1526

Partnerin führt eine Online Beziehung

aequum

aequum


816
1689
Zitat von Charla:
Du musst lernen mit deinen Möglichkeiten gut leben zu können und im Vertrauen zu bleiben, Ich finde das Selbstvertrauen zu sich ist sehr wichtig, es hilft über Schwellen und Hindernisse zu kommen,
Bastel ein bischen daran und gebe dir die Zeit, die du dafür brauchst.

Sehr schön geschrieben!
@Amorelius, das solltest Du Dir wirklich zu Herzen nehmen und auch tatsächlich umsetzen.

15.04.2022 13:07 • #391


Amorelius

Amorelius


132
1
422
Nun ist wieder einiges an Zeit vergangen und wie viele schrieben und erwähnten, ja es muss Zeit ins Land gehen um zu verarbeiten und auch Teilweise zu vergessen.
Der normale Alltag hat einen wieder und benötigt soviel Zeit + Energie das für zu viele Gedanken oder Kopfkino sogut wie keine Zeit bleibt.

Zitat von darkenrahl:
Wenn du da nachgibst wirft dich das Jahrhunderte zurück ins tiefe Mittelalter.

grins, ja da hast du Recht behalten, hatten uns über Ostern doch gesehen und dies war nicht Förderlich, sondern hat den Gedanken und den Wunsch nach dem alten Familienleben wieder erwachen lassen. Zu einem hatte man erst gesehen was man verloren hat aber nach ein paar Tagen war dies auch wieder verschwunden, da man mit etwas Abstand betrachtet nun auch des negative gesehen hat.

Die Anrufe sind immer noch ein beständiger Anteil am täglichen Leben und wenn man nicht rangeht bleibt dies unverständlich , im Grunde wird davon ausgegangen das ich ja immer verfügbar bin und was sollte ich schon machen um nicht Telefonieren zu können.

Meine NF und Tochter kommen immer noch nicht miteinander klar, am letzten Wochenende war Töchterchen nun zum 2 mal bei ihr und beide teilten mir am Sonntag mit das sie recht froh waren, als das Wochenende rum war.
Unsere Tochter ist recht frech und will oft und gerne mit dem Kopf durch die Wand und ein paar ihrer Aussagen sind recht unüberlegt. Leider legt meine NF alles auf die Goldwaage und so kommt es das nach einem guten und harmonischen halben Tag ,die beiden unterschiedlicher Meinung sind und keiner nachgeben möchte.

Eine der Aussagen meiner NF hat mich nachdenken lassen, da ich diese schon sehr Krass finde.
Sie hätte ihr halbes Leben für unsere Tochter geopfert und nun sei ich an der Reihe, da ich ja das Glück hatte zu arbeiten und nur Abends meine Freizeit Opfern musste.

Zu einem geht man eine Lebenslange Verantwortung ein, sobald man sich Entscheidet Eltern zu werden und der Ausdruck Opfern ist völlig fehl am Platz, Logo Töchterchen nervt ab und an und bringt einem zur Weißglut, aber so ist das Eltern Dasein.

Interessanter Weise berichtet sie mir nun wie Müde und Fertig sie nun nach einem Umschulungstag ist und nur noch ihre Ruhe haben möchte. Dies wurde mir früher immer zum Vorwurf gemacht , wenn ich nach der Arbeit mal nicht Topfit und Gut drauf war.
Tja einige Sachen muss man wohl erst selbst Erleben um diese nachvollziehen zu können.

04.05.2022 08:11 • x 7 #392



Partnerin führt eine Online Beziehung

x 3


Charla

Charla


1835
2
4381
Zitat von Amorelius:
Zu einem geht man eine Lebenslange Verantwortung ein, sobald man sich Entscheidet Eltern zu werden und der Ausdruck Opfern ist völlig fehl am Platz,

Logo Töchterchen nervt ab und an und bringt einem zur Weißglut, aber so ist das Eltern Dasein.

Sie wollte Kind und Haus und hat für beides Verantwortung zu tragen, euer Kind ist ja nicht vom Storch gebracht worden.

Diese Ansicht zeigt ihre verdrehte Weltanschauung und genauso wird sie sich auch fühlen, als armes Opfer, das dich zum Täter macht und dich zum Übeltäter ihrer Frustationen sieht und dich täglich mit ihrem Scheixx zuquatscht und keinerlei Respekt vor dir hat. Es liegt an dir dieses zu ändern.

Ich gehe davon aus, dass deine Tochter es spürt wie die sich für sie opferne Mutter zu ihr steht, sie zeigt ihre Konflikte nach aussen und wird in der eh schon schwierigen Phase der Pubertät zusätzlich damit belastet, mich wundert es nicht, dass sie mit all dem nicht klar kommt.

Ein Teil von Tochters Männerbild lebst du ihr vor in dem du ihr zeigst wie wenig du dich gegen Respektlosigkeiten gegenüber Frau wehrst und auch deine Tochter nicht vor den Aufdringlichkeiten deiner NF schützt.
Meiner Einschätzung nach zeigt deine Tochter diesen Frust auf ihre Art, sie würde dich lieber in der Funktion ihrer Idealisierung behalten und erlebt dich jetzt als schwach und hilfsbedürftig in dieser Hinsicht. Und die Mutter erlebt sie als übermächtig, respektlos und bestimmend, sie unterdrückend.
Wie sich das später mal auf ihre eigenes Verhalten bei einer Partnerschaft auswirken kann wird sich zeigen, Kindheit ist prägend.
Meistens suchen sich Mädchen später ihre inneren, gespeicherten Väter.

Wie es für dich damit weitergehen kann liegt an dir und deiner Willenstärke.

Viel Kraft und Glück !

04.05.2022 09:42 • x 4 #393


Nostraventjo

Nostraventjo


735
2
1751
Schade, das du es an Ostern nicht geschafft hast, für dich einzustehen und sie immer noch ständig anrufen kann.

Bist du in Behandlung, damit du erlernst, Grenzen zu setzen? Fände ich wichtig und sinnvoll.

04.05.2022 09:52 • x 3 #394


-Gina-

-Gina-


1844
1
4591
Zitat von Amorelius:
im Grunde wird davon ausgegangen das ich ja immer verfügbar bin und was sollte ich schon machen um nicht Telefonieren zu können.

Na ja, du lässt das ja zu. Von alleine wird sie damit nicht aufhören. Sie hat es sich so eingerichtet wie sie es wollte und sie wollte dich als offenes Ohr und so (be)nutzt sie dich auch.

Zitat von Amorelius:
Leider legt meine NF alles auf die Goldwaage und so kommt es das nach einem guten und harmonischen halben Tag ,die beiden unterschiedlicher Meinung sind und keiner nachgeben möchte.

Klingt eher nach Geschwister und nicht nach Mutter und Kind.

Zitat von Amorelius:
Zu einem geht man eine Lebenslange Verantwortung ein, sobald man sich Entscheidet Eltern zu werden und der Ausdruck Opfern ist völlig fehl am Platz, Logo Töchterchen nervt ab und an und bringt einem zur Weißglut, aber so ist das Eltern Dasein.

So ist es! Und es ist ja nichts neues dass Kinder in der Pubertät unglaublich anstrengend sein können.
Wie oft hätte ich meinen pubertierenden am liebsten erwürgt, drei mal um den Mond geschossen und was weiß ich was nicht alles.
Dann ruft man sich aber ins Gedächtnis dass das für sie zum erwachsen werden dazu gehört. Diese Reibereien, Konflikte… daraus lernen sie wie sie später in Konfliktsituationen sich benehmen, wie man Kompromisse schließt usw. Und man erinnert sich wie man selber in dem Alter war. Wie oft es einem im nachhinein leid tat so doof zu den Eltern gewesen zu sein. Aber, so ist die Pubertät eben.

Die Aussage sie hätten so viele Jahre ihre Zeit geopfert ist wirklich krass! Hoffe deine Tochter hat das nicht mitbekommen.

04.05.2022 10:24 • x 4 #395


alleswirdbesser

alleswirdbesser


5851
11546
Zitat von Amorelius:
Unsere Tochter ist recht frech und will oft und gerne mit dem Kopf durch die Wand und ein paar ihrer Aussagen sind recht unüberlegt. Leider legt meine NF alles auf die Goldwaage und so kommt es das nach einem guten und harmonischen halben Tag ,die beiden unterschiedlicher Meinung sind und keiner nachgeben möchte.

Ich habe auch Teenies, die jedes zweite Wochenende und die Ferien zur Hälfte beim Papa verbringen. Ich weiß, dass es oft kracht zwischen den beiden, egal wo sie sind. Jedoch beschwert sich der Ex nie über die Kinder. Die Kinder allerdings auch nicht über ihn. Weiß nicht, ob das gut ist, aber dass deine Ex Frau ihren Frust bei dir ablädt, finde ich nicht okay.

04.05.2022 10:30 • x 5 #396




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag