1526

Partnerin führt eine Online Beziehung

-Gina-

-Gina-


1844
1
4591
Gehören immer zwei dazu. Der, der das macht, macht das weil dere andere es zulässt.

10.04.2022 11:49 • x 5 #376


Amorelius

Amorelius


132
1
422
Zitat von -Gina-:
Gehören immer zwei dazu. Der, der das macht, macht das weil dere andere es zulässt.


Natürlich vollkommen Richtig, gehören immer zwei dazu. Aber hatte mich im Vorfeld gegen den Besuch der Veranstaltung ausgesprochen, da sie Ursprünglich mit der Tochter dorthin wollte, organisatorisch und planerisch sprach Zuviel dagegen und ich hielt es in meinen Augen für unverantwortlich.
Daher hatten wir die Tage vorher recht viel darüber Diskutiert, daher stand die Kommunikation per SMS..... ich denke die letzte Nachricht war eher so gemeint Siehst alles ist gut gelaufen und ich heil wieder zuhause

10.04.2022 12:10 • x 1 #377



Partnerin führt eine Online Beziehung

x 3


aequum

aequum


816
1689
Zitat von Amorelius:
Natürlich vollkommen Richtig, gehören immer zwei dazu. Aber hatte mich im Vorfeld gegen den Besuch der Veranstaltung ausgesprochen, da sie ...

Natürlich hast Du Recht aber wenn es aus Deiner Sicht sogar unverantwortlich war, musst Du Dich noch wesentlich intensiver und mit Nachdruck durchsetzen.

10.04.2022 12:29 • x 2 #378


Pinkstar

Pinkstar


9094
2
12436
@Amorelius Ich finde, du machst du soweit gut mit der Elternebene und Hut hat, du hast starke Nerven.

14.04.2022 20:00 • x 1 #379


Amorelius

Amorelius


132
1
422
Zitat von Pinkstar:
Ich finde, du machst du soweit gut mit der Elternebene und Hut hat, du hast starke Nerven.

Achje läuft aber noch nicht wirklich optimal , aber man Arbeitet an sich .... gerade sind wir wegen der Ostertage am Diskutieren, da sie und die Tochter gerne wollen das wir diese gemeinsam verbringen. Fühlt sich aber nicht Richtig an.

14.04.2022 20:57 • x 1 #380


Nostraventjo

Nostraventjo


735
2
1751
Dann sage dass auch und zieh dich da raus. Deine Tochter muss auch lernen dass ihr getrennt seid.

Du kannst nicht immer nur nach anderen gucken sondern musst ganz dringend auch nach dir schauen!

14.04.2022 21:12 • x 5 #381


darkenrahl

darkenrahl


4293
9406
Zitat von Nostraventjo:
Dann sage dass auch und zieh dich da raus. Deine Tochter muss auch lernen dass ihr getrennt seid. Du kannst nicht immer nur nach anderen gucken sondern musst ganz dringend auch nach dir schauen!

Das finde ich auch, lass es.
Wenn du da nachgibst wirft dich das Jahrhunderte zurück ins tiefe Mittelalter.

14.04.2022 21:54 • x 3 #382


aequum

aequum


816
1689
Zitat von Amorelius:
Achje läuft aber noch nicht wirklich optimal , aber man Arbeitet an sich .... gerade sind wir wegen der Ostertage am Diskutieren, da sie und die ...

Da kann ich Dich total verstehen!
Kannst Du Dich nicht bei den Beiden durchsetzen?

14.04.2022 21:54 • x 2 #383


Amorelius

Amorelius


132
1
422
Doch denke schon das ich das hinbekomme, Tochter hat ihre Aussage schon revidiert und Mitgeteilt das es ihr egal wäre , Wissen halt beide das dies mein Wunderpunkt ist und ich das Familienleben genossen habe.
Aber ist mir auch klar das dies in der jetzigen Konstellation die falsche Entscheidung wäre und mir dies später auch noch vorgeworfen werden könnte , was man ja alles gemacht hätte und nicht gewürdigt würde.

Auch würde dies Was ich nicht weiß macht mich nicht heiß dann auch wieder zunichte gemacht werden.

14.04.2022 22:28 • x 2 #384


alleswirdbesser

alleswirdbesser


5851
11546
Sie macht es dir echt nicht leicht. Ich vermute, dass sie es nicht einmal versteht, sondern es wirklich als Fürsorge und Entgegenkommen ihrerseits betrachtet. Wer könnte sie aufklären?

14.04.2022 23:04 • x 2 #385


Amorelius

Amorelius


132
1
422
Zitat von alleswirdbesser:
Sie macht es dir echt nicht leicht. Ich vermute, dass sie es nicht einmal versteht, sondern es wirklich als Fürsorge und Entgegenkommen ihrerseits betrachtet. Wer könnte sie aufklären?

Das ist ja das Schwierige, bisher war es bei ihr immer so gewesen das sie wenn wir umgezogen sind mit dem kompletten alten Freundeskreis gebrochen und abgeschlossen hat. So ist es auch jetzt der Fall, von unseren wenigen verbliebenden Freunden hat sie sich distanziert und möchte keinen Kontakt.

Dadurch bleibe natürlich nur ich über, der sie kennt oder kannte und mit dem sie über Probleme oder Sorgen sprechen kann. Ich Glaube auch das sie es nicht böse meint, sondern sich wünscht das wir familiär und freundschaftlich verbunden bleiben. Nur geht dies nicht von jetzt auf gleich.

Dadurch das sie derzeitig auf anderen Sphären unterwegs ist, sieht sie nicht das der Cut von Ehepartnern zu Best Friends nicht so einfach funktioniert.

14.04.2022 23:20 • x 2 #386


alleswirdbesser

alleswirdbesser


5851
11546
Kann eine Mediation helfen? Trennungsbegleitung? Keine Ahnung.... Aber von die nimmt sie es ja nicht an.

14.04.2022 23:24 • x 1 #387


aequum

aequum


816
1689
Zitat von Amorelius:
Dadurch das sie derzeitig auf anderen Sphären unterwegs ist, sieht sie nicht das der Cut von Ehepartnern zu Best Friends nicht so einfach funktioniert.

Dann musst Du das wie bei einem Kleinkind halten. Ihr es immer und immer wieder sagen und erklären.

14.04.2022 23:25 • x 2 #388


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11674
6
15371
Zitat von Amorelius:
Das ist ja das Schwierige, bisher war es bei ihr immer so gewesen das sie wenn wir umgezogen sind mit dem kompletten alten Freundeskreis gebrochen und abgeschlossen hat. So ist es auch jetzt der Fall, von unseren wenigen verbliebenden Freunden hat sie sich distanziert und möchte keinen Kontakt.

Ja aber das ist doch wirklich nicht Dein Problem!

Ich denke, Du bist noch viel zu rücksichtsvoll zu ihr, Du solltest mal ganz klar sagen, was Sache ist, wie Du den Kontakt die nächste Zeit haben oder nicht haben willst - und vor allem dann das konsequent durchziehen.

15.04.2022 07:14 • x 5 #389


Charla

Charla


1835
2
4381
Zitat von Amorelius:
Dadurch bleibe natürlich nur ich über, der sie kennt oder kannte und mit dem sie über Probleme oder Sorgen sprechen kann.

Ich Glaube auch das sie es nicht böse meint, sondern sich wünscht das wir familiär und freundschaftlich verbunden bleiben. Nur geht dies nicht von jetzt auf gleich.

Es ist ihr möglicherweise nicht bewusst weil einige Verdrängungsmechnismen mit eine Rolle spielen können, dennoch hilfst du weder dir noch ihr damit wenn du es so bleiben läßt wie es ist weil es euch ja keinen Frieden bringt.

Um Frieden und Ruhe finden zu können, kannst du wählen : Es vollkommen zu akzeptieren wie es ist oder eure Geschichte, für dich dahingehend so zu verändern, dass du damit ins Reine kommen kannst.

Ich würde es wegen eurer gemeinsamen Tochter wichtig finden euch als Elternteil dahingehend einig zu werden wie ihr sie zu ihrem besten Wohle unterstützen könnt, nicht zu eurem Wohle, fragt sie was sie von euch in dieser Situation braucht, damit auch sie Entlastung finden kann.

Frieden in sich zu finden macht es möglich später mal freundschaftlich miteinander umgehen zu können, denn egal was war und ist, ihr bleibt energetisch miteinander verbunden, eure gemeinsame Zeit verbindet euch für immer, weil dieser Teil eures Lebens mit gemeinsamen Erfahrungen verbunden ist, mit guten und weniger guten, all das ist in uns abgespeichtert, Selbst der Tod eines Partners verhindert das meiner Erfahrung nach nicht weil immer wieder mal Gedanken an diesen auftauchen können, so wie für mich gerade heute z.B. an ehemalige, gemeinsame, freudvolle Planungen für unsere Ostertage,- und Spaziergänge an der See, dafür bin ich dankbar und erinnere mich gern daran.

Ich vermute deine Zerrissenheit hängt zum Teil möglicherweise auch mit deiner Sehbehinderung zusammen. Ich fühlte mich, als ich kurz nach meiner Trennung den schweren Unfall hatte und nicht wußte ob ich daraufhin meine körperlichen Einschränkungen und mein bis dahin sehr eigenständiges und ziemlich unabhängiges Leben jemals wieder erreichen würde, besonders weil mir von den Ärzten viel Hoffnung darauf genommen wurde. Das hatte einige Ängste und Sorgen in mir ausgelöst, die ich vorher nicht so annehmen, bzw. nicht so wahrnehmen konnte. Mein Mantra wurde zu der Zeit : Hilf dir selbst, ein paar andere Menschen sind nur segensreiche Unterstützer. Ich musste selbst meinen Hintern wieder hochkriegen, damit ich vorwärtskommen und meine Situation verändern kann, so wie es mir möglich war. Du musst lernen mit deinen Möglichkeiten gut leben zu können und im Vertrauen zu bleiben, Ich finde das Selbstvertrauen zu sich ist sehr wichtig, es hilft über Schwellen und Hindernisse zu kommen,
Bastel ein bischen daran und gebe dir die Zeit, die du dafür brauchst.

15.04.2022 12:59 • x 4 #390



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag