162

Schlechter S. und Mann sieht es nicht ein - was tun?

Anonym6138

74967
Hallo,

vielleicht kann man mir hier hilfreiche Anregungen zu meinem Problem geben. Ich hoffe, der Beitrag wird nicht zu unstrukturiert, da ich nun einfach so aufschreibe, wie es mir in den Kopf kommt.

Der S. mit meinem Mann war anfangs grandios. Ich habe ein ziemlich starkes Bedürfnis nach S. und das passte zu Beginn toll mit meinem Mann zusammen. Zusätzlich zur für mich befriedigenden Häufigkeit war der S. sehr abwechslungsreich und spontan, verschiedene Orte, verschiedene Praktiken etc.
Er hat mich gerne und gut gel., hat sich viel Zeit genommen usw.
Dann wurde der S. mit der Zeit (und zwar ziemlich schnell, nach vielleicht zwei oder drei Monaten) allmählich immer weniger. Ansprechen, dass ich mir mehr wünsche brachte nichts. Bzw. hieß es immer ach das ist ja kein Problem, das können wir ändern, geändert hat sich aber nie etwas. Er hat einen anspruchsvollen Job und viel Stress, er sagt es liegt daran, dass er nicht so oft Lust hat. Okay, dann ist das so. vielleicht könnte man einen Kompromiss finden, aber ich habe das Thema mit der Häufigkeit aufgegeben. Im Endeffekt hat er sich nur unter Druck gesetzt gefühlt.

Was aber noch schlimmer ist: der S. ist mittlerweile ziemlich unterirdisch. Es gibt null Vorspiel, wenn ich ihn darum bitte macht er es meistens nicht. sagt ja, gleich. und liegt dann einfach neben mir, tut nichts, fängt auf einmal an über etwas Alltägliches, Belangloses zu sprechen. bis ich meine Bitte vergessen habe (natürlich nicht). Oder er rubbelt völlig unbeteiligt, mit dem Blick nicht mal bei mir (neben mir liegend) da unten rum. Immer an der gleichen Stelle, sodass es irgendwann eher schmerzhaft ist. Völlig ohne Feingefühl. Ihn da irgendwie anzuleiten, wenn er so überhaupt keine Lust zu haben scheint, ist frustrierend. Finger einf. macht er nicht. L. macht er auch nicht mehr, schon seit mindestens einem Jahr nicht mehr. Ich bin sauber und vor dem S. auch immer geduscht. ich weiß noch, dass er mir glaube ich am Anfang unserer Beziehung erzählt hat, das L. wäre neu für ihn, hätte er davor nie gemacht. Aber es hat ihm damals eigentlich gefallen. Wenn ich anspreche, dass er mich nicht mehr l. und woran das eigentlich liegt, behauptet er ernsthaft das würde überhaupt nicht stimmen. Ich bin doch nicht bescheuert.
Oder er sagt, er macht das nächstes Mal wieder. Seit über einem Jahr nicht mehr passiert. Meine Brüste fasst er auch nicht an.

Meistens gibt es wie gesagt überhaupt kein Vorspiel. Es gibt auch keine Küsse! Zungenküsse nie (mit meiner Mundhygiene ist alles in Ordnung, er hat aber wohl immer Angst, dass er stinkt - tut er nie), aber auch Küsse ohne Zunge gibt es i.d.R. beim S. nicht. Das Kuss-Thema anzusprechen bringt nichts, seiner Meinung nach existiert dieses Problem gar nicht.

Er schaut mich nicht an, ich denke Blickkontakt ist ihm eher unangenehm. Das war schon von Anfang an so und fiel mir direkt auf, hatte ich bisher bei keinem anderen Mann. Zumal der Blickkontakt mich immer sehr angemacht hat. Mein Mann schaut mich eigentlich generell beim S. eher nicht an, also auch nicht auf andere Körperstellen von mir. Seine Augen sind geschlossen oder auf die Stelle gerichtet, wo das rein-raus stattfindet.

Der S. beginnt meist mit irgendeiner plumpen Aussage von ihm über sein bestes Stück oder das Zeigen dessen im schon halb erigierten Zustand. Quasi das schau mal, ich hätte jetzt Lust. Fang mal an. Ich soll dann immer bl. als Vorspiel für ihn (ich kann das sehr gut und gebe mir auch große Mühe dabei) und dann geht es los mit dem Gerammel. Nicht falsch verstehen, ich mag es gerne wenn es härter zugeht, aber bei all den Begleitumständen hat das einen sehr faden Beigeschmack.
Er will, dass ich auch komme, allerdings schätze ich, dass er das will, damit er nicht als schlechter Liebhaber dasteht. Denn angefasst werde ich nicht. Ich soll mir meinen Vibr. holen. Mittlerweile habe ich darauf auch keinen Bock mehr.

Mir ist nach dem S. manchmal zum Heulen zumute. Ich bin definitiv keine Niete im Bett, da bin ich mir durch vorherige S.partner zu 100% sicher. Es gibt nichts, wofür ich nicht offen wäre. Ich kann beide Rollen einnehmen, die zurückhaltende, auch die submissive - und die dominante. Ich weiß dirty talk richtig einzusetzen, zumindest sprach die Wirkung bei den Männern immer dafür. Ich bin kein toter Fisch, kann auch selbst gut und für die S. sehr befriedigend die Kontrolle übernehmen. Ich bl. sehr gut und Männer, die bis dato dachten sie mögen das nicht, kamen auf einmal doch auf den Geschmack.
Jetzt wirkt es, als wolle ich mich in den Himmel loben, aber das ist nicht die Aussage, die ich treffen will. Ich möchte damit verdeutlichen, dass es nicht so ist, dass mein Mann sich ständig bemüht hat, mich aus der Reserve zu locken und nun aufgegeben hat. Ich denke mit mir könnte man gut arbeiten, wenn man denn wollte. Und wie die Vergangenheit auch zeigte. ach ja, ich bin übrigens noch jung (22), schlank und attraktiv. Daran dürfte es auch nicht liegen. Er ist übrigens deutlich älter.

Mittlerweile haben wir ein Kind zusammen, es ist noch ein Säugling. Klar, die Zeit wird somit noch weniger, aber daran liegt es nicht. Denn auch schon vor der Schwangerschaft bestanden diese Probleme. Von den Schwangerschaftspfunden bin ich sehr schnell wieder weggekommen und habe jetzt wieder mein Ausgangsgewicht.

Ich weiß nicht mehr weiter, Ansprechen bringt nichts. Entweder es erzeugt Druck oder das Problem wird einfach als nicht existent weggeredet oder Besserungsgelübde werden gehalten, ohne dass sich etwas ändert.
Und ich springe ständig wieder darauf an, wenn er Lust hat, und mache diesen S. mit, einfach nur weil ich so ausgehungert bin und mein ausgeprägter S. Trieb mich dazu bringt.
Sollte ich mal eine klare Grenze ziehen und sagen, ich mache erst wieder mit, wenn sich entweder etwas ändert oder ein offenes Gespräch mit Eingeständnis der aktuellen Probleme und Diskussion der Gründe dafür geführt wird?

Vielleicht hattet ihr ein solches Problem auch schon mal und könnt von eurer Vorgehensweise berichten?

Liebe Grüße und danke fürs Durchlesen!

PS: Ich schrieb nur von der einen Seite unserer Ehe, dem S.. Mir ist bewusst, dass S. nicht alles ist, aber für mich ist es ein elementarer Bestandteil der Liebesbeziehung und ich persönlich kann mir nicht vorstellen, diese Situation für immer auszuhalten.
PPS: Es geht hier nicht klassisch um eine seit 10 Jahren bestehende Ehe, in der eben irgendwann die Flamme erloschen ist. Wir kennen uns tatsächlich erst seit ca. 2 Jahren.

25.07.2022 14:07 • x 3 #1


Anonym6138


74967
Oh, ich wusste nicht, dass bestimmte Begriffe hier zensiert werden.

Das *beep* steht jeweils für orale Praktik bei mir und weiter unten im Text, wo es um den Beginn des Aktes geht, orale Praktik von mir an ihn. Wobei man sich das vielleicht denken konnte, aber das als Erklärung.

25.07.2022 14:12 • x 1 #2



Schlechter S. und Mann sieht es nicht ein - was tun?

x 3


ma777

ma777


1036
8
1032
Hallo,
Wenn ihr euch erst 2 Jahre kennt und schon ein Baby zusammen habt, ging das ja alles recht fix bei euch. Kann es mit der Schwangerschaft zusammen hängen, bzw dass er dich seitdem nicht mehr so richtig anfassen mag?
Wieviel älter ist denn deutlich älter?

25.07.2022 14:57 • x 1 #3


Anonym6138


74967
Ja, es ging tatsächlich sehr schnell, das stimmt schon. Weil direkt offensichtlich wurde, dass es sehr gut passt auf den anderen Ebenen und anfangs ja auch auf der s... Ebene..

25.07.2022 15:05 • #4


Anonym6138


74967
Achso und das Problem bestand schon vor der Schwangerschaft, das kann also eigentlich nicht wirklich sein... Vielleicht wurde es da nochmal etwas schlimmer, von wegen kann ich was kaputt machen etc., aber so ganz grundsätzlich war das schon vorher so.

Und viel älter bedeutet 15 Jahre.

25.07.2022 15:07 • x 1 #5


alleswirdbesser

alleswirdbesser


7096
14572
Zitat von Anonym6138:
und das Problem bestand schon vor der Schwangerschaft,

Und wieso wolltest trotzdem ein Kind mit ihm und Familie ohne das Problem vorher geklärt zu haben?
Sowas löst sich vermutlich kaum von selbst.

Dass er mit 37 das alles unbedingt wollte, ist verständlich. Aber du, mit 22? Er kommt ja auf seine Kosten, was das 6uelle angeht, du aber nicht. Warum hast du mitgemacht.

25.07.2022 15:19 • x 5 #6


Anonym6138


74967
Also dass er das unbedingt wollte ist tatsächlich nicht so, das hat sich erst irgendwann ergeben, und zwar bei uns beiden. Es kam zu einer Schwangerschaft, die nicht geplant war und die aber leider in einer frühen Fehlgeburt endete. Doch bei uns beiden entstand dann der Wunsch nach einem Kind, obwohl wir das vorher beide nicht geplant hatten.

Es ist schwierig, sich an den genauen Verlauf der s... Beziehung zu erinnern - vor der ersten Schwangerschaft war glaube ich alles noch deutlich besser.. auch wenn sich das schon so langsam herauskristallisierte, aber noch nicht so heftig wie jetzt. Ich habe glaube ich gedacht ach das wird schon wieder werden und habe es wahrscheinlich auch ein Stück weit verdrängt.

Mache ich auch heute immer wieder, ich merke auch wie es mir unangenehm ist über das Thema zu schreiben. Nicht weil ich ein Problem habe, das aufzuschreiben, sondern weil es so ein unangenehmes Gefühl in mir auslöst, nach dem Motto es gibt sowieso keine richtige Lösung, die Lust kannst du ihm ja nicht herzaubern oder die Leidenschaft antrainieren, finde dich einfach damit ab...

25.07.2022 15:37 • #7


Dark_Cloud


1010
4
1394
Ist erstmal nichts ungewöhnliches . Unabhängig vom Kind würde ich sagen . Alles toll in der verliebtheitsphase und danach wenn die rosa rote Brille weg ist , merkt man es passt nicht und das geht halt auf die S. .

Ich hatte ne ex , die hatte auch hohen S. Drive und sah gut aus , vieles Passte . Im Alltag merkte ich dann irgendwann , dass sie mich an eine pubertierende Tochter und nicht Partnerin erinnert - nicht wertend gemeint .waren einfach meine Emotionen und schwupp di wupp war mir der S e x mit ihr nicht mehr so wichtig .

Wenn man das Kind auslässt , geht es bei euch beiden letzt darum ob ihr alltagskompatibel seid oder nicht

25.07.2022 15:55 • x 2 #8


Anonym6138


74967
@Dark_cloud:

Ich kann verstehen woher die Vermutung kommt, da ich so jung bin.
Ohne meinen Partner jetzt schlechtreden zu wollen (zumindest ist das hier ja anonym) - es ist wenn dann eher manchmal andersherum. Gerade wenn es um Konflikte geht ist mein Mann immer wieder sehr aufbrausend, emotional und starrsinnig. Wobei mich das nicht dazu bringt, zu denken es passt irgendwie nicht.

Was ich auf meine Kappe nehmen kann ist, dass ich teilweise beleidigt war wenn er nicht auf mich einging bei Wunsch nach S..., und das auch gezeigt habe. Das ist auch irgendwie nicht in Ordnung. Wobei ich eben sehr verletzt war, das hat sehr lange Zeit stark an mir genagt dass er so viel seltener Lust hat als ich. Vor allem, weil ich immer auf ihn eingegangen bin sobald er Lust hat. Auch wenn ich im selben Moment meist keine akute Lust habe, zumal er ja auch nichts tut damit die Lust aufkommt. Ich mache trotzdem mit und dann habe ich mich oft geärgert, dass er nicht im Umkehrschluss mal auf meine Lust eingehen kann. Zumal ich ihn ja auch anfasse, also seinerseits Lust zu bekommen wäre dann schon gut möglich..

25.07.2022 16:02 • x 2 #9


Dark_Cloud


1010
4
1394
@anonym6138 Nein , das hat nichts mit deinem Alter zu tun - ich wollte dir nur ein Beispiel schreiben - dass eine Beziehung verschiedene Phasen durchläuft und es erstmal nix heißen muss , aber kann. Dass müsst ihr rausfinden .

Meine ex hat mich mit dem S. z.b stark genervt , da sie Unlust auf S. mit mangelnder Liebe gleich Gesetzt hat und beleidigt reagiert hat. Das wiederum hat mich unter Druck gesetzt obwohl wir immer noch 4x mind die Woche S. hatten .

Du scheinst ja sehr drüber nachzudenken, hast du mit ihm mal in Ruhe gesprochen ?

Hast du mit ihm mal einen super chilligen Tag verbracht , der euch beiden gefällt ohne dass du auf s e x aus warst . Vielleicht fühlt er sich auch als "Zuchtbulle " und nicht als Mensch gesehen . Und deine Bedürfnisse sind nach s e x sind ja auch richtig und nachvollziehbar

25.07.2022 16:05 • x 2 #10


Unterwegs

Unterwegs


822
2031
Meiner Meinung nach passt ihr einfach nicht zusammen.

Ist doch klar, dass in der Anfangsphase alles schön ist und man viel S. hat. Aber nach zwei Jahren kommt dann der Alltag und die ganze Sache sieht anders aus! Zwei Jahre sind nix, erstrecht wenn du noch so jung bist.

Zudem habt ihr noch ein Kind, was in der Anfangszeit viel Aufmerksamkeit erfordert.

Sorry, aber ich verstehe dich nicht. Du wusstest, dass die Probleme schon VORHER bestanden und trotzdem hast du ihn geheiratet und noch ein Kind gezeugt?

Und jetzt jammerst du, dass genau das sich nicht ändert?
Was hast du denn erwartet?!?
Das nenne ich schnell alles auf einmal haben wollen, aber nicht erkennen, dass alles seinen Preis hat und ob man überhaupt zusammen passt.
Tja.

Auch wenn du’s nicht hören magst, aber dein Mann wird sich nicht ändern. Sei es, dass bei ihm die Lust nach ner Zeit abnimmt oder dass er dich nach der Schwangerschaft nicht mehr so anziehend findet etc.
Die Gründe sind eigentlich egal. Er ist 37 Jahre alt und bis jetzt hat alles für ihn gepasst. Deswegen wollte die Partnerwahl gut gewählt sein…

Also du kannst dich nur versuchen damit abzufinden.
Mit 22 hast du die besten Jahre noch vor dir und du schreibst ja selbst, dass dir S. sehr wichtig ist.
Akzeptiere es oder evtl wäre es eine Möglichkeit eure Ehe zu öffnen.
Sonst ist die Beziehung leider zum scheitern verurteilt.

25.07.2022 17:07 • x 2 #11


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11791
6
15848
Zitat von Anonym6138:
Dann wurde der S. mit der Zeit (und zwar ziemlich schnell, nach vielleicht zwei oder drei Monaten)

Es hat schon sehr schnell nachgelassen, und doch hast Du ihn geheiratet?

Verstehe ich nicht, auch nicht mit 22 ein Trostkind zu bekommen, sorry.

25.07.2022 17:37 • x 4 #12


darkenrahl

darkenrahl


4637
10462
@Forenleitung
Eine Frage mal an die FL
Es gibt hier in letzter Zeit viele Gäste mit 74624 Danke erhalten und alle sind anonym und können nicht angeklickt werden.
Alle haben ein heisses Thema aber geben kaum ausführliche Antworten auf Kommentare und Fragen.
Auch dieses Thema ist unnatürlich von der Geschichte her.
Darf hier jeder mit so einem Nik ein Thema eröffnen ohne gewisse Angaben'
Sorry für meine Frage aber ich verstehe das nicht.

25.07.2022 18:28 • x 6 #13


Anonym6138


74967
Ich kann gerne ausführlichere Antworten geben, allerdings geht das zeitlich gerade schlecht aufgrund meines Kindes. Mein Fall ist leider nicht erfunden, ich wünschte ich sei nur ein Troll. Vielleicht kann ich morgen nochmal ausführlicher schreiben. Wobei ich nicht wüsste, wo ich großartig etwas ausgelassen hatte?

Momentan scheint mir als sei die überwiegende Meinung ich bin selbst Schuld und es gibt rein nichts, was ich tun kann.
Das hilft natürlich nicht so wirklich aber gut, vielleicht ist in diesem Fall auch einfach nicht zu helfen.

25.07.2022 20:33 • x 1 #14


Anonym6138


74967
Manche Aussagen finde ich außerdem etwas anmaßend, bspw. die mit dem Trostkind. Das finde ich nicht in Ordnung und das würde man glaube ich auch niemandem ins Gesicht sagen, wenn man einander gegenüber stehen würde.

25.07.2022 20:37 • x 5 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag