44

Verlassen wegen S. Missbrauch in der Kindheit

Moni0815

Moni0815

28
2
3
Mein Ex hat mir vor wenigen Wochen einen Antrag gemacht. Hat kurze Zeit später erfahren, dass er als Kind S. missbraucht wurde. Er hat mich verlassen, weil er glaubt, mir kein Partner mehr sein zu können. Negative Gefühle im Bett, die er bisher nicht zuordnen konnte, ganz viel Angst. Ich verstehe das. Möchte an seiner Seite sein, ihm helfen. Letztendlich hat er nie bestritten, dass er nicht noch liebt, aber er kann gerade keine Beziehung führen. Das verstehe ich und finde es gut, dass er sich mir überhaupt anvertraut hat. Ich bin Guten Mutes, dass wir uns unsere innige und absolut ehrliche Verbundenheit bewahren können. Und habe natürlich auch die Hoffnung, dass wir und in einigen Monaten vielleicht wieder etwas annähern können. Ich habe ihm indirekt schon angeboten, dass wir auch eine Beziehung ohne Betturnerei (sorry, das Wort mit s und x wird hier nicht abgebildet. ) führen können. Aber er kann momentan die Verantwortung nicht ertragen, die er sich selbst auferlegt im einer Beziehung. Und er zweifelt gerade an allem, ist leer, voller Angst. Er war bereits einmal in einer Klinik wegen Depression und seitedme beim Psychologen. Im Rahmen der Therapie kam das an die Oberfläche e.

Jetzt zu meinem ganz anders gelagerten Problem.

Eifersucht.

Wir sind zusammen im einer Freizeitgruppe und öfter mit mehreren Bekannten unterwegs gewesen. Es gab seit Monaten dort eine Frau, die offenbar ein extremes Bestätigungsbedürfnis hat und sich immer sehr stark an die Männer der Gruppe gewandt hat. Auch bei meinem Verlobten, ich finde mehr als bei andern Männern. Sie hat sich an ihn herangehangen, sie hat nach ihm gerufen, ob die beiden rauchen wollten, während ich daneben stand, sie hat auch körperlich immer den Kontakt zu ihm gesucht. Ich hatte das mit ihm besprochen, er meinte nur, dass sie halt so sei, etwas drüber, aber es sei ja harmlos. Dass er nicht geflirtet hat, weiß ich, aber er hat sich auch nicht klar abgegrenzt, was ich mir gewünscht hätte. Will gar nicht so viel schreiben, jedenfalls habe ich deswegen sehr gelitten und auch 2x mir ihm gesprochen. Dass er keine Absichten hatte, weiß ich. Bei ihr war ich mir nicht sicher. Sie ist bei mehreren Männern auf Körtperkurs gewesen, hat immer Nähe gesucht, den Kopf an die männliche Schulter geschmiegt etc.
Nur bei meinem halt auffällig oft.
Jetzt hat sie mich besucht. Eigentlich, weil es mir ja so schlecht geht nach der Trennung und sie für mich da sein wollte und mich 'in den Arm nehmen' wollte. Ihre Worte. In den letzten Tagen als ich wegen der Trennung so down war, ist das Thema Eifersucht zwischen uns zur Sprache gekommen. Ich war ihr gegenüber ehrlich, nicht unfair. Als sie dann bei mir war, war sie von Anfang an kalt und distanziert. Ich habe ganz offen gesagt, was mich alles verletzt und getriggert hat, dass ich beiden aber glaube, dass da nichts zwischen ihnen sei. Ich habe mich mehrmals bei ihr entschuldigt, dass sie sich angegriffen gefühlt hat. Die Atmosphäre blieb frostig.

Was sie mir alles gesagt hat, lässt für mich nur den Schluss zu, dass sie von Anfang an ihn wollte (als was auch immer), dass sie einen Keil zwischen uns treiben wollte und dass sie mir ganz bewusst weh tun wollte.

Sie sagte z. B. dass sie sehr genau weiß, was ihr Verhalten hervorruft, also Eifersucht, aber sie das nicht ändern will. Sie sagte, dass sie sich meine Sicht der Trennung gar nicht anhören wollte, weil sie dann ja für ihn da sein könnte zum Reden, ich hätte ja schon x und y zum Reden.
Sie sagte, dass man ja nie wisse, was das Leben bringt, er sei zwar hmgar nicht ihr Typ, vielleicht verlieben sie sich ja aber später ineinander.

Einen Tag vorher waren sie gemeinsam Essen (sie, er und 1 befreundetes Paar) und sie erzählte mir, dass sie herumgeunkt hat, dass die beiden sich dann wohl lieber nicht verlieben sollten.

Dafür, dass sie für mich als Verlassene als Freundin da sein wollte, resümiere ich, dass es ihr nur darum ging, den Stachel tiefer zu bohren. So etwas sagt man nicht zufällig. .

Mein Problem : sie wird sich unter jedem möglichen Vorwand bei ihm melden, um zu testen. Er ist jetzt labil und schwach. Ich habe Angst, dass er ihr vertraut. Zum einen, weil er dann verletzt werden wird, wann auch immer, zum anderen, weil ich es ja kaum ertragen kann, dass sie immer noch da ist und sich in unser Leben drängt.

Wie verhalte ich mich da richtig. Er hat mich schon gefragt, wie der Abend mit ihr war ich bin ausgewichen und sagte, daß sage ich ihm lieber direkt.

Ich kann durchaus sehr sachkuchbsein in Gesprächen. Er ist sehr empathisch und intelligent. Soll ich ihm zitieren was sie gesagt hat? In der Hoffnung, dass er durchschaut, was sie für ein Miststück ist? Oder bin ich eh nicht glaubhaft, weil er meine Eifersucht ja kennt? Treibe ich ihn damit noch mehr zu ihr?

08.11.2020 08:20 • #1


_Tara_

_Tara_


6981
7
9607
Wenn ich ehrlich sein darf glaube ich, dass diese Dame in Wahrheit der Grund war, warum er mit Dir Schluss gemacht hat. Der se*uelle Missbrauch in der Kindheit, von dem er "erfahren hat", war nur der vorgeschobene Grund, der ihn dann nicht als Ar*** dastehen lässt, sondern als armes Opfer.
Ich schätze, die Dame hat ihm einfach ordentlich den Kopf verdreht und da ist ihm aufgefallen, dass er sich lieber noch ein bisschen austoben möchte.

Du wirst jetzt sagen: "Nein, so ist er nicht! Das würde ich ihm niiiiemals zutrauen!" Das sagen und denken zunächst alle und sind dann ein paar Tage/Wochen später, wenn langsam alles ans Tageslicht kommt, nochmal wie vor den Kopf geschlagen!

Ich würde sowohl zu ihr, als auch vor allem zu ihm den Kontakt abbrechen. Sonst kommst Du nie zur Ruhe! Kannst Du diese "Freizeitgruppe" eine Zeit lang meiden? Hast Du Freundinnen außerhalb dieser Gruppe?

08.11.2020 08:32 • x 4 #2



Verlassen wegen S. Missbrauch in der Kindheit

x 3


Sternentaler


Na die Frau ist ja ein Herzchen... Das klingt ja schrecklich. Wie lange wart ihr liiert? Hat er Mal Position bezogen bezüglich eurer Zukunft? Ich würde ihm nichts sagen, aus zwei Gründen: mach dich nicht klein. Eifersucht im Rahmen ist immer okay, allerdings hat das auch immer etwas mit Selbstwert zu tun und deiner ist gerade jetzt ganz tief im Keller. Zweitens: mach sie nicht zum Thema, gib ihr keinen Raum. Er kennt deine Meinung zu ihr und sehr loyal scheint er mir nicht zu sein, wenn er auch noch mit ihr essen geht! Das würde ich dem Menschen, den ich liebe, niemals antun. Also anstatt ihr Verhalten zu beleuchten, solltest du seines kritisch sehen. Freundin? Wenn er denkt, dass er eine fremde Frau soweit vor lassen muss, obwohl es dich gibt und dich das kränkt, kann man nur vermuten, dass es ihm offenbar egal ist. Brich lieber erstmal den Kontakt zu beiden ab- vor allem, um dich zu sortieren. Aktuell verliert er nichts, du bist präsent, möchtest ihn zurück und sie buhlt auch um ihn, vielleicht nur, weil du ihn noch willst? Manche Frauen spornt das an, wenn sie das Gefühl von Konkurrenz haben.

Sammle dich, mache Pläne, sei nicht bedürftig- mach die Tür erstmal zu, so schwer es fällt, mit Bitten und Betteln kommst du nicht weiter. Alles Liebe für dich.

08.11.2020 08:40 • x 2 #3


Moni0815

Moni0815


28
2
3
Zitat von _Tara_:
Wenn ich ehrlich sein darf glaube ich, dass diese Dame in Wahrheit der Grund war, warum er mit Dir Schluss gemacht hat. Der se*uelle Missbrauch in der Kindheit, von dem er "erfahren hat", war nur der vorgeschobene Grund, der ihn dann nicht als Ar*** dastehen lässt, sondern als armes Opfer.
Ich schätze, die Dame hat ihm einfach ordentlich den Kopf verdreht und da ist ihm aufgefallen, dass er sich lieber noch ein bisschen austoben möchte.

Du wirst jetzt sagen: "Nein, so ist er nicht! Das würde ich ihm niiiiemals zutrauen!" Das sagen und denken zunächst alle und sind dann ein paar Tage/Wochen später, wenn langsam alles ans Tageslicht kommt, nochmal wie vor den Kopf geschlagen!

Ich würde sowohl zu ihr, als auch vor allem zu ihm den Kontakt abbrechen. Sonst kommst Du nie zur Ruhe! Kannst Du diese "Freizeitgruppe" eine Zeit lang meiden? Hast Du Freundinnen außerhalb dieser Gruppe?


Freunde außerhalb... Nur eine Freundin. Die anderen Kontakte habe ich da alle versammelt, weil ich diese Gruppe mit ihm gegründet habe.

Nein, ich bin mit bei ihm sicher, dass es so war, dazu haben wir uns immer ehrlich alles erzählt.

Aber sein Verhalten ihr gegenüber hat mich natürlich verletzt. Er hat mir nach der Trennung versprochen, dass er sich nicht allein mit ihr trifft. Aber ich habe auch nicht die Kraft, abzuwarten, ob es anders kommt.
Oder sollte ich ihm sagen, was Sache ist, und dann sagen, er ist frei, aber solange sie in seinem Leben ist, gehe ich?

08.11.2020 09:02 • #4


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


2361
1
3826
Mit Erpressung kannst Du in dieser Situation nur verlieren. Lass das bloß sein. Warte schweigend ab. Es ändert nichts, wenn Du markige Worte sprichst und sowieso hoffst.

Dein Thema erinnert mich an dieses:
wuerde-er-es-sagen-wenn-er-mich-vermisst-zurueck-will-t49709.html

Da geht es um eine Freundin, die dann mit ihm zusammen gekommen ist. Ist leider lang und das ist nicht am Anfang ersichtlich.

08.11.2020 09:12 • x 1 #5


Binaneu


3928
1
5806
Versprechen umd zusagen kann man viel.
Die meisten, die belogen wurden, hätten ihre Hand für den anderen zu Anfang ins Feuer gelegt.

Ich sehe es wie Sternentaler.
Wenn Du ihm so wichtig wärest, wie er vorgibt, dann würde er Dich vor dem Schmerz, den seine Verabredungen mit der Dame Dir bringen, bewahren.
Er wusste bereits von Deiner Eifersucht, aber er achtet diesbezüglich wenig auf sein Verhalten.
Daher wird es wenig Sinn machen, wenn Du ihre Worte vor ihm zitierst.
Meine Meinung...

08.11.2020 09:20 • x 3 #6


Moni0815

Moni0815


28
2
3
Zitat von Binaneu:
Versprechen umd zusagen kann man viel.
Die meisten, die belogen wurden, hätten ihre Hand für den anderen zu Anfang ins Feuer gelegt.

Ich sehe es wie Sternentaler.
Wenn Du ihm so wichtig wärest, wie er vorgibt, dann würde er Dich vor dem Schmerz, den seine Verabredungen mit der Dame Dir bringen, bewahren.
Er wusste bereits von Deiner Eifersucht, aber er achtet diesbezüglich wenig auf sein Verhalten.
Daher wird es wenig Sinn machen, wenn Du ihre Worte vor ihm zitierst.
Meine Meinung...



Danke. Da ist sehr viel dran.. Dann ist es aber richtig, Wenn ich ihm das sage... Und dann gehe. Oder?

08.11.2020 09:27 • #7


Binaneu


3928
1
5806
Nur Du selbst kannst Dir beantworten, was jetzt für Dich richtig ist.
Aber den Satz, " solange sie in Deinem Leben...", würde ich mir sparen.
Wenn es für Dich passt, Dich erstmal zurück zu ziehen, dann tu das.
Sag ihm einfach, er soll erstmal wieder zu sich finden.
Deine Einstellung, Grfühle würde er ja kennen, er könne sich bei Dir melden, wenn er wieder bei sich ist und weiß, was er will.

Es geht ja nicht nur um diese andere Frau, lt ihm ist der Rückzugsgrund ja die Sache mit dem Missbrauch.

In jedem Fall solltest Du Dich nicht einer Situation aussetzen, mit der Du nicht umgehen kannst, wo Du ständig leidest.
Und das tust Du, wenn Du mit ihm in ständigem Kontakt bist und sozusagen zuschaust, wie er die andere, auf welche Weise auch immer, datet.
Und wenn seine Liebe sooo groß wäre, würde er das , so sehe ich das, auch von alleine nicht tun.

08.11.2020 09:34 • x 2 #8


_Tara_

_Tara_


6981
7
9607
Zitat von Binaneu:
lt ihm ist der Rückzugsgrund ja die Sache mit dem Missbrauch.

Wenn ein Missbrauch, von dem er gerade "erfahren hat", wirklich der Grund wäre, die Beziehung mit der Frau zu beenden, die er eigentlich heiraten wollte, hätte er jetzt ganz sicher ganz andere Sachen zu tun, als privat mit einer Dame zu anzubändeln, die sich offensichtlich an ihn ranmachen will.

Macht doch 'mal die Augen auf!

Für manche reichen ja echt so Schlüsselwörter, wie "Missbrauch", "schwere Kindheit", "Bindungsangst" etc. und schon ist der Mensch, den man nicht kennt, natürlich ein unschuldiges, bemitleidenswertes Opfer, das auch noch stets die Wahrheit spricht. Egal, wie offensichtlich die Dinge liegen...

08.11.2020 09:53 • x 2 #9


HierUndJetzt


Liebe binaneu.

Ich persönlich würde lieber an meinem Vertrauen arbeiten, als meinem Partner die Kontakte vorzuschreiben. So etwas führt nur zu mehr Kontrolle nach dem Motto: Hält er sich wirklich dran? Hat er sie wirklich nicht getroffen? Eifersucht ist leider oft ein Fass ohne Boden.

Zum anderen Thema: dass er dir ein guter Partner sein möchte, spricht ja erstmal für ihn, finde ich. Und seine Erinnerung an das Trauma muss er ja erstmal verarbeiten. Vielleicht braucht er dafür erstmal Zeit und Raum. Das ist ja keine Kleinigkeit.

Ich wünsche euch beiden alles Gute!

08.11.2020 09:55 • x 1 #10


Binaneu


3928
1
5806
@ tara ...deshalb sagte ich "LAUT ihm"...
Hier weiß keiner, was wirklich ist...
Aber man kann doch nicht von vornherein, als Außenstehender unterstellen, dass ER nicht die Wahrheit sagt.

08.11.2020 09:55 • x 1 #11


Binaneu


3928
1
5806
Zitat von HierUndJetzt:
Liebe binaneu.

Ich persönlich würde lieber an meinem Vertrauen arbeiten, als meinem Partner die Kontakte vorzuschreiben. So etwas führt nur zu mehr Kontrolle nach dem Motto: Hält er sich wirklich dran? Hat er sie wirklich nicht getroffen? Eifersucht ist leider oft ein Fass ohne Boden.

Zum anderen Thema: dass er dir ein guter Partner sein möchte, spricht ja erstmal für ihn, finde ich. Und seine Erinnerung an das Trauma muss er ja erstmal verarbeiten. Vielleicht braucht er dafür erstmal Zeit und Raum. Das ist ja keine Kleinigkeit.

Ich wünsche euch beiden alles Gute!



Sie soll ihm nichts vorschreiben.
Aber wenn es sie quält, wie es ist, muss sie es ändern.
Sicher muss man, wenn man zu eifersüchtig ist, daran arbeiten.
Aber ein liebender Freund kann das auch unterstützen, indem er ihr erst einmal " Sicherheit" gibt.
Sich zurück ziehen, um eigenes zu verarbeiten, aber gleichzeitig andere daten, wenn man weiß, die Frau, die gerade auf meine Gefühle Rücksicht nimmt, mir Zeit gibt und wartet, hat damit Probleme, ist sicher nicht hilfreich, Eifersucht zu überwinden.

08.11.2020 10:02 • #12


HierUndJetzt


Ach sorry, ich meinte Moni und hab stattdessen deinen Nick geschrieben, binaneu....

08.11.2020 10:07 • x 1 #13


HierUndJetzt


Das mit der Rücksicht auf Eifersucht ist so eine Sache, finde ich...Ich persönlich habe keine guten Erfahrungen damit gemacht....Durch die Hintertür der Rücksicht schlich sich dann doch die Eifersucht und Kontrolle wieder ein...Entweder ich vertraue oder nicht....meine Erfahrung ist: ein bisschen Vertrauen geht nicht...
Ich las hier im Forum mal den tollen Satz: Vertrauen ist kein Gefühl sondern eine Entscheidung.
Und was Moni über ihren Freund schrieb, klang in meinen Augen so, als wäre er vertrauenswürdig...

08.11.2020 10:15 • #14


Tempi


Zitat von Moni0815:
Dafür, dass sie für mich als Verlassene als Freundin da sein wollte, resümiere ich, ..

So einem Miststück hätte ich gar nicht mehr die Möglichkeit gegeben mir näher zu kommen bzw. mein Haus/meine Wohnung (Schutzzone!) zu betreten. Einfach nur widerwärtig, wie Du die im Eingangsthread beschrieben hast.

Und er ist eine Wurst, wenn er sich so auf die Pelle rücken und vereinnahmen lässt.
Bähhh!
Dem hätte ich Beine gemacht.

08.11.2020 10:20 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag