32

Plötzlich reichen seine Gefühle nicht mehr

Zweizelgänger

Zweizelgänger

175
7
156
Hi Polly,
wenn du das gelesen hast, hast du ja auch bestimmt gelesen, dass es sich mit diesen Menschen oft danach anfühlt, als hätte man seinen Seelenverwandten getroffen.
Es ist ja nur so ein Gedanke von mir, da ich euch ja beide nicht kenne.
Trotzdem ist es vielleicht ja ganz hilfreich wenn man sich sowas mal anschaut, da es eben gerade da so ist, dass jeder gewisse Anteile in sich trägt, die dann zu diesem andocken führen.
Vielleicht kommst du dir ja da auch etwas auf die Spur, warum es dir gerade so geht.
Mir ging es anfangs mit meiner Ex auch so und es hat ein ich halbes Jahr gedauert bis wir zusammenkamen (was ich aus heutiger Sicht eher bereue und auf meinen Bauch hätte hören sollen...).
Es war aber einfach von Anfang an so ein unglaublich tiefes Gefühl da, das ich so noch nie hatte und wollte einfach wissen was das ist. Es fühlte sich von Anfang an nach Liebe an, was ich wirklich sehr seltsam fand und es mir nicht erklären konnte, da das ja eigentlich gar nicht möglich war nach so kurzer Zeit.....

12.02.2019 09:27 • #46


Polly89

Polly89

122
2
141
Ich denke, dass man einige der Eigenschaften auf Menschen generell anwenden kann.
Wie es um seine psychische Gesundheit steht, kann ich nicht 100% sagen. Ich weiß nur, dass er im Alltag sehr unzuverlässig ist und keine Verantwortung für sein Leben übernehmen kann.. unentschlossen ist, usw.
Nur als er mit mir zusammen war, war er eben ganz anders. Da war er zuverlässig, schien zu wissen, was er wollte (innerhalb dieser Beziehung meine ich).
Deshalb passt das neue Bild von ihm gar nicht mehr in das alte Bild, das ich von ihm habe Und deshalb ist mein Kummer auch so groß. Ich habe die Trennung nicht kommen sehen. Klar hatten wir ein paar Kommunikationsprobleme, aber es war ja auch eine neue Situation für uns, plötzlich räumlich voneinander getrennt zu sein.
In mir möchte daher die Hoffnung auch nicht sterben, dass er aus Überforderung gehandelt hat und sich bald vielleicht doch noch mal meldet
Im Moment kann ich jedenfalls kaum was essen, nicht gut schlafen, weder ruhige noch stimmungserhellende Musik hören.. gerade scheint das Leben wirklich unerträglich. Bin noch AU geschrieben, habe also viel zu viel Zeit zum Trauern und Nachdenken und Vermissen..
Dabei passieren in den nächsten Wochen und Monaten so viele schöne, neue Dinge - aber ich kann mich gerade gar nicht freuen und sehe diese ganzen Veränderungen eher als Bedrohung an.
Ich habe mir die nächsten Wochen auch einfach anders vorgestellt, nämlich mit ihm zusammen!

12.02.2019 12:22 • #47


Zweizelgänger

Zweizelgänger

175
7
156
Kann dich da schon verstehe, aber versuche trotzdem ihn jetzt einfach so zu sehen wie er dich tatsächlich und im echten Leben behandelt hat.
Ich musste mir auch eine Gehirnwäsche geben, damit ich nicht nur die gute Seite von ihr sah.
War echt schwierig.. Es war als würde ich den einen Menschen nicht ausstehen können und den anderen vermissen.... ganz komisch und wirklich verwirrend.

Geh spazieren, egal wie das Wetter ist oder unternehm was.
Geh bummeln und schau dir die anderen Menschen und vielleicht auch Männer an, die dich vielleicht anlächeln.
Mach einfach (haha...) was für dich.

Liebe Grüße

12.02.2019 13:03 • x 1 #48


Polly89

Polly89

122
2
141
Ich weiß nicht, ob hier noch jemand mitliest, wenn nicht, betrachte ich es einfach als Ort, wo ich meine Gedanken niederschreiben kann.
Bin bei Tag 5 der Kontaktsperre und hätte ihm beinahe in der Nacht geschrieben. Ich konnte fast gar nicht schlafen, habe von ihm geträumt, befand mich in einer unangenehmen Schlafparalyse und bin nun ziemlich gerädert.
Ich habe erstmal meine Nachricht an ihn in mein Handy getippt und abgespeichert. Manchmal hilft es ja, einfach seine Gedanken niederzuschreiben, aber in dem Fall würde ich sie ihm zu gerne zukommen lassen.
Ich habe so viele Fragen und gleichzeitig habe ich Angst vor den Antworten.
Eine meiner wichtigsten Fragen wären:

- Warum hast du mich geliebt, wenn du keine Absicht hattest diese Liebe aufrecht zu erhalten?
(-> "Ich möchte mit dir zusammen sein, du bist meine Freundin und weit mehr als eine Klinikgeschichte")

- Warum hast du mir Versprechungen gemacht und sie nicht eingehalten?
(-> "Ich mache nicht Schluss, nur weil du abreist. Wir werden uns bald wiedersehen!")

- Warum hast du uns so schnell aufgegeben?

- Warum reichen die Gefühle nicht mehr? Und das von heut auf morgen! Warum hast du mir deine Liebe bekundet, um am nächsten Tag Schluss zu machen?

Diese 5 Tage ohne ihn fühlen sich an wie 3 Wochen
Gestern wurde er aus der Reha entlassen, wird aber noch eine Woche in der Tagesklinik weiterbetreut. Ich habe die Hoffnung, dass er langsam zum Nachdenken kommt. Spätestens, wenn er nächste Woche wieder richtig zu Hause ist. Aus Erfahrung und aus Erzählungen weiß ich, dass man in den Tagen/Wochen nach der Reha sehr viel darüber nachdenkt, was dort passiert ist und vor allem die schönen Dinge in Erinnerung behält. Ich hoffe so sehr, dass er über mich, über uns, nachdenken wird und vielleicht zu dem Entschluss kommt, dass die Trennung voreilig war.
Gleichzeitig verschwindet die Hoffnung, dass er sich melden wird, mit jedem Tag... In wenigen Tagen ist mein Geburtstag und das ist für mich der erste, richtige D-Day. Wenn er sich da nicht meldet weiß ich, dass er entweder wirklich abgeschlossen hat, oder noch nicht lange genug Zeit hatte mich zu vermissen.
Ich weiß... habt Geduld mit mir. Es ist doch noch alles so frisch und Hoffnung ist eine verzwickte Sache

13.02.2019 09:37 • #49


Zweizelgänger

Zweizelgänger

175
7
156
Guten Morgen Polly,
naja, wie immer verstehe ich deine Gefühle ganz gut und so Träume sind manchmal wirklich sehr heftig und holen Dinge Gefühle hoch, die man gerne nicht hätte.
Allerdings hab ich mir auch einfach immer gesagt, dass es gut ist, da ja hier unser Unterbewusstsein verarbeitet.

Was mich aber etwas beunruhigt ist, dass du noch immer nur das Positive siehst und für ihn Entschuldigungen findest warum er so mit dir umgegangen bist.
Mach bitte nicht so viel von ihm abhängig und versuche bitte zu sehen was wirklich passiert ist.
Sollte es an einer Krankheit, egal welcher, liegen, kannst du doch auch nicht über Jahre hinweg immer sagen "es ist ja nur wegen seiner Krankheit" und dabei langsam kaputt gehen.

Bitte überlege dir das mal, ob du dich so aufgeben möchtest, weil gerade tust du das und bist auf dem besten Weg dich genau darin zu verlieren und so in eine Art Abhängigkeit zu rutschen.

13.02.2019 10:36 • #50


Polly89

Polly89

122
2
141
Zitat von Zweizelgänger:
Was mich aber etwas beunruhigt ist, dass du noch immer nur das Positive siehst und für ihn Entschuldigungen findest warum er so mit dir umgegangen bist.
Mach bitte nicht so viel von ihm abhängig und versuche bitte zu sehen was wirklich passiert ist.
Sollte es an einer Krankheit, egal welcher, liegen, kannst du doch auch nicht über Jahre hinweg immer sagen "es ist ja nur wegen seiner Krankheit" und dabei langsam kaputt gehen.

Bitte überlege dir das mal, ob du dich so aufgeben möchtest, weil gerade tust du das und bist auf dem besten Weg dich genau darin zu verlieren und so in eine Art Abhängigkeit zu rutschen.


Hallo Zweizelgänger,
da hast du natürlich recht und ich muss sagen, dass ich die Zukunft gerade komplett ausblende (sollte es denn eine mit ihm geben). Im Moment ist mein einziges Ziel und mein einziger Wunsch, dass er wieder zu mir zurück kommt Alles andere würde die Zeit zeigen, denke ich mir. Ich möchte es einfach versuchen. Für mich kam die Trennung zu schnell, wir haben es doch nicht mal richtig versucht.

Andererseits stehen die Chancen ohnehin schlecht, dass er uns noch mal eine Chance gibt.
Ich glaube, dass ich Antworten auf meine Fragen brauche, um selbst damit abschließen zu können..

13.02.2019 10:43 • #51


Zweizelgänger

Zweizelgänger

175
7
156
So jetzt ist mit mein ganzer Text weg.
Melde mich gleich nochmal...

13.02.2019 11:00 • #52


Zweizelgänger

Zweizelgänger

175
7
156
Tja,
meine Ex kam nach einem halben Jahr (bevor wir zusammenkamen) auf mich zu, als es mir gerade wieder besser ging und ich damit abgeschlossen hatte.
Ich hab erst sofort ja gesagt, aber dann darüber nachgedacht, ob ich das wirklich machen sollte.
Im nachhinein hätte ich es lassen sollen.
Nach 2,5 Jahren hat sie plötzlich einfach die Beziehung beendet. Ohne Erklärung. Anschließend lief sie sofort (vermutlich schon vorher) dem nächsten hinterher und war kurz darauf mit einem wieder anderen zusammen.
Eine Erklärung habe ich nie bekommen.

Will man so jemanden in seinem Leben haben, auch wenn vieles unglaublich schön war und anderes unglaublich verletzend ?
Mit ihr hätte ich mir das erste mal, seit langer langer Zeit, wirklich eine Familie und Zukunft vorstellen können.
Aber wie real war das oder war es nur ein Traum und Wunsch...?

13.02.2019 11:10 • x 1 #53


_Tara_

_Tara_

4937
4
5390
Zitat von Polly_Gast:
4 Wochen auf Reha

Zitat von Polly89:
Warum hast du mich geliebt, wenn du keine Absicht hattest diese Liebe aufrecht zu erhalten?

Ich kann Deine Enttäuschung zwar gut nachvollziehen, aber nach nur 4 Wochen (und dann noch in einer Ausnahmesituation, wie einer Reha fernab von Zuhause und Alltag) von "Liebe" zu sprechen, finde ich doch arg übertrieben. Vielleicht würde es Dir helfen, wenn Du die ganze Geschichte nachträglich nicht noch so hollywoodmäßig verromantisieren würdest.
Es war eine Reha-Lovestory, wie sie täglich in solchen Einrichtungen 100 Mal passiert und in 99% der Fällen über die Reha hinaus keinen Bestand hat. Nicht mehr und nicht weniger. Manchmal hilft es, die Dinge pragmatisch zu betrachten.

13.02.2019 11:11 • #54


Polly89

Polly89

122
2
141
@_Tara_

Findest du es nicht anmaßend andere zu verurteilen, nur weil sie für sich Liebe anders definieren?
Für dich ist Liebe vielleicht ein Gefühl, dass sich erst nach Jahren einstellt.
Für mich ist Liebe ein Gefühl, dass von Tag zu Tag wächst. Meine Liebe zu ihm kann ich vielleicht nicht mit der Liebe einer 5 jährigen Ehe vergleichen, oder mit der Liebe nach 1 oder 2 Jahren des Zusammenseins. Aber dennoch ist es für mich Liebe! Junge Liebe, aufrichtige Liebe, die hätte wachsen sollen.
Und nur weil du in so kurzer Zeit nicht so tief empfinden kannst, heißt das nicht, dass es andere Menschen nicht können. Von daher meine Bitte mal über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Gefühle sind Definitionssache und kein festgelegtes Naturgesetz mit Formeln und Regeln.

@Zweizelgänger
Ich denke, dass das aber in jeder Beziehung passieren kann. Sicherheit hat man nie. Ob nach 1 oder 2,5 oder 5 Jahren.. Auch wenn die Trennung ohne Erklärung ihrerseits stattgefunden hat (was m.M. auf einen schlechten Charakter zurückzuführen ist), konntest du doch in den 2,5 Jahren des Zusammenseins doch sicher viele schöne Erinnerungen mitnehmen?! Kann man dafür nicht dankbar sein? Die Enttäuschung bleibt natürlich, aber gibt es nicht auch Dankbarkeit?
Ich würde alles dafür tun, nur um es mit ihm so lange zu versuchen

13.02.2019 11:33 • #55


Zweizelgänger

Zweizelgänger

175
7
156
Würde ich einfach nicht empfehlen.
Für mich ist dadurch jedes Vertrauen verloren gegangen und den Wunsch nach einer Familie hab ich endgültig aufgegeben.
Ich hatte ihr völlig vertraut und sie hat sich immer so verhalten und geäußert, als hätten wir eine Zukunft.

13.02.2019 11:43 • #56


Polly89

Polly89

122
2
141
Im Prinzip ist es ja genau das, was ich bei meinem Herren auch verurteile.
Er hat sich so verhalten, als hätten wir eine Zukunft und mich dann auch von heut auf morgen stehen gelassen.
Anscheinend gibt es solche Menschen. Menschen, die in dem Augenblick so empfinden, einem alles versprechen und dann alles hinwerfen und gehen - ohne wirkliche Erklärung.
Aber es zeigt doch auch, dass es andere Menschen gibt - wir! Die sich SO eben nicht verhalten würden. Nur finden diese Menschen leider in den seltensten Fällen zueinander.

13.02.2019 11:56 • #57


_Tara_

_Tara_

4937
4
5390
Zitat von Polly89:
Findest du es nicht anmaßend andere zu verurteilen, nur weil sie für sich Liebe anders definieren?

Erstens habe ich hier niemanden verurteilt und zweitens finde ich es anmaßend, jemanden, der sich Deine Geschichte durchliest und Dir einen Rat geben will, so anzupampen. Aber sei's drum.

Ihr habt lediglich 4 Wochen (!) zusammen verbracht. Und diese auch noch außerhalb vom Alltag und fernab von zu Hause. Ihr habt den jeweils anderen also quasi gar nicht gekannt. Das, was Du "Liebe" nennst, nenne ich deswegen Projektion.
Und ja - Gefühle, die nicht länger als 4 Wochen überleben (ist bei ihm ja offensichtlich), haben für meine Begriffe tatsächlich 'mal so gar nichts mit Liebe zu tun.

Aber ich merke schon, dass Du sowas alles nicht hören willst, also bin ich raus.

Alles Gute für Dich!

13.02.2019 12:16 • #58


Polly89

Polly89

122
2
141
Zitat von _Tara_:
Erstens habe ich hier niemanden verurteilt und zweitens finde ich es anmaßend, jemanden, der sich Deine Geschichte durchliest und Dir einen Rat geben will, so anzupampen. Aber sei's drum.


Das du das Gefühl hast über meine Nachricht herauslesen zu können, dass ich dich angepampt habe, ist dann tatsächlich dein Problem. Ich habe nur geschrieben, wie ich das sehe und zwar in einem ganz normalen Tonfall.

Zitat von _Tara_:
Aber ich merke schon, dass Du sowas alles nicht hören willst, also bin ich raus.


Das hat nichts mit nicht-hören-wollen zu tun, aber wenn man mir anmaßt, wie ich zu fühlen habe und dann noch von "Hollywood"-Geplänkel spricht, finde ich das sehr respektlos mi und meinen Gefühlen gegenüber.
Es kann natürlich deiner Art entsprechen, mit der du dich ausdrückst und mit der ich als sensibler Mensch nicht gut umgehen kann. In dem Falle danke ich dir natürlich für deinen Beitrag und versuche den Kern deiner Botschaft für mich rauszunehmen.

13.02.2019 13:49 • #59


Polly89

Polly89

122
2
141
Ich bin bei Tag 10 der Kontaktsperre, werde ihm allerdings gleich eine Abschiedsnachricht zukommen lassen.
Es kam nie zu einem klärenden Gespräch, er hat sich quasi klammheimlich aus dem Staub gemacht. Die Trennung kam für mich so überraschend und mit meiner Kontaktsperre tue ich ihm wahrscheinlich auch noch einen riesen Gefallen. Männer stehen ja nicht auf Drama, aber so wie er sich verhalten hat, hätte er es verdient.
Trotzdem ist meine Nachricht an ihn erwachsen und nicht too much. Habe auch gleich druntergeschrieben, dass ich keine Antwort seinerseits erwarte oder brauche. Ich glaube, das würde mir dann noch den Rest geben, wenn ich wieder irgendwelche Erklärungen von ihm lesen müsste!

Bin trotzdem jetzt ganz aufgeregt, weil ich Angst habe sein Profilbild wieder zu sehen.. oder was auch schlimm wäre: Herauszufinden, dass er mich blockiert hat oder so

17.02.2019 14:38 • #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag