119

Partner mit unverarbeiteter Kindheit- trennen?

OxfordGirl

OxfordGirl


679
772
Zitat von Zweizelgänger:
Danke, musste grad wirklich schön lachen.

Gerne. Schonmal einen Partner gehabt, der ein Problem mit Frauen hatte? Zuerst loben sie dich in den Himmel. Versprechen dir alles. Lästern nur über andere Frauen. Die Frisur... die Figur...die Kleidung... Hassen ihre Mütter. Die rosa Brille und fantastischer S. trüben erstmal den Blick. Mit der Zeit wirst du zu dem, was sie am meisten verabscheuen. Dann wirst du gnadenlos abgewertet. Weil du bist, was du bist. Eine Frau.

23.03.2020 23:42 • x 6 #31


Emma75

Emma75


1187
3
2226
Zitat von susannah:
Er ist sehr beständig in seinen Taten, ist immer für mich da, wirkt nach wie vor geliebt ohne Ende, macht jede Laune von mir und jeden Blödsinn mit.

Umso krasser empfinde ich dann diese Situationen, wo er so umswitcht und ich denke dann da steht ein ganz anderer Mensch vor mir.

Sind es Situationen in denen Du Dich nicht mit ihm beschäftigst oder etwas tust, was Dich von ihm trennt? Könnten das 'Bestrafungen' sein, im Sinne von 'so will ich Dich aber nicht haben'?
Ich frage das, weil ich ausschließen will, dass das ganz bewusste Aktionen sind um Dich zu manipulieren...

23.03.2020 23:45 • x 2 #32



Partner mit unverarbeiteter Kindheit- trennen?

x 3


Lilli70

Lilli70


475
582
Und genau das wird schlimmer. Noch ist er verliebt genug, wenn sich das legt , wirst du das sehen, was seinen wahren Charakter ausmacht. Unsicher, ambivalent , kein Selbstwertgefühl in Beziehungen. Beruflich schafft er das super, da es nichts mit Emotionen zu tun hat. Die Schwäche zeigt sich nur im engen Zwischenmenschlichen. Und er hat zwei Gesichter.

23.03.2020 23:50 • x 3 #33


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1138
10
1062
Zitat von OxfordGirl:
Gerne. Schonmal einen Partner gehabt, der ein Problem mit Frauen hatte?

Ja ständig, vorallem mit anderen, wobei das ja verständlich ist, wenn man selbst der Mann ist

Sorry konnte gerade nicht anders.

Zum Thema..
Sollte es wirklich mit seiner Kindheit zu tun haben, wird das ganze sicher eine Zeit dauern.

Es ist durchaus möglich, dass es das nur zu kontrollieren lernt, aber immer da sein wird.
Die einzige Möglichkeit sehe ich da in viel Vertrauen.
Aber, es könnte ein Spiel mit dem Feuer sein.

Redet einfach mal vgel darüber und versucht es eine Zeit lang zum Thema zu machen, ohne es weg zu denken, aber gebt euch irgendwann auch wieder Ruhe damit es nicht nurnoch Thema ist.

24.03.2020 00:39 • x 1 #34


SweetCookie

SweetCookie


263
1
377
Zitat von susannah:
Das geht jetzt seit zwei / drei Monaten und ich weiß , dass ich da keine Wunderheilung erwarten kann. Es ist allerdings, Samstag ist es wegen Nichtigkeiten richtig eskaliert, dass er bis jetzt sich einfach nicht genug anstrengt und in dieser Opferposition verharrt und ich glaube auch ausruht. Frei nach dem Motto, mir wurde so weh getan, entweder du akzeptierst, dass ich mich so benehme oder du gehst.


Puh, also du al Partnerin versagst hier nicht nur auf ganzer Ebene, sondern wertest auch noch auf eine Art und Weise ab, die ich persönlich als anmaßend empfinde. Man merkt, dass du keine Ahnung vom Thema hast, aber offenbar nach Schema "so, das muss jetzt aber auch einfach mal funktionieren" läuft. Mit dir hat er also den ganz großen Fang an seiner Seite gemacht...nicht!

Falls ihr nicht schon getrennt seid, dann übernimm das bitte zeitnah. Das ist nur zu seinem Besten. Er braucht eine verständnisvolle Partnerin, die sich auch mal zurücknimmt und nicht immer nur haben will und da ist er bei dir wirklich an der falschen Stelle. Leute wie dich - und das ist jetzt eine ganz persönliche Aussage und Meinung - kann ich auf den Tod nicht ab. Du hast keine Ahnung vom Thema, meinst aber, dass alles und alle so zu ticken haben, wie du es für richtig hälst. Es gibt so viele Heimkinder, so viele S. misbrauchte Kinder - jeden Tag- und sie alle leiden Höllenqualen als Erwachsene - und du besitzt ernsthaft die Dreistigkeit zu konstatieren, dein Nochpartner würde in der Opferrolle aufgehen...
Tu die selber einen Gefallen und suche dir jemanden, der besser zu dir passt. Was oberflächliches, der dir alles gibt, was du brauchst und u.a. eine heile Welt für alle da draußen. Leute wie du kotzen mich ehrlich an. Fern ab jeder Realität, wird einfach verurteilt - widerlich! Weil man nicht so funktioniert wie du selber...

24.03.2020 05:58 • x 2 #35


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1138
10
1062
@SweetCookie

Guten Morgen erstmal.

Also deinen "Beitrag" finde ich jetzt schon etwas gaga, aber vielleicht wurdest ja du getriggert, was natürlich jegliche Art entschuldigt.

Ich weiß ja nicht was du gelesen hast, aber ich muss Susannah da schon auch recht geben.

Schau dir doch mal die Beschreibung von Samstag an.
Zitat von susannah:
Ich umschreibe kurz die Situation von Samstag.

Findest du nicht auch, dass hier etwas verschoben ist (oder verrückt im Wortsinn) ..?

Ich habe wirklich vollstes Verständnis für Menschen die mit sich zu kämpfen haben und ich für meinen Teil hatte bisher auch sehr gute und lange Nerven dafür.
Allerdings hat alles seine Grenzen und ich weiß wie es ist wenn ein Mensch mit echten psychischen Problemen diese nicht wahrnehmen kann.

Trotzdem fand ich bis zu dieser Erklärung vom Samstag auch die Reaktionen etwas zu hart, allerdings habe ich meine Meinung dann geändert, da ich hier echte Warnzeichen sehe.

Was glaubst du wie sich das alles weiterentwickeln wir, wenn er nicht anfängt daran zu arbeiten ?

Und klar hast du auch ein Stück recht, man muss wissen ob man das leisten kann und will, weil psychische Erkrankungen sind schwer für den Partner zu handeln.

Und mal ehrlich, ist es nicht eigentlich schön, wenn es noch Menschen gibt, die keine Ahnung von psychischen Krankheiten gibt ?
Muss ja nicht jeder mit solchen Belastungen leben müssen oder schon gelebt haben müssen.

24.03.2020 08:39 • #36


KBR


10187
5
17273
Die einzigen Fragen, die Du Dir beantworten solltest, sind doch eigentlich:

Ist der Mehrwert in dieser Beziehung größer als die Einschränkungen?

Wie wahrscheinlich ist es, dass Du mit diesem Mann eine Beziehung führen kannst, wie Du Dir Beziehung vorstellst?

Was auch immer "Beziehung" für Dich bedeutet, ist doch allein Deine Sache. Ich kann Dir sagen und möchte Dir, entgegen der durchgeknallten Beschimpfungen da oben, darin den Rücken stärken, dass man so ein Verhalten nicht mit tragen muss, wenn man das nicht will oder für vertretbar hält. In meinem Fall wäre das so. Das hat natürlich u.a. auch seine Ursachen in dem in der Kindheit Erlebten (was übrigens genauso viel wert oder bedeutungsvoll wäre wie das seinige) und daher ganz viel mit Grenzsetzung/-ziehung zu tun.

Ich wäre weg, weil mir das viel zu viel Drama, Diskussion, Erklärung, Entschuldigung usw. wäre und ich schlicht nicht die Verantwortung für seinen Lebensweg hätte und auch nicht dazu verpflichtet bin, ihn in seiner Komfortzone (er wäre nun mal so) zu halten. In Gegenteil: er hat die Verantwortung für sich zu übernehmen.

24.03.2020 09:07 • x 1 #37


Liesel


Musste auch herzhaft lachen, Cookie. Was solche tief ge-bzw zerstörten Menschen brauchen, ist mit Sicherheit kein verständnisvoller Partner als Blitzableiter, dann kann die Heilung ja auch gleich in die Mülltonne wandern für alle Zeit. Die brauchen einen KOMPETENTEN Arzt, und am besten wären 1 2 Jahre Geschlossene. Sonst droht Leid und immer schlimmere Verletzungen forever.

Ich würde sogar sagen, jeglicher Beziehungsversuch mit Laien ist grob fahrlässig.

24.03.2020 09:09 • #38


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1138
10
1062
Ääääm.....
Warum seid ihr eigentlich immer gleich so hart..?

Wir kennen trotz allem nur eine Seite.

Und - harte Urteile sind hier eh nicht angebracht.

24.03.2020 09:14 • x 2 #39


susannah


12
1
1
Guten Morgen allerseits,

sweetcookie,

ich lasse diese Antwort einfach unkommentiert, weil ich denke, du liest dort mehr deine eigenen Verletzungen und projizierst da gewaltig

an alle anderen,

danke für eure Meinungen. Ich muss das erstmal sacken lassen und glaube auch, da steckt viel mehr dahinter als es den Anschein macht.

Er ist mir gegenüber noch in dieser absoluten Idealisierungsphase, ich hab den perfekten Körper, den perfekten Charakter, bin die allerschönste Frau aller Zeiten.

Das das natürlich nicht stimmt, weiß ich, aber er sieht das alles noch so. Als wäre ich eine Leinwand. Dem kann ich natürlich niemals standhalten, ich bin auch nur ein Mensch.

Und natürlich bin ich immer gewillt, das mit ihm anzugehen und das bis zu einer gewissen Grenze auszuhalten, eine Partnerschaft ist nicht nur immer schön und wundervoll. Aber natürlich nur bis zu einer gewissen, meiner Grenze.

Mir hängt das noch ganz schön nach von Samstagabend. Das weiß er auch. Er entschuldigte sich gestern Abend nochmal , sagte ich sei perfekt und müsste nichts an meinem Verhalten ändern, das wäre seine Arbeit. Er habe auch die Therapie unterschätzt bzw. die Arbeit an sich selbst garnicht weiter verfolgt.

Heute hat er dort wieder einen Termin. Passt vielleicht ganz gut.

Was er selbst sagt und sich eingesteht, dass er schlimme Verlustängste hat. Auch mir gegenüber. Aber das weiß ich jetzt und kann dementsprechend reagieren und such mich selbst dabei beachten.

Was mich wirklich auch sehr erschrocken hat, er hat letztens , weil er von einem seiner Mitarbeiter angerufen wurde, als er gerade nach Feierabend auf dem Sofa lag, diesen Mitarbeiter so zusammen gestaucht dass der daraufhin gekündigt hat. Nur weil er vom Sofa hochmusste und nochmal zur Firma musste.


Wir haben besprochen dass wir heute Abend nach seiner Sitzung sprechen und ich werde den Vorschlag aufgreifen, mal dorthin mitzugehen .


Lg

24.03.2020 09:38 • x 1 #40


alina1988


17
1
3
Zitat von OxfordGirl:
Ich rate dir dringend, dich eingehender mit dem Thema zu befassen. Brigitte Fuchs (Innsbruck) schreibt sehr anschaulich auf ihrer Homepage über Kindheits-/Beziehungstraumata.

Männer, die mich beim ersten Date quasi " vorwarnen", würde ich aus heutiger Sichr kein zweites Mal treffen. Die wissen Bescheid, leider.
Ich wünsche dir alles Gute !



Kannst du mir das mit dem vorwarnen näher erklären?

24.03.2020 11:03 • #41


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1138
10
1062
Klassisch ist :
Ich kann sehr eifersüchtig sein.
Manchmal bin ich besitzergreifend.
Oder ähnliches.

Leider neigt man manchmal dazu, zu denken, dass bei einem alles anders ist.

Mir wurde mal gesagt "ich war noch nie treu"...
Ich hab das mal kurz überhört und fiel mir wieder ein nachdem ich feststellte, dass sie ständig fremdgegangen ist.
Naja ich war ja noch jung.....

24.03.2020 11:10 • #42


Angi2


3092
6
2682
Zitat von susannah:

Hallo Angi,

Ich glaube du möchtest mich gerade etwas falsch verstehen.
Nein, ich gehe anders damit um, für mich ist dieser Weg jedenfalls gesünder als sich in diesem Leid.. ja wie sage ich, auszuruhen. Ich übernehme für mich die Verantwortung an meiner Vergangenheit.


Das ist schön, dass du das kannst und tust....du kannst deine Ansichten und dein Verhalten aber nicht 1zu1 auf andere übertragen...möglich noch mit Druck ausüben......der andere ist der andere, er hat seine Art mit seinen Problemen umzugehen.... wenn dir nicht gefällt, was er tut, kannst du dich nur von ihm distanzieren - ändern kannst du ihn nicht....ändern kann man immer nur sich selber.

Also - wenn du weiter mit ihm leben willst, weil du Gefühle für ihn hast, dann stell dich auf seine Verhaltensweisen ein - arbeite an deinem Umgang mit deinem Partner, an deinem Verständnis für ihn, an deiner Einstellung zu ihm und seinem Verhalten - oder trenn dich.
Mit Druck und Unverständnis - geboren aus deinem Denken und Verhalten - erreichst du nichts, im Gegenteil, du treibst ihn nur weiter in das Unrechtsdenken, dass er durch das Verhalten seiner Mutter ihm gegenüber aufgebaut hat.

Zitat von SweetCookie:
Puh, also du al Partnerin versagst hier nicht nur auf ganzer Ebene, sondern wertest auch noch auf eine Art und Weise ab, die ich persönlich als anmaßend empfinde. Man merkt, dass du keine Ahnung vom Thema hast, aber offenbar nach Schema "so, das muss jetzt aber auch einfach mal funktionieren" läuft. Mit dir hat er also den ganz großen Fang an seiner Seite gemacht...nicht!

Falls ihr nicht schon getrennt seid, dann übernimm das bitte zeitnah. Das ist nur zu seinem Besten. Er braucht eine verständnisvolle Partnerin, die sich auch mal zurücknimmt und nicht immer nur haben will und da ist er bei dir wirklich an der falschen Stelle. Leute wie dich - und das ist jetzt eine ganz persönliche Aussage und Meinung - kann ich auf den Tod nicht ab. Du hast keine Ahnung vom Thema, meinst aber, dass alles und alle so zu ticken haben, wie du es für richtig hälst. Es gibt so viele Heimkinder, so viele S. misbrauchte Kinder - jeden Tag- und sie alle leiden Höllenqualen als Erwachsene - und du besitzt ernsthaft die Dreistigkeit zu konstatieren, dein Nochpartner würde in der Opferrolle aufgehen...
Tu die selber einen Gefallen und suche dir jemanden, der besser zu dir passt. Was oberflächliches, der dir alles gibt, was du brauchst und u.a. eine heile Welt für alle da draußen. Leute wie du kotzen mich ehrlich an. Fern ab jeder Realität, wird einfach verurteilt - widerlich! Weil man nicht so funktioniert wie du selber...


Danke für den Beitrag...schön geschrieben und so treffend!

24.03.2020 12:31 • x 2 #43


FireWoman

FireWoman


179
3
252
Hallo @susannah !

Zitat von susannah:
Es ist so, dass auch ich unter einem psychotischen, Substanz missbrauchendem Vater mehr als nur gelitten habe, mir aber irgendwann gesagt habe , ich bin erwachsen, er kann mir nichts mehr tun und ich bin für diese, meine Verletzungen verantwortlich und kümmere mich um sie.

Wie hier schon gesagt wurde, darfst Du Dich selbst bitte nicht mit ihm vergleichen. So wie Menschen verschiedenen sind, sind es auch ihre Strategien, mit Problemen und der Vergangenheitsbewältigung umzugehen. Da mag es sein, dass Du Dich inzwischen gut abgrenzen konntest (ist es dadurch aber auch aufgearbeitet?), er hingegen kann das vielleicht nicht "einfach".

Ich denke ebenfalls, das braucht sehr viel Zeit und Geduld und die Frage ist, ob Du bereit bist diese aufzubringen.
Wie auch schon angesprochen wurde, sehe ich es ebenfalls so, dass Partner einen spiegeln und somit auch triggern. Nicht ohne Grund findet man einander. Zeigt er gewisse Verhaltensweisen/Auswirkungen, die Dir auch aus der Vergangenheit bekannt sind bzw. das, was es in Dir auslöst?

Ich finde, für so eine Verbindung braucht es viel Selbstreflexion und eine gute innere Grenze, damit es gelingen kann.

Alles Gute!

24.03.2020 13:45 • x 1 #44


Raida

Raida


1401
1088
Ob ich hier ein guter Ratgeber bin?

Zitat von Raida:
Ich hab's letzte Woche auch geschafft.
Wir hatten auf seinen Wunsch hin, wieder freundschaftlichen Kontakt, schrieben uns Briefe.

Da ich den Entzug hinter mir hatte, und ihn auch nicht zurück haben wollte, sah ich keine Gründe die dagegen sprachen.

Da hat er mir letzte Woche eine Mail geschrieben...
Erbarmungslos zugeschlagen.
@_@

Irgend ein Staubkorn hat in getriggert.

Ich werde die "Freundschaft" sein lassen.

Da liegen mir zuviele Staukörnchen rum.


Ich habe aufgegeben.

Ändern kann man nur sich selber, und da bin ich dran, schon vor ihm dran gewesen.
Und er hat mich, und meine Wünsche, anfangs so gut gespiegelt, dass ich es ihm abgenommen habe, das er das auch tut,

Dass er bereit ist, mit mir den Weg zu gehen.

PS
Wie kann so eine Partnerschaft funktionieren?
Totale Selbstaufgabe?
Oder mich so gut abgrenzen, dass er tun und lassen kann was er will, ohne mich zu treffen?
Wo bleibe ich in solch einer Partnerschaft?
Gruss vom Sofa, von einer, die Ruhe geniesseden, nachdenklichen raida.

24.03.2020 14:13 • x 1 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag