21396

Plötzliches Eheaus nach 27 Jahren

Babs54

Babs54


2805
2
7269
Zitat von Hitachi:
@Babs54



....na wenn das mal nicht "edelmännisch" ist.... ...bei dem war wohl der Schlübbi etwas eng ums "Geschmäckle".....


Ja, der war echt drollig. Erklärte mir, dass seine Frau seit ihrer Wechseljahre keine Lu_st mehr auf ihn habe.
Habe ihm gesagt, dann soll er sich trennen und beiden die Möglichkeit auf eine neue Beziehung geben. Ansonsten könnte man ihre Geschichte später in einem Trennungsforum lesen (hab brav alles hier gelernte angewandt).
Nein, das würde nicht passieren und ich würde mir zu viele Gedanken machen......
Ja, stimmt, aber so bin ich nunmal.
Der Schriftverkehr hat mir ab einem bestimmten Punkt sogar Spass gemacht. Meinte, ich sei eine harte Nuss. Ja, sagte ich, "die du nicht knacken wirst". Darauf meinte er "mal sehen...." Dennoch bin ich meinen Prinzipien treu geblieben. Mit so einer Geschichte könnte ich nicht leben.
Aber es war lustig;)

21.08.2019 18:04 • x 3 #7276


cj38


62
80
Zitat von Babs54:
GUTEN ABEND FRÖHLICHE STADT! Morgen ist ein denkwürdiger Tag. Morgen vor 1 Jahr sagte mir Herr Sittich während unserer 1. Ehetherapiesitzung bei Pro Familia, dass er, entgegen seiner Beteuerungen ca. 20 Stunden vorher, doch lieber die Trennung möchte. "Ich muss meiner Frau jetzt weh tun und ich weiss, ich hab ihr viel zu verdanken, aber ich will es mit der anderen Frau versuchen. Ich weiss nicht, ob es klappt.Vielleicht falle ich auch in ein grosses schwarzes Loch. Aber ich will es versuchen." Was danach kam, kann man hier nachlesen. Ab da nahm mein Leben einen ...


Babs, bei mir war es Mitte Sept. 18. und ich bin genauso weit wie du. Ich versuche mich so gut wie geht abzulenken. Plane einen Termin nach den anderen um totmüde ins Bett zu fallen. Bin selten daheim, am Wochenende dann doch weil ich so müde bin. Ich habe mir bis jetzt viel gegönnt, jedoch macht mich dies auch nicht glücklicher. Eine unsagbare Leere. ....und dann noch das Gefühl, dass man glaubt nie wieder so lieben zu können....Ich bin letzten Mittwoch das erste Mal alleine auf Urlaub ins Ausland gefahren. Mein Psychiater hat mir dies anfangs empfohlen. Heute war ich auf einer Bustour nach Gibraltar unterwegs. Es waren drei weitere deuschsprachige Tln. anwesend. Die Dame sprach mich an, ob ich denn alleine hier wäre und meinte dann, ob das nicht langweilig wäre. Tja, diese Aussagen braucht man noch zusätlich, wenn man eh schon vernimmt, dass man ÜBERALL die einzig Alleinreisende ist. So war es auch heute im Bus, so ist es beim Frühstück und beim Abendessen (ich glaube ich bin die einzige die in diesem riesen Hotel alleine hier ist).

Ich war das erste Mal seit meiner Kindheit wieder auf einem Strand. Das Meer ist beeindruckend. Zwei Mal habe ich mir bereits nur die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Ich habe absolut nichts gemacht - außer den Weg ins Meer, zur Dusche, zur Bar und zurück zur Liege und das wiederholend bis zum Abend. Da habe ich mir gedacht, ist das Leben schön. Mit ihm wäre das nicht möglich gewesen, denn er war kein Freund von Hitze. Vielleicht ist er es ja bei der Neuen.

Ja, Babs auch ich habe noch vor kurzem von ihm geträumt. Auch zwei Mal. Kann dir so gut nachfühlen. Aber wie du siehst, es kommen manchmal Momente der Zufriedenheit (ich weiß, die anderen schlechten und traurigen überwiegen noch - ist bei mir nicht anders, hatte heute wieder eine kleine Panickattacke, von der Anreise spreche ich garnicht). Es wird noch dauern Babs , aber wir sind auf den besten Weg. Ich denke, das schlimmste (emotional gesehen bzw. den Schock betreffend) haben wir überwunden.

Ich trinke morgen einen Sangria auf dich!
Alles Liebe

24.08.2019 23:57 • x 1 #7277


Babs54

Babs54


2805
2
7269
Zitat von cj38:

Babs, bei mir war es Mitte Sept. 18. und ich bin genauso weit wie du. Ich versuche mich so gut wie geht abzulenken. Plane einen Termin nach den anderen um totmüde ins Bett zu fallen. Bin selten daheim, am Wochenende dann doch weil ich so müde bin. Ich habe mir bis jetzt viel gegönnt, jedoch macht mich dies auch nicht glücklicher. Eine unsagbare Leere. ....und dann noch das Gefühl, dass man glaubt nie wieder so lieben zu können....Ich bin letzten Mittwoch das erste Mal alleine auf Urlaub ins Ausland gefahren. Mein Psychiater hat mir dies anfangs empfohlen. Heute war ich auf einer Bustour nach Gibraltar unterwegs. Es waren drei weitere deuschsprachige Tln. anwesend. Die Dame sprach mich an, ob ich denn alleine hier wäre und meinte dann, ob das nicht langweilig wäre. Tja, diese Aussagen braucht man noch zusätlich, wenn man eh schon vernimmt, dass man ÜBERALL die einzig Alleinreisende ist. So war es auch heute im Bus, so ist es beim Frühstück und beim Abendessen (ich glaube ich bin die einzige die in diesem riesen Hotel alleine hier ist).

Ich war das erste Mal seit meiner Kindheit wieder auf einem Strand. Das Meer ist beeindruckend. Zwei Mal habe ich mir bereits nur die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Ich habe absolut nichts gemacht - außer den Weg ins Meer, zur Dusche, zur Bar und zurück zur Liege und das wiederholend bis zum Abend. Da habe ich mir gedacht, ist das Leben schön. Mit ihm wäre das nicht möglich gewesen, denn er war kein Freund von Hitze. Vielleicht ist er es ja bei der Neuen.

Ja, Babs auch ich habe noch vor kurzem von ihm geträumt. Auch zwei Mal. Kann dir so gut nachfühlen. Aber wie du siehst, es kommen manchmal Momente der Zufriedenheit (ich weiß, die anderen schlechten und traurigen überwiegen noch - ist bei mir nicht anders, hatte heute wieder eine kleine Panickattacke, von der Anreise spreche ich garnicht). Es wird noch dauern Babs , aber wir sind auf den besten Weg. Ich denke, das schlimmste (emotional gesehen bzw. den Schock betreffend) haben wir überwunden.

Ich trinke morgen einen Sangria auf dich!
Alles Liebe


Guten Morgen, hab mich sehr gefreut, mal wieder von dir zu hören.
Sehr mutig (oder sollte ich tapfer sagen?) diese Reise zu unternehmen.
Dazu hätte ich, glaube ich, nicht den Mut gehabt.
Ja, wir haben da schon sehr ähnliche Empfindungen.
Gestern hatten wie hier Strassenfest. Hatte keine Lust drauf. Da ich zugesagt hatte, bin ich natürlich gegangen.
War dann doch sehr schön. Vor allem war es schön, meine Nachbarn mal kennenzulernen.
Bis auf meine Vermieterin und mich, wohnen hier offenichtlich nur Paare. Also, einen netten Singlemann hier "abzugreifen" kann ich mir eher abschminken;))))
Dir wünsche ich noch einen tollen Urlaub und nimm sehr gerne einen grossen Schluck Sangria auf mich - lecker:)
Bis bald mal

25.08.2019 06:18 • x 5 #7278


nmp

nmp


4031
5202
Hallo Babs,

nicht das noch die Füße einschlafen. Mein zweite "Rosi" .

Augen zu und zurücklehnen, genieße das tolle Wetter..................Rück dir dein Geschmeide zurecht und chillen.....






Liebe Grüße aus OWL

26.08.2019 12:45 • x 2 #7279


cj38


62
80
Yeahh .... und jetzt noch einen Pina Colada zum Sound .....Lass die Sonne rein!

27.08.2019 23:36 • x 2 #7280


Traumvorbei

Traumvorbei


1329
1
3008
Hallo meine Liebe,
Ich habe Dein Thema von Anfang an verfolgt.
Du hast mir so viel gegeben in meinen dunklen Stunden.
Dein grosses Herz, Dein Mut, Deine Willensstärke und Dein Humor.
Danke für das alles.

Zitat von Babs54:
GUTEN ABEND FRÖHLICHE STADT!

Das ist so Schön!

Zitat von Babs54:
Auch heute bin ich noch nicht in meinem neuen Leben angekommen.

Der Weg ist das Ziel, oder wie war das?
Stell Dir mal die Frage, warst Du es in Deinem alten Leben?
Gefühlt für Dich ja, aber .....
Ich glaube, wir kommen nie an. Das ist das Leben, leider musste uns dieses, der Grund warum wir hier sind, das aufzeigen.

Zitat von Babs54:
Es fühlt sich jedoch nichts an, als wäre es mein Leben.


Ist es! Genau jetzt DEIN Leben! Keiner pfeift Dir was vor:)
Sauerbraten, rote Häkelschlüpfer.
Guck mal, du hast so viel neue tolle Leute in Dein Leben gelassen. Hast Du schon mal so viel Musik bekommen? So viel Komplimente? Ach, ich wäre so gerne über den Teich. Ich würde nach Remscheid kommen.

Zitat von Babs54:
Er bot mir an, diese Affäre so lange zu führen, bis ich einen Mann gefunden habe, mit dem ich eine Beziehung eingehen möchte


Got to love it. We grosszügig. Ich möchte bitte seine Kontakt Daten, so was habe ich schon immer gesucht.
Ich lach mich schlapp. Gerne Bettwärmer mit Verfallsdatum, da bald in einer neuen relationship.
Die arme EF. Es gibt schon Prachtexemplare.

Zitat von Babs54:
Diese kommen mir wie Blitze in den Kopf.

Ja, ja und ja.
no more words needed.

28.08.2019 02:48 • x 3 #7281


Babs54

Babs54


2805
2
7269
Zitat von Traumvorbei:
Hallo meine Liebe,
Ich habe Dein Thema von Anfang an verfolgt.
Du hast mir so viel gegeben in meinen dunklen Stunden.
Dein grosses Herz, Dein Mut, Deine Willensstärke und Dein Humor.
Danke für das alles.


Das ist so Schön!


Der Weg ist das Ziel, oder wie war das?
Stell Dir mal die Frage, warst Du es in Deinem alten Leben?
Gefühlt für Dich ja, aber .....
Ich glaube, wir kommen nie an. Das ist das Leben, leider musste uns dieses, der Grund warum wir hier sind, das aufzeigen.



Ist es! Genau jetzt DEIN Leben! Keiner pfeift Dir was vor:)
Sauerbraten, rote Häkelschlüpfer.
Guck mal, du hast so viel neue tolle Leute in Dein Leben gelassen. Hast Du schon mal so viel Musik bekommen? So viel Komplimente? Ach, ich wäre so gerne über den Teich. Ich würde nach Remscheid kommen.



Got to love it. We grosszügig. Ich möchte bitte seine Kontakt Daten, so was habe ich schon immer gesucht.
Ich lach mich schlapp. Gerne Bettwärmer mit Verfallsdatum, da bald in einer neuen relationship.
Die arme EF. Es gibt schon Prachtexemplare.


Ja, ja und ja.
no more words needed.


Guten Morgen (jedenfalls in D)
Wollte schnell mal danke sagen.
Melde mich später ausführlicher. Fahre gleich mal erst zu meiner Psychotherapeutin.
Bis später

@cj38: pina Colada am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen

28.08.2019 07:25 • #7282


scallisia

scallisia


1715
7
2575
Zitat:
Zitat von Babs54:
Es fühlt sich jedoch nichts an, als wäre es mein Leben.



Ist es! Genau jetzt DEIN Leben! Keiner pfeift Dir was vor:)
Sauerbraten, rote Häkelschlüpfer.
Guck mal, du hast so viel neue tolle Leute in Dein Leben gelassen. Hast Du schon mal so viel Musik bekommen? So viel Komplimente? Ach, ich wäre so gerne über den Teich. Ich würde nach Remscheid kommen.

@Traumvorbei hat recht. Es ist jetzt DEIN Leben. Du fühlst es noch nicht. Es ist noch nicht in dir drin. Aber es kommt! Und dann mit einer riesen Wucht. Weißt du, ich habe mehr als 2 Jahre gebraucht, um zu erkennen, dass ich im Grunde nichts verloren, sondern nur gewonnen habe. Meine Familie habe ich noch, denn meine Kinder sind bei mir. Gut, der Mann ist weg.. Na und? Wer braucht den schon... Aber Spaß beiseite: Ich fühle seit gut 2 Wochen eine derart große Dankbarkeit. Ich bin dankbar für die tollen Menschen, die um mich herum sind und mich in meiner schwierigsten Phase gestützt haben, aber auch für jene, die erst jetzt, wo es mir besser geht, in mein Leben treten. Ich bin dankbar für meine kleine schnuckelige Wohnung, die ich ganz alleine ausgesucht habe. Sie ist zwar noch lange nicht fertig, aber egal, ist meins. Und ich bin mir selbst dankbar. Dankbar, dass ich es ausgehalten habe, dass ich nicht aufgegeben habe, obwohl ich oft daran dachte.
Meine Süße, das kommt noch. Ich wollte es auch nicht glauben. Aber bitte lebe nicht auf diesen Moment hin, sondern lebe für dich im Jetzt. Schaue nicht vor und nicht zurück. Du magst jetzt noch nicht sehen, was du alles erreicht und gewonnen hast, aber wie gesagt, dieser Zustand jetzt ist noch lange nicht Ende der Fahnenstange. No way!

28.08.2019 07:30 • x 6 #7283


Babs54

Babs54


2805
2
7269
MAHLZEIT FRÖHLICHE STADT!
MOIN USA!

Nach dem Besuch bei meiner Psychotherapeutin und einem kleinen Einkauf, hier der angekündigte Beitrag.

Zitat von Traumvorbei:
Dein grosses Herz, Dein Mut, Deine Willensstärke und Dein Humor.

Das habe ich schon oft, auch hier, gehört, das war auch eben Thema bei meiner Psychtherapeutin. Ich kann solche netten und ganz sicher ehrlich gemeinten Worte, kaum annehmen.
Für mich ist das nichts "besonderes". Irgendwie hängt das mit meiner Kindheit noch zusammen. Ich war immer eine sehr, sehr gute Schülerin. Mir fiel einfach so immer alles zu, ich musste nie "lernen".
So gab es auch kaum mal ein Lob zu Hause. Meine Mutter war alleine mit mir und meinem Bruder und hatte genug damit zu zun, uns "durchzubringen". Deswegen mache ich ihr absolut keine Vorwürfe. Für sie war es ein Segen, dass sie zumindest mit mir keine Sorgen haben musste. Mein Bruder war da ein anderes Thema.
Aber deswegen ist alles, was ich leiste, für mich normal.
Meine Therpeutin sagte, ich solle den Blickwinkel ändern dahin, was ich wohl einer Freundin sagen würde, wenn die an meiner Stelle wäre.
Natürlich fände ich das grossartig, wenn sie ihr Leben so auf die Reihe bekommt. So, und drauf solle ich mich konzentrieren.

Zitat von Traumvorbei:
Guck mal, du hast so viel neue tolle Leute in Dein Leben gelassen. Hast Du schon mal so viel Musik bekommen? So viel Komplimente? Ach, ich wäre so gerne über den Teich. Ich würde nach Remscheid kommen.

Das stimmt absolut. Noch nie hat mir jemand Musik geschickt, damit meine Füsse nicht einschlafen @nmp
Und auch von anderen lieben Menschen bekam ich "Stimmungsaufheller" in Form von Musik. Danke allen dafür
Ja, Komplimente habe ich viele bekommen. Aber aus den beschriebenen Gründen fällt es mir schwer, diese tatsächlich anzunehmen.
Bei der Stunde eben habe ich auch gesagt, dass ich das alles nicht annehmen kann "weil sie mich ja nicht wirklich kennen".
Sagte die Therapeutin "Und Herr Sittich kennt Sie wirklich?".
"Ja, und da der mich nicht (nicht mehr) lieben kann, kann ich nicht wirklich liebenswert sein."
Sie "Bei allem, was Sie bisher über Herrn Sittich erzählt haben, hat das alles nichts, absolut nichts mit Ihnen zu tun. ER hat die Probleme und wird sich selbst nicht lieben. Er machte/macht zu keiner Zeit den Eindruck eines sich wohlfühlenden Menschen. Und selbst wenn: so viele Menschen können nicht irren."
Hmmmm, ich arbeite daran

Zitat von Traumvorbei:
Ich möchte bitte seine Kontakt Daten, so was habe ich schon immer gesucht.
Ich lach mich schlapp.

Habe gestern entgültig mit ihm "Schluss gemacht". Hat schweren Herzens eingesehen, dass ich kein F-Verhältnis möchte. Er wäre ja noch nichtmal eine F+
So ein mieser Mensch, der zu keinem Zeitpunkt mal darüber nachdenkt, wie es seine Frau dabei geht....
Kontaktdaten per PN. Weiss nur nicht, ob ihm die Anreise nicht zu weit ist

Zitat von scallisia:
Ich fühle seit gut 2 Wochen eine derart große Dankbarkeit. Ich bin dankbar für die tollen Menschen, die um mich herum sind und mich in meiner schwierigsten Phase gestützt haben, aber auch für jene, die erst jetzt, wo es mir besser geht, in mein Leben treten.


Diese Phase hatte ich auch schon. Leider ist das im Moment anders. Ich glaube, das ist seit dem das Thema "Scheidung" so konkret ist.

Eigentlich ist es ja auch so, dass ich erst seit April/Mai d.J. angefangen habe, zu verarbeiten. Vorher war ja die "Ablenkung".....

Die Therapeutin sagte auch, wer bestimmt, wie lange eine solche Trauerphase dauert? Jeder selbst!

Zitat von scallisia:
Du magst jetzt noch nicht sehen, was du alles erreicht und gewonnen hast, aber wie gesagt, dieser Zustand jetzt ist noch lange nicht Ende der Fahnenstange. No way!


Wie ich eingangs schon erklärte: mir fällt es sehr schwer, das zu sehen.

Ich danke allen, besonders jetzt gerade @Traumvorbei und @ Scallisia, für die lieben Worte.

Irgendwann wird es mir wie Schuppen von den Augen fallen und ich werde spüren, dass ihr genau mich meint.Vom Kopf her weiss ich es ja schon

Habt alle einen schönen Tag

28.08.2019 11:52 • x 4 #7284


Traumvorbei

Traumvorbei


1329
1
3008
Zitat von Babs54:
Ich kann solche netten und ganz sicher ehrlich gemeinten Worte, kaum annehmen. [pid]1892421


Das kenne ich auch, ebenso kenne ich diverse Leute, denen das auch so geht.
Seit ich alleine unterwegs bin habe ich auch schon viele Komplimente bekommen. Anfangs habe ich genauso reagiert wie Du: Verwirrt, ist doch alles selbstverständlich, abgeblockt und teilweise erschrocken.
Nimm es an.

Zitat von Babs54:
weil sie mich ja nicht wirklich kennen".


Das ist richtig. Ich kenne Dich nicht wirklich, sondern nur das, was Du hier schreibst. Das was und das wie haben mich dazu veranlasst, Dir das Kompliment zu machen. Ich habe mir dieses Bild von Dir gemacht.
Wie viel andere hier auch.

[quote="Babs54"]Kontaktdaten per PN. Weiss nur nicht, ob ihm die Anreise nicht zu weit ist [quote]

Na bisschen Einsatz kann ich ja wohl erwarten.

28.08.2019 13:08 • x 1 #7285


tartlet

tartlet


211
2
438
Mahlzeit liebe Babs,

ich verfolge deine Beiträge ja nun von Anfang an und bin ein großer Bewunderer, deiner Art zu schreiben und den Umgang mit dem lästigen Problem Namens Sittich.

Meine Trennung war ja schon ein Jahr vor deiner und ich habe mir so oft gewünscht, so weit zu sein, wie du.

Und genau das, was du oben über deine Kindheit schreibst, war bei mir ähnlich. Sehr gut in der Schule, Bruder 4 Jahre älter und viel schwieriger und ich immer die, die alles kann und macht. Es stimmt, solcher Kinder brauchen keinen Lob, dachten sicher unsere Eltern. Und heute merkten wir, dass es uns eben nicht gut getan hat. Aber auch ich will meinen Eltern keinen Vorwurf machen.

Auch ich kann heute schwer mit solchen Aussagen wie, du bist doch eine starke Frau, umgehen. Ich kann das nicht mehr hören! Will man doch einfach auch nur mal schwach sein dürfen.

Bei mir ist es ähnlich wie bei dir abgelaufen. Im ersten Jahr nach der Trennung hab ich so viel gemacht, war ständig auf der Flucht, hab jede Einladung angenommen und und und. Ich wusste ganz genau, wenn das Trennungsjahr um ist, kommt der nächste Einbruch. Dann ist es diese Endgültigkeit.

Auch wenn ich wusste, irgendwann kommt der Scheidungsantrag, hat es mir doch Angst gemacht. Es ist wie ein Makel, sagen zu müssen, man ist geschieden. Ich weiß im Kopf, es ist schwachsinnig so zu denken, Millionen andere sind das auch. Aber ich habe mir das so nicht vorgestellt. Die Erkenntnis, dass es im Leben nun mal anders kommen kann, als von mir bestimmt, daran hatte ich zu knabbern.

Ich kann dir aber sagen, dass ich jetzt, genau 2 Jahre nach der Trennung auf einem für mich sehr guten Weg bin. Nicht mehr zu vergleichen, mir der tiefen Traurigkeit und den ständigen Gedanken, wie toll er jetzt lebt und ein völlig anderer Mann zu sein. Nein, das ist er nämlich nicht! Er bekommt nach wie vor nichts auf die Reihe, verzögert durch seine Dummheit die Scheidung und sichert mir somit weiterhin den Trennungsunterhalt.

Ich sage dir, bei dir wird es auch bald Klick machen. Glaub mir, noch kannst du es nicht sehen, aber es ist Licht am Ende des Tunnels. Das was du jetzt erlebst, ist aus meiner Sicht normal.

Ich hoffe für mich, dass ich in Zukunft mehr Hochs als Tiefs erleben darf. Das das eine oder andere Tief kommen wird, ist mir bewusst. Aber niemals werde ich wieder so am Boden liegen, wie im September 2017!

28.08.2019 13:32 • x 1 #7286


Fanta1

Fanta1


340
722
Zitat von Babs54:
Eigentlich ist es ja auch so, dass ich erst seit April/Mai d.J. angefangen habe, zu verarbeiten. Vorher war ja die "Ablenkung".....

Hallo Babs, ich lese ja auch deinen Thread seit Beginn und schau immer mal wieder rein und das was du da geschrieben hast (Zitat) das habe ich auch genauso empfunden. Ich weiß natürlich, dass du hier nicht für eine Leserschaft schreibst, um diese zu unterhalten sondern für DICH, dennoch ist es vielleicht für dich mal ganz interessant zu erfahren, wie eine Außenstehende deine ganze Entwicklung beurteilt.

Ganz am Anfang- die ersten Monate und vor deinem Auszug- empfand ich dich als total authentisch, deine Worte trafen einen Nerv und ich habe richtig mitgelitten, da ich mich an meine eigene Trennung und das ganze Drama erinnert fühlte. Und immer drängte sich der Gedanke auf " was für ein Vollidiot muss das sein, SO eine Frau gehen zu lassen". Ich könnte mir vorstellen, du warst einfach zu stark für ihn. Jemand, der überall beliebt ist ( so denke ich mal), alles gewummt kriegt, hoher IQ, sich gut ausdrücken kann- wer weiß, vielleicht ist deine Nachfolgerin ( beklopptes Wort ich weiß) genau das Gegenteil und er darf da der Macher sein und sich anhimmeln lassen. Wissen wir alles nicht, ist aber letztlich auch wurscht. Für ihn war vor einem jahr eine andere Frau interessanter und er will nun die Scheidung. DAs sind die Fakten. Das ist furchtbar schmerzhaft, ich kenne das ( und tausend andere hier auch). Man hat sich sein Leben eigentlich komplett eingerichtet , hatte den Partner an seiner Seite für den Rest des Lebens eingeplant, der Lebensweg war eigentlich schon vorgegeben... und dann peng ! Alles bricht zusammen. Von jetzt auf gleich. Und wenn man vorher noch irgendwie dachte, man sei einigermaßen selbstbewusst und stark dann endet das Gefühl erstmal an dieser Stelle. Man fühlt sich klein und mickrig, verletzt, enttäuscht, gekränkt, mit Zukunftsängsten behaftet und dieses ekelige Gefühl, dass eine andere nun mit MEINEM Lebenspartner ihren Alltag plant- quasi MEIN Leben lebt. Das kann einen schon heftig umhauen und das kam authentisch rüber bei dir.

Dann kam so eine komische Phase- und bitte Babs, verstehe das null als Kritik, ich weiß haargenau, was da in dir vorging, ich war selber so- wo ich dachte :" das ist sie nicht selber, sie macht sich gerade was vor ". Ich verlor beim Lesen den Bezug zu dem eigentlichen Drama, das ja Ausgangspunkt deiner Geschichte war, weil auf einmal alles nur noch happy, lustig, oberflächlich war. Fortan wurde nur noch rumgealbert, alles war so cool und so eitel Sonnenschein. Dir ist wahrscheinlich selber klar, dass das nicht " echt " war, sondern einfach nur ein Übertünchen des Leidens. Natürlich ist es 1000 Mal lustiger über Sauerbraten und andere lustige Dinge zu schreiben als das traurige Drama zu thematisieren. Ooooh, ich sagte ja bereits, ich war genauso: verdrängte die Trennung so vehement, dass es schon weh tat und fing eine Beziehung mit dem besten Freund des Ex an. Jawoll ! Und fühlte mich soo cool und soo leicht dabei und dachte, dass die Trennung doch eigentlich ganz easy gewesen sei. Dass dieser Freund mich gar nicht wirklich erreichen konnte und wir da ein paar Wochen was ganz merkwürdig verkrampft-cooles starten wollten, verdrängte ich komplett. Bis es mich dann mit aller Macht wieder einholte. Es ging einfach nicht. es funktionierte nicht so einfach.Ich musste diese Farce beenden und mit dem Verarbeitungsprozess beginnen.

Ich weiß nicht genau, was es genau bei dir war, was dich abgelenkt hat, man kam da auch nicht richtig mit , selbst wenn man regelmäßig deinen Thread las- es war so ein bisschen wie eine eingeschworene Clique, die in Geheimsprache spricht und die anderen werden zwar auch alle mit netten Worten und netten Antworten bedacht, aber man gehörte nicht richtig dazu. Und nochmal: das kann ich so 1000% gut verstehen,dass dich das irgendwie temporär glücklich machte. Aber es überdeckte das eigentliche Problem.

Seit einigen Wochen nun bin ich wieder voll drin in deiner Story, weil du wieder ganz ehrlich den schwierigen Verarbeitungsprozess zugibst. Ja, es tut verdammt weh, mit 63 Jahren " abserviert" zu werden. Ja, man hat Ängste, ob es das nun gewesen ist. Ob man überhaupt nochmal jemanden findet, der mit einem zusammen sein möchte.Das frustrierende Online- Daten nimmt einem diese Ängste auch nicht- ganz im Gegenteil. Mit jedem Idioten, den man trifft, wird einem bewusster, wie alleine man sich fühlt- daran ändern auch 100 Freunde und Bekannte nichts. Die ersetzen nunmal keinen Lebenspartner, der einen in den Arm nimmt und mit einem kuschelt und sich auch mal seine Sorgen anhört. Und wenn 100 Leute schreiben, dass man doch so ein toller Mensch ist, man findet sich aber nicht toll. Sondern einsam und traurig.

Und da ich durch den ganzen Mist seit 17 Jahren ( !) durch bin ( ich bin in diesem Forum keineswegs wegen meinem Ex-Mann sondern wegen einem Vollidioten der viele Jahre später in mein Leben trat und Gott sei Dank nun auch wieder sowas von Geschichte ist)...kann ich dir mit Gewissheit sagen: es wird besser. Definitiv. Das Online-Daten leider nicht aber das eigene Befinden.

In diesem Sinne: Babs, your rock it !

28.08.2019 14:08 • x 7 #7287


tartlet

tartlet


211
2
438
Liebe @Fanta1 wenn ich könnte, würde ich mindestens 1000 x den Danke Butten drücken. Du bist einfach Klasse!

28.08.2019 15:21 • x 4 #7288


Babs54

Babs54


2805
2
7269
@Traumvorbei
@tartlet
@Fanta1

DANKE DANKE DANKE:)))

Wieviele Gedanken ihr euch um mich macht. Das ist sehr, sehr lieb.

Fanta1: du hast ja meine ganze Zeit, die ich hier bin, auf dem Schirm.
Das berührt mich sehr.
Ja, die Zeit meiner "Ablenkung" war eine sehr intensive und war trotz allem für mich sehr wichtig und gut. Hat mein angeknacktes Herz doch gesehen, dass alle Gefühle noch vorhanden sind. Ich konnte flirten, lachen, Freude ubd Glück empfinden und mich verlieben. Egal wie das Ende war: ich habe viel gelernt.
ABER: Von Verarbeitung keine Spur. Das hast du richtig gesehen, liebe Fanta1. Das und die Medis waren zu dem Zeitpunkt gut und richtig, aber ich war tatsächlich nicht so ganz ICH (aber auch).
Jetzt bin ich am Anfang der Verarbeitung und das fühlt sich, genau in diesem Moment, richtig an.
Eure Beiträge, der Termin bei meiner Therapeutin und eben die Fusspflege (*lach) haben mir "aufs Pferd" geholfen.
Ich drücke euch mal, wenn ich darf:)

28.08.2019 15:31 • x 2 #7289


scallisia

scallisia


1715
7
2575
Zitat:
Irgendwann wird es mir wie Schuppen von den Augen fallen und ich werde spüren, dass ihr genau mich meint.Vom Kopf her weiss ich es ja schon


Genau so wird es sein

28.08.2019 16:13 • x 1 #7290




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag