richtunggebend" an, wohin die Liebesbeziehung führen kann. Bindung und Beziehungsfähigkeit werden in der Kindheit geprägt. Sind diese von Angst, Gewalt und Abwesenheit von Liebe geprägt, gräbt sich das tief in dein Unterbewusstes ein.
Dass er das beim ersten Date schon angesprochen hat, lässt den Schluss zu, dass er weiss, dass es "nicht einfach" mit ihm sein wird. Da kann die Frau dann entscheiden, ob sie das Risiko mit ihm eingehen will, oder nicht.

24.03.2020 14:52 • x 2 #46


Angi2


3092
6
2682
Zitat von OxfordGirl:
Dass er das beim ersten Date schon angesprochen hat, lässt den Schluss zu, dass er weiss, dass es "nicht einfach" mit ihm sein wird. Da kann die Frau dann entscheiden, ob sie das Risiko mit ihm eingehen will, oder nicht.

Die TE scheint sich allerdings für den Weg entschieden zu haben, sich auf ihn einzulassen, um ihn umzuerziehen....um ihm beizubringen, dass er nicht das Recht hat, seine Probleme ungehemmt auszuleben.

Natürlich führt das zu Konflikten, immerhin war er von Anfang an ehrlich.

24.03.2020 15:17 • #47



Partner mit unverarbeiteter Kindheit- trennen?

x 3


Raida

Raida


1401
1088
Zitat von Angi2:
Natürlich führt das zu Konflikten, immerhin war er von Anfang an ehrlich.


Und darauf wird er sich immer berufen (können).

24.03.2020 15:22 • x 2 #48


Lilli70

Lilli70


475
582
Du musst DICH immer nur fragen: macht mich das glücklich oder nicht? Wenn nicht, dann nicht. Es geht nicht darum was ER denkt, ER meint, ER tut. Du musst nicht Beziehung beibringen, du bist nicht seine Therapeutin. Du darfst ihn lieben und Verständnis zeigen. Wenn er das nicht annehmen kann ist er raus aus dem Spiel. Denk an deine Bedürfnisse und was dich im Leben glücklich macht. Alles Gute für dich!

24.03.2020 15:32 • x 2 #49


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1138
10
1062
Zitat von OxfordGirl:
Da kann die Frau dann entscheiden, ob sie das Risiko mit ihm eingehen will, oder nicht.

Ganz ehrlich...
Das hat leider meist nichts mit Ehrlichkeit zu tun, sondern wird als Rechtfertigung unter dem Deckmantel der Ehrlichkeit verwendet.

Eigentlich ist es sogar, wenn ich es mir recht überlege, der Einstieg in die Manipulation.

24.03.2020 20:33 • x 5 #50


Liesel


Auch geht es dabei natürlich schon darum, vorzubereiten, dass er nachher schön die Schuld immer auf die Dumme Partnerin abwälzen kann, die sich ja freiwillig drauf eingelassen hat. Typische Haltung eines Menschen, der nicht gedenkt, die Opferposition demnächst zu verlassen. Nicht Schuld zu sein ist hierbei natürlich prio Nr eins. Merke: Schuld sind IMMER andere.

24.03.2020 20:39 • #51


OxfordGirl

OxfordGirl


679
772
Zitat von Zweizelgänger:
Ganz ehrlich...

Bitte richtig zitieren. In meinem Beitrag ging es nicht um Ehrlichkeit. Danke.

24.03.2020 20:41 • #52


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1138
10
1062
Zitat von OxfordGirl:
Bitte richtig zitieren. In meinem Beitrag ging es nicht um Ehrlichkeit. Danke.

Sorry, mir ging es um meine ganz ehrliche Meinung.

24.03.2020 20:46 • #53


OxfordGirl

OxfordGirl


679
772
Zitat von Zweizelgänger:
Sorry, mir ging es um meine ganz ehrliche Meinung.

Zu Angi2's Antwort, nehme ich an?

24.03.2020 20:48 • #54


Gorch_Fock

Gorch_Fock


3694
1
6705
Die ganze Beziehung klingt absolut ungesund. Das Verhalten von ihm schwankt zwischen Narz. und anderen psychischen Erkrankungen hin und her. Als Frau würde ich mich auf keinen Fall auf solche Konstellationen einlassen und sofort die Trennung aussprechen.
Allein diese "Kleinigkeiten" wie die Reaktion auf der Familienfeier (er schmeisst alles und isoliert letztlich die TE von ihrer Familie / das Verhalten gegenüber dem Mitarbeiter am Telefon) zeigen seinen wahren Charakter. Und ja, oftmals ist die Kindheit daran "Schuld". Ohne Therapie sehe ich hier überhaupt keine Möglichkeiten. Und selbst mit. Die Gefahr, dass eine solche Person in der Partnerin nachher das "willkommene Opfer" zur Auslebung der unterdrückten Gefühle gegen die Mutter sieht, halte ich für äußerst bedenklich und in letzter Konsequenz sogar gefährlich für die TE.

24.03.2020 21:02 • x 5 #55


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1138
10
1062
Zitat von OxfordGirl:
Zu Angi2's Antwort, nehme ich an?

Zitat von OxfordGirl:
Da kann die Frau dann entscheiden, ob sie das Risiko mit ihm eingehen will, oder nicht.

Zu dem "Entscheiden".
Ich glaube ja eben nicht, dass es um das "Entscheiden" geht, sondern darum sich vorab schon eine Ausrede, die eben als "Ehrlichkeit" getarnt, später als Rechtfertigung dient, nach dem Motto "ich war immer ehrlich zu dir und hab dich ja gewarnt".
Manipulation eben.
Von Anfang an, um die Kontrolle zu haben und zu allem berechtigt zu sein.

Insgesamt gefährlich, nach meiner Erfahrung und Meinung.

24.03.2020 21:41 • #56


Plentysweet

Plentysweet


5406
8648
Zitat von Zweizelgänger:
Von Anfang an, um die Kontrolle zu haben und zu allem berechtigt zu sein.

So ein bißchen wie ein Freifahrtschein. Er nimmt sich die Freiheit raus, es mißlingen zu lassen, schließlich hat er ja von Anfang an gewarnt. Von seiner Seite aus kann man es schon als Macht-und Manipulationsmittel sehen . Ehrlich und verantwortungsvoll von ihm wäre es zu sagen: Ich bin unter den jetzigen Umständen nicht beziehungsfähig.

24.03.2020 21:48 • #57


OxfordGirl

OxfordGirl


679
772
Zitat von Zweizelgänger:
Ich glaube ja eben nicht, dass es um das "Entscheiden" geht, sondern darum sich vorab schon eine Ausrede, die eben als "Ehrlichkeit" getarnt, später als Rechtfertigung dient, nach dem Motto "ich war immer ehrlich zu dir und hab dich ja gewarnt".
Manipulation eben.


Sorry, du bringst da was durcheinander. Mein Beitrag war ausschließlich auf die Beziehungsanbahnung gerichtet. Nach dem ersten Date darf doch jeder entscheiden, ob er den anderen als Beziehungspartner in Betracht zieht. Oder nicht?
Die von dir genannte " Rechtfertigung" oder Manipulation kommt dann ins Spiel, wenn die Beziehung bereits bereits eingegangen wurde, die Entscheidung für die Partnerschaft gefallen ist. Das war nicht mein Thema.

24.03.2020 21:58 • #58


Jenß


Zitat von susannah:
Ich trage das natürlich immer wieder und ein Stück weit mit


Wie lange willste da tragen und mittragen und irgendwann, ganz schnell, brichst Du unter der Last zusammen.
Ändern wird sich eh nichts.

Du bist doch sicher auch noch jung. An Deiner Stelle würde ich mich rausschleichen, wenn Du Dich nicht traust
radikal Schluss zu machen, was das beste für Dich wäre, grad, wenn Du selbst psychische Probleme hast.

Du wirst sonst in eine Abwärtsspirale gesogen, aus der Du nie mehr rauskommst, da kannst Du Dich dann versuchen am *beep* Rand hochzuziehen, der Typ wird Dich solange fertig machen und aussaugen, bis nichts mehr von Dir übrig ist.

Nee, da bleib man lieber allein und lebe geschützt in Deiner Wohnng oder sieh Dich nach anderen infrage kommenden
Männern um.

24.03.2020 22:02 • #59


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1138
10
1062
Zitat von OxfordGirl:
Das war nicht mein Thema.

OK

24.03.2020 22:06 • #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag