30

Plötzlich reichen seine Gefühle nicht mehr

Polly_Gast

Zitat von EchtJetzt:

Da er sich anscheinend von sich und seinen Problemen ablenkt,wird er,so fürchte ich ,den gleichen, vertrauten Weg gehen wie vorher.Ich würde deine Art mit der Situation umzugehen und verarbeiten zu wollen nicht mit seiner Art vergleichen.


Das stimmt wohl :(
Allerdings habe ich mal gehört, dass Menschen nicht vergessen, wie sie sich durch andere gefühlt haben.
Ich muss das einfach noch für mich verarbeiten. Ist ja erst 3-4 Tage her :(

@ManuelH - ich verstehe deine Aggressivität jetzt nicht. Aber muss ich vielleicht auch nicht.

11.02.2019 11:04 • x 1 #31


ManuelH

Zitat von Polly_Gast:

Das stimmt wohl :(
Allerdings habe ich mal gehört, dass Menschen nicht vergessen, wie sie sich durch andere gefühlt haben.
Ich muss das einfach noch für mich verarbeiten. Ist ja erst 3-4 Tage her :(

@ManuelH - ich verstehe deine Aggressivität jetzt nicht. Aber muss ich vielleicht auch nicht.


Bin nicht aggressiv und tut mir leid das Du einfach wieder auf Deine oberflächliche Komfortzone wechselst wo Du wunderbar und ohne große Anstrengung funktionieren kannst. Dich lieber an Menschen heftest die Dich pushen, Dir auch nichts abfordern sondern nach dem Mund reden so wie Dein Supermann da. Lieber über seine Macke diskutierst und Gründe suchst ihn abwerten zu können aber unfähig bist an Dir zu arbeiten bzw. auf Dich zu schauen. Weiß ist unangenehm und werde gerne dann ignoriert, menschlich halt. Aber Du wolltest Hilfe, habe diese ohne Bett und Tralala gegeben und kostet mich auch Kraft und ärgert mich auch diese scheinbar zu verschwenden.

11.02.2019 11:13 • #32


ManuelH

Und ganz ehrlich, mich stört es wie alle anderen Menschen hier, das man Herz, Vertrauen, Mitgefühl sinnlos verpulvert hat. Auch enttäuscht bin, andere Menschen genauso intelligent und herzlich wie mich halte, oder offen und Tralala. Mir dann auch Mühe gebe und statt zu gefallen und blöder Floskeln mehr liefere. Und wenn das so wie durch Deinen Schatz da mit einem Powisch bedacht wird dann kotzt mich das an sorry. Du bist nicht normal, er auch nicht, und Gleich und Gleich gesellt sich leider gerne. Meine das auch nicht böse, könntest was ändern weil nicht generell so schräg drauf aber Deine Wahl. Und auch nicht mehr mein Problem und das Problem hiermit auch beende, da sinnlos. Alles Gute Dir und für Deinen Weg !

11.02.2019 11:22 • #33


ManuelH

Und die vermeintliche Aggressivität ist einfach nur ne logische Ablehnung. Ne Grenze die ich ziehe um Kraft für sinnvollere Dinge zu sparen. Kann er nicht, kannst Du nicht und wer es kann, ja der ist Feind dann. Weil nicht lieb genug und Tralala. Blödsinn und willst ja auch nichts lernen sondern nur wieder zurück in Deine nicht so fordernde Komfortzone und mir da meine eigene Energie zu schade ist nur um es wem in seinem Irsinn bequem zu machen. Wenn unbequem werde dann eh Geschichte bin, bei Euch das gleiche kranke Spiel und bei 1000 Anderen auch ! Egal ! Muss auch egal werden weil hab Besseres zu tun, Du scheinbar nicht und drehst Dich um Dich oder ihn wegen der Emo und dem Ego.

11.02.2019 11:45 • #34


_Tara_

_Tara_

4655
4
5028
@ManuelH - ehemals Kilian? :kratzen:

11.02.2019 11:54 • x 1 #35


Zweizelgänger

Zweizelgänger

166
7
139
@_Tara_
:rofl2: na wer ihn kennt....

@ManuelH
Na ist doch prima, wenn du besseres zu tun hast.
Leg los...

Ich glaube nicht, dass ihr das gerade hilft was du da schreibst.
Erstens muss man dafür schon einen gewissen Abstand haben, und zweitens kennen wir weder ihn noch sie.
Du dich offensichtlich auch nicht so recht, da du ansonsten erstmal reflektieren würdest was gerade in dir abgeht, bevor du dich hier auskotzt ...

Ich denke sie sollte sich erstmal mit dem Thema Persönlichkeitsstörung auseinandersetzen und vielleicht sieht sie dann Parallelen bei ihm und auch bei sich selbst.
Nicht jeder hat das "Glück" sich mit sowas auseinandersetzen zu müssen oder das schon getan zu haben (aus besagtem Grund).

11.02.2019 12:27 • x 1 #36


Polly89

25
20
So, ich habe mich nun mal richtig angemeldet.

Zitat von Zweizelgänger:
Ich denke sie sollte sich erstmal mit dem Thema Persönlichkeitsstörung auseinandersetzen und vielleicht sieht sie dann Parallelen bei ihm und auch bei sich selbst.


Ich bin mir sicher, dass du das nicht so meintest, aber es hört sich nach einer "Diagnose" für mich an, die ich so nicht unterschreiben kann. Ich kenne meine Diagnose aus der Reha, aber eine Persönlichkeitsstörung oder Parallelen dazu stehen da ganz sicher nicht drin ;) Was ihn betrifft kann ich zu seinem Krankheitsbild gar nichts mehr sagen. Dazu kenne ich mich zu wenig aus und er wird es mir auch nicht mehr erzählen.
Das einzige was ich mir vorwerfe ist, nicht auf mein Gefühl gehört zu haben. Spätestens als er mir so wenig schrieb, telefonische Verabredungen nicht einhielt usw, hätte ich auf dieses unangenehme Gefühl im Magen hören müssen, dass er mir nicht gerecht werden kann :(

11.02.2019 14:09 • #37


ManuelH

Zitat von Zweizelgänger:
@_Tara_
:rofl2: na wer ihn kennt....

@ManuelH
Na ist doch prima, wenn du besseres zu tun hast.
Leg los...

Ich glaube nicht, dass ihr das gerade hilft was du da schreibst.
Erstens muss man dafür schon einen gewissen Abstand haben, und zweitens kennen wir weder ihn noch sie.
Du dich offensichtlich auch nicht so recht, da du ansonsten erstmal reflektieren würdest was gerade in dir abgeht, bevor du dich hier auskotzt ...

Ich denke sie sollte sich erstmal mit dem Thema Persönlichkeitsstörung auseinandersetzen und vielleicht sieht sie dann Parallelen bei ihm und auch bei sich selbst.
Nicht jeder hat das "Glück" sich mit sowas auseinandersetzen zu müssen oder das schon getan zu haben (aus besagtem Grund).


Okay, bin ja auch nicht Jesus, mag ich auch nicht sein. Wäre aber schön wenn sie statt 3 Jahre zu leiden über Abkürzungen schneller wieder zur Ruhe kommt. Und doch, denke sie ist nicht merkbefreit sondern hat gut erkannt und auch treffsicher beschrieben hier. Da im Grunde nicht mal seine Meinung benötige weil er sich eh nur anpassen würde. Sie ist hier und braucht auch Hilfe, er denkt ist wunderbar und spielt seinen Film ab ganz ohne Outing hier. Gute zeigen sich hier.

11.02.2019 14:27 • #38


Zweizelgänger

Zweizelgänger

166
7
139
Hi Polly,
du hast recht, so war es nicht gemeint, allerdings ist es trotzdem so, dass sich diese Menschen oft jemanden aussuchen der sozusagen für sie passt.
Deshalb ist es auch nicht verkehrt bei sich selbst mal zu schauen.

Das mit dem nicht auf seinen Bauch gehört zu haben kenne ich, sollte man sich aber nicht vorwerfen, sondern einfach daraus lernen es mehr zu tun. :wink:

11.02.2019 17:49 • #39


Polly89

25
20
Guten Morgen,

ich fühle mich wie erschlagen. Jeden Morgen aufzuwachen und zu realisieren, dass er nicht mehr da ist, kein Teil meines Lebens mehr ist und ich kein Teil seines Lebens mehr bin, zerrt unglaublich an der Substanz :seufzen:
Zumal das für mich immer noch so plötzlich kam und sich für mich nicht angekündigt hat. Ich dachte wirklich, dass unsere Beziehung gefestigt genug ist, um ein paar Wochen der räumlichen Trennung zu überstehenn. Er hat uns so schnell aufgegeben :seufzen:
Ich merke, dass mein einziges Ziel/Wunsch zurzeit ist, dass wir wieder zusammen kommen und hoffe, dass er sich zu meinem Geburtstag in ein paar Tagen melden wird.
Kann er denn wirklich schon vergessen haben, wie wir waren? Vor 2 Wochen hat er mich zum Bahnhof gebracht, mich geküsst und gesagt, dass wir uns bald wiedersehen. Und dann hat er sich noch 3x umgeschaut. Das war das letzte Mal, dass ich ihn gesehen habe und ich wusste es zu diesem Zeitpunkt nicht einmal :seufzen:
Ich vermisse ihn so sehr.

Gestern 07:32 • #40


Zweizelgänger

Zweizelgänger

166
7
139
Guten Morgen,
tut mir leid wie es dir geht und kann das gut verstehen.
Ich bin damals morgens aufgewacht und hatte sofort sowas wie eine Panikattacke, wenn ich das alles realisiert habe, allerdings haben wir ca 2,5 Jahre so gut wie zusammengewohnt und jeden Tag Alltag miteinander gelebt.
Ich wusste gar nicht, dass man so heulen kann, aber die gute Nachricht ist, dass es irgendwann besser wird und man anfängt wieder nach vorne zu schauen. :knuddeln:

Gestern 07:44 • #41


Polly89

25
20
Hallo Zweizelgänger,

ich bin leider Liebeskummererprobt. Ich mache das gefühlt alle paar Monate durch (hatte 4 ernsthafte Datingphasen im letzten Jahr, die im Durchschnitt 4 Wochen hielten) und nach ein paar Tagen oder spätestens nach 2 Wochen war ich über die Kandidaten hinweg.
Doch mit ihm jetzt ist es so ganz anders! :cry: Er war der erste Mann, der mir (zumindest in der Zeit der Reha), all das geben konnte, was ich immer gesucht habe. Selbst in vergangenen, längeren Beziehungen konnten mir die Männer nicht das geben, was ich brauchte. Er konnte das! Und deshalb sind meine Gefühle so unendlich stark. Wir waren einfach richtig :seufzen:

Gestern 07:51 • #42


Thommy75

Thommy75

664
2
825
Es waren 2 Wochen des Kennenlernens, nicht mehr, nicht weniger. Ich habe das Gefühl du projektierst all deine Wünsche in ihn, als wenn er dein Heilsbringer ist. Das ist nicht gut!

Versuche dich davon zu lösen.

LG

Gestern 07:58 • #43


Zweizelgänger

Zweizelgänger

166
7
139
He Polly,
ich weiß nicht recht, aber so ganz richtig war das doch anscheinend nicht.
Dir das alles was du brauchst zeitlich begrenzt zu geben ist doch einfach, aber es weiter gut zu machen, auch wenn es mal schwierig wird, darauf kommt es doch an.
Vielleicht solltest du dir insgesamt mehr Zeit geben, bis du dich wirklich komplett fallen lässt.
Dazu kommt leider noch die Gefahr, dass bei ihm wirklich etwas gravierenderes nicht stimmt und dann kann er einfach erfühlen was du brauchst bzw eigentlich er um dich zu binden.
Dabei darf man aber nicht vergessen, dass die Menschen das, meiner Meinung nach, teilweise gar nicht bewusst machen.
Hast du mal in meine Links geschaut..?

Gestern 08:01 • x 1 #44


Polly89

25
20
Du hast recht, mit dem was du sagst Zweizelgänger.
Ich glaube halt, dass wenn er wirklich überfordert mit allem ist (Klinik, Probleme, Freundin), dass man daran arbeiten könnte und zusammen an der Beziehung wächst. Ich sag ja nicht, dass gleich alles toll sein muss, zumal ich selbst auch meine Fehler habe - aber ich hätte es gerne länger versucht, eben weil die Gefühle stimmten. So fühlt es sich nach Aufgabe an.. danach, dass ich von ihm weggeworfen wurde, nach allem, was wir hatten.
Gerade kam in mir eine Erinnerung hoch. Zwei Tage vor der Trennung haben wir 1 Std. telefoniert, was von IHM aus kam. Er wollte dann gar nicht mehr aufhören. Den Tag darauf habe ich ihm gesagt, wie doll lieb ich ihn habe und er hat das bestätigt. Am Abend hatten wir dann eine Meinungsverschiedenheit und ich glaube, ihm hat es nicht gefallen, dass ich Dinge über ihn erkannt habe, die ihm so nicht bewusst waren und die er am liebsten verstecken will. Am Morgen darauf hat er gesagt, dass er sich seiner Gefühle nicht mehr sicher sei... deshalb glaube ich noch immer, dass es einfach der Situation geschuldet war :cry:
Ja, ich habe mir deine Links angeschaut. Aber wie gesagt kann ich keine Diagnose stellen. Persönlichkeitsstörungen haben viele Gesichter und ich denke, dass man in jedem Menschen etwas davon finden kann.

Und ja, Außenstehende können das vielleicht nicht so gut nachvollziehen, aber wir waren uns so unglaublich nah und die Zeit zusammen war unglaublich intensiv, dass es keinen Unterschied macht, ob man 2 Wochen oder 2 Monate oder 2 Jahre zusammen war. Zeit kann das nicht messen.

Gestern 08:17 • #45




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag