289

Poeten Ecke - Geschriebenes von uns

keinheldmehr


2437
1
2188
Ein blindes Herz rennt umher und sucht seinesgleichen
ein blindes Herz sitzt in einer Bar und schweigt und trinkt
ein blindes Herz geht durch den Laden und kauft Tiefkühlhuhn
ein blindes Herz lacht wenn andere weinen
ein blindes Herz schreit wenn andere traurig sind
ein blindes Herz kaut Kaugummi und tötet Kinder
ein blindes Herz riecht nach Moder und kauft sich billiges Parfum
ein blindes Herz haut einem beinamputierten Bettler eins in die Fresse
ein blindes Herz weint und schreit und tobt aber die Feen der Nacht schlafen und träumen
copyright(khm 10/2018)

30.10.2018 11:29 • x 1 #136


Lebensfreude

Lebensfreude


4332
4
6043
DIE FARBEN DES HERBSTES

Stell Dir vor, Du wärest ein Baum
gerade jetzt, im Herbst.
Deine Wurzeln reichen tief in die Erde,
Deine Krone erstreckt sich in Richtung Himmel.
Du hast viele Farben:

GRÜN: als Zeichen von Hoffnung und Heilung.

GELB: für Deine Kreativität und Lebensfreude.

GOLD: als Zeichen von Reife und Weisheit.

ROT: für Erdung und Lebendigkeit und Deine Gefühle.

BRAUN: steht für das Annehmen und Loslassen.

Du spürst den Wind, die Sonne, den Regen, Eis und Schnee.
Du bietest Platz für Vögel, Insekten, Eichhörnchen und Schmetterlinge.

Um Dich herum siehst, hörst und spürst Du andere Bäume und die Natur.

Jetzt im Herbst, wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden,
ziehen wir uns wie die Bäume zurück. Wir werden schneller müde, werden still.

Das Licht, das wir so brauchen, holen wir uns mit Kerzen und Lichterketten ins Haus.

Ein Baum verliert seine Blätter im Herbst,
um im Frühjahr neue Triebe und Blätter wachsen zu lassen.

So können auch wir Altes loslassen, damit Neues in unser Leben kommt.

Und trotz zunehmender Dunkelheit im Aussen wissen wir,
dass in unserem Inneren Licht, Wärme und Liebe vorhanden sind.

Und im Frühjahr ist unser Baum größer und stärker geworden und trägt neue Blüten.

08.11.2018 22:29 • #137


Marvini

Marvini


969
2
1247
Himmelszelt

Der Komet stürmt auf dich zu,
bringt Leben und Tod
der Himmel färbt sich rot

12.11.2018 08:40 • #138


FlorianMaurer


10
2
Heutzutag möcht jeder Lackl
von H&M ein Lederjackl

20.11.2018 11:05 • #139


Marvini

Marvini


969
2
1247
Yesterday is history, tomorrow is a mystery, but today .. today is a gift, that's why it's called present!

12.12.2018 22:32 • x 1 #140


keinheldmehr


2437
1
2188
Schmolenke hatte den Jahreswechsel überlebt. Seine Frau hatte ihm die Hölle bereitet. Die Kinder waren früh zu den Nachbarn verschwunden.Schmolenke saß mit seiner Frau allein am Tisch. Wie jedes Jahr gab es Raclette. Er hätte kotzen können.Er wollte überall sein nur nicht an diesem Tisch mit diesem Menschen.Aber es gab kein Entrinnen.Er war zu schwach um etwas zu ändern.Am liebsten hätte er sich vor ihren Augen ein Messer in die Augen gerammt. Stattdessen schwadronierte er über Fernreisen.Ein elender Abgesang.Das war alles was er anzubieten hatte.

08.01.2019 08:33 • x 1 #141


_Lydia_

_Lydia_


427
2
615
Im Laufe Deines Lebens, wirst du feststellen, dass Du nicht die gleiche Person bist, die Du früher warst.

Die Dinge, die Du einst toleriertest, sind inkazeptabel geworden.
In den Momenten, in denen Du einst leise bliebst, sprichst Du nun Deine Wahrheit.

Wo Du einst zu kämpfen versuchtest, entscheidest Du nun, dass Du bei Dir bleibst.

Du hast begonnen, zu verstehen, wie wichtig Deine Stimme ist.
Manche Situationen verdienen nicht länger Deine Zeit, Deine Energie und Deinen Fokus.

16.01.2019 15:01 • x 3 #142


BettyBlue

BettyBlue


10
1
9
Meine große Liebe,
nun ist es schon eine Weile her, dass wir uns gespürt haben, dass wir uns nahe waren.
Ich erinnere mich noch sehr gut an Dein bezauberndes Lächeln, Deine strahlenden Augen und die anmutigen, weichen Bewegungen die Dein wunderbarer Körper vollführen kann.
Deine warme Stimme, wenn Du sprichst oder mit Deiner aufrichtigen Art zuhörst, was ich brauche.
Ich vermisse Dich sehr, Deinen Humor, Deine Zuverlässigkeit, Deinen Mut und Deine Kraft.
Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass Du wieder zurückkommst und jeden Tag, wie früher, die Welt aufs neue umarmst, sie besingst, sie reicher machst mit Deinem wertvollen Tun und Deiner Achtsamkeit.
Liebste, Betty, mein Herz, ich liebe Dich und ich brauche Dich!

Deine Seele

24.01.2019 22:40 • x 1 #143


keinheldmehr


2437
1
2188
Schmolenke hatte eingekauft Ein kleiner Ökomarkt mitten im Zentrum. Hässliche Menschen verkauften noch hässlicheren Leuten absurd teure Lebensmittel unter dem Deckmantel des Biowahnsinns.Am liebsten hätte er eine Handgranate oder zwei,in die Verkaufswagen geworfen.Deprimiert ging er nach Hause.Der Anrufbeantworter zeigte an 1 Anruf 10.45.Uhr.Schmolenke dachte ,wahrscheinlich verwählt. Und so war es auch.Er räumte die gekauften Essachen ein und legte sich angezogen ins Bett.Was für ein beschissener Tag dachte er.

24.01.2019 22:49 • x 2 #144


_Lydia_

_Lydia_


427
2
615
Zitat von keinheldmehr:
Schmolenke hatte eingekauft Ein kleiner Ökomarkt mitten im Zentrum. Hässliche Menschen verkauften noch hässlicheren Leuten absurd teure Lebensmittel unter dem Deckmantel des Biowahnsinns.Am liebsten hätte er eine Handgranate oder zwei,in die Verkaufswagen geworfen.Deprimiert ging er nach Hause.Der Anrufbeantworter zeigte an 1 Anruf 10.45.Uhr.Schmolenke dachte ,wahrscheinlich verwählt. Und so war es auch.Er räumte die gekauften Essachen ein und legte sich angezogen ins Bett.Was für ein beschissener Tag dachte er.


Interessante kleine Einblicke. Woher kommt deine Inspiration hierzu, falls diese Texte von dir sind?

24.01.2019 23:06 • x 1 #145


keinheldmehr


2437
1
2188
Sie purzeln aus meinem Hirn. Nicht täglich,aber doch dann und wann.Schmolenke ist eine Figur die durchs Leben rattert und sich aufbraucht,aber auch voller Liebe ist.

24.01.2019 23:11 • x 1 #146


_Lydia_

_Lydia_


427
2
615
Zitat von keinheldmehr:
Sie purzeln aus meinem Hirn. Nicht täglich,aber doch dann und wann.Schmolenke ist eine Figur die durchs Leben rattert und sich aufbraucht,aber auch voller Liebe ist.


Ich kann ihn mir anhand deiner Kurzgeschichten bildlich sehr gut vorstellen.

24.01.2019 23:15 • x 1 #147


keinheldmehr


2437
1
2188
Er möchte gern ein anderer sein als er ist .Nur hat Schmolenke nicht die Traute wirklich etwas zu verändern. Ihm fehlt die Inspiration ein Wagnis einzugehen. Aber er arbeitet hart an sich. Es sind kleine,ja fast schon Babyschritte,die ihn vorantreiben

24.01.2019 23:20 • x 1 #148


_Lydia_

_Lydia_


427
2
615
Zitat von keinheldmehr:
Er möchte gern ein anderer sein als er ist .Nur hat Schmolenke nicht die Traute wirklich etwas zu verändern. Ihm fehlt die Inspiration ein Wagnis einzugehen. Aber er arbeitet hart an sich. Es sind kleine,ja fast schon Babyschritte,die ihn vorantreiben


Vielleicht bewirkt eine neue Umgebung schon etwas? Wohnt schmolenke im Pott oder in der Berliner Ecke?
Vielleicht hat er zu viel Routine, die er zwar liebt und meint zu brauchen, aber ein Farbklecks täte ihm sicher gut.

24.01.2019 23:26 • x 1 #149


keinheldmehr


2437
1
2188
Schmolenke war am Tisch eingeschlafen. Ein halbvoller Teller mit Reis und Huhn stand vor ihm .Der Tee den er bestellt hatte blieb unberührt stehen. Er war müde und abgekämpft. Während er aß hatte er andauernd an seine verflossene Liebe Bettsy denken müssen.Die Momente des unfassbaren Glücks kamen in ihm hoch. Er wollte weinen,aber der Chinesische Kellner schien ihn zu beobachten. Er wollte nicht das der Kellner sah,wie wütend und traurig er war. Schmolenke bestellte eine Flasche Veltliner und fing an sich Glas für Glas aus diesem Restaurant zu schiessen.Doofer Stasi Kellner dachte er und stürzte den Rest der Flasche hinunter. Mit jedem Schluck entfernte sich Bettsy mehr und mehr. Da sollte doch einer sagen das Alk. nicht hilft. Er musste kurz grinsen.Was war los mit ihm?

24.01.2019 23:30 • x 2 #150




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag