2069

Plötzlich Verlassen nach 5 1/2 Jahren

paul258
@WillyWichtig
Ja, also das Thema Freundschaft steht natürlich gar nicht für mich auf der Planung. Niemals. Nicht aus verletzen Stolz oder Trotz. Soll sie ja dann glücklich werden, alles gut. Aber ich habe einfach keine Lust dann noch weiter Teil dieses Lebens zu sein. Also dafür ist mir mein Respekt vor mir selbst zu wichtig. So muss ich ja nicht mit mir umgehen lassen. Und mir ist schon klar, dass sie mich im Leben behalten möchte – aber genau deshalb hätte man ja auch viel logischer an der Beziehung als solches Arbeiten können! Oder es zu mindestens einmal versuchen. Aber das wollte sie ja nicht.

Also ich bilde mir das ja nicht ein und ich weiß wie viele Stunden um aberhunderte von Stunden ich mit dieser Frau über sie, ihre Probleme, ihre Familie usw. gesprochen habe. Natürlich will sie das behalten. Aber was sagt das denn mir gegenüber aus?

Ich finde auch die Einstellung so merkwürdig zu argumentieren „Ja, also meine Gefühle nach 5 Jahren sind nicht mehr die gleichen.“ – ACH! Das ist doch fast immer so! Also wer ist denn 5 ½ Jahre zusammen und lebt zusammen wie ein frischverliebtes Pärchen?
Das ist auch der Punkt der mir noch nicht ganz aufgeht. Ich dachte bisher, dass sich Liebe auf Zeit in anderen Sachen zeigt. Dass ich z.B. ihr abends, wenn sie schon schläft und ich von der Arbeit komme das Frühstück vorbereitet, dass sie, wenn sie in der Stadt unterwegs ist und ein interessantes Buch sieht, mir mitbringt. Dass man einander als Einheit sieht, egal was ist. Und genau das war (bzw. wirkte) ja so bis letzten Freitag – darum ja mein Schock.

Je länger ich darüber nachdenke, ist das schlimmste für mich wirklich wie gleichgültig ihr das alles ist bzw. wie egozentrisch sie unterwegs ist. All das was sie getan hat, gelogen, vertuscht, von Liebe gesprochen, die keine war, all das fasst sie einfach zusammen mit „Ja, gut, war nicht nett, weiß ich. Tut mir leid“ – und dann steht sie auf und möchte darüber reden wie wir das nun mit dem Einkaufen machen. Das ist es was mich am meisten trifft. Mein Schmerz wird, so blöd es klingt, gar nicht ernstgenommen. Sie moderiert das so weg, als sei das halt eine Kleinigkeit. „Ja gut, habe ich halt etwas gelogen, ist ja gut jetzt.“. Und für mich heißt das komplette aufgezwungene Änderung in vielen Bereichen. Alleine sowas, dass ich nun von der Arbeit komme und früher hätten wir uns zusammen hingesetzt und eine Stunde von unsern Tag erzählt. Einfach füreinander da sein. Nun wurde extern von mir entschieden, dass ich einfach alleine zu sein habe. Also ich akzeptiere es, okay. Aber mein Schmerz darüber hat auch seine Daseinsberechtigung.

@meineMeinung
Genau das ist es. Sie scheint wirklich zu glauben, dass hier alles wie gewohnt weitergeht und wir halt einfach beste Freunde sind, die demnächst halt getrennt ausziehen. Und dass ich das, was mir so aufgezwungen wird, gar nicht mal so gut finde, findet sie „schade“ - haha
Ja, je schneller und radikaler die Trennung, desto besser. Ich merke ja auch, wie mich das sonst auffrisst. Das kann ja auch nicht der Sinn des Lebens sein.

@DieSeherin
Sollte das der Fall sein, hätte sie das ja a. jetzt mal sagen können und vor allem hätte sie es b. viel früher mal sagen können. Dann hätte ich ja wenigstens mal gewusst woran ich wirklich bin. Nur das fiel halt schwer, wenn sie mir die ganze Zeit den Himmel herunter lobte und absolut „keine Probleme“ sieht. Also wie Probleme angehen, wenn man sie nicht anspricht? So simpel eigentlich.

15.03.2023 14:35 • x 3 #31


WillyWichtig
Noch mal ein anderer Gedanke:

Du trägst sie auf Händen und Du bist auch noch Abladestation für ihre wohl nicht unwesentliche Probleme.

Vielleicht hat sie auch den Respekt vor Dir verloren.
Sie geht mit Dir jetzt so um weil die es kann!
Konsequenz ist wohl nicht zu befürchten…

Du selbst glaubst an die idealistische Liebe.
Ist typisch Mann. Das gibt es aber leider nicht.

Mein Rat:
Lass Dir das nicht gefallen!
Mache ihr deutlich klar, dass alleine sie sich trennen möchte!

Wer schläft denn jetzt im gemeinsamen Bett?

So wie Du hier schreibst, wahrscheinlich sie und Du auf dem Sofa?

Das geht gar nicht!

Die Dame kann ruhig spüren, was das alles in Konsequenz heißt.

Willy

15.03.2023 14:50 • x 5 #32


A


Plötzlich Verlassen nach 5 1/2 Jahren

x 3


DieSeherin
Zitat von paul258:
Sollte das der Fall sein, hätte sie das ja a. jetzt mal sagen können und vor allem hätte sie es b. viel früher mal sagen können. Dann hätte ich ja wenigstens mal gewusst woran ich wirklich bin.


da unterschätzt du, dass ihr selber das vielleicht nicht so bewusst war! ich weiß noch, dass ich bei meinem ersten freund erst im nachhinein gemerkt habe, was in unseren letzten monaten in mir passiert ist, wie die liebe langsam gestorben ist, wie ich nicht fassen konnte, dass es zuende geht, versucht habe, durch liebesschwüre und -beweise alles in mir am leben zu halten....

... und daran muss ich die ganze zeit denken, wenn ich deine erzählungen von ihr lese.

15.03.2023 14:54 • x 4 #33


Kabr
Zitat von WillyWichtig:
Die Dame kann ruhig spüren, was das alles in Konsequenz heißt.

Muss sie! Unbedingt! @paul258 Zeig ihr, dass ihre Handlungen Konsequenzen haben. Nicht bösartig, aber bestimmt.

Das was @DieSeherin sagt, halte ich für den wahrscheinlichsten Grund in dieser Konstellation. Hier kannst du ansetzen zu verarbeiten und zu akzeptieren. Nach Gründen zu suchen endet nämlich hier:

Zitat von paul258:
[...] was ja wohl einer der wenigen genannten Trennungsgründen war. Fest macht sie es daran, dass ich mit meinem aktuellen Gehalt ja Probleme hätte alleine die Miete zu bezahlen…aber es wäre andersherum ja genauso?! Das ergibt gar keinen Sinn! Zumal wir beide fast gleich verdienen.

Sie ergeben keinen Sinn. Es gibt keine rationalen Gründe. Hier will sie aber nicht zwangsweise dir die Schuld in die Schuhe schieben. Sie benötigt selbst Gründe um ihren Schritt vor sich selbst rechtfertigen zu können.

Zitat von paul258:
Und dann sagt sie nach alldem noch: „Aber bitte lass uns hier freundlich auseinandergehen“

Sie kann das tatsächlich. Sie ist auf einem komplett anderen emotionalen Level als du. Für sie wäre das der momentan angenehmste Weg. Nimm' das hin, du musst - nein du solltest - das natürlich unter gar keinen Umständen annehmen.

Zitat von paul258:
Wer war denn das mit dem ich da erst vor einer Woche romantisch Essen war, vor einen Monat meinen Geburtstag gefeiert habe? Also das war ja alles geschauspielert, wie sie selber gesteht. Wie absurd ist das denn bitte?

Könnte dir einen ganzen Roman schreiben wie das vor zwei Monaten bei meiner Ex-Holden und mir war. Nur als Beispiel: Sie hat 2(!) Tage zuvor einen Tanzkurs für mich als Überraschung gebucht. Forget about it. Zählt nicht mehr. Das fühlt sie momentan nicht. Wenn sie Pech hat, kommt das aber noch. Wenn du Glück hast, bist du dann schon hinter allen Bergen.

Zitat von WillyWichtig:
Aus meiner Erfahrung, wird sie dann die neue Freiheit voll ausleben wollen.
Sorry für den Ausdruck aber „Schwanzkarussel“ fahren ist dann typisch.
Und das möchtest Du sicherlich nicht 1:1 mitbekommen.

15.03.2023 16:25 • x 2 #34


A
Zitat von paul258:
Also ich bilde mir das ja nicht ein und ich weiß wie viele Stunden um aberhunderte von Stunden ich mit dieser Frau über sie, ihre Probleme, ihre Familie usw. gesprochen habe. Natürlich will sie das behalten. Aber was sagt das denn mir gegenüber aus?

Du hast halt deine Aufgabe erfüllt. Jetzt braucht sie dich nicht mehr

Aus Erfahrung: Nimm es einfach so hin.

Dieses Gefühl Aber man hätte doch.... Warum hat sie nicht früher.... führt nirgendwo hin. Warum sie nicht früher was gesagt hat, um euch somit die Möglichkeit der Arbeit an der Beziehung zu ermöglichen?
WEIL SIE DAS NICHT WOLLTE.

Sie wollte nicht an der Beziehung arbeiten. Aus welchen Gründen auch immer ist völlig egal. Das wird sie dir im Moment auch nicht sagen.

Dieses das ist unfair Gefühl mag verständlich sein (hatte ich auch vor kurzem), ist aber bei einer Beziehung fehl am Platz. Es gibt kein allgemeingültiges Beziehungsrahmenwerk, in dem steht was erlaubt ist und was nicht.

Sie hat dich halt angelogen/dir Sachen verschwiegen. Sie hat halt bewiesen, dass sie ein kleiner Feigling ist und keine Beziehungsarbeit leisten wollte. So ist das halt. Einige wollen das halt nicht und reden nicht mit ihrem Partner.

Hat deine Ex so gemacht, hat meine Ex so gemacht (und einiges mehr), haben Millionen von Exen vor ihnen gemacht....

Du kannst nur damit leben und hoffen, dass die nächste Partnerin ehrlicher ist und bereit ist an einer Beziehung auch zu arbeiten.

15.03.2023 16:51 • x 5 #35


A
Zitat von Kabr:
Könnte dir einen ganzen Roman schreiben wie das vor zwei Monaten bei meiner Ex-Holden und mir war. Nur als Beispiel: Sie hat 2(!) Tage zuvor einen Tanzkurs für mich als Überraschung gebucht. Forget about it. Zählt nicht mehr. Das fühlt sie momentan nicht. Wenn sie Pech hat, kommt das aber noch. Wenn du Glück hast, bist du dann schon hinter allen Bergen.

Kann ich zu 100% bestätigen und um eine eigene Anekdote ergänzen (lustigerweise auch von vor 2 Monaten):

Meine Ex hat kurz vor unserer Trennung noch mit ihrer Schwester gesprochen und ihr gesagt, dass sie an unserer Beziehung arbeiten will.
3 Tage vor der Trennung bittet sie mich zum ersten und einzigen Beziehungsgespräch, in dem sie Probleme besprechen wollte. Das verlief konstruktiv und wir sind mit einem guten Plan auseinander gegangen.
1 Tag später küsst sie einen Kommilitonen.
2 Tage dannach die Trennung wegen keine Gefühle und in Anderen verliebt

@paul258 : Nimm es einfach so hin. Du kannst nicht in die Gefühlswelt des Anderen hineinsehen. Mit Logik hat das eh wenig zu tun.
Wenn du Glück hast könnt ihr euch nach Monaten nochmal zu einem klärenden Gespräch treffen, wo du deine Antworten bekommst. Wenn du Pech hast lügt und verarscht sie dich auch noch in diesem Gespräch
Also hier der beste Rat: Nimm es einfach so hin. Du bist nicht mehr für ihre Seelsorge zuständig.

15.03.2023 16:57 • x 3 #36


E
Zitat von paul258:
Mein Problem ist, dass sie mich so monatelang angelogen hat. Dass sie mir von sich aus immer wieder „Ich liebe dich“ gesagt hat, obwohl sie selber wusste, dass es gelogen ist.

Ich verstehe, dass dir das Probleme macht, aber ich befürchte, du wirst damit leben müssen. Kannst sie nicht festnageln, womit denn auch.... Hast gesagt, also musst du mich lieben? Klingt absurd, das erkennst du sicherlich auch.

Womit du aber auf keinen Fall leben musst - und da lege ich dir sehr als Herzen, in dich zu gehen - ist die WG. Sie will nicht mehr mit dir zusammen sein, traurig, aber ok. Dann soll sie sich eine Wohnung nehmen. Es war doch sogar die Rede davon, dass sie alleine leben muss, um zu heilen. Dann soll sie alleine leben. Aber nicht unter einem Dach mit dir. Das ist meiner Meinung nach ganz schlimm für dich, also würde ich an deiner Stelle darauf beharren, dass diese Lage schnellstmöglich geändert wird. Alles andere wäre für mich inakzeptabel. Wie siehst du das?

15.03.2023 18:07 • x 2 #37


paul258
Ja, also nochmal: Das hilft mir hier sehr viel weiter! Wirklich, danke, danke an jedem der hier schon geschrieben hat!

Mir geht es schon etwas besser als heute Morgen. Dem Grundtenor hier kann ich mich nur anschließen und mir wurde gerade auch etwas klar, was ich in den letzten Tagen gar nicht sehen konnte: Ich bin ja nicht nur der Typ, dessen Freundin sich getrennt hat. Ich bin ja auch der Typ ohne Freundin, sprich Junggeselle. Heißt, solange es natürlich nicht eklig wird, fehlen ja nun nicht nur die schönen Sachen einer Beziehung, sondern auch die kleinen Verpflichtungen bzw. „Entgegenkommen, Verzichte“. Also statt die nächste Staffel der langweiligen Netflix Serie die „wir zusammen schauen“, ist ja nun wieder Zeit für Bundesliga. Endlich wieder kochen was man will, ohne kritische Blicke, die alten Punk Platten könnten auch mal wieder raus usw.
Weil, was soll passieren? Will sie sich von mir trennen?

Ich habe auch etwas sehr Mysteriöses beobachtet. Ich mein, sehr vermutlich wird sie gerade ein schlechtes Gewissen haben. Jedenfalls hat sie gerade von sich aus, völlig alleine, die ganze Wohnung gesaugt, abgewaschen und die Wäsche aufgehängt. Dieser Hattrick kam in 5 ½ Jahren nicht einmal vor, weil sie immer „so müde nach der Arbeit“ war.
Also mir ist schon klar, dass sie das nett meint und ist es ja auch irgendwie. Von meinem Arztbesuch weiß sie aber nichts. (Aber schon merkwürdig, dass erst eine Trennung nötig wird, damit die Frau nach 5 ½ Jahren versteht wie ein Staubsauger funktioniert. Und im Grunde kann sie ja nicht mal von mir erwarten, dass ich nun Abendbrot mache oder irgendwas Anderes als „Ausgleich“. Also ich hoffe ihr versteht. Ich mein das wirklich nicht als A. Move. Mir wird nur gerade langsam bewusst wie sehr ich in diesen Beziehungsdenken drin war in den letzten Jahren – und das ja nun jetzt nicht mehr gilt. Was bei mir „vorteilhaft“ ist, weil ich ja von allen den Großteil gemacht habe und wenn nun faires 50:50 angesagt ist gewinne ich auf jeden Fall.)

Ja, ich denke das wird es echt sein. Mein Fehler, bzw. das größte Problem ist noch der Schock, der auch noch ein paar Tage vorhalten wird vermutlich. Was ja bei 5 Jahren sicherlich etwas normal ist. Aber dann wird auch der weg sein, weil ich ja, auch dank der Therapie, weiß, dass das mich hier nicht ausmacht und ich auch so ein ganz okayer Typ bin und am Ende ist es ja ihr Problem, wenn sie mich gehen lässt.
Und das fragen nach „Warum“ bringt ja ganz am Ende auch nicht viel, vor allem wenn man nur Lügen hört oder „Keine Ahnung.“.

Ich glaube ich war gestern so extrem down, weil wir unser erstes und wohl einziges Gespräch zu der Thematik hatten und ich mir das und ihr Verhalten ja irgendwie anders vorgestellt hatte und deshalb nochmal in den Schock der ersten Stunden zurückfiel.
Wie ihr schon meint: Sie ist halt viel weiter in der Verarbeitung und das werde ich ihr auch nicht verzeihen, dass sie da nicht ehrlich zu mir war. Aber wenn man das versteht wird alles irgendwie nachvollziehbar. Also warum sie so kalt reagiert – sie hat sich ja vielleicht schon seit ein halbes Jahr wohl auf dieses Gespräch vorbereitet.
Aber je früher ich mich damit abfinde, desto besser.

Je mehr ich über die Sache nachdenke, desto mehr wird mir bewusst, dass ich, wenn ich es objektiv betrachte, eigentlich nicht minder gut oder schlecht dastehe als sie. So war ich z.B. vor unserer Beziehung schon einige Jahre komplett alleine, auch alleine gelebt. Ich kann auch drei Tage am Stück lesend in der Küche sitzen ohne ein Wort zu sagen. Ihr Freundeskreis hält sich auch in Grenzen, im Gegensatz zu meinem. Ich kann aber auch endlich mal wieder mit den Arbeitskollegen häufiger weg. Während sie im Grunde ihr gesamtes Leben niemals alleine lebt (deshalb will sie es ja jetzt, „Alleine!“). Nur sehe ich das irgendwie nicht, wenn sie an einem Donnerstag von der Arbeit kommt, gestresst vom blöden Chef und mir gerne davon weit und breit erzählen möchte und ich aber gar nicht da bin, weil ich mit Freunden beim Fußball bin. Ja, absehen. Also ich meine das nicht gehässig, aber stimmt. Je länger ich darüber nachdenke, glaube ich nicht wirklich, dass es für sie so viel vorteilhafter ist wo wir nun getrennt sind. Und für mich: selten S. und viele Streitereien kann ich auch so haben.

Ich habe auch mal geschaut wegen Wohnungen und war überrascht. Also es gibt dann doch z.B. in meiner alten Plattenbau Hood ab und zu eine 1 Raum Wohnung für kaum Geld. Also das wäre natürlich nichts für ewig. Aber für den Übergang und für einen Neustart würde das locker reichen. Brauch man auch weniger Möbel als in einer vollgestellten 3-Raum Wohnung.
Das verstehe ich auch nicht ganz. Sie sagt ja die ganze Zeit, dass ich von ihr „abhängig“ sei, weil sie wohl knapp mehr verdient als ich. Aber was heißt das denn jetzt am Ende? Sie wird ja dann entweder auch in eine kleinere Wohnung ziehen müssen, wo ihr ganzes Zeug aber niemals reinpassen wird (Siehe Ausgangsbeitrag. Sie hat hier ein eigenes Zimmer voll mit Zeug, haha), wohingegen ich genügsam bin mit einem Bett, Fernseher und einer Handvoll Bücher – alles was ich schon hier habe. Oder sie würde die Wohnung hierbehalten, weil sie schon recht günstig ist für die Größe. Aber das will sie ja auch nicht (externe Gründe) und spätestens wenn ich Ausziehe ist auch ihr Geld knapp und das würde zwar gehen, aber dann hätte sie kein Geld mehr für Klimbim im Monat.

@ WillyWichtig
Natürlich schläft sie auf dem Sofa Also darauf kam ich auch. Aber ja, du hast Recht, genau das ist der Weg.

@ Kabr @ Alduin
Okay, krass, man denkt immer in so Situation, dass es nur bei einem selbst so schlimm ist…Aber ja. Es gibt viele „komische Exen“.

@ Ella
Da hast du natürlich völlig Recht. Das wird mir auch immer mehr klar.

15.03.2023 18:53 • x 4 #38


A
Zitat von paul258:
Okay, krass, man denkt immer in so Situation, dass es nur bei einem selbst so schlimm ist…Aber ja. Es gibt viele „komische Exen“.

Das ist nur komisch aus unserer Perspektive (und in meinem Fall auch aus der Perspektive ihrer Familie, meiner Familie und meiner Freunde ) aber verständlich aus ihrer.
Wenn sie hier schreiben würde hätte man wohl auch etwas Verständnis für ihre Situation. Da gibt es immer 2 Seiten....
Wobei: Nach meiner Ex bin ich ja der Super-Freund , den auf meine Frage, was sie in/an unserer Beziehung gestört hat, kam die Antwort Nichts und Du hast nichts falsch gemacht.
Stell dich schon mal auf solchen Quatsch ein (kann auch in die Gegenrichtung laufen) und behalte immer im Hinterkopf: Das ist Trennung-Beblubber ohne tieferen Wert.

15.03.2023 19:05 • x 3 #39


paul258
Zitat von Alduin:
Das ist nur komisch aus unserer Perspektive (und in meinem Fall auch aus der Perspektive ihrer Familie, meiner Familie und meiner Freunde ) aber verständlich aus ihrer. Wenn sie hier schreiben würde hätte man wohl auch etwas Verständnis für ihre Situation. Da gibt es immer 2 ...

Das Du hast nichts falsch gemacht. kam tatsächlich auch jetzt schon.
Auf meine Frage was denn mich von vor 4 Jahren (wo sie mich ja angeblich sehr geliebt hätte) und mich von heute unterscheide kam auch nur Ich weiß nicht. Du bist jedenfalls nicht Schuld.

Ja, mei...

15.03.2023 19:09 • #40


CocosPool
@paul258
Es freut mich das du schon ein kleines differenzierter darüber denken kannst, und momentan nicht im absoluten Trauertal Kopflos unterwegs bist und einen witzig kleinen Stecknadelkopf Licht am Ende siehst
Klar wird es auch wieder Momente geben in denen du wieder nicht ein und aus weißt, aber du kommst etwas ins Handeln...Guckst nach Wohnungen...versuchst Vorteile deines Singel Lebens zu sehen...führst dir vor Augen was du gutes hat (Freunde zB).

Das hört sich alles viel positiver an, mach weiter so...

15.03.2023 19:16 • x 2 #41


paul258
Zitat von CocosPool:
@paul258 Es freut mich das du schon ein kleines differenzierter darüber denken kannst, und momentan nicht im absoluten Trauertal Kopflos unterwegs bist und einen witzig kleinen Stecknadelkopf Licht am Ende siehst Klar wird es auch wieder Momente geben in denen du wieder nicht ein und aus weißt, ...

Genau so ist es.
Und ein großen Dank geht hier ans Forum!
Aber ich bin auch Realist. Wer weiß wie die Zukunft wird. Aber gerade geht es echt besser.

15.03.2023 19:19 • x 2 #42


L
Zitat von paul258:
Nun wurde extern von mir entschieden, dass ich einfach alleine zu sein habe. Also ich akzeptiere es, okay. Aber mein Schmerz darüber hat auch seine Daseinsberechtigung.

Ja und darf ich fragen, ob und wie Du ihn den Schmerz, außer sachlich im Gespräch, gezeigt hast?

Und würde aufhören, die letzten Jahre durchzukauen. Es sei denn Du brauchst das wirklich. Erstmal ist doch alles gesagt.

Wo ist denn Dein völlig privater Bereich jetzt? Sie hat ja ihr Zimmer...

15.03.2023 19:34 • x 2 #43


paul258
Zitat von Lumba:
Ja und darf ich fragen, ob und wie Du ihn den Schmerz, außer sachlich im Gespräch, gezeigt hast? Und würde aufhören, die letzten Jahre durchzukauen. Es sei denn Du brauchst das wirklich. Erstmal ist doch alles gesagt. Wo ist denn Dein völlig privater Bereich jetzt? Sie hat ja ihr Zimmer...

Ja, na ich habe auch mein Zimmer. So ist ja nicht. Und das respektiert sie auch.
Und ja, bis heute morgen, war es auch meine Motivation alles durchzukauen. Aber je länger ich darüber nachdenke...komme ich immer mehr damit klar.

Wir schaffen uns einfach faire Regeln des Miteinanders und ich suche mir schnellstmöglich eine Wohnung. Das ist der beste Weg.

15.03.2023 19:37 • x 3 #44


L
Zitat von paul258:
Wir schaffen uns einfach faire Regeln des Miteinanders und ich suche mir schnellstmöglich eine Wohnung. Das ist der beste Weg.

Interessant, dass Du zum Schmerz rauslassen nichts sagst...

Da sollte jetzt nach der Ansage von ihr, finde ich, auch mal ein deutlicher Abstand rein. Im Umgang, um Austausch was das Alltägliche betrifft.

Sie hat da offensichtlich so einen Haken drunter gemacht, dass ein Austausch da erstmal überflüssig quasi sinnlos ist. Kommen eh nur Floskeln.

15.03.2023 19:41 • #45


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag